ifun.de — Apple News seit 2001. 18 868 Artikel
   

Magzter: Fehlstart für die neue „Zeitschriften-Flatrate“

Artikel auf Google Plus teilen.
6 Kommentare 6

„Die Veröffentlichung von Magzter 4.0 bringt gleichzeitig auch Magzter GOLD mit sich, ein aufregendes neues Angebot, mit dem Sie so viele Zeitschriften lesen können, wie Sie möchten – jederzeit und überall und alles für nur einen geringen monatlichen Preis!“

Wer sich ob dieser vollmundigen Ankündigung in der App-Store-Beschreibung denkt, das probier’ ich mal aus, wird sich von dem hierzulande bislang unbekannten Anbieter Magzter ordentlich verschaukelt fühlen. Die neue Version der Magzter-App ist zwar inklusive deutscher Übersetzung der App-Store-Beschreibung auch hierzulande verfügbar, die „so vielen Zeitschriften wie sie lesen können“ sucht ihr allerdings vergeblich.

magzter-700

Wir haben direkt nach der gestrigen Veröffentlichung der App eines der für den Zeitraum von sieben Tagen erhältlichen kostenlosen Probeabos abgeschlossen und vergeblich versucht, auf verschiedene der über Magzter erhältlichen deutschen Magazine zuzugreifen. In der Annahme, dass es sich hierbei um einen Fehler handelt, haben wir den Anbieter kontaktiert und die Info erhalten, dass zunächst keine deutschen Zeitschriften verfügbar sind, dies sei für später geplant. Es wäre zweifellos schön, wenn sich diese Information auch in der App-Store-Beschreibung wiederfinden würde.

Auch internationales Angebot mager

Aber auch mit Blick auf das englischsprachige Angebot kommt Ernüchterung auf, denn die trotz aktivem Probeabo verfügbaren Zeitschriften muss man suchen. Beim Gros des Angebots – dazu gehören auch in den App-Store-Screenshots als „Gratis“ abgebildete Magazine – werden weiter Einzelverkaufpreise oder die Kosten für Jahresabos angezeigt. Damit lassen sich die von Magzter veranschlagten Abopreise von 4,99 Euro monatlich für bis zu fünf Zeitschriften oder 9,99 Euro pro Monat für eine Flatrate jedoch keineswegs rechtfertigen.

Unserer Meinung nach ein Fehlstart wie er im Buche steht. Wer eine Zeitschriften-Flatrate für iOS sucht, fährt wohl weiterhin mit dem letzten Herbst gestarteten Angebot von Readly am besten.

Dienstag, 20. Jan 2015, 11:05 Uhr — Chris
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sind diese denn dann wenigstens günstiger?

    Generell finde ich bei dem Großteil die englischsprachigen Ausgaben oftmals ohnehin besser.

  • Seht Euch mal bei onleihe um – kostet €12 pro Jahr.

  • Eher eine Alternative für Schweizer Kunden. In der Schweiz ist Readly leider noch nicht verfügbar.

  • Meine Frau und ich nutzen Readly schon länger – sind sehr zufrieden

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18868 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven