“Meine Freunde suchen”: Mini-Update erinnert uns an Apples Freundetracker-App

66 Kommentare

Apple hat ein Mini-Update für die „Meine Freunde suchen“-App herausgegeben. Die Einstellungsmöglichkeiten im Bereich der standortbasierten Benachrichtigungen wurden überarbeitet und bieten jetzt zusätzliche Optionen beim Einstellen der Benachrichtigungen.

freunde

Vielleicht nehmt ihr diese Meldung zum Anlass, der App über die Osterfeiertage eine Chance zu geben – oder benutzt bereits jemand von euch diese Apple-Funktion regelmäßig auf iPhone oder iPad? Wir hatten bislang jedenfalls den Eindruck, dass nur wenige iOS-Nutzer mit der App arbeiten und eher Bedarf an einer „Freunde suche, die ‚Meine Freunde suchen’ benutzen“-App besteht.

Diskussion 66 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Also ich (18)bin über Ostern Zu Hause und benutze sie um zu gucken wo der Rest der Familie so grade im Urlaub hinfährt. Nutzen hat die App leider aufgrund der geringen Verbreitung wenig, aber ich werd sie bestimmt im Urlaub mit ein paar Freunden gut gebrauchen können.

    — Ahrdie
  2. Hab 6 Personen darin. Natürlich bewusst entschieden, dass diese sehen dürfen wo ich bin. Ich bin sehr Datenschutz empfindlich aber hier weiß ich ja wo meine Daten sind, nämlich bei guten Freunden und meiner Freundin.

    — Matthias
  3. ja, ich nutze die freunde app regelmäßig. sie funktioniert prinzipiell auch sehr gut. wenn die app läuft, wird man quasi in echtzeit getrackt, ansonsten meines wissens nach nur im minutentackt.

    — bulu
  4. Benutzen die App auch oft, gerade wenn man gegenseitig gucken will wann man da ist wenn man z.B gerade im Auto sitzt und nicht schreiben kann

    Matty06
  5. Ich benutze die App regelmäßig mit meiner ganzen Family.. Stalking ist ok wenn jeder die gleichen Vorraussetzungen hat ;)

    — Maxprandi
  6. Meine Frau und ich verwenden es regelmäßig, um uns in meiner Mittagspause zu treffen oder nach Feierabend. Wir sprechen uns gar nicht mehr WO wir uns treffen, sondern schreiben meist nur kurz vorher wann. So müssen wir nirgends aufeinander warten, sondern ich komme direkt da hin, wo sie mit unsern Jungs gerade ist.

    Cromax
  7. In meinem engeren Freundeskreis benutzen 8 Leute die App (6 mit Ortung; 2 ausschließlich um uns zu Orten). Ich muss sagen, ich finde sie ziemlich gut, um mal zu gucken, ob zufällig gerade einer der Anderen auch in der Stadt ist, ob die Freundin meines Kumpels gerade bei ihm ist oder um abschätzen zu können, wann meine Gäste ankommen.
    Was der App jedoch eindeutig fehlt ist die Möglichkeit des nur temporären Deaktivierens der Ortungsfunktion. Oft vergisst man sie wieder einzuschalten, nach dem man sie deaktivieren musste, um den Freunden die Falsifizierung der Ausrede für das Versäumnis eines Treffens zu erschweren.

    — Jannik
  8. Ich nutze diese auch. Obwohl Ich mich wenn ich krank bin gestalkt fühle.

    Man kann die ausschalten aber wenn man eigentlich nichts zu verbergen hat, ist es okay.

    Sonst nutzt das meine Frau wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin….

    Talks
  9. Ich würde sowas niemals benutzen. Es führt nur zu blöden Missverständnissen und verleitet den ein oder anderen zur Kontrollsucht. Solche Entwicklungen sehe ich genauso kritisch wie beispielsweise die Google Brille.

    — Feuerwehrmann
    • Das hängt von jeder Person ab. Manche sind Charakterstark, und manche eben nicht.
      Meine Freundin und ich haben uns jeweils den Standort freigegeben.
      Aber nicht wegen Misstrauen.
      Wer das anzweifelt, hat selber ein Problem, denke ich.

      — saber1
  10. Mein bester Freund und meine Frau haben den dauerhaften Zugriff auf meine Position…
    Wenn Mißverständnisse ausgeschlossen werden können, ist das ne feine Sache.

    Ich kann vor dem Anruf prüfen, ob es gerade passt..
    Oder man lässt sich benachrichten wenn jemand einen bestimmten Ort verlässt oder dort ankommt.

    Seit einem Monat nutzen wir das regelmäßig… Mal sehen wann/ob der Zeitpunkt kommt wo es mich stört.

    — spicer
    • Nein, ist für den Akku praktisch irrelevant. GPS wird nur kurz aktiviert wenn jemand gerade nachsieht wo man ist.

      — mike77
      • Kann ich bestätigen. Macht sich am Akku praktisch nicht bemerkbar. GPS wird nur aktiviert, wenn jemand nachsieht wo man ist oder man selbst nach den anderen schaut.

        — Matze
  11. Mich würde es interessieren, ob es so eine App auch platformübergreifend gibt. Also für iOS, Android und etc.? Weil die meisten meiner Freunde nunmal dem anderen Lager angehören :D

    — Jonas
  12. Nutze es mit meiner Freundin beinahe täglich. Wenns genauer sein soll oder mit Leuten die das nicht nutzen, dann über Glympse

    — Tom
  13. Ich nutze die App auch regemässig, z.B. um zu schauen ob meine Frau schon losgefahren ist und ich das Nudelwasser schon mal aufkochen kann. So spare ich mir die blöden “Bist Du schon unterwegs”-Anrufe. Oder um zu schauen ob sie gut am Ziel angekommen ist. Es gibt diverse nützliche Gelegenheiten. Was die gegenseitige Ortung in Beziehungen angeht: wenn man nichts zu verbergen hat, was solls? Und wenn man was zu verbergen hat, gibts ja noch x Möglichkeiten wie z.B. die Funktion temporär deaktivieren oder dann ist halt ‘der Akku alle’. Es gibt daher keinen wirklichen Grund auf diese nützlichen Funktionen zu verzichten.

    — Innocent
  14. Benutze ich in der Uni ständig, um zu sehen wer von meinen Bekannten grade da ist. Spart eine Menge nerviger Kurznachrichten um sich zu finden.

    — felix
  15. Als Wurstwasser bezeichnet man ein erquickendes Getränk, das oft auch mit Tee verwechselt wird. Eignet sich sehr gut für homöopathische Anwendungen. Für Minirock nicht geeignet. Außerdem Name eines beliebten Cocktails. Wissenschaftlich erwiesen ist, dass der Konsum verwursteten Wassers eine Steigerung des IQ bewirkt (Plâtenstudie 2008). Wurstwasser wird auch gerne als Champagner des kleinen Mannes bezeichnet.

    — Dieter
  16. Ich benütze es auch regelmäßig – leider wie iMessage nicht Platformübergreifend.

    Ein mal hat es schon sehr gute Dienste bei mir im Rettungsdienst geleistet.
    Mein Kollege ist in einen Park gelaufen und um ihn wieder zu finden habe ich „Freunde suchen“ benützt. Das hat bis zum Beginn der Reanimation einige Sekunden gespart bzw. das telefonieren/funken – welches auch wieder Zeit kostet.

    — Basti
  17. Die Einsatz-Szenarien im Business sind irre cool. prozessverbesserungen, Beschleunigung im Ausendiesnt, automatische Datenlöschung bei Gerätediebstahl und viles mehr sind tolle Ideen für schlaue Entwickler. Mac-Harry beschreibt dies ausführlich in seinem Blog samt Anleitung für den privaten Gebrauch. Echt toll.

    — Simone
  18. Bzgl. ortsbasiertem Geofencing-Topic: Kennt Ihr meine iPhone App eigentlich schon? Nennt sich ‘Geofency’ und erfasst berührungslos eure Zeiten, wann Ihr einen Ort erreicht oder wieder verlässt. Bsp.: Ideal um seine Arbeitszeiten clever zu tracken! Manuelles Ein- und Ausstempeln der Kommen- und Gehenzeiten wird damit überflüssig.
    Hier geht’s zur Webseite mit weiteren Infos: http://www.geofency.com bzw. iTunes-Direktlink: http://appstore.com/geofencylo.....metracking

    Tion
  19. Meine Frau und ich nutzen es regelmäßig und gern. Sie wird bei uns auch liebevoll iStalk oder StalkingApp genannt. Es ist einfach prima, gerade wenn nach Feierabend (Schichtbetrieb) der eine auf den anderen mit dem Essen bzw der Zubereitung wartet. Auch wie hier schon geschrieben, bei Reisen immer wieder spannend, quasi in sekundenschnelle zu sehen, wo sich die anderen den zu dem Zeitpunkt gebau aufhalten. Ob Apple dann weiss wo ich mich gerade aufhalte, ist mir ehrlich gesagt scheissegal.

    — Peter
  20. Nütze es ab und zu mit iPhone-Freunden. Meiner Meinung nach hat es (da auch übergreifend) Glympse bereits längst übertroffen.

    — Jo
  21. Schaun’s… Mit diesa App koan ich imma sehn, waas meine Pferdchen groad machen… I mein, oab sie auch auf der richtigen Stroasse in meinäm Bezirk stehn und nich einfach iiim Kaffee sitzn un nen kloanen Braunen schlürfen!

    — Rabe
  22. Hab bei meiner mutter heimlich eingestellt, dass ich sie stalken kann, wenn ich mir mal sorgen mache. Bedenklich?

    — koökol
  23. Glympse ist durch den Registrierungszwang sowieso für mich keine Alternative. Somit sind meine Aufenthaltsdaten personalisiert irgendwo.
    Dann schon lieber eine der alternativen ohne Registrierung.

    — Wunderwuzzi
  24. Natürlich nutzen wir (innerhalb der Familie) die App. Mittlerweile eine App, die wir nicht mehr missen wollen.

    — m.w.
  25. Ich denke, dass wir und allmählich von diesem Stalker-Gedanken wieder verabschieden sollten – gerade in dem Zusammenhang. Denn mit wem verbinde ich mich über diese App.? Richtig, mit Familie und Freunden. Entweder ich lasse es bei bestimmten Leuten, weil ich nicht alles preisgeben möchte, oder ich ziehe es konsequent durch, weil mein Umfeld keine Gefahr für mich darstellt. Ich benutze sie sehr gerne, in meinem Umfeld. Es ist spannend zu jeder Zeit zu wissen, wo sich andere Menschen aufhalten. Obgleich man genau dadurch auch wieder ‘abstumpft’ – auch ein positiver Nebeneffekt: Der Drang zum Voyeurismus sinkt…

    — KeithSweat
    • Der Drang zum Voyeurismus sinkt keineswegs, er wird befriedigt und kann sich so weiter ausprägen. Versuche eine Woche lang, Dein Kontrollverhalten zu kontrollieren und zu unterlassen. Wenn Dir das (noch) nicht gelingt, könntest Du ernsthaft darüber nachdenken wollen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

      — Vermont
  26. Mein Mann und ich nutzen die App. Auch öfters. Zum einen finden es die kinder spannend zu sehen, wo der Papa gerade im stau steckt. Oder mein Mann nutzt sie, wenn ich mit den Kindern draußen bin (oder bummeln in der Stadt), und er uns oder mich aufsammeln will.
    Also wir nutzen sie. Gerne.

    — LaMamma
  27. Nutze die App des öfteren mit meiner Frau um uns z.B. bei Wanderungen, wenn sie mit den Kids eine Abkürzung nimmt, wieder zu treffen.

    Oder als Benachrichtigung wenn sie mich von der Arbeit abholt. Dann habe ich noch 10min um alles abzuschliessen.

    — Dominik
  28. Top App.!
    Benutze sie ständig um zu sehen ob meine Leute schon in der Uni sind, oder auch beim Shopping-Bummel.
    Ich schaue ob nen Kumpel in der Nähe ist und schnell hat man sich getroffen.
    Und hast du dich mal mit jemanden verabredet und wartest, siehste genau wie lang du noch auf ihn warten musst ;)
    Für mich eine Top App.

    — Olli
  29. hi, ich habe und nutze die app erst seit wenigen tagen. solange die freunde innerhalb europas waren, alles kein problem. nun ist ein freund in den staaten und nix geht mehr. ort nicht verfügbar heißt es immer. was läuft da falsch?
    danke für antworten
    pisi

    — pisepampel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14496 Artikel in den vergangenen 4748 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS