ifun.de — Apple News seit 2001. 19 330 Artikel
   

Microsoft-Reklame: „Am Mac kann ich das nicht machen“

Artikel auf Google Plus teilen.
63 Kommentare 63

Nachdem sich Microsofts Werbeabteilung bereits zur Windows 10-Kampagne Ende Februar – ihr erinnert euch sicher noch an die vier Werbespots, die kleinen Krabbeltiere und die sogenannten „Bug Chicks“ – den Seitenhieb auf Apple nicht verkneifen konnte, schlägt nun auch der neue Surface-Spot in die gleiche Kerbe.

skizze

In dem 30-Sekunden-Video „Surface Book. The laptop that does more.“ demonstriert der Hauptdarsteller den Einsatz des Surface Book als perfekten Kompagnon für Fotografen und begründet seine Kaufentscheidung letztlich mit dem Satz: „Am Mac kann ich das nicht machen“.

Gut möglich, dass Microsofts Kreative hier ein Augenzwinkern nach Cupertino schicken wollten; die Tatsache, dass kein aktueller Spot aus Redmond mehr ohne den Verweis auf Cupertino auszukommen scheint, gibt aber zu denken.

Identischer Musikgeschmack?

Dave Mark setzt zudem eine interessante Randnotiz. Der Audio-Track, mit dem Microsoft die aktuelle Surface-Werbung untermalt, erinnert deutlich an Apples Musik-Auswahl (Song von Kidstreet) im Werbeclip des Retina MacBook Pro von 2012. Hört am besten selbst.

Microsofts Surface Book Spot von 2016

Apples MacBook Pro Spot von 2012

Mittwoch, 09. Mrz 2016, 17:27 Uhr — Nicolas
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein Video um 180 Grad dauerhaft drehen. Unter Windows kann ich das nicht machen! (Ohne extra Programme)

  • Ja, die Viren können am Mac nichts machen. Wieso muss Microsoft immer den Mac runter machen, wenn die eigenen Produkte einen ganz andere Zielgruppe hat.

  • Mmh, das ist das erste Mal, dass ich das Produktvideo dazu sehe – mich hat das nicht überzeugt. Eher im Gegenteil. Ich fand vorher eigentlich, dass das ein gelungenes Produkt ist, aber das Handling sieht doch unpraktisch aus. Also zumindest nicht nach einem professionellen Workflow. Da sind Wacoms etc. schon deutlich schneller. Und wenn es um Detailretuschen geht, wird so ein Fettfleck auf dem Display auch nicht schön sein. Aber an sich freu ich mich ja, wenn es vernünftige Konkurrenz gibt. Macht es für alle besser. Vermutlich sollte Apple überlegen, ob sie für das iPad Pro doch irgendwann mal eine Maus zulassen und eine vollwertige Dateiverwaltung gestatten.

  • An einem Desktopgerät möchte ich keinen TouchScreen bedienen. Auch in dem Video sieht man, dass dazu der Arm ausgestreckt wird und somit unergonomisch ist. Und jedesmal umklappen oder ausklinken (was nicht zuverlässig läuft), will man auch nicht.

    • Ich weiß nicht was du hast. Ich hab einen Win10 Lappy mit Touch und finde es stellenweise einfacher als mit der Maus.
      Obwohl, du sagst ja selbst „Desktopgerät“! Das sollte ich besser unterscheiden, da gebe ich dir recht. Obwohl es bei mir auf Arbeit passen würde. Kommt immer darauf an wie man damit arbeitet (oder arbeiten muss). Manchmal muss ich den Bildschirm zu den Kunden drehen, die mir gegenüber sind. Da ist dann Mausnavigation blöd und ein Touch wäre sinnvoll.

  • Während sich ein MacOS-System logisch und und einfach bedienen lässt, „kachelt“ Windows immer noch vor sich hin. Werde hat die Mouse erfunden ? Apple……..wer hat den Kachelschrott erfunden ? Microsoft……Noch Fragen ?!

    • Apple hat die Mouse nicht erfunden, sondern nur verbessert (wie viele andere Produkte)

      • Apple hat die leute und die Idee aufgekauft. Also ja Apple hat es somit erfunden.

      • Apple hat unter Lizenz Mäuse hergestellt.
        Die Idee hatte auch nicht Xerox, sondern ist deutlich älter und kommt aus den 60ern, patentiert 1970.
        Verbessert würde ich so auch nicht stehen lassen, Apple hat sie weiterentwickeln lassen. Aber einfach da die Technik zwischenzeitlich mehr konnte.

    • erfunden nicht. Nur bei Apple gab es die Mouse das erste mal bei einem Heimcomputer. Apple hat diese dann weiterentwickelt (und somit erst tatsächlich für den Normal-Nutzer brauchbar gemacht)

  • „I can’t do this on _my_ Mac.“ Sagt er wörtlich. Immerhin hat er also einen. ;-)

  • Wie nennt sich die Musik beim Apple Spot ?

  • Hatte über das letzte Wochenende mal wieder ein Laptop einer Bekannten da, welches ich neu aufsetzen durfte, besser gesagt MUSSTE, weil das System nach 3 Jahren total zerschossen war mit Toolbars und Werbesoftware, welche unachtsam mitinstalliert wurde. Also formatiert, Windows 7 SP1 installiert, danach die Treiber und anschließend erstmal stundenlang Updates suchen. Irgendwann abgebrochen, offline Updatepaket von Winfuture installiert, nach 3h fertig, zum Schluss noch nützliche Software (Office, Chrome, Ashampoo Burning Studio, Ccleaner, iTunes, XnView, Mediamonkey, usw) installiert. Jetz geht er zwar wieder einigermaßen flott, aber mein Gott, bin ich was froh um mein Macbook Pro!!!

    • Mein Macbook Air von 2012 wird auch zunehmend träger. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Menschen, die sich ihre Windows-Rechner und Android-Handys mit Ransomware und Toolbars zerschießen einfach nicht bereit für diese Art von Technik sind. Oder sollten auf idiotensichere / benutzerfreundlichere Systeme umsteigen.

    • Was installierst du auch ein uraltes OS? Was passiert wohl, wenn du auf deinem Mac das vorvorletzte OS X installierst.
      Das ist doch ein behämmerter Vergleich!

      Soll er Windows 10 nehmen mit Edge…da gibt’s auch keine Toolbars.

      • und mit der Umstellung komt auch Jeder klar…. Auf einmal sieht alles anders aus etc. Das verwirrt sehr sehr viele Leute die nicht technikaffin sind.
        Und zum Anderen halte ich es nicht für eine gute Idee auf ein Gerät, dass nicht für Windows 10 ausgelegt ist Win 10 zu installieren. Das kann zu größerer Trägheit führen, im blödesten Fall fehlen Treiber etc.

      • Ich kann „revosbackback“ da nur zustimmen!

        @Niklas:
        1.
        Das Laptop ist 5 Jahre alt, da wollte ich das (unnötige) Risiko von Treiberproblemen vermeiden, zumal die tolle Updatefunktion von Win10 (Achtung Ironie!) schon 2 Laptops von Freunden zerschossen hat, weil es im Hintergrund einfach mal den Grafikkartentreiber mit ner miesen Version geupdated hat und nach dem Neustart nix mehr kam außer Bluescreen. So einen Rotz wollte ich der Dame ersparen, zumal sie sich bei sowas nicht zu helfen weiß.
        2.
        Win10 nehmen? Sinnvolle Gründe dafür? Wieso soll ich Win10 installieren, wenn die ältere Frau mit Win7 soweit gut zurecht kommt? Nenn mir auch nur einen Grund, wieso da die Umgewöhnung auf Win10 sinnvoll für sie wäre! Richtig, es gibt keinen!
        3.
        Ein „behämmerter Vergleich“? Mal ein bisschen die Zunge zügeln! Wo ist denn das ein schlechter Vergleich? Win7 und Win10 sind doch komplett identisch, Win10 sieht wieder ein bisschen anders aus, die Navigation durch die Systemmenüs ist neu und es hat ne handvoll neue Features, die kein Mensch braucht. Ansonsten ist alles gleich. Wieso soll ich der älteren Frau diese Umgewöhnung antun? Macht keinen Sinn!
        4.
        Tu mal nicht so, als ginge es hier um den Vergleich Win95 vs WinXP. Es geht hier um Win7 vs Win10! Da von „behämmertem Vergleich“ und „uraltem OS“ zu sprechen, ist lächerlich, da Win10 bis auf ne handvoll unnütze Features keinerlei Mehrnutzen hat.
        5.
        Ich bin ITler, kenne daher Win10 nur zu gut und halte u.a. auch aufgrund der oben aufgeführten Aspekte rein gar nichts davon. Auf meinem Zweit-PC und in der virtuellen Maschine auf dem Mac laufen nach wie vor Win7, weil Win8.1 wie auch Win10 bis zum aktuellen Zeitpunkte ne Krankheit sind.
        6.
        Wie man sieht, hat dein Post bis auf heiße Luft und „Mami der Typ hat nicht das Neueste vom Neuesten installiert!“ nicht viel zu bieten. Das nächste Mal ernsthafte Argumente vorführen oder lieber die Luke nicht so weit aufreissen, wenn man keine Ahnung hat.

        Liebe Grüße, Casey

  • Das Displayscharnier wackelt wie bekloppt bei dem Ding. Kein vergleich zum Macbook Pro.

    • Ist halt ein Hybrid. Da kann man nicht dasselbe erwarten.
      Oder hat man beim MBP ein abnehmbares ipad ?

    • Schlimmer finde ich, dass trotz Gummifüßen, das unterste Element (die Querleiste) beim Aufklappen auf dem Tisch aufsetzt. So zerkratzt das Aluminum. Klar Aluminium zerkratzt immer bzw. hat man die Gefahr, aber hier hätte man diesen Faktor ganz leicht durch minimal höhere Gummifüße hinten ausschließen können.

  • Detlef Symanski

    Es bleibt eine Grundeinstellung, ob ich Mac oder Windows bevorzuge. Die selbe ermüdende Diskussion gibt es auch bezüglich iOS und Android. Jeder muss das doch für sich selbst entscheiden. Beruflich wird der Profi nach seinen Belangen und Anforderungen das entsprechende Produkt wählen. Erst wenn eine Auswahl verschiedener Produkte gleichwertig seinen Ansprüchen gerecht werden und der Preis ebenfalls akzeptabel erscheint, kommt die Markenfrage ins Spiel. Dieser Kommentar wurde übrigens mit einem iPad erfasst.

    • Kann ja auch jeder für sich selbst entscheiden.
      Die Microsoft Werbung ist trotzdem unfassbar schlecht!

      Andere sind vermeintlich besser, daher mache ich sie schlecht……..

  • Und die Mac vs Windows Kampagne von Apple ist längst vergessen?

  • Ha ha, wie einfallslos war denn die Reklame von Apple?
    Hab ich wohl irgendwie verdrängt…-Naja, immerhin wissen wir ja, dass es heutzutage besser geht.
    Andererseits ist Vintage ja gerade voll im kommen: insofern ist Apple vielleicht auf dem richtigen Weg mit der Strategie, die Produkte so Old-school aussehen zu lassen.

  • Als Musiker darf ich anmerken, es ist sogar dieselbe Sequenz mit denselben Tönen:-)

  • Dieses „Am Mac kann ich das nicht machen“ klingt einfach nur nach „Ich will nen Mac haben, aber anscheinend kann ich das was ich will nicht machen, deshalb muss ich mir wohl oder übel ein Windows zeig kaufen“!
    Sorry, aber war mein erster Gedanke dazu ^^
    Und Bemerkung am Rande: Zu jedem Problem gibt es eine Lösung, war so, wird für immer so sein!

    • „I can’t do that on my Mac“ klingt doch eher so, als ob er einen Mac hat, wie hier oben schon jemand gemerkt hat.

      • Außerdem: Wenn er es nicht kann, heißt das ja nicht, dass es generell nicht geht. Ich habe Arbeitskollegen, die auf ihrem identisch konfigurierten PC auch nicht das können, was ich kann. (Und umgekehrt.) ;-)

  • haha, ständig Bildschirm auf Windows Touch Geräten saubermachen -> auf m Mac muss ich das nicht machen *g*

    ich liebe ja vergleichende Werbung, aber dieser Angrabbelcomputerwahnsinn mit Pseudoinnovation bietet dem Endkunden dnoch null Mehrwert…

  • Sorry aber das MacOS wird zunehmend schlechter und MS rockt das die nächsten Jahre.

    • Ja, 2017 mit nen Windows 10 Update xD

    • …. rockt mit Erpresserviren, Trojanern und Touchfunktionalitäten an Notebooks die keiner braucht…

      Jaja die Rocken ab ….. in die Belanglosigkeit.
      Die Zukunft ist längst entschieden und teilt sich auf Samsung, Alphabet und Apple.
      Am Markt wird MS noch ein wenig bleiben aufgrund ihrer enormen Windows-Verbreitung. Bei Tablets oder Smartphones spielen sie keine Rolle.

    • Hier rockt überhaupt niemand was.
      Was für ein blödes Buzzword.

  • Also dass Microsoft einfach mal die gleiche Musik benutzt, finde ich schon sehr dreist bzw. zeigt im Umkehrschluss die gute Wahl von Apple!! Denn was könnte besser darstellen, dass die Musik eine gute Wahl für eine Werbung ist, als die gleiche selbst zu verwenden? Ich hab grade mal bei Spotify nachgeschaut und bin mir sehr sicher, dass Apple die „String Version“ und Microsoft die „Album Version“ von dem Lied „Song“ von Kidstreet verwendet…

  • Jetzt mal ernsthafe Meinungen neben dem ganzen Fanboy-Gehabe hier zu dem Surfacebook: Ich konnte das Gerät in einem örtlichen Elektronikfachmarkt kurz antesten. Alleine das Feeling der Tastatur wirkt im direkten Vergleich zu einer Macbook Air Tastatur echt billig. Für ein Produkt in einer solchen Preisklasse fand ich das schon sehr ernüchternd. Hat sonst schon jemand das Surfacebook testen können?

  • Jaja die Zielgruppe…kann das nicht mehr hören- Leute die denken das Macs nur für kreative da sind, sind wohl bei der Jahrtausendwende hängen geblieben…in meiner Firma gibt es Mac und pc- in jedem Besprechungszimmer AppleTv und die klassischen hässlichen Anschlüsse in den Tischen…egal welche Arbeitsweisen ich durchlebe oder beobachte, so fällt praktisch immer auf das die Kollegen mit den Macs ein einfacheres leben haben- in den Besprechungsräumen oder bei Präsentationen ist es nie ein Problem über das AppleTv das Bild zu streamen während Windows Laptops häufig unterschiedliche Anschlüsse haben/ dann fehlt mal das Kabel für Mini hdmi etc-
    Firmen oder Menschen generell die sagen das ihre Arbeitsweisen oder ihr Handlungsbedarf nicht mit einem Mac realisierbar sind- leben entweder noch hinter dem Mond oder sind zu feige umzustellen und sich das Leben zu erleichtern- und Microsoft scheint das auch zu erkennen…ich mein bei denen wird ja der Begriff Linux in letzter Zeit immer häufiger genannt….abs azure ist oder sie ihr beknacktes Mssql auf Linux bringen wollen…da hilft wahrscheinlich nur noch so ne Werbung :D

    • Die Meetingräume, in denen ein ATV steht, kannst du aber auch an einer Hand abzählen…

      Mein Surface hat miniDP und ich einen Adapter für HDMI, VGA und DVI. Damit habe ich bislang jeden Beamer angesteuert bekommen. Übrigens ist das der Anschluss, den auch MacBooks haben.

    • Ist es jetzt wirklich so weit? Ich kann mich noch an das Bild von Tim Cook erinnern, als der die Produktion der Mac Pro besucht hat. Da sah man, dass die Windows auf den Macs genutzt haben. Oder meinst du, dass man heute alles mit einem Mac machen kann, weil man Windows darauf installieren kann? Aber dann hat man ja nicht mehr die Vorteile eines Mac.
      Bei uns ist kein Raum mit einem Apple TV ausgerüstet.

  • Bis auf das Zeichnen sind alle gezeigten Tätigkeiten viel komfortabler mit dem wunderbar großen und präzisen Glastrackpad von Apple durchführbar.

  • Habe ich mal probiert. Wenn ich das vorvorletzte OS X auf meinem MacBook installiere, wird es extrem schneller. Mac OS X ist der Technik auf den Leib geschneidert. Windows ist ein Betriebssystem für alle möglichen Hardware-Kombinationen. Es kann gar nicht so optimiert und abgestimmt sein auf die Hardware wie bei Apple. Und Windows wird nie so performant sein wie Mac OS X. Im Übrigen: der beste Windows PC den ich je besaß war ein MacBook Pro. Mit BootCamp Windows drauf gespielt und ich habe Windows in 20 Jahren nie so schnell gesehen. :-)
    Heute bin ich Gott sei Dank frei von Windows. Aber ich bin immer mal im MediaMarkt und schaue mir aktuelle Laptops mit Windows an. Und eines kann ich euch sagen: ich kann es nicht bedienen! Auf dem Desktop versuche ich vergeblich ein Menü zu finden. Aktive Ecken? Irgendwas reinsliden? Mit Touch-Gesten? Nichts funktioniert. Das neue System finde ich usabilitytechnisch schlimmer als Windows 95.

  • 1. solche Werbungen gab es von Apple ja auch schon
    2. Beide Systeme haben ihre vor-und Nachteile
    3. Jeder/ Jede kann doch selber entscheiden, was er haben will
    4. Jemand, der nicht beide Betriebsysteme regelmässig benutzt und miteinander vergleicht, kann nicht genau beurteilen, welches besser ist.

    Ich habe im Büro einen iMac und benutze zuhause einen Laptop mit Windows. Habe bis jetzt kaum Probleme mit den beiden Geräten.

  • Also wenn ich sehe wie häufig wir hier Probleme, hauptsächlich mit nicht funktionierenden Updates von MS Office haben dann bin ich nach wie vor versucht um Microsoft Produkte eine möglichst großen Bogen zu machen. Das ist da alles so unglaublich unübersichtlich und unlogisch. Fängt schon an mit Zugangsdaten zur Office 365 und endet mit dem Wunsch von Excel unbedingt Zugriff auf den Schlüsselbund haben zu müssen. Diesem Wunsch muss man zustimmen, die „nicht zustimm“ Buttons sind zwar vorhanden, werden aber schlicht ignoriert und die Frage kommt bis in alle Ewigkeit wieder bis der genervte Kunde eben zustimmt. Wozu dies nötig ist nur um ne popelige Excel Datei zu öffnen… keine Ahnung.
    Wir haben hier in recht neues Macbook bei dem wir seit zwei Wochen versuchen Updates von Office zu installieren…. Ich weiss gar nicht wo oft der ganze Rotz schon angeworfen und das GB große Update schon heruntergeladen wurde. Installieren konnte er es noch nicht. Bricht jedesmal mit „Es gab einen FEhler“ (oder so ähnlich) ab. WfF…. Mehr Info gibts nicht. Was für dilettantischer Rotz.

    Office, Windows 10 usw. Sieht zwar alles moderner aus als früher, ist aber im Detail noch genau der gleiche halbgare Mist wie vor 10 oder 15 Jahren. NULL Liebe im Produkt, hauptsache es verkauft sich. Irgendwie werden die Leute schon damit klar kommen und wenn nicht hilft wie seit eh und je die Neuinstallation. Nur kann es dann sein, dass die Office 365 Zugangdaten nicht mehr funktionieren weil zu alt oder weiss der Teufel warum.

  • Ich habe mir jetzt mehrmals die Spots angeschaut. Apple hat den Spot auf das Produkt und lässt alles andere ausgeblendet. Beide haben die gleiche Musik, nur andere Versionen. Apple ist im Detail besser. Deutlich wird das am Ende. Am Ende ists bei Apple ein echter Abschlusston, bei MS abgehakt mittendrin – typisch für das, was wir in den Jahren kennengelernt haben.

  • Microsoft Office 365 ist die Cloud Lösung das immer abbonieren muss nach einen Jahr . Microsoft Office 2013 ,…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19330 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven