ifun.de — Apple News seit 2001. 19 357 Artikel
   

MacBook 12″ erstmals preisreduziert im Apple Refurb Store erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Das seit April 2015 erhältliche MacBook 12“ wird erstmals auch preisreduziert im Apple Refurb Store angeboten. Der Einstiegspreis für das regulär mindestens 1449 Euro teure Notebook liegt dort aktuell bei 1229 Euro.

macbook-12-500

Apple hat dem 12“-MacBook im Refurb Store noch keine eigene Kategorie gegönnt, somit müsst ihr die verfügbaren Geräte über die allgemeine Mac-Übersicht suchen. Das kleine Modell mit 1,1-GHz-Prozessor und 256 GB Speicher gibt es mit 220 Euro Preisnachlass, beim normalerweise 1799 Euro teuren Modell mit 1,2 GHz und 512 GB Speicher lässt Apple 270 Euro auf den Neupreis nach. Die Geräte sind im Moment auch in allen Farben verfügbar, zudem finden sich noch verschiedene Sonderkonfigurationen preisreduziert im Refurb Store.

Die von Apple unter der Überschrift „Generalüberholt & Auslaufprodukte“ angebotenen Geräte sind in der Regel von einem Neugerät nicht zu unterscheiden und werden mit gleichen Garantiebedingungen wie Neugeräte ausgeliefert. (Danke Markus)

macbook-refurb

Samstag, 06. Feb 2016, 19:34 Uhr — Chris
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei den neuen Books stört mich dass der Apfel nicht mehr leuchtet und dass es nur noch einen Anschluss gibt. Würde ich mir nie holen

    • Auch meine Meinung. Einmal USB reicht hinten und vorne nicht, vor allem weil es nur noch die einzige Lademöglichkeit ist. Das der Apfel nicht mehr leuchtet ist auch nicht schön. Was mir gefällt ist das Design. Würde ich deswegen aber nicht kaufen. Drei USB sollte es schon haben, einmal laden, einmal externe Platte und für ein USB sollte es auch noch Platz haben. Mit Adapter ist das ganze eine Zumutung.

      • Einmal externe Platte??? Meine externe Platte heißt Airport Station 3 GB. Und wenn die nicht reicht geht’s eben auf den NAS. Laden wirst du ja wohl nicht den ganzen Tag. Ergo: Ein USB sollte reichen.

        Es ist eben nicht einfach, sich für neue Sachen zu öffnen.

      • Dein Beispiel funktioniert nur bei gutem Internet, ich muss gezwungenermaßen auf externe Festplatten zurückgreifen

      • @gast22: nein, zum arbeiten reicht ein Port definitiv nicht.
        Wenn mir der eine Port reichen würde, könnte ich vermutlich auch gleich mein iPad bleiben.
        Ich habe bisher mein MacbookPro 15′ auch genau aus diesem Grund behalten ein echtes Luxus-Teil.
        Ich kann (und habe) meinen Arbeitsspeicher selber aufrüsten, den Typ und die Kapazität meiner HD (hier SSD) selber festlegen, habe USB, Firewire, Thunderbolt, DVD-Brenner… ein aktuelles MacBook werde ich mir definitiv NICHT kaufen. Ich möchte auf die Erweiterbarkeit und die Anschlussmöglichkeiten nicht verzichten!
        Aber bei den Apple-Jüngern ist es ja ein leichtes, weniger für mehr (Geld) zu verkaufen :-/

      • Apple rationalisiert Ports weg und Du sprichst von für neue Sachen öffnen? Merkst selbst oder?

      • Zuhause ist mein MacBook schon die ganze Zeit am Ladestecker…

    • Also das mit dem leuchtenden Apfel ist jawohl nicht dein Ernst…
      Aber der eine Anschluss ist für mich auch ein k.O. Kriterium

      • Doch schon, es war ein schönes Merkmal. Bei dem Preis muss mir schon alles gefallen, das tut es aber nicht. Ist ja nur meine bescheidene Meinung :)

      • Das mit dem Apfel amüsiert mich auch :)
        Legomio hat wohl bisher nur 17”-Modelle besessen, weil andere MacBooks mit 3xUSB gab es ja nie.

      • 3 USB stimmt irgendwie schon denn der einzige USB beim Macbook ist ja auch der Netzstecker. Schlimmer noch, der Anschluss ist auch noch der Displayanschluss und wie wir inzwischen wissen wird es so schnell keine „Dockingstationen“ geben (wegen fehlender bzw. nicht ausreichend schneller Chipsets).

        Heute also, Netzteil + 2xUSB (+ Thunderbold/DP) . In Zukunft dann eben 3xUSB-C. Das wäre für mich bei der Vorstellung des Macbooks ok gewesen und ich hätte es mir gekauft. So habe ich auf den Kauf verzichtet.

    • Ja das Ding ist mir mit 12″ zu klein und hat mir zu wenig CPU Power für Bild/Videobearbeitung. Ich brauche aber auch 2 USB + Ladeanschluss für das Notebook selbst. Einen zum Laden des Notebooks, einen zum Laden des iPhones da ich keine Steckdose in Reichweite hab und ein USB für alles was man mal so braucht.

      Ich kann den Refurb Store nur Empfehlen. Mein Air hatte ich damals da gekauft und er lief 3 Jahre bis ich Ihn mangels Leistung weiterverkauft habe. Auch meine ATV3 läuft heute noch.

      Mit meinem Retina Book bin ich jetzt voll zufrieden. Grösse und Power. Aber das Gewicht ist vom Air oder dem 12″ schon sehr sehr sehr angenehm da ich auch viel von a nach b reise.

    • Beim 911er Porsche stört mich, daß er nur zwei Türen hat. Würde ich mir nie holen.

  • Hat einer von euch Erfahrungen aus erster Hand zu den 12″ern? Würde mich über eine Antwort freuen.

    • Jo. Wenn du kein USB und Leistung sondern maximale Mobilität brauchst das beste, was es gibt!

    • Gerne mein persönlicher Eindruck: Ich nutze den 12er jetzt seit ein paar Monaten. Meine Skepsis wegen des einen USB-C-Anschluss hat sich verflüchtigt – die verschiedenen Adapter, die ich mir besorgt habe, brauche ich im Alltag kaum. Die Prozessorleistung ist bisher völlig ausreichend.

      Die Grösse und das Gewicht ist göttlich, die Tastatur klasse, die Haptik toll. Ich hatte vorher einen recht schnellen, aber eben grösseren Pro Retina, ich würde nie wieder zurück tauschen. Meine mobile Ausstattung hat sicher enorm verkleinert, für mich auf Reisen eine tolle Vereinfachung.

      Für mich ist das der bisher coolste Rechner, den ich nutzen konnte – und ich nutze Rechner seit dem Commodore PET.

      • Seit dem Commodore, das will was heißen. Danke für die konstruktive Antwort, momentan trage ich einen 13er Pro Retina mit mir rum und überlege echt umzusteigen, die fehlenden Anschlüsse machen mir nicht so die sagen vielmehr die Leistung mal schauen was die nächste Messe hergibt.

    • Ich hab eins und benutze seither eigentlich (außer dem iMac) nur noch das. Ich hab bisher noch nichts vermisst. Wegen mir hätten sie auch einen Lightning Connector hin machen können.Anders sieht es vielleicht aus wenn man das nicht als zweitgerät nutzt. Ich finde das Gerät genial. Wenn man danach zum sie greift, kommt man sich richtig Retro vor.

    • I movie und Photoshop usw. läuft bei mir ohne Probleme auf dem 12″er. Der Akku ist hält aber nie 9h ^^ aber trotzdem hält er lange genug. Das einzige Problem was ich habe, das sich das Ding zwischen meinen Schulbüchern verzieht. Es knarzt jetzt immer so komisch beim aufmachen…

    • Drei Einschätzungen meinerseits:

      1. Grundvoraussetzung für alle, die auf Video-Schnitt und andere sehr prozessor-intensive Anwendungen Wert legen und dennoch viel unterwegs sind: der 12′ MacBook ist ein Zweitgerät und man hat, wie in meinem Fall, zuhause noch ein festes Set-up (iMac oder Mac Mini + Thunderbolt Display).

      Der 12′ MacBook ist mit seiner Portabilität, dem hellen und hochauflösenden Display, der tatsächlich sehr guten Tastatur (man glaubt es kaum bei der Größe / Geräte-Tiefe) und der völlig ausreichenden Batterieleistung (bei mir in der Regel 7-8 Stunden) für unterwegs einfach unschlagbar.

      2. Die (nicht vorhandene) Kabel-Konnektivität stört mich nach einigen Wochen Nutzung des Geräts inzwischen gar nicht mehr. Es ist heutzutage ein Leichtes, einen Großteil der Datenübertragungsaufgaben over-the-air zu erledigen. Insofern hat sich bei mir ebenfalls die Furcht verflüchtigt, mit dem USB-C-Port aufgeschmissen zu sein. Trotzdem habe ich – das will ich zugeben – noch ca 60 Euro in drei verschiedene Adapter (USB-C auf USB Standard, USB-C auf Ethernet und SD-Card-Reader, USB-C auf Micro-USB) investiert. Ich nutze sie zwar de-facto kaum, fühle mich aber sicherer, wenn ich sie dabei habe.

      3. Geschwindigkeit: ich nutze das MacBook seit vier Wochen intensiv und bin von der Prozessorleistung beeindruckt. Auch im Zusammenspiel mit der SSD und 8GB RAM ist der Laptop
      flink unterwegs und bewältigt problemlos den Parallelbetrieb von (hier ein aktuelles Arbeitsbeispiel von mir) Chrome, Airmail, Affinity Designer (!!), Word, Exel.

      Zusammengefasst kann ich das Gerät allen Nutzern empfehlen, die Mobilität schätzen und keinen gesteigerten Wert auf allzu schwere Datenverarbeitung legen (Video-Schnitt, RAW-Foto, etc..)
      Für mich persönlich war der MacBook Air vor einigen Jahren der beste Rechner, den ich je besessen hatte. Das 12′ MacBook hat dem Air klar den Rang abgelaufen.

  • Für ein Couchgerät immer noch ganz schön teuer. Mehr ist es aufgrund der Prozessorleistung leider in meinen Augen nicht. Der Formfaktor ist schon genial, aber mehr als ein paar Mails und surfen kann ich mir damit nicht vorstellen.

    • Wenn man also eher mit Tabellen und zählen zu tun hat, zählt das heute nicht mehr als Arbeit?

    • Meistens braucht man ja nicht viel mehr als das. Schwere Videobearbeitung oder etwas in der Art, würde man wahrscheinlich eher auf einem Mac Pro oder iMac machen.

    • Nix Sofagerät! Photoshop und Indesign CC laufen absolut flüssig, Internet, Mail etc natürlich ebenso! Man sollte sich nicht von idiotischen Benchmarktests verunsichern lassen, das Kleinteil ist gefühlt total fix!

  • Gibt es einen Ethernet auf USB-C Adapter? Doppel Adapter für Ethernet finde ich doof, baumelt dann ganz schön rum wenn man das Teil auf der Hand hat und an Switchen rumdoktort.

    Sonst find ich das Teil schon cool für Leute die nur mit Terminal,Browser,Office arbeiten.
    Schön leicht gute Laufzeit

  • Ich hoffe das Apple unsere Kommentare liest und sich sowas zu Herzen nimmt… Das MacBook ist ein echt cooles Book aber 1449,- mit der Größe und einer schlechteren Ausstattung als das Air (abgesehen von Speicher und RAM) eine bodenlose Frechheit… Und das von Apple !!! Ich bin ein Mega Apple Fan geworden aber das stört mich einfach … 999,- angemessen und Apfel wieder beleuchten und alle sind zufrieden. Preis muss eh fallen wenn das Air ein Retina bekommt was längst überfällig ist … Und verkaufen tun sich die MacBook Serie in den 3 Farben eh nicht . Das Air ist das meist verkaufte Book überhaupt.

    • Sehe ich genauso. Die für den Preis gebotene Leistung ist lächerlich, ganz zu Schweigen von den für mich völlig impraktikablen Anschlussmöglichkeiten. Und eine 480p Kamera? Guter Witz. Die Frontkamera des iPhone 5 hat eine bessere Auflösung als das Teil.

  • War auch sehr skeptisch.
    Hatte früher das 13 Retina. Aber seit dem ich das 12 habe und nicht unbedingt die super Leistung für final cut oder ähnliches brauche ist das 12 MacBook das beste Ding was ich bis jetzt hatte.
    Man brauch ein USB Anschluss nicht so oft wie man denk und das Ding ist Designtechnisch auf dem höchsten und besten Niveau.

  • Mir gefällt die Haptik der Tastatur nicht.. da find ich das Druckverhälnis/Anschlag der größeren Modelle besser.. steh ich damit alleine? wie findet ihr die neue Tastatur?

  • Das Teil ist absolut top! Klein leicht und sehr guter Qualität! Mich stört überhaupt nicht > das der Apfel nicht leuchtet! Und die fehlenden Anschlüsse! Die braucht man nicht ständig ! Adapter und USB Hub kaufen und Ruhe ist! Und wir sollten uns langsam und sicher daran gewöhnen >>> kabellos zu leben! Das wird bald Standard sein !

    • Ich hoffe, dass Kabel noch länger in bleiben. Ich möchte nicht, dass elementare Funktionen nur noch kabellos nutzbar seien werden, weil das noch zu fehleranfällig (Abbrüche etc.) ist.

  • Ich finde das Teil auch genial. Comspot hatte es vor kurzem auch zu 1550€ Neu angeboten (die 1799€ Version). Aber ich brauche eher etwas für die Datenverwaltung. Da ist mir Win10 ganz recht. Hab mir also einen billigen Acer Aspire Swift gekauft. Ich wüsste nicht welchen Vorteil mir ein Mac bringt. Ich kenne Windows, brauche keine besonderen Sachen, arbeite eigentlich nicht privat mit dem Computer. Bis jetzt reicht mir das iPad und ich hoffe einfach mal, Apple zieht mal nach und erschafft ein iPad dass so genial ist wie das aktuelle Surface (das iPad Pro ist fast genial, aber wenn ich auf meine Geräte mit Android etc. zugreifen will, hilft mir kein iOS).

  • Also ich habe mein 12 er wieder verkauft, weil es wirklich total langsam ist. Die Verarbeitung und die Haptik sind super ebenso das Display keine Frage,
    aber von der Geschwindigkeit liegt es auf dem Niveau eines iPhone 6. Wer nur surfen und schreiben möchte für den ist es OK.

  • Ich könnte mich noch immer nicht durchringen. Ich benötige leider noch immer ein Windows mit drauf da es einige mir wichtige Dinge nicht für OS X gibt. Angefangen bei der Software zur Programmierung der Heizungssteuerung bis hin zu einigen AVM Tools zum einrichten der Powerline Komponenten z. B. Und dafür finde ich die 1,1 GHZ doch noch sehr dürftig. Und mir dafür nun extra noch einen Windows Rechner daneben zu stellen habe ich echt keine Lust.

  • 98% seines „Lebens“ ist der Prozessor eurer MacBooks unter 50% ausgelastet und nicht einmal 1% läuft er unter Vollast. Meistens laufen 1 – 2 Kerne eurer Achtunddrölfzig-Core Prozessoren, aber wegen des EINEN Moments, wo ihr mal mehr Leistung braucht, macht das den Mac unbrauchbar!
    Und wer von euch fliegt eigentlich mit seinem iPhone zum Mond, denn die Rechenleistung reicht ja aus…

  • Schade, mir helfen die Kommentare leider nicht weiter. Da ich keine Platz für nen stationären PC habe benutze ich ein Notebook. Da aber alle meine Windows PC’s nach kürzester Zeit extrem langsam werden, habe ich von Windows die Nase voll. Mein IPhone und IPad sind da ganz anders, da funktioniert immer alles und auch nach Jahren ohne Qualitätsverlust. Deshalb möchte ich ganz auf Apple umsteigen. ABER AUF WELCHES GERÄT? Mir ist klar das es von dem abhängt, was ich damit machen möchte. Aber wie in den Kommentaren zu lesen ist, was der eine gut findet, reicht dem Anderen nicht.
    Keine Ahnung wie ich mich entscheiden soll.

    Lieben Gruß
    PW

    • Ich habe ein MacBook Air 13″ mit 8GB RAM. Das bekommt man schon für an die 1000€, was ich für ein super Preis-Leistungs-Verhäntnis halte. Das beste im Apple-Universum. Vergleichbare Geräte, wie das Dell XPS 13, kosten leicht 1400-1500€. Durch den Onboard-Grafikchipsatz eignet es sich nicht unbedingt für Spiele, aber ich denke danach sucht man auch nicht, wenn man mit einem MacBook liebäugelt. Ich würde mir mal eines bestellen und falls es nicht zusagt, kann man immer noch innerhalb von 14 Tagen zurücksenden.

    • Ich habe ein neues 11.6″ Macbook Air mit 8GB Ram und 512GB SSD aber kleiner CPU. Das Gerät ist klasse verarbeitet (ist mein 2. Air. Gerade schreibe ich diese Zeilen auf meinem alten 2010er Air das immer noch so gut ist wie am 1. Tag). Die Leistung ist sehr gut. Die Akkulaufzeit spitze.

      Als einziger Minuspunkt bleibt beim Air nur die niedrige Displayauflösung wobei das Display selbst sehr gut ist. Das hatte Apple wohl gemacht weil sich sonst niemand das neue Macbook kaufen würde. Weniger Leistung, weniger Speicher, weniger Anschlüsse, nur 100g(!) leichter aber VIEl teurer.

      Das Air ist auch schon so leicht und klein das es bei mir im Rucksack auf Reisen gar nicht auffällt.

      Das 13″ ist dann natürlich doch etwas schwerer, hat aber eine längere Akkulaufzeit und noch einen SD-Card Reader.

  • Da das Macbook 12 in letzter Zeit auch als Neugerät schon öfter vergünstigt angeboten wurde, werde ich den Verdacht nicht los, dass im März ein neues Nachfolger vorgestellt wird. Mein Traum wäre ein Modell mit 13,5″, 2-mal USB-C und Fingerabdrucksensor.

  • es ist das erste mal seit langem dass ich ein apple mac book mal wieder so richtig liebe. es ist leicht, stromsparend und trotzdem powerful. ich bin printdesigner und arbeite mit indesign photoshop und anderen Programmen parallel. habe allerdings das hochgerüstete macbook gekauft. der rechner ist nur ein hauch von nichts und trotzdem mein gesamtes büro. der sound ist super, das retina display gut, die Tastatur kann mit wenig anschlag bedient werden. sie ist leise und von anfang an mochte ich sie. viele finden die Tastatur allerdings gewöhnungsbedürftig. alle denken dass man ein macbook air hat und es fühlt sich an wie ein geheimes macbook aus der zukunft. es gibt nur einen haken: und das ist nicht der eine anschluss, sondern die Tatsache dass es immer noch kein ordentliches hub gibt mit dem ich gleichzeitig laden kann und am großen Bildschirm arbeiten kann und lan habe und usb stick oder ähnliches anschließen kann. bisher sind solche hubs nur angekündigt oder? Apple scheint es nicht zu stören dass keine thunderbolt Bildschirme anschließbar sind. verstehe sowieso nicht warum es keine neuen displays gibt. bin dankbar um tipps für hubs und gute displays zum macbook!

  • Ich hatte schon das 12er und habe es schnell wieder verkauft. Verarbeitung und Panel sind top, die Leistung ein totaler Flop…

  • Ich hatte lang hin und her überlegt, da mir das 12er vom Design und den Maßen echt verdammt gut gefallen hat; entschieden habe ich mich dann doch für ein MBP 13 Retina und bin mit meiner Entscheidung auch voll und ganz zufrieden.

    Das mit dem beleuchteten Apfel als K.O. Kriterium finde ich doch auch sehr witzig allerdings muss ich sagen, dass diese Kleinigkeiten auch was haben – war diese ja lange ein Alleinstellungsmerkmal des Macs.
    Schade, dass diese nach und nach verschwinden. Ich weiß noch wie begeistert ich war, als ich das erste mal ein iBook und dessen pulsierende Anzeige für den sleep sah, oder die led akkuanzeige am Gerät, oder den MagSafe Adapter… Tja, ist eben irgendwie schade.

  • Also I have hab mir das MacBook als. 2. Geraet und für unterwegs gekauft. Dafür ist Es Dee absolute Hammer. I have dachte eher dass die Leistung zu knapp sei- weit gefehlt für meine Zwecke mehr als ausreichend. Fehlende USB Ports habe ich auch noch nicht vermisst. Hier fühle ich mich an das nicht mehr vorhanden sein vom Optischen Laufwerk vom ersten air erinnert –

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19357 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven