ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Mac: TinkerTool aktiviert versteckte OS X-Funktionen

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Das TinkerTool, eine kostenfreie Mac-Anwendung, die die Manipulation grundlegender OS X-Einstellungen ermöglicht, ist hin und wieder auf ifun.de vertreten. Zuletzt etwa bei unserem Hinweis, wie ihr Schnellzugriffe für benutzte Objekte im Dock anlegen könnt.

Tinker

Mit Blick auf die kürzlich erfolgte Freigabe der Version 5.6 wollen wir das TinkerTool noch mal in Erinnerung rufen. So lässt sich das nur 5MB kleine Anwenderprogramm grundsätzlich risikofrei starten und gestattet euch einen Blick auf die Verfügbaren Modifikationen.

Aufgeteilt in die Kategorien Finder, Dock, Allgemein, Schreibtisch, Programme, Schriftarten, Safari, iTunes und Quicktime bietet euch die Anwendung dann die einfache Änderung von OS X-Standardwerten an, die etwa dazu führen, dass euer Mac auch versteckte Dateien einblendet, die Tastenwiederholung aktiviert oder ein anderes Format beim Speichern von Bildschirmfotos nutzt.

Tinkertool 700

Alle von euch vorgenommenen Änderungen lassen sich mit Hilfe der Anwendung auch wieder rückgängig machen und sollten – natürlich immer unter der Prämisse, dass ein aktuelles Backup vorhanden ist – sich weitgehend problemlos ausprobieren lassen.

Die aktuelle Version des TinkerTool integriert automatische Benachrichtigung bei Software-Aktualisierungen, verbessert die Kompatibilität der Einstellungen für Quick Look und Mission Control in verschiedenen Versionen von OS X El Capitan und stellt sich auf der offiziellen Webseite auch mit einem deutschen Beschreibungstext vor:

Das Tool stellt jeweils sicher, dass sich die Änderung von Einstellungswerten nur auf den aktuellen Benutzer auswirkt. Es wird kein Administratorrecht benötigt, um das Programm einsetzen zu können. Aufgrund dieses Produktdesigns ist es kein Problem, TinkerTool in professionellen Netzwerken einzusetzen, in denen Benutzer eingeschränkte Berechtigungen haben. Das Programm ändert niemals Komponenten des Betriebssystems, so dass Ihr Computer keinem Risiko ausgesetzt ist und sich bei System-Updates keinerlei Einschränkungen ergeben. Die Einhaltung dieser Sicherheitsregeln wird zusätzlich durch die Anwendungs-Sandbox von OS X gewährleistet.

Nachdem der Mac-Download Secrets inzwischen nicht mehr weiterentwickelt wird, verdient sich das TinkerTool zumindest einen Testlauf auf euren Maschinen.

Montag, 22. Aug 2016, 12:30 Uhr — Nicolas
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Danke für den Tipp – und gerade gesehen, dass es für die Beta von macOS eine eigene Preview-Version gibt.

  • Super …. das habe ich doch gesucht

  • Jep, seit Jahren im Werkzeugkasten dabei. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang auch das ebenfalls kostenlose Tool onyx, welches ähnliche Möglichkeiten bietet.

  • Ich suche eine Möglichkeit, im Dock Lücken zwischen Programmblöcken einzubauen. Kann TT das?

    • Da hilft dieser Terminal Befehl:

      defaults write com.apple.dock persistent-apps -array-add ‚{„tile-type“=“spacer-tile“;}‘; killall Dock

      Damit erzeugst du im Dock bei jeder Ausführung einen Space in Icon-Größe, den du wie ein normales Objekt im Dock verschieben oder auch wieder löschen kannst.

  • Wer Onyx empfiehlt frisst auch kleine Kinder.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven