ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

MacBook Pro ohne Retina vor dem Aus?

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Ein aktuelles Gerücht aus asiatischen Zuliefererkreisen überrascht nicht sonderlich: Apple soll die Produktion des einzig verbliebenen MacBook Pro ohne Retina-Bildschirm noch in diesem Jahr einstellen.

Im Oktober letzen Jahres hat Apple die hauseigene Notebook-Linie überarbeitet und neue Modelle mit 13“ und 15“ großen Retina-Bildschirmen vorgestellt. Die deutlich dünnere Retina-Version des kleineren MacBook Pro ist derzeit mit der kleinsten Speicherausstattung zum Preis von 1299 Euro bei Apple erhältlich. Das „alte“ MacBook Pro, dessen zweiter Geburtstag im Juni ansteht, wird für lediglich 100 Euro weniger angeboten, erfreut sich zwar an einem minimal schnelleren Prozessor, liegt in Sachen Akkulaufzeit aber zwei Stunden unter der mit 9 Stunden berechneten Retina-Version.

store

Ein entscheidender Unterschied zwischen beiden Geräten ist die Speicherausrüstung. Während das alte MacBook Pro noch den Einbau von zwar langsameren, aber auch deutlich günstigeren mechanischen Festplatten erlaubt, setzen die dünnen Retina-Modelle ausschließlich auf Flash-Speicher. In Sachen Performance ist dies ein immenser Zugewinn, preislich drückt eine Speichererweiterung hier allerdings ordentlich auf den Geldbeutel.

Panikkäufe sind hier allerdings nicht angebracht. Wer tatsächlich weiterhin auf das klassische MacBook Pro setzen will, wird das Gerät auch nach einer möglichen Streichung aus dem offiziellen Apple-Programm sicher noch ein Weilchen kaufen können. Ausverkäufe bei den großen Handelsketten oder auch Apples Refurb-Store sind hierfür stets gute Anlaufstellen.

Mit sonstigen die MacBooks betreffenden Aktualisierungen müsst ihr momentan nicht rechnen. Die Geräte sind auf aktuellem Stand und werden vermutlich nicht vor Ende des Jahres oder eher erst in 2015 den nächsten Prozessorwechsel vollziehen. Einzig die verstreuten Gerüchte um ein mögliches 12“-Retina-MacBook gilt es zu beachten. Potenzieller Starttermin für ein neues MacBook wäre sicherlich die wohl im Juni wieder stattfindende Entwicklerkonferenz WWDC.

Mittwoch, 05. Mrz 2014, 9:31 Uhr — Chris
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Besser so. Wozu auch das alte weiterführen.

    • Weil ein Prinzip mit verklebtem Inneren nur einem, und zwar dem Hersteller nutzt.
      Ich habe ein 15″ 2012er MBPro. Geliefert mit 4GB Speicher, 512GB Harddisk, internem DVD ist daraus jetzt ein 16GB Ram (was laut Apple nie vorgesehen war), 512GB OCZ SSD (2012 gab es im Retina nur SSD-Speicher, der langsamer war) und anstelle der DVD eine 1TB Harddisk. Das alles sind gute Gründe für ein MBPro ohne Retina. Der Kostenaufwand unterschreitet bei Weitem vergleichbare Konfigurationen, und ich denke, dass man auch als Käufer von Appleprodukten nicht unbedingt sein Geld verbrennen muss, sondern auf ökonomische, vor Allem aber auch ökologische Nachhaltigkeit setzen sollte.
      Der einzige Grund für ein Retina ist meines Erachtens ein Retina…das Display hat schon seine Qualitäten. Im Büro und im Homeoffice arbeite ich allerdings immer jeweils mit einem Zweitmonitor, was in Auslagerung und Positionierung der Palletten von Adobe CS 6 auf den „kleinen“ 15″ unten und der Bearbeitung am darüber positionierten 24″ Displai absolut Vorteile hat.
      Davon abgesehen habe ich mich beruflich und privat langfristig an ein Betriebssystem und dessen Infrastruktur gebunden. Da hätte ich dann im Gegenzug gerne Wahlfreiheit in der Modularität, und Ausführung. Und wenn diese auch nur aus „verklebt“ und „modifizierbar“ besteht.

      • Mir nutzt die neue Bauweise einiges! Mein Retina MBP ist sehr leicht und dünn, hat eine sehr lange akkulaufzeit und ist sehr robust :)

      • Dito, ich hatte mir noch schnell eines der letzten Refurb 17″ Topmodelle geholt… als die ausliefen. Hat jetzt ebenfalls 16GB RAM ne 1TB SSD Und ne 1TB HD drin… Ich arbeite viel mit full HD Footage und DPX Sequenzen, da brauch ich Platz, selbst 512GB SSD würde bedeuten dass ich immer externe Platten mit mir rumschleppen muss. Und ein 1920 x 1200 Bildschirm ist perfekt dafür.
        Natürlich hätte ich auch gerne mehr Akkulaufzeit, aber meist sitz ich eh am Schreibtisch und hab ein 27″ Thunderbolt Display dran…

      • Ich kann es verstehen, aus sich von Apple, aus Kundensicht ist das jedoch wirklich grässlich was die da zur Zeit machen. Ich musste mir Anfang diesen Monats ein neues MacBook kaufen, da mein Apple Care abgelaufen ist und bei 12h täglich am Mac ist es gefährlich den ohne Garantie laufen zu lassen. Da ich eine Grafikkarte benötige muss man ja leider zwangsläufig zum 15″ Gerät greifen und da gibt es ja nun schon fast ein Jahr lang kein normales Pro mehr. Auch wenn Apple die Preise für die SSD und den Ram glücklicherweise schon gesenkt hat, sind diese noch immer weit über den Marktpreisen von den ganz normalen 2,5″ SSD`s. Mangelnde Reparaturfähigkeit zwingt den Kunden dann wieder Apple Care abzuschließne, gerade weil die Logicboards und Monitore auch immer teurer werden.
        Aber ok, das kann ich alles verstehen im Zuge des geringen Gewichts und der Tiefe des Gerätes, aber warum!!! in aller Welt Apple versucht weiterhin Thunderbold mit biegen und brechen zu etablieren, ungeachtet der Nutzerzahlen verstehe ich nicht. Gerade da Thunderboldgeräte ja auch i.d.r. den Anschluss den sie nutzen wieder ausgeben für das nächste Gerät. Aber auch hier: 2 Anschlüsse könnten ja sogar von wenigen % der Nutzer genutzt werden, aber warum spendiert man dem MBPr denn nicht wenigstens noch einen dritten USB Anschluss? Das ist mir noch immer ein Dorn im Auge… Wenn ich ehrlich bin ist das MBP zwar nach wie vor ein sehr gutes Gerät muss jedoch viele „Na gut… dann ist das halt jetzt so“ abstriche machen, die vermeidbar wären.

  • Vernünftig. Was ich nur vermisse, ist die Option auf ein mattes Display…

  • retina ist wirklich ein zugewinn…mein 2008er imac fristet nur noch ein schattendasein…

  • Dann sollte es das iPad 2 auch nicht mehr lange geben.

  • Ich bin von dem „alten“ MacBook Pro 13″ auf das neue 13″ mit Retina umgestiegen und bereue es keine Sekunde. Ich hatte in mein altes auch eine SSD zusätzlich eingebaut und das Laufwerk dafür extern verlegt, einen Geschwindigkeitszuwachs merke ich anhand der PCI-E Bridge trotzdem.
    Außerdem ist das Display wirklich der Wahnsinn. Beim Programmieren von komplexeren Sachen brauch ich manchmal etwas mehr Platz und nutze dafür einen 24″ Full HD Bildschirm über HDMI, den kann ich aber kaum noch angucken. Der sieht im Vergleich zu dem Retina Bildschirm einfach nur grottig aus :) Aber die 4K Bildschirme sind für mich preislich einfach nicht erschwinglich, deswegen muss ich wohl weiterhin auf diese Konfiguration setzen und warten, bis sich da was tut.

  • ganz genau… warum das alte weiterführen? bloss weil z.b. dass letzte macbook pro 15 zoll wesentlich leistungsfähiger war, als das 15er retina?

    apple setzt bei seinen macbooks leider nur noch auf „style“. kreatives arbeiten mit 4 GB ram und 128GB ssd??? hahaha…
    notebooks für poser. arbeitspferde haben bei apple ausgedient.

    • Sagst du mir bitte welche Arbeiten ein Profi zuvor am MBP 15″ erledigen konnte und jetzt am MBPR 15″ nicht mehr?!

      Danke!

      • jeglicher „aufwendiger“ filmschnitt usw. benötigt eine dezidierte graka. ist ja toll, dass die auflösung gestiegen ist… aber die leistung ist gesunken… es sei denn, mann packt 1000 euro mehr auf den tisch, für das nvidia model.

      • Oder man ist schlau und holt sich gleich ein Mac Pro.

      • Viel spaß damit im flugzeug

      • @fakt: du bist echt nen cleveres kerlchen, oder? wir reden über laptops und du kommst mit nem mac pro… angesehen davon: auch der mac pro ist längst in sachen preis leistung nen witz.
        und durch das neue design auch kaum noch profi-mässig zu gebrauchen. kein platz für erweiterungen usw.

  • Jetzt noch das iMac als Retina und ich rüste neu auf. :-)

  • Habe vor einer Woche noch das MBP mid 2012 gekauft. Mir reicht das. Retina brauche ich nicht ( besonders nicht für 200€ mehr )

  • Ärgerlich nur das der Einstiegspreis somit steigt. Bei den 100€ mehr für das 13″ ist das keine Frage, das können die streichen, aber bei dem 15″, was sonst bei 1650€ startete (hab ich zumindest in Erinnerung) sind 350€ mehr zum Retina leider sehr hart. Mein MBP ist von 2011 und wird hoffentlich noch einige Jahre machen, sodass ich hoffentlich noch einen weiteren Preisverfall der Retinas miterlebe. Glaub das Retina find damals bei 2300€ an. Vllt sinkt es ja noch weiter ab.

    Weitere Gedanken mache ich mir bezüglich der Reparaturfreundlichkeit gegenüber den alten MBP’s. Wäre schön wenn der flacher, dünner und leichter Trend irgendwann aufhört und wieder an der Nachhaltigkeit gearbeitet wird. Aber das nimmt leider komplett ab.

    • wenn´s das nür wäre… um heute ne dezidierte grafikkarte zu bekommen muss man 1000 mehr auf den tisch legen… bei ner 500GB platte… und alles drunter wäre spielzeug.
      das jetzige 15er einstiegsgerät ist vergleich zum alten nur noch nen witz… wozu nen 15er, wenn man nicht damit arbeiten kann?

      • Das stimmt, das mit der dedizierten Grafikkarte find ich auch furchtbar. Hatte mir auch vorher überlegt, das 15″ zu holen, aber wenn dann nur mit der NVidia Karte, denn sonst wäre das irgendwie auch sinnlos. Aber der Preis dafür ist wirklich utopisch hoch..

      • als die „alten“ 15er abgeschafft wurden, habe ich sogar nochmal zugeschlagen, obwohl ich gar kein neues book gebraucht hätte…
        aber für knapp 1600 euro hat man da noch 8GB RAM; 500 GB HD und ne NVIDIA bekommen…
        für eine ähnlich leistung ist man jetzt mit 1000 euronen mehr dabei. und das nur für ne auflösung die z.zt. bei videobearbeitungen eh keine rolle spielt.
        wer viel daten auf der platte hin und her bewegt, bzw. häufig schreibvorgänge auslöst ist mit ner klassischen platte eh besser bedient, als mit ner SSD. hätte apple wenigstens zu ner hybridplatte bei den neuen modellen gegriffen… aber nein, alles nur auf „sexy and speed“ ausgelegt… nicht auf sicherheit und haltbarkeit.

      • Na gut, mit Videobearbeitung kenn ich mich nicht aus. Ich nutze mein MacBook in erster Linie, um im Internet Texte zu lesen oder selbst welche zu schreiben. Oder um zu programmieren. Bei beidem finde ich das Retina Display sehr angenehm für die Augen.

      • Hast du schonmal mit ner Iris Pro gearbeitet? Für den privaten Bereich – unter final Cut – im videoschnitt reicht das.
        Und im profibereich brauche ich eh was anderes. Da spielen deine 1000 € aber nicht die gleiche Rolle.
        Außerdem gibts das kleinste 15″ Retina bei anderen resellern deutlich günstiger. Cyberport z.B. Ruft knapp über 1700€ auf.

      • da kleinste retina hat nur die iris… für die nvidia muss man tiefer in die tasche greifen. und ja, die nvidia braucht man… sonst würde sie apple ja nicht als ergänzung zur iris anbieten. die iris ist eben ne onboard karte… mehr nicht

      • Aber die Iris PRO ist nochmal besser als die Iris.
        Ebenso ist die Iris besser als eine HD4000.
        Ich meine, man muss nur noch weiter unterscheiden.
        Natürlich gibt es Szenarien in denen man eine

  • Also der Schritt ist auf jedenfalls sinnvoll.was das 15″Modell angeht neue Technik gleich neuer Preis ;-) ach und wenn die Leute die sich beschweren das das 2012 Modell günstiger war ruft doch gleich mal bitte bei allen SSD Herstellern an und sagt den Bitte das deren Hdd aus 2012 billiger war als die SSD dieses Jahr geht doch mal gar nicht tztztz.was die Grafikkarte angeht geb ich teils recht die Iris Pro ist eine gute integrierte Grafikkarte die die Leistung des Vorjahres (retina 1st gen) hält und für alle die mehr brauchen Aufpreis 400€ für doppelt soviel RAM doppelt soviel Flash und doppelte gpu ! Und das ist Meiner Meinung nach fair. 15″ kaufend nicht nur pro user ;-)

  • Ich bin mit meinem alten 15“ MBP zufrieden und hoffentlich hält es noch ein paar Jahre. Gegen Retina habe ich nichts, aber die „Größe“ der Flash Speicher würde mich nerven. Ich will all meine Musik und Fotos dabei haben und auch ein paar Filme, ohne lästige externe Platte. Und das mäßig gute Superdrive würde mir auch fehlen, schiebe da gerne mal ne DVD rein. Und die Preisunterschiede sind auch nicht so ohne… Aber das Display ist wirklich Zucker…

  • Ich würde es für besser empfinden, wenn Apple wieder ein mattes Display beim MacBook Pro mit ins Angebot nimmt.

    • jap… auch so´n profi-feature welches gestrichen wurde… inzwischen ist apple wirklich fast ne reine „lifestyle“ marke

      • Hast du den „spiegelnden“ Bildschirm schonmal gesehen??? Der spiegelt kaum noch bei den Retinas. Wer da noch matt will…

      • Das mag ja sein, aber laut Bildschirmarbeitsverordnung muss der Bildschirm „frei von störenden Reflexionen und Blendungen“ sein. Und wenn ich dieses „Profi-Gerät“ auf Arbeit verwende, muss es mit dieser Verordnung konform sein.

      • Matrickser, ich versichere Dir, daß Du Recht hast. Auch das Retina-MBP spiegelt grauenhaft im Vergleich zur matten Option aus der Vergangenheit. Habe Gott sei Dank noch ein altes, mattes Cinema Display!

  • Also ich bleibe bei meinem 17″MBP

    Schöne 1920×1200 Pixel, zwei Grafikkarten, 512GB SSD, 16GB RAM ;-)

  • verklebter ram und teilverklebte laufwerke sind für mich in destop lösungen kein wirklicher fortschritt. das mag für tablets sicher sinnvoll sein, jedoch muss ein desktop rechner / laptop zukuntssicher sein. vor allem wenn man die UVP mit einbezieht. preis leistung steht bei einem retina einfch nicht in relation.

  • Bei wem hält der Akku 9h? Ich komme mit meinem Mid 2012 13″ nur auf 4-5 h bei normaler Nutzung

    • Die bzw. Alle Laufzeit Angaben beziehen sich auch immer auf

      WLAN aus
      Bluetooth aus
      Keine Programme offen
      Helligkeit auf niedrigste Stufe
      Ortungsdienste aus

      Einfach alles aus …

      • Stimmt nicht, ich komm mit meinem 13er MBPr 13″ sogar auf über 9h. Mit aktiviertem Wlan und nur Browser offen.

    • Intels neue Haswell Prozessoren im 2013er sind gegenüber deinem Sandy-Bridge von 2012 deutlich stromsparender. Ergo alleine dadurch mehr Laufzeit. 2012 und 2013 lassen sich im Stromverbrauch deshalb nicht gut vergleichen.

  • Ist nur logisch, dass das 13″ Non Retina dieses jahr rausfällt.
    Vor zwei Jahren kamen die Retinas dazu, letztes Jahr ist das 15″ rausgefallen, dieses Jahr wird das 13″ rausfallen. Und auch die Preise werden sinken und die SSD wird mehr Kapazität haben.

  • Wo ist denn da der Zugewinn?? Im muss im Vorfeld entscheiden wie groß Arbeitsspeicher und Festplatte sein muss, da ein sogenanntes Nachrüsten nicht mehr möglich ist. Retina hin oder her…. aber Spielraum sollte für einen Apple Kunden bleiben

  • Scheinbar nur die ewig gestrigen hier. Beim wem ein Neukauf anstand oder ansteht, der macht unter Garantie nichts falsch mit einem Retina. Und wenn die ganzen Schreihälse hier, die profimäßigen Filmschnitt betreiben wollen, dann hätten diese „richtigen“ Profis auch ein paar Euro mehr für eine BTO-Variante über und beschweren sich nicht über die Geräte von der Stange. Ich brauche mein (Achtung!) 13″ MacBook Pro Retina, Late 2013 für RAW-Entwicklung und Bearbeitung und auch Videoschnitt unterwegs und zu Hause(am Thunderbolt Display) Im Vergleich zum Vorgänger kann die Maschine ALLES besser! Und auch die Speicheroptionen werden natürlich erst zum Ende eines Produktzyklus billiger. Einige müssen mal die Kirche im Dorf lassen.

  • @Norman
    aber das braucht nicht jeder Macbook User. Mich stört die Bevormundung das man als Kunde ein Retina kaufen muss und keine Alternative hat. Der Schuss geht nach hinten los. Oder es gibt eine abgespeckte Variante wie ein IP4s mit 8 GB Speicher

    • Das stimmt so nicht. Du wirst nicht bevormundet. Du musst es ja schließlich nicht kaufen. Und Retina kaufen „müssen“ hat einfach damit zu tun, dass man mal langsam mit der Zeit gehen sollte. Und wenn ich mir die Verkaufszahlen ansehe, geht der Schuss deutlich nach vorne los.

      • Ich weiß nicht, welche Verkaufszahlen du da siehst. Die Retina’s schwächeln, nur die Airs verkaufen sich gut.

      • p.s. Früher habe ich mir jedes Jahr ein neues MBP gekauft, mein jetziges (selbst aufgerüstet mit Optibay…….) ist aber ein early 2011, denn seitdem hat Apple nichts mehr gebaut, was ein Upgrade gerechtfertigt hätte, bzw. ein kompromisslos gutes Gerät gewesen wäre. Das Retina Display ist exzellent, aber die Speicherpreise (SSD und Ram) sind ein Witz. Davon das der ganze Kram verklebt ist, will ich gar nicht anfangen. Und ein 15 MBP ohne dedizierte Graka? Das Einzige, was da Pro ist, ist der Preis.

  • Frage mich, ob weitere 0,3 bzw 0,6 GHz (und entsp. mehr Turbo Bost) soviel ausmachen, also auch spürbar? Lieber das Geld in RAM bzw Speicher invenstieren?!

  • Glaubt jemand an eine Aktualisierung beim 15er (mid 2014 ?? ) war doch immer so early, mid, late? oder nicht ??

  • @Atze, das 13″ MacBook Pro ist auch mit Retina der meistverkaufte Mac. Wurde auf der letzten Keynote sogar erwähnt. Nicht einfach irgendwas behaupten!

    • tja… und wer kauft das? leute denen es relativ wurscht ist… die einfach nen apple-rechner ihr eigen nennen wollen… ist leider wie beim iphone…
      das erste gerät war schrott… das 3G dann nen venünftiges gerät… und mit dem 4S kamen die möchtegern-user…
      aber irgendwann verschwinden die wieder… da bleiben apple aber leider nicht mal mehr die alten user.

  • @Norman
    Bisher habe ich nur gebrauchte Macbooks gekauft und bin jetzt bei einem Late 2011 mit 8GB Ram und einer 256er SSD. mir reicht das vollkommen aus. Für ein Retina in der Ausstattung muss ich viel Geld hinlegen und wenn Ram und/oder Speicher nicht reichen muss man zwangsläufig ein neues Retina kaufen oder musst alt ein gutes NAS zur Verfügung haben. Alles andere macht wenig Sinn

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5899 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven