ifun.de — Apple News seit 2001. 19 357 Artikel
Platzhalter-Seiten für Locations

maps.apple.com: Apples Karten schleichen ins Web

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Die Gerüchte, Apple könnte seine Karten zukünftig nicht nur auf Mac, iPhone und iPad sondern auch im Netz zur Verfügung stellen, halten sich seit dem vergeigten Debüt des Google Maps-Konkurrenten im Herbst 2012.

Bt

Nachdem im Juni 2015 dann die ersten Stellenausschreibungen Apples gesichtet wurden, in denen das Unternehmen nach Web-Entwicklern für das Apple Maps-Team suchte – 40 Wochenstunden in Kalifornien – wurde aus dem „Ob“ ein „Wann“. Nun verdichten sich die Hinweise auf eine bevorstehende Online-Verfügbarkeit der Apple-eigenen Karten erneut.

So versuchen inzwischen nicht mehr alle Links, die auf das Karten-Portal maps.apple.com zielen, Apples Karten-App zu öffnen. Beim Klick auf die Vorschläge der Safari-Adressleiste öffnet macOS Sierra jetzt kleine Platzhalter-Seiten der ausgewählten Locations.

Brandenburg

Ein Beispiel: Das Brandenburger Tor. Anwender, die den angezeigten Link klicken, landen (zumindest auf dem Desktop) nicht mehr grundsätzlich in Apples Karten-App, sondern werden mit einer Webseite versorgt, die einen zoombaren Kartenausschnitt, Yelp-Rezensionen, Standort-Informationen und Fotos bereithält.

An Apples Marschrichtung hat sich also nicht all zu viel geändert: Neben iWork, euren iCloud-Mails und eure Fotos werden langfristig wohl auch die Apple-Karten im Web verfügbar sein.

Donnerstag, 22. Sep 2016, 19:21 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wollte das gerade ausprobieren, komme aber nur auf eine Infoseite über Maps auf den iOS Geräten. Auch mit dem Beispiel des Brandenburger Totes in der Suchleiste könnte bei mir nix (El Capitan 10.11.6 und Safari 10.0)

  • So alt wie bestimmte Kartenabschnitte sind, wird auch dieses Angebot nicht konkurrenzfähig!
    Nur 10km hinter der Berliner Landesgrenze wurde seit 3 Jahren nichts aktualisiert!

    • mimimimimi
      An meinem Wohnort sind die Google-Bilder 5 Jahre alt und unscharf.
      Apple Karten 2 Jahre, und gestochen scharf. Ca. Doppelte Auflösung.

      • Bei mir auch so. Außerdem kennt Apple in meiner Umgebung sämtliche Straßensperren und Umleitungen ab dem ersten Tag der Bauarbeiten, Google zeigt die Straßensperren meistens erst nach Wochen an, wenn die Baustelle bereits wieder abgeschlossen wurde und auch auf Apple bereits wieder rausgeflogen ist. Nutze daher nur noch Apple, die Straßenführung sind viel aktueller und up-to-date.

      • Was bist Du denn für ein Vogel?!?

      • Die Kartenbilfer sind sekundär, macht euch nicht ins Hemd. Wichtiger sind Straßen, Adressen und POI.

      • Scharfe Karten? Aktualisierte Bilder? Wovon redet ihr bloß …

      • Ich habe. Erwies mehrfach Orte gemeldet, durch die man blind fahren muss, weil die Sicht verdeckt ist… Orientierung an Gebäuden oder Plätzen nicht möglich…
        Ein ganzes Dorf in einer Wolke… mehr als 5 mal gemeldet… in Abständen von 1-2 Wochen… keine Reaktion.

      • . Erwies = bereits

      • Neulich erst auf der Autobahn in einen langen Stau geraten wegen einer neuen Baustelle. Die Apple Karten haben mir hier weder Stau noch Baustelle angezeigt. Die Google Maps App hingegen zeigte alles sehr genau an.
        Oftmals mit AppleMaps auch das Problem, dass er total unsinnige RouTen vorschlägt.
        Ich halte das Produkt leider immer noch nicht für voll konkurrenzfähig.
        Die 3. Variante – die wahrscheinlich recht wenige nutzen – Bing Maps zeigt zumindest aus der Helikopterperspektive in unseren Wohngebiet die aktuellsten Bilder.

      • Bei mir sind die Apple Karten auch aktueller als die Google Maps Karten.

      • @Horst:
        Wenn Ihnen die Google Maps App Ihnen alles sehr genau anzeigte, warum sind Sie dann in den Stau geraten?
        Und jetzt bitte nicht: „Habe Apple Karten verwendet, als ich dann im Stau stand habe ich bei Google nachgesehen.“

  • Mag die Apple Karten, sind für mich übersichtlicher als Google Maps.

  • Wenn die POI in Apple Maps noch besser und umfangreicher werden und dann auch noch ein offline Modus hinzu kommt , kann ich google Maps endlich löschen ☺️

  • iOS Public Beta 10.1 ist draußen.

  • Hab ein Galaxy S5 als Firmenhandy und muss sagen mit Google navigieren zu müssen ist eine Katastrophe…..
    Hab erst heute wieder eine Adresse vom Kalender übernommen und Google Maps ignoriert einfach den Ortsnamen und die Postleitzahl und schickt mich irgendwo anders hin !!!! WTF

    Bin mittlerweile echt sauer wenn ich in der Firma immer mit meinem privaten iPhone hantieren muss, nur weil Google nur Müll produziert und das A1 Netz so ein dreck ist…..

    • Genau das gleiche Problem hatte ich auch immer bei Auswärts-Fahrten beim Taxifahren. Google hatte bestimmt mal bessere Algorithmen. Man sollte öfter mal vergleichen… und jeden Schleichweg kennen beide Systeme, nicht mal Nokia.

  • Also ich finde Apple Maps mittlerweile in den Gegenden von ich verkehre perfekt für die Navigation mit dem Auto, Fahrrad oder sogar zu Fuß. (Nicht alle Wege bei der „Fusskarte“ vorhanden)

    Aber sonst sehr zufrieden.

  • Mir ist bei der Suche nach der Website aufgefallen, dass bei der Liste von 3D-Gebäuden innerhalb der Navigation nur Berlin vertreten ist. Ist wohl die einzige Stadt in Deutschland, die genügend Leute hat, die Zuviel Zeit zum erstellen derjenigen hatten. Die „unproduktivste“ … ;)

  • Solange Apple kein ÖPNV kann, hats keine Chance gegen Google Maps.
    Lächerlich, dass das ein Jahr nach Einführung noch immer nur in 3 europäischen Städten funktioniert…

  • Urlaub in Südtirol: Apple kannte nicht mal die Straße meines Ziels. Bei Google kein Problem, auch StreetView war verfügbar. Apple hat hier noch viel nachzuholen.

    Munter bleiben!

  • Na hoffentlich rollt Apple das nicht so wie bei ÖPNV und Flyover aus. Wenn das in dem Tempo nur für einzelne POIs erfolgt sind wir im Jahr 2539 vielleicht auf einem akzeptablen Stand wo nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten und von Apple als wichtige Städte anerkannt werden…

  • Klappt sogar mobil. Getestet auf iPhone 6 64 GB mit iOS 10.0.1. Geöffnet über die ifun App

  • Peinlich, dass die Route auf maps.google.com weitergeleitet wird und keine Erkennung eines Gerätes, via iCloud, möglich ist, so dass dort die Route angezeigt wird. Konsequent von Google weg ist was anderen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19357 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven