ifun.de — Apple News seit 2001. 19 339 Artikel
   

MacStammbaum 8: Ahnenforschungs-App in neuer Version

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

MacStammbaum unterstützt mittlerweile seit 18 Jahren Mac-Besitzer beim erforschen ihrer Familiengeschichte. Aktuell haben die Entwickler die App in Version 8 veröffentlicht.

mac-stammbaum-500

MacStammbaum 8 ist ein kostenpflichtiges Update und wurde mangels anderer Möglichkeiten als neue App in den Mac App Store eingestellt. Um Bestandskunden entgegen zu kommen, bieten die Entwickler die App vorübergehend für 29,99 Euro und damit zum halben Preis an. Apples Software-Shops bieten bis heute leider keine direkte Möglichkeit, kostenpflichtige Updates für Bestandskunden auszuliefern.

Die Liste der Neuerungen in Version 8 ist lang, somit dürfte das Update trotz seines Preises auch Käufer der Vorversion ansprechen. Den Entwickler zufolge handelt es sich um die bislang umfangreichste Aktualisierung der App, unter anderem wurden die grafische Darstellung und die Benutzeroberfläche umfassend überarbeitet und die App deutlich beschleunigt.

Natürlich wollt ihr 30 Euro nicht auf gut Glück ausgeben. Das wissen auch die MacStammbaum-Entwickler und bieten aus diesem Grund eine kostenlose Testversion zum Download an.

Ebenfalls neu ist die iOS-Version von MacStammbaum, die im App Store unter dem englischen Titel MobileFamilyTree 8 angeboten wird. Wenn ihr eure Familienforschung vom iPad oder iPhone aus betreiben wollt, seid ihr hier mit 10 Euro Upgrade-Sonderpreis dabei.

App Icon
MobileFamilyTree 8
Synium Software Gmb
9,99 €
67.68MB
Montag, 02. Mai 2016, 18:32 Uhr — Chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mac Stammbaum 8 hat es nun endlich geschafft, dass in GEDCOM-Dateien gespeicherte geografische Daten automatisch beim Einlesen den richtigen Orten zugeordnet werden und in den entsprechenden geografischen Ansichten ersichtlich sind. Auch einige neue Darstellungs- und Berichtsmöglichkeiten sind hinzu gekommen. Im Grossen und ganzen ein positiver Fortschritt
    Leider ist nichts vollkommen: Wer eine umfassende Baumstruktur seiner Ahnen in einer übersichtlichen Form drucken will, ist aber bei einer umfangreichen Ahnenliste auf andere Programme angewiesen, die aber dann andere Nachteile aufweisen: die eierlegende Wollmichsau gibt es halt nicht.

    • Was meinst Du im letzten Satz mit „halt“? Welche Programme empfiehlst Du?

      • Ich persönlich arbeite am liebsten mit iFamily für Mac wegen der guten grafischen Baumdarstellung. Aber leider keine geografischen Übersichten. Zum Drucken grosser Stammbäume mit einem Windows Programm Stammbaumdrucker – ist aber nicht ganz einfach zu handhaben.

      • „Was meinst Du im letzten Satz mit „halt“?
        Sorry, „halt“ ist bayerisch und steht für „nun einmal“ oder „eben“

  • Reinhard Schmidpeter

    Ich habe Mobile FT Pro mit braunem Icon. Kann ich die Daten problemlos transferieren?

  • Ich finde es schade dass man die Peronenauswahl in den Ansichten und Berichten auf den Mobilgeräzen nicht ausblenden kann. Das nimmt zu viel vom sonst schon knappen Anzeigenplatz ein.

  • Gibt es eine vernünftige „Stammbaum“ Software, die es für Mac, iOS und Win gibt? Da ich mit allen 3 Systemen arbeite und mich ehrlich gesagt langfristig nicht binden möchte, wäre ein plattformübergreifendes Pflegen schon ganz nett.
    Alternativ, gibt es eine Möglichkeit, die Daten aus der Mac/iOS Applikation zu exportieren und in einem Windows Pendant weiter zu nutzen?

    • Ach ich sehe gerade, das GEDCOM ein Standardformat für Ahnenbäume ist. Da lässt sich dann bestimmt was finden… ;)

    • Gramps wäre da zu empfehlen. Ist Open Source und plattformübergreifend erhältlich. Ich experimentiere damit gerade rum, weil ich langfristig vom Mac wegkommen will und bisher gute Erfahrungen mit LinuxMint gemacht habe. Ist sehr ambitioniert geschrieben, aber was den grafischen Schnickschnack von MacStammbaum angeht, nicht zu vergleichen. Also eher was für den seriösen Ahnenforscher, als den der Klickibunti als Motivationshilfe benötigt.

  • Wenn eine Pflege übergreifend über alle Betriebssysteme gewünscht wird, dann bietet sich eine webbasierte Version an. Das hat auch den Vorteil, dass die Ergebnisse anderer Ahnenforscher an die eigenen Ergebnisse angedockt werden können.

    Siehe z.B. MyHeritage

    Viel Erfolg!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19339 Artikel in den vergangenen 5523 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven