Microsoft lenkt ein: Lizenzen für Office 2013 ab sofort übertragbar

News 23 Kommentare

Mit der Veröffentlichung der neuesten Office-Version enthielten Microsofts Lizenzbedingungen eine strittige Passage. Demnach sollten sich die Lizenzen beispielsweise bei einem Defekt oder Neukauf nicht ohne weiteres auf einen anderen Computer übertragen lassen.

Nun aber lenkt der Softwareriese ein und teilt mit, dass man das Kundenfeedback zu diesem Thema schätze und die Programme ab sofort übertragbar seien:

Die Office Suiten „Office Home and Student 2013“, „Office Home and Business 2013“ und „Office Professional 2013“ sowie die Einzelanwendungen von Office 2013 sind mit sofortiger Wirkung übertragbar. Denn auf Grund des Feedbacks der Kunden haben wir uns entschlossen, die Lizenzbedingungen anzupassen, so dass sie die genannten Office-Versionen auch auf einen neuen PC übertragen können, beispielsweise wenn der alte Computer defekt ist und die Office-Lizenz auf eben diesem defekten Computer nicht länger zur Verfügung steht

Alternativ zu den oben genannten Paketen und Einzelanwendungen bietet Microsoft seit diesem Jahr mit Office 365 auch ein Software-Abo an. Zum Preis von 99 Euro pro Jahr lässt sich hier das komplette Office-Paket auf bis zu fünf Computern nutzen, egal ob Windows oder OS X. Darüber hinaus sind in dem Paket 60 Skype-Gesprächsminuten und 20 GB Onlinespeicher bei Microsoft SkyDrive.

Diskussion 23 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Benutz OpenOffice! In den allermeisten Fällen genügt das, seid ehrlich…. Das MS sich solche Linzenvereinbarungen überhaupt traut, ist schon ein Ding für sich. Ich meine, in dem Bereich haben die doch schon lange keine Quasimonopolstellung mehr, oder?

    — TobiasderGrosse
    • Ich nutze Libre Office, also sozusagen die Weiterentwicklung von OpenOffice.
      Wäre schön, wenn es endlich eine App für Open Source Docs gibt. Ich kenne nur den OpenOffice Viewer und den Symphony Viewer von IBM.

      — Tomtom
    • Ist nur blöd, wenn das Institut, in dem man arbeitet komplett auf MS Office setzt. Noch blöder ist es, wenn die Partnerunternehmen ebenfalls auf dieses setzten. Somit ist Open office etc. nutzlos. Desweiteren kommt keines von diesen Open office Zeugs auch nur ansatzweise (vom Funktionsumfang) an MS Office ran.

      — Harder
    • Ich weiß ja nicht, in welcher Branche du arbeitest, aber wir sind im Marketing tätig und haben mit Kunden aus unterschiedlichsten Branchen zu tun. Vom kleinen Mittelständler bis zu größeren nationalen Unternehmen. Dort ist Office von Microsoft aber noch sowas von Standard.

      — Markus
      • Jop, nutze Privat auch gerne MS Office (warum bei allem was neues nutzen? Nur um sich zwischen arbeit/abendschule/privat immer wieder neu zu orientieren? Ne lass mal.), ist einfach am verbreitetsten und kompatibelste was ich kenne.
        Ist schon ein Graus privat nen Mac zu besitzen und überall sonnst nen Win PC zu nutzen (ja, es is jedes mal ne Umstellung, ich nutze mein Macbook auch viel zu gerne als es gegen Windows einzutauschen xD), trotz meiner gerade mal 21 Jahren^^

        — kleiner Pirat
  2. Jeder soll das Office was er will. Ich hab Office 365 HP und bin zufrieden. Jetzt warte ich auf MS Office fürs Ipad.

    — Marco
  3. Auf MS Office fürs iPad warte ich auch schon eweig. Erst hies es im Herbst jetzt heisst es im Frühjahr …
    Weiß da jemand etwas konkretes ?!?
    Danke für Antworten
    Joachim

    — Joe
    • Dachte, diese 365er Version wäre auch für’s iOS. So richtig glaub ich aber nicht dass in absehbarer Zeit noch was kommt. Bis Dahin gibt’s vom Surface sicher schon die 2. oder gar 3. Version ;-(

      — Kartoffelsack
  4. Nutze seit 2005 beruflich und privat ausschließlich OpenOffice, jetzt LibreOffice. Vermisse MS nicht. Ich öffne damit sogar Uralt MS-Works-Dateien, die ich schon mit MS-Office2000 nicht mehr öffnen konnte. Einfach genial.

    — Xandria66
    • Geht mir genauso. Ich nutze seit eineinhalb Jahren sogar nur noch Linux Ubuntu an meinem ehemaligen Win7-Rechner und als Ergänzung das iPhone mit VGA-Anschluss und Bluetooth-Alu-Tastatur. Das reicht allemal. Bisher brauchte ich nicht neu investieren. ;)

      — firen
  5. Open Office ist ja echt ok ,nur ist für mich alleine Outlook das Geld Wert ,oder welche Alternativen kennt ihr?

    — Tom 40
    • Thunderbird ist meines Erachtens mehr als nur eine Outlook-Alternative. Alleine wegen dem Enigmail-Plugin ist er besser.

      Zusammengefasst: Freeware, kann alles was Outlook kann und mit dem Plugin und OpenPGP erledigst du fortan all deine E-Mails ganz komfortabel verschlüsselt umd zeigst der NSA die lange Nase

      — SchorschG
  6. Ich warte eher immernoch darauf, das mal ein Gerichtsurteil zugunsten der Kunden so ausfällt, dass die Masse an zu lesenden Dokumenten von AGBs, Lizenzbedingungen etc. für nichtig erklärt werden.
    Es haben wohl nichtmals 1% aller Leute, die sich über MS beschweren die Mühe gemacht alles VOR dem medialen Aufreger zu lesen.
    Bei Real Racing zum Beispiel muss man nach dem Tutorial 3 Dokumenten zustimmen. Zusammen sind das 14 Seiten Text, teilweise noch nichtmals deutsch (was für manche ein Problem sein könnte, falls man den englischen Text nicht versteht und wozu man zustimmen muss) für ein “kostenloses” Spiel auf einem Telefon, was allerdings vorwiegend keinen Spass machen soll, sondern dem Kunden sinnlos Geld aus der Tasche leiern soll.

    — komacrew
    • Du hast es getroffen. In der Schule lernt man etwas über die Bodenbeschaffenheit in Süd-Peru, aber Versicherungsklauseln werden nicht mal tangiert.

      — Tomtom
  7. In der Werbung heisst es immer: Wie Toll, wie genial, unglaublich, super toll… und alle Grinsen dabei wie auf LSD und Ganja zusammen…

    Hier mal die Übersetzung von Werbung zu Deutsch:

    Works9 = Funktionstüchtig
    Office XP = Office 2003 Krüpelte ein wenig
    Office 2003 = Office 2007 Krüppelte ein wenig mehr
    Office 2007 = Office 2010 Krüppliger Krüppel
    Office 2013 = Office 2010 Vom Konzept bis zur Schachtel von Verkrüppelten Krüppel entworfen und von noch verkrüppelterner Leute gekauft…. Oho

    Office365 = Eine Lizenztechnische Krüppelscheisse die mehr Krüppelt als ein Krüppel in einem Verkrüppelten Rollstuhl mit Apple Räder (viereckig und 500$ pro Rad)

    Also glaubt nicht alles was ihr in der Werbung sieht…

    Zum Post: Super Microschrott das euer Konzept nun einigermassen Sinn macht… BRAVO, APPLAUS versucht es im nächsten Jahr nochmals denn der Durch Schnitts IQ sinkt und sinkt… irgendwann werden wir das akzeptieren….

    — Holy Shit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13434 Artikel in den vergangenen 4561 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS