ifun.de — Apple News seit 2001. 19 360 Artikel
   

Mehr als 25.000 eigene Songs in iTunes Match und Apple Music: Upload-Limit offenbar gekippt

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Apple hat offenbar die Beschränkung von maximal 25.000 Lieder für den Upload auf iTunes Match und Apple Music aufgehoben.

500

Servus, hab heute einfach nochmal versucht Apple-Music zu aktivieren. Was soll ich sagen, plötzlich geht es und ich kann trotz deutlich mehr 25.000 Titel darauf zugreifen.

Leserhinweise wie dieser sind im Laufe des gestrigen Tages hier mehrere eingelaufen und auch in den USA werden ähnlich lautende Berichte veröffentlicht. Apples iTunes-Chef Eddy Cue hatte bereits im Juni angekündigt, dass das Upload-Limit für die beiden Dienste auf 100.000 Songs angehoben werden soll. Möglicherweise hat Apple die Obergrenze nun sogar komplett entfernt, denn während auf der deutschen Beschreibungsseite für iTunes Match noch von einer Begrenzung auf 25.000 Songs die Rede ist, wurde der entsprechende Satz in der englischen Version bereits komplett entfernt.

iTunes Match erfordert iOS 5.0.1 oder neuer auf dem iPhone 3Gs oder neuer, iPod touch (3. Generation oder neuer), iPad oder iPad mini oder einen Mac oder PC mit iTunes 10.5.1 oder neuer. Begrenzt auf 25.000 Songs. iTunes Einkäufe werden dabei nicht mitgezählt. Bei einigen Diensten ist der Zugriff auf 10 Geräte beschränkt.

iTunes Match erlaubt wie auch Apple Music das Anlegen einer persönlichen iCloud-Musikmediathek. Ergänzend zu bei Apple gekauften Lieder könnt ihr dort eure eigenen Songs speichern und für die Online-Nutzung bereitstellen.

Sonntag, 06. Dez 2015, 8:42 Uhr — Chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na endlich…. Musste unlängst wieder Songs löschen..

  • Das wäre nicht schlecht! Zumal aus eigener Erfahrung momentan, nur Probleme hab ! D.h. meine Musiksammlung ist zwar am PC verfügbar jedoch nicht unterwegs! Obwohl dies sonst immer tadellos funktionierte!! Gibt/Gab es in der Richtung auch eventuell etwas??? Lg CB

  • Passend zum Thema iTunes-Match habe ich gerade eine Email bekommen, dass demnächst wieder 25€ zur Verlängerung fällig sind. Ich meinte irgendwo mal gelesen zu haben, dass bei Nutzung von Apple Music iTunes Match inclusive sei!?
    Weiss da jemand genaueres?

    • Die Mail habe ich auch bekommen, weil ich es genau aus dem Grund gekündigt habe. Apple Music sollte das ja übernehmen. Aber ich habe mich nochmal auf die Suche gemacht und das bei Apple gefunden:
      https://support.apple.com/de-de/HT204962

      Wenn ich es richtig interpretiere, dann ist der einzige Unterschied zwischen Match und Music, dass man nach Beendigung von Match, die Lieder, die man hochgeladen und auf andere gerade runterlädt, DRM frei bleiben und bei Music eben nicht.
      Kann mir das jemand bestätigen?
      Das Dokument war nicht so verständlich aus meiner Sicht.

      Wenn das wirklich so ist, dann werde ich Match weiter nutzen. Denn es gibt offensichtlich einen Unterschied und ich möchte am Ende nicht nochmal hochladen müssen, wenn ich das Music Abo beende.

      Vielleicht kann ifun das nochmal kommentieren.

    • Davon hab ich bisher nichts gehört; im Zweifel mal online schauen!

    • Jein. Bei iTunes Match bekommst Du Deine Lieder ohne DRM. Bei Music bekommt man die Lieder die man haben will nur mit DRM so das sie nach dem Abo verfallen. Also er behandelt Deine Songs so als würde sie nicht existieren und stellt Dir Deine Wunschlieder im Rahmen des Abo’s einfach nur offline zur verfügung. Das war ja anfangs zu Einführung das Problem das einige mit iTunes Match und Apple Musik Ihre Lieder aus versehen mit DRM bekommen haben.

  • Mir ist aufgefallen das man keine längeren Tracks mehr bei ITunes Match hochladen kann. Weiß jemand wie lang ein Musikstück sein darf?

    • So weit ich weiss, bzw. mich erinnern kann, dürfen die Tracks (DJ-Mixe etc.) nicht länger als ca. 1,5 Std. sein und/oder eine Dateigrösse von 200MB nicht überschreiten.

      Bin deshalb zu Google Play Music gewechselt, da dort der Upload eines Tracks bis 300MB möglich ist bei bis zu 50.000 Titeln und das Beste dabei ist…es kostet nix. :-)

    • Ist mir auch aufgefallen; ich habe die Songs in eine MP3 mit niedriger BitRate umgewandelt 192 kb dann ging es endlich

  • Apple Music enthält Scan-and-Match welches dir Lieder mit DRM liefert.
    iTunes Match läuft parallel dazu und liefert DRM-freie Dateien

  • Weiß jmd ob man die Apple Music offline Dateien mit DRM auf ITunes Match hochladen kann und damit dann vom DRM befreit ?

  • Ich bin auf Tidal umgestiegen. Lohnt sich, wenn man die richtigen Kopfhörer hat.

  • Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Apple das Limit für fremde Musik komplett entfernt. Ich denke es werden 100000 Titel sein. So wie es schon lange angekündigt war.

  • Was ich stark bezweifle. Zumindest beim d/a wandler im iPhone… Ich glaube ja erstmal jedem der mir sagt er hört nen Unterschied, mit meinen UE Reference Monitors bin ich trotz musikalischer Ausbildung nicht in der Lage einen Unterschied in mehreren Bindtests durchgehend zu erkennen. Am Stereo mit den B&W Boxen ist das teilweise anders. Aber auch da ist es eigentlich mehr Glück… Lieht mehr an der Aufnahme als an meinen Ohren denk ich. Ich sag mal – Snakeoil

    • B&W sind jetzt ja Klangtechnisch auch keine Oberklasse, eher unteres Mittelfeld, aber gut preislich natürlich unschlagbar. Man muss eben wie immer abwägen ob einen Qualität den Mehrpreis wert ist.

      • Das B&W klangtechnisch im unteren Segment angesiedelt ist, ist hahnebüchender Schwachsinn.

        Genauso wie der UE-Nutzer meint, dass er den Unterschied mit seinen Reference nicht hört…
        Da hat er einen von den zwei besten Kopfhörer der Galaxis im Ohr und sagt, dass er den Unterschied nicht hört – taub oder einfach wahnsinnig musikalisch ungebildet?:D

        Ihr solltet alle mal Apple Music und Spotify den Rücken zukehren und zu TIDAL wechseln, da habt ihr Qualität und genügend Songs.

  • Viel wichtiger erscheint mir eine Verbesserung endlis vieler anderer Umstände/Baustellen. Wie wäre es beispielsweise mit einer möglichen Unterscheidung zwischen Apple-Music-Songs und der eigenen Bibliothek. Kein normaler Mensch braucht 25.000 Einträge, geschweige denn 50.000, 100.000 oder sogar unbegrenzte. Jedem, der sich auf AppMu ‚einlässt‘, das händische Kopieren in iTunes schlicht und einfach zu verweigern, grenzt an Vormundschaft. Soweit ist Apple noch nicht, wenn der Zauber nicht perfekt funktioniert (verschwundene Downloads, kein Re-Import-Möglichkeit des AppMu-Ordners nach Havarien, kein Backup im Rahmen einer nornalen Datensicherung und und und). Ich würde mir von Napster/Aldi so Einiges abgucken. Denn SO komplex wäre das alles gar nicht.

    • Da stimme ich zu. Bei mir befinden sich momentan 14600 Titel, aufgeteilt in 1370 Alben in iTunes. Das entspricht einer Nonstop Laufzeit von ~53 Tagen. Meine Zielsetzung ist 3 Monate Laufzeit zu sammeln. Ca. 4-500 Alben stehen noch auf der Wunschliste. Rund gerechnet würde ich damit wahrscheinlich noch unter 25000 Titeln liegen. Aber man weiß ja nie. Mein Musikgeschmack hat sich im Lauf der Zeit auch gewandelt oder besser erweitert.

    • Man kann sie doch unterscheiden. Titel sind nach verschiedenen Typen markiert. Danach unterscheide ich sie.

  • Kann man Match auch schon in der Kostenlosen Probephase von Apple Music nutzen?

  • Too little too late. Bin riesengrosser Apple-Fan – diesen fehlkonzeptionierten Mist hab ich irgendwann aber nicht mehr ausgehalten und gekündigt.

  • Und weiß jemand wie ich nachsehen kann welche Songs schon hochgeladen wurden?
    Oder iTunes anstoßen kann damit er weitere Lieder hochlädt?

    • Wenn du in iTunes deine Musik als „Titel“ (nicht als Album) anzeigen lässt, kannst du die Spalte „iCloud-Download“ aktivieren: Alles, was dort als „Gefunden“ oder „Übertragen“ gelistet ist, ist auch schon hochgeladen.
      Soweit ich weiß, sollte das Hochladen automatisch gehen. Während des Vorganges wird oben rechts bei mir (meistens beim Starten von iTunes) ein Cloud-Symbol angezeigt.

      • Verzeihung, nicht die Spalte „iCloud-Download“, sondern „IiCloud-Status“ aktivieren.

  • würde ja gerne ALLE Dateien in Match haben wollen – inkl. Hörbücher – aber leider immer noch Fehlanzeige

  • Mich nervt bei ITunes Match das er mit den Coberbildern macht was er will…

    • Ja, das dürfte sich auch nicht mehr ändern. Außerdem stört mich, dass er selbst bei von CD eingespielten Titeln am Launchtag des Albums so gut wie immer nur die Single matched, alles andere wird stur hochgeladen. Man muss immer mehrere Tage warten bis die Erfolgsquote höher ist.

    • Am besten die Cover direkt in das File zu taggen. Da gibt es eine Reihe von Tools die das beherrschen, z. B. AudiShell unter Windows, linkt sich direkt ins Kontexmenue ein.

  • Ist es in iTunes Match möglich, Playlist in Geräte übergreifend zu synchronisieren?

    Oder ist es so wie bei Apple Music das eigene bestehende Playlist nicht mehr synchronisiert werden können.
    Was dazu geführt hat dass ich Apple Music gekündigt habe. Leider konnte mir Apple hierzu nicht weiterhelfen

    • Was meinst du mit bestehenden Playlisten?
      Playlisten die du hattest bevor du Apple Music abonniert hattest?
      Wenn du die nicht neu machen möchtest und es anderes nicht geht könntest du eine Intelligente Playlist erstellen und diese mit der vorhandenen befüllen lassen. Oder einfach neu erstellen.

  • Ich habe das Problem dass ich im mobilen Netz (also ohne Wifi) alle Titel angezeigt bekomme, also auch die, die ich nicht heruntergeladen habe. Sind zwar ausgegraut nervt trotzdem. Frühers konnte man die ausblenden. Jemand nen Tipp?

    • mit 9.2 wird alles besser, dann ist auch deutlich gekennzeichnet was auf dem iphone runtergeladen ist und was nicht, vorallem durchgängig markiert und nicht so halbherzig wie bei 9.1

    • …… ist doch ganz einfach.

      1. Gehe auf „Meine Musik“, wenn du Apple Music auf dem iPhone geöffnet hast.
      2. Klicke auf „Alben“, dann öffnet sich ein Kontextmenü.
      3. Setze hier den Schieberegler auf „Nur Offline-Musik“, dann wird nur die Musik auf deinem iPhone angezeigt.

      Um wieder alle Dateien zu sehen klickst du einfach auf „Alle Musikdateien“ im Apple Musik Screen.

    • Kann man immer noch ausblenden und das schon immer seit es die neue Musik App gibt. Einfach auf den roten schriftzug klicken wenn man unter „Meine Musik“ ist also zB auf Interpreten, Alben je nachdem was man gewählt hat.

  • Die Begrenzung aufzuheben oder zumindest deutlich nach oben zu setzen, ist super. Noch besser fände ich es aber, wenn Music Match im Family-Programm nutzbar wäre. Ich meine, die gekauft Musik läuft ja eh über eine Karte, warum kann man nicht die bisher gekaufte Musik auch gemeinsam nutzen?

  • Endlich! Doch wieder ein Grund, die Kündigung zurückzunehmen. Ich habe im Laufe der letzen (Match-) Jahre hunderte von Titeln aus meiner Mediathek gelöscht, um nicht über die 25000 zu kommen. Die Titel liegen aber noch im iTunes-Ordner. Weiss jemand, ob man den Ordner einfach so noch einmal einscannen kann? Ohne dass die Titel, die sich noch in der Mediathek befinden, doppelt angezeigt werden und nur die gelöschten hinzugefügt werden?

  • Zu spät! Ich bin seit 2 Jahren weg und komme sicher nicht wieder! Nur mal so gesagt, dass das hier keinen interessiert ist mir klar :-)

  • iTunes Match kann jetzt 100.000 Titel aufnehmen. Ich bleibe dabei.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19360 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven