ifun.de — Apple News seit 2001. 19 331 Artikel
   

Microsoft OneDrive für Mac erlaubt Begrenzung der Bandbreite für Up- und Downloads

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Microsoft hat den OneDrive-Client für Mac aktualisiert. Die aktuelle Version 17.3.6517.0809 bringt nicht nur Fehlerbehebungen und Geschwindigkeitsverbesserungen, sondern weist auch auf eine neue, besonders für Nutzer mit schwacher Internetanbindung wichtige Funktion hin: Die Möglichkeit zur Kontrolle der von OneDrive genutzten Bandbreite.

Onedrive Mac Bandbreitenbegrenzung

Die Möglichkeit zur Bandbreitenbegrenzung wird Microsoft zufolge nach und nach für alle Nutzer freigegeben. Wundert euch also nicht, wenn das Feature bei euch noch nicht vorhanden ist. Nach Verfügbarkeit lassen sich in den Netzwerk-Einstellungen der App getrennte Limits für Upload und Download festlegen. Microsoft kommt mit dieser Funktion Anwendern entgegen, die den Cloud-Speicher intensiv nutzen und teils Probleme dahingehend hatten, dass der OneDrive-Upload den restlichen Netzwerkverkehr stark beeinträchtigt.

Mit einem Microsoft-Konto erhält jeder Nutzer 5 GB Speicherplatz auf OneDrive kostenlos. Dieser erweitert sich für Office-365-Abonnenten auf 1 TB.

Neuerungen in OneDrive für Mac Version 17.3.6517.0809

  • Wir haben einen Algorithmus geändert, sodass die Downloads jetzt schneller sind. Wer hätte das gedacht?!
  • Eingeschränkte Verbindung zu Hause? Sie können die Bandbreite kontrollieren, die von OneDrive verwendet wird.
  • Problem behoben, bei dem Dateien oder Ordner mit Buchstaben mit Akzentzeichen die Synchronisierungsüberlagerung endlos angezeigt haben.
  • Ein paar Probleme behoben im Zusammenhang mit Anmeldung und Einrichtung.
  • Ein paar sonstige Abstürze und Fehler behoben.
  • Das Dialogfeld "Ordner auswählen" wurde ein bisschen freundlicher gestaltet. Jetzt können Sie sehen, wie groß jeder Ordner ist, bevor Sie ihn synchronisieren.
Donnerstag, 25. Aug 2016, 10:45 Uhr — Chris
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schön wäre eine Funktion wie Dropbox angepriesen hat. Bestimmte Datein im Finder/Explorer anzeigen zu lassen jedoch nicht lokal auf der Festplatte liegen zu haben.
    Ich finde allgemein könnten Cloud Anbieter mehr aus ihrer Software herausholen.

  • Was bitte ist das für eine Software Nummer?!

  • Unnötig für mich… Ich wäre dankbar, wenn OneDrive mal die Bandbreite nutzen würde, die ich zur Verfügung stelle. Und das ist „nur“ VDSL 50.

    Im Upload komm ich selten über 400 kB/s…

  • Ich werde mich von OneDrive fern halten. Mein Konto wurde letztens gelöscht und Microsoft weiß weder warum noch von wem – geschweige denn dass sie es wieder frei geben würden!

  • Sehr gut!
    Bei mir liegt der Traffic lahm, wenn OneDrive uploaded. Da ging nichts mehr.

  • Alles schön und gut, aber die App hat sich bei mir noch nie über den MacAppStore installieren lassen :/

  • Ich liebe meine Owncloud mit 1GB Anbindung aus Deutschland und viel Platz.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19331 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven