MacBook-Automat für US-Studenten

33 Kommentare

Die Bibliothek der Drexel-Universität in Philadelphia wurde mit einem „MacBook-Automat“ ausgestattet. Das klingt zunächst verrückt, ist aber eine verdammt gute Idee. Damit Studenten und Mitarbeiter nicht spät abends noch mit teuren Notebooks in der Tasche durch die Gegend laufen müssen, können sie sich bei Bedarf leihweise ein Notebook aus dem Automat ziehen. Als Berechtigungsnachweis dient der elektronische Studentenausweis.

Die Automaten werden bereits von zwei anderen amerikanischen Hochschulen eingesetzt. Webmail und Cloudangebote wie Google Docs oder Apples iCloud unterstützen das unkomplizierte Arbeiten mit fremden, unpersonalisierten Computern. Die Hochschule will die Nutzung des Angebots nach Ablauf einer Probezeit auswerten und über eine Erweiterung des Angebots nachdenken. Der momentan eingesetzte Automat hält 12 MacBooks bereit.

Diskussion 33 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Finde die Idee super.
    Aber wer schaut danach, dass die MBs nicht “missbraucht”, zugemüllt und upgedatet bleiben.
    Der Aufwand ist sicherlich nicht zu unterschätzen.

    — Max
    • Kann man doch alles automatisieren. Ein integriertes Dock. Und wenn das MB zurückgibst werden automatisch die Updates gemacht und es wird geladen.

      — Phil
    • Steht doch geschrieben, google Diva und iCloud usw. Also du brauchst kein MB für Daten und kein Konto mit Passwort Geschütz ist. Also anstatt Buch(Book) ausleihen, Leihst du MacBook.

      — BadBoy
    • Stimmt, gute Idee für zuhause! Wenn jemand aufs Klo einen abseilen muss, könnte er sich so vorher ein Macbook ausm Automat ziehen und nach verrichtetem Geschäft wieder in den Automat stecken für meinen nächsten Gast.

      — Lars Hirnregnen
  2. zum Thema Gastaccount – gibts sowas fürs Ipad? Also bei Apple die meinten sowas gibts nicht wie bei Windows wo man verschiedene Accounts einrichten kann.

    — davegahan_101
    • Gibt es nicht, aber du kannst ja z.B. das installieren von Apps deaktivieren und mit den einschränkungen wäre es vom Prinzip her so, wie hier vorgestellt.

      — Hagenuck1
      • wir haben Beide jeder ein Iphone und dachten das uns ein Ipad reichen könnte, aber es ist nervig sich überall immer wieder neu ab und anzumelden und gewisse Einstellungen jedes mal aufs neue zu ändern – das nervt. Dürfte doch aber keine Schwierigkeit für Apple sein das umzusetzen, oder?

        — davegahan_101
      • Kanne ich gut, ist bei mir auch so. Wird Apple wohl nicht machen weil sie lieber hätten dass ihr 2 iPad’s kauft :P

        Soweit ich weiß gibt es eine Jailbreak Lösung für das Problem.

        — Master123of
  3. Das ist ja total irre…leider ist so was in Deutschland nicht möglich…da wird das Geld in andere Gesteckt, leider nicht in Bildung…

    — iFrank1960
    • Ähm. Das Zauberwort lautet Studiengebühren. Wenn du das für Dich oder Deine Kinder willst, bekommst du bei passender Höhe sicher auch einen Mac-Automaten.

      — strudelbrain
    • Naja, Investition in Bildung muss jetzt auch nicht zwangsweise bedeuten, dass man ‘nen Luxusservice wie MacBook-Automaten einrichtet…

      — Gambit
    • Das ist so nicht richtig. Bei mir an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft haben wir auch einen Pool von Laptops, Smart-Phones zur Adroid Programmierung und bekommen jetzt evtl auch noch einen Tablet-Pool. Das sind alles Fördergelder vom Staat. Nur weil nicht jeder Backstein an den Wänden einer jeden x-beliebigen Grundschule seinen eigenen Ergotherapeuten hat, wie sich so manche dass Vorstellen, heißt dass noch lange nicht, dass der Staat nichts fördert. Es muss eben an den richtigen Stellen gefördert werden.

      — Sdutend
  4. Die Idee klingt altbacken und kommt zu spät. Erst recht in der Zeit wo Tablets stark verbreitet sind. Vom Sichheitsrisiko mal ganz zu schweigen, wenn der vorherige Nutzer Schadsoftware oder ähnliches installiert und somit die nächsten Nutzer ausspioniert werden können.

    — SleepingSunBln
    • Altbacken finde ich das nicht, denn mal ehrlich: Wer kann auf einem Ipad o.ä. schneller tippen als auf einer Laptop Tastatur ;)

      — Donsiox
      • wenn ich als Laptop-Tastatur auch die Netbooks gelten lasse die noch einige Leute bei mir in der Uni haben, dann ich ^^
        Meine Tastatur vom iPad ist auch genauso gross wie die eines eeePCs ;)

        — komacrew

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14305 Artikel in den vergangenen 4714 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS