ifun.de — Apple News seit 2001. 22 452 Artikel
   

MetroIMD: Rutschige Plastikhülle fürs iPad

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

MetroIMD nennt sich die rechts abgebildete „Snap-On-Schutzhülle“ für das iPad von Macally. Die graue, dezent gemusterte Kunststoffschale lässt sich leicht aufs iPad anclippen und ohne allzu großen Aufwand auch wieder abnehmen. Die Hauptfunktion des MetroIMD dürfte der Schutz der Rückseite vor Kratzern und dergleichen sein. Die Front sowie nahezu der komplette Rand bleiben dagegen frei, ein zuverlässiger Schutz vor Sturzschäden ist somit nicht gegeben. Zudem fällt uns negativ auf, dass das iPad mit aufgesteckter MetroIMD auf einer glatten Oberfläche unangenehm hin- und herrutscht.

Fazit: Wer panische Angst vor Kratzern auf der iPad-Rückseite hat, mag über den Kauf nachdenken, sollte sich aber über den unserer Meinung nach stark begrenzten Nutzen bewusst sein. Will man sein iPad vernünftig schützen, greift man besser auf eine rundum geschlossene Hülle zurück. Macallys MetroIMD kostet regulär 30 Euro, bei Amazon gibt es das Case derzeit einen Euro unter der Preisempfehlung des Herstellers.
Ein paar Bilder der Hülle gibt’s hier bei Flickr oder unten auch eingebettet.

Weitere iPad-Case-Reviews:
Macally BookStand fürs iPad
Apple iPad Case

Donnerstag, 06. Mai 2010, 14:59 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das IPad generel ist schon Schrott!!
    Die Komponenten kosten nach offizielen Angaben nur 250?!!!

  • „Nur“ ist gut. Du weißt schon, dass es da noch ein paar andere Kosten gibt. ;)

    @Topic:
    Die Hülle gefällt mir nicht, ich bleib bei der offiziellen.

  • Die Komponenten des iPhone 3G damals sollen 98,13$ gekostet haben. Trotzdem ist es kein Schrott, es läuft alles über die Stückzahl.

  • @Schokokeks: Du hast mal so richtig Ahnung von Entwicklung, Produktion, Vertrieb und der Wirtschaft im allgemeinen … Die Kosten der Komponenten eines Produktes als alleinigen Maßstab anzusetzen ist schon hochgradig dumm.
    Sorry, aber muß mal gesagt werden

  • Oh man, sry, aber wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach den Mund halten.
    a) Der Nutzungswert eines Produktes lässt sich nicht an seinen Komponentenpreisen messen!
    b) Ist der Komponentenpreis immer billiger als das Produkt, welches in den Markt kommt. Egal bei welchen Hersteller!
    c) Es kommt neben den Komponentenpreisen noch der Versand, die Herstellung (!), Produktwerbung etc. hinzu. Das iPad kostet umgerechnet 360 Euro in den USA also 110 Euro mehr als die Komponentenkosten. Siehe oben, was noch hinzukommt. + Der Hersteller möchte ja auch noch etwas gewinn machen.
    d) Sind die Komponentenpreise keine offiziellen Angaben sondern reine Spekulation!

  • Eines muss man euch lassen, euer Holzreviewtisch ist genial! :D

  • war nicht einfach, den aus dem Apple Store rauszuschleppen :-)

  • Geht die elendige disserei wieder los -.- bleibt doch einfach mal beim Thema oder schweigt still …!!

    @Topic: bei mir werden die eingebetteten Bilder nicht angezeigt, stattdessen dieser kleine blaue Lego-like Baustein mit dem Fragezeichen … :-/

  • Kann dir sagen warum:-) ist flash mit den fotos also bei iphone nicht sehbar

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22452 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven