ifun.de — Apple News seit 2001. 22 482 Artikel
   

Liebe zum Detail: Kleinerer Netzstecker beim MacBook Pro

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Die Ladenetzteile von Apple-Notebooks sind ja grundsätzlich schon ausgesprochen kompakt und pfiffig. Insbesondere die Tatsache, dass sich die Magnetverbindung unter Zug löst, hat sicher schon einige MacBooks vor dem Absturz vom Tisch bewahrt.
Besonders erfreulich zu sehen ist es, dass Apple nicht nur die Computer selbst, sondern auch für andere Hersteller eher unwichtige Zubehördetails wie beispielsweise das Ladegerät stetig weiter verbessert. So findet sich am Verlängerungskabel für das Ladegerät des aktuellen MacBook Pro beispielsweise ein etwas kompakterer Stecker als bei den Vorgängermodellen. Abgesehen von der vielleicht etwas schickeren Optik spart dieser dann auch wieder ein klein wenig mehr Platz im Backpack oder Koffer.

Das ist es, was wir an Apple mögen: Bei all den Gedanken an die nächste großen Schritte kümmert man sich immer wieder auch um Verbesserungen an den Dingen, die von anderen Herstellern oft als unwichtiges oder gar lästiges Beiwerk angesehenen werden. (Danke Fabian)

Montag, 23. Jan 2012, 8:39 Uhr — Chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Genau wegen solchen Dingen mag ich Apple. Wenn ich da nur an das Ladegerät meines Toshibas denke. Schicker Laptop und dann ein unhandlicher schwarzer Kasten, um den ich umständlich den Rest des Ladegerätes wickeln musste. Da mag ich mein MacBook jetzt doch viel lieber

    • Und ich mag den Genitiv.

      Mal abgesehen davon, dass es solche Detailverbesserungen durchaus auch bei anderen Herstellern gibt.

      • Und ein neues Netztteil kostetet dann mal über 70€. Also besser es geht nicht kaputt ;)

      • Ich hatte vor meinem MacBook Pro einen Fujitsu Siemens Laptop und da hätte ein neues originales Netzteil knapp 120 Euro gekostet… ein billiges Universal-Netzteil von Hama hatte dann 49 Euro gekostet. Original-Netzteile von Apple bekommt man im Netz schon für 40-50 Euro neu.

      • Hab mir kürzlich eins bei Amazon bestellt für 26€ mit gratis Versand.
        Würde mir nie wieder ein original Netzteil holen. Meines war defekt, hab dann ein original nachgekauft für 85€ welches jetzt nach ca. 1 Jahr wieder defekt ist.

      • Wenn man zu viele Netzteile im Netz kauft, gibt es bald keines mehr…

      • Was man im Netz für 40-50€ bekommt sind keine Original-Apple-Netzteile, sondern Fälschungen. Leider werden sie optisch immer besser und sind nur noch schwer vom Original zu unterscheiden. (Früher war’s einfach: Da war die Erdung aus Plastik. lol)

        Alles was ohne Verpackung kommt („Bulk“) ist garantiert fake.

        Also, entweder Original kaufen, oder richtig billig. 40-50€ sind für ein China-Netzteil zu viel.

  • Ich glaube ja eher, dass hier kostenoptimierung der Motivator war. Kleinerer Stecker, weniger Platz…

    • Naja Kostenoptimierung ist da eher relativ… Umstellung auf neue Linie, entwicklung neuer Konzepte etc. Erhöhen eher die Kosten und dauern ewig bis sie sich amortisieren….^^

  • Weitaus wichtiger wäre ein neues Konzeptfür die Zugentlastung der Kabel am Netzteil. Die Kabel sind nach einem Jahr sowas von abgescheuert an der Übergangstelle…
    Generell hab ich das Gefühl das die Qualität bei Apple stark nachgelassen hat.
    Obwohl ich sehr sorgfältig mit meinem Gerät umgehe hatte ich schon, 2x defektes Netzteil, Superdrive defekt, 2x Lüfter defekt, Kopfhörerbuchse hatte Wackelkontakt – sowas sollte bei einem doch sehr teuren Gerät nicht vorkommen. Mein alter Toshiba Laptop läuft noch wie am ersten Tag und hat einen Bruchteil gekostet.

    • Da hast du wohl ein Montagsgerät erwischt. Ich arbeite seit 6 Jahren mit Apple Rechnern. Bis auf ein defektes SuperDrive bei einem MacPro G5 ist noch nie was gewesen. Da scheinst du echt Pech gehabt zu haben.

      • Da bin ich mir nicht so sicher. Macbook meiner freundin hat auch ein defektes superdrive. Wahrscheinlich sind die books anfälliger als ein standrechner. Im netz gibts auch sehr viele einträge von defekten netzteilen wegen abgenuddelten kabeln.

      • @Mercalli12
        Es gab keinen Mac Pro G5. Wenn man schon „so lange“ mit Mac arbeitet…

      • @N3rd: Dass das Superdrive sehr anfällig ist ist seit Jahren bekannt.

      • @schmones: eben, deswegen wäre es toll wenn sich Apple vorrangig um solche Probleme kümmern würde anstatt nem neuen Netzstecker.

        Aber Apple wird nichts dagegen haben wenn nach Ablauf der Garantie das Superdrive defekt ist. ;-)

      • Um das SD wird sich Apple gar nicht kümmern, da Apple es lieber Morgen als Übermorgen weglassen will.

      • @sgabi2077: Das befürchte ich allerdings auch. Und die „paar“ Kunden die noch ein Superdrive haben sollen sich dann doch gleich eine neues Macbook kaufen. :)

    • Zumindest beim iPhone hat die Qualität des Zubehörs sich verbessert. Früher waren meine Kopfhörer ständig kaputt (~3x pro Monat), seit dem iPhone 4 genau ein Mal.

      • Was machst du denn mit deinen Kopfhörern? :D Meine waren noch nie kaputt und das trotz mehrmaliger „Begegnungen“ mit der Waschmaschine.

    • dazu sag ich mur: geplante obsoleszenz!
      Hab mein laufwerk noch mit garantie zweimal auswechseln lassen – beide nach wenigen wochen wieder defekt!

    • Defekte Netzteile haben nicht unbedingt was mit minderer Qualität zu tun. bisher ist mir noch kein Apple NT abgeraucht, wird aber sicher noch passieren.
      ich Brauch hier im Schnitt alles 1,5jahre für die Computer hier neue NT, da die spannungsschwankungen im Stromnetz hier in der Straße sehr enorm sind. (festgestellt von nem hier ansässigen unternehmen neben an mit nem usv Server )
      die spannungsspitzen, die normalerweise max. 240v sein sollten, waren oder sind hier oftmals höher. und auf Dauer killt das eben Netzteile

      • nunja das netzteil meiner Freundin hängt am selben netz und ist den selben Stromschwankungen ausgesetzt, sofern es welche gibt. Mir ist es einfach beim macbook aufgefallen. Ich hatte schon viele Laptops aber bei keinem, ausser beim Macbook, ist mir ein netzteil kaputt gegangen.

  • Montagsblödsinn!
    Für ein Notebook hätte auch ein zweipoliger Eurostecker gereicht!
    Noch leichter, noch kompakter, noch billiger.

    • Ja, zumal ja der Adapter auch nur eben diesen 2-poligen stecker hat.

      • Völliger Unsinn mit den zwei Steckern… Alle Apple Netzteile mit dem „duckhead“ oder dem schuko Kabel haben einen Runden erdungskontakt… Das ganze Gehäuse steht unter leichter Spannung wenn nur der duckhead oder ein Rasierapparate Kabel verwendet wird…

        Daher hat dieser schuko Stecker schon seine Daseinsberechtigung…

      • Und genau deswegen bekommt man mit dem auch ständig eine gewischt.

    • Der ist doch bei den ladegeräten dabei.
      Nur das Problem bei der kurzen variante ist das Problem, dass das MBP elektrisch aufgeladen wird, was sehr unangenehm ist. Das ist meine Meinung.

  • Egal was zu dieser Änderung motiviert hat, praktisch ist es auf jedenfall und wie oben schon erwähnt kümmern sich andere Hersteller Null um sowas. Apple ist einfach Top!

    • So ein (mit Verlaub) Blödsinn. Woher beziehst du dein Wissen, das andere Hersteller angeblich ihre Produkte nicht genauso weiterentwickeln? Apple Ändert nur die Form von nem Stecker und gleich werden wieder Lobgesänge angestimmt. -_-

  • Na Hurra, ein neuer Stecker. Braucht kein Mensch. Kompletter Richtungswechsel wär mal was. Die Apple Netzteile sind mal abgesehen vom Magnetkontakt ziemlich schlecht. Wer mal ein vernünftiges Netzteil sehen will guckt sich bei Dell die Business-Serie an: Schlank, flach, robust und mit nem Kabelmanagement, dass deutlich sinnvoller und kabelschonender daherkommt, als die engen scharfkantigen Klapphaken bei Apple. Das Netzteil von meinem MBP ärgert mich schon von Anfang an. Ich könnt noch weiter meckern, aber dann wird’s wieder zu lang zum Lesen ;)

  • Ich habe für einen Betrieb gearbeitet, der im Laufe der letzten Jahre immer mehr Macs (mobile und -nicht) angeschafft hat. Über einen Zeitraum von zwei Jahren waren ständig (!) zehn Prozent aller angeschafften Macs in Reparatur. Das ist bei keinem (!!) anderen Hersteller der Fall gewesen.

    • Du weißt, dass das mit keiner Erhebung auch des unseriösesten Datenabieters übereinstimmt? Von daher verorte ich das irgendwo zwischen Gerücht und Pech.

  • Mich wuerde es freuen wenn Apple sich mal um ein KFZ Netzteil fuer ein Mac Book Air kümmern würde, oder finde ich das nur nicht?

  • Mein Netzteil hat ne Bruchstellle am Kabel über dem Magneten.

    Wird ziemlich heiß, die Anzeigelampe wechselt von Grün, nach orange und aus und es sieht etwas geschmort aus, auch wenn nicht so krass wie auf Bildern.

    Netzteil wurde von Samsung gebaut.

  • Also ich frage mich, warum am „langen“ Kabel ein Schuko Stecker mit Erdung ist, am Netzteil selbst aber ein Europa-Stecker. Mit einem langen Kabel mit Europa-Stecker wäre das zusätzliche Kabel wesentlich besser zu transportieren, und man braucht es eigentlich in jedem Fall. Wer schon mal versucht hat das Netzteil in eine Steckdose im Bodentank zu stecken, weiss warum das lange Kabel notwendig ist.

    Hat schon mal jemand den Schuko-Stecker geändert?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22482 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven