ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

MacBook 12″ 2016: Hack erlaubt 4K-Videoausgabe mit 60 Hertz über USB-C

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Apples im April vorgestelltes MacBook 2016 ist in der Lage, ein 4K-Videosignal mit 60 Hertz über USB-C auszugeben. Offiziell wird dies zumindest bislang allerdings nicht unterstützt, Apple selbst nennt als maximale Bildwiederholrate des MacBook über USB-C bislang lediglich 30 Hertz.

LG Monitor 27UD88 W

Die 60 Hertz werden sowohl bei 4K auch bei Full HD (1080p) mithilfe des Mac Pixel Clock Patch von Floris Fredrikze erreicht. Der Niederländer hat die Grafikerweiterung eigentlich mit dem Ansinnen programmiert, auf älteren MacBooks über HDMI- und DVI-Verbindungen höhere Auflösungen zu ermöglichen. Die amerikanische Webseite 9to5Mac hat den Patch aber auch erfolgreich dazu benutzt, 4K-Video mit einer Bildwiederholrate von 60 Hertz über eine einfache USB-C-Verbindung auf dem LG-Monitormodell 27UD88-W auszugeben.

Wer das Ganze auf eigene Gefahr testen will, findet weitere Infos auf der Fredrikzes Github-Seite sowie im unten eingebetteten Video. Ihr solltet dabei allerdings im Kopf behalten, dass Apple die 60-Hertz-Unterstützung womöglich mit gutem Grund von Haus aus unterbindet. Möglicherweise sorgt die zusätzliche Belastung für zu starke Hitzeentwicklung im Inneren des Geräts. Grundsätzlich wird die Modifikation nur für Nutzer mit ausreichend Erfahrung und Terminal-Kenntnissen empfohlen.

Montag, 06. Jun 2016, 17:29 Uhr — Chris
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade dass Apple dies nicht ab Werk erlaubt. Vielleicht bei den späteren Modellen? Ist die aktuelle HW nicht performant genug?

  • Mein MacBook hakt ja schon, wenn ich ein 4K Video über den normalen Bildschirm abspielen will und es nicht möglich ist dies zu tun…
    Allgemein bin ich von der Geschwindigkeit enttäuscht. Oft beenden sich die Programme iMovie und sogar Systemeinstellungen von selbst, da anscheinend nicht genug Power vorhanden ist.

    • Ist ja auch nur ein Core M quasi der neue Atom wie im EeePC. Die habens noch nie getaugt. Das Preisschild macht die jedenfalls nicht schneller.
      Abgesehen davon kauft man NIE die erste Revision eines Produktes von Apple, da fast immer Kinderkrankheiten vorkommen.

      Aktiv gekühlt könnte der Core M dank boost was leisten, aber so halt nicht.

      • Wohl das Macbook nicht besessen was?
        Ich hab das Macbook 12 Early 2015 in der kleinen Variante. Das Macbook ist mit der OWC USB-C Dock zum Standalone Rechner geworden.
        Ich mache ALLES mit dem Gerät und habe keine Performance Probleme.

    • Was hast du denn vom MacBook erwartet? Sieht schick aus, mehr nicht.

    • Es reicht für die Sachen, für die es konzipiert ist. Und da gehört iMovie nicht so wirklich dazu denke ich.

    • Wenn Programme sich „beenden“ dann nicht auf Grund der Performance. Da liegt dann eher was im argen … Mal an den Apple Support wenden.

  • Kennt wer nen Hack/Patch um DaisyChain/MST ans laufen zu bekommen ? (ohne TB Display). Unter Windows klappt es ja einwandfrei (BootCamp) also keine Hardwaregeschichte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven