ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Mac mini: Apple macht Reparaturen und Festplattentausch unnötig schwer

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

Ergänzend zu unserem Bericht über die Negativpunkte beim neuen Mac mini können wir nun noch den Blick ins Innere des Geräts werfen. Die Reparaturspezialisten von ifixit haben das neue Modell von Apples kleinstem Desktoprechner auf den Seziertisch gelegt und ergänzen die bereits vorhandenen Kritikpunkte um die Tatsache, dass sich das Gerät nur noch mit Spezialwerkzeug öffnen lässt.

500

Die Zeiten, zu denen sich er Mac mini am einfachsten von allen Macs öffnen und selbst reparieren oder aufrüsten ließ, sind vorbei. Apple verwendet für das Gehäuse nun Torx-Sicherheitsschrauben, das Vorgängermodell ließ sich dagegen noch komplett ohne Werkzeug öffnen um beispielsweise den Arbeitsspeicher auszutauschen.

mac-mini-schraube-700

Aber mit Arbeitsspeicher tauschen ist, wie wir bereits gestern berichtet haben, beim Mac mini nun ja ohnehin Schluss. Apple verlötet nun fest, ohne dass es dafür nachvollziehbare Gründe gibt. Das Gehäuse und dementsprechend auch der für den RAM verfügbare Platz ist gegenüber dem 2012er-Modell unverändert.

mac-mini-out

Immerhin lässt sich die integrierte Festplatte noch ersetzen. Im ifixit-Testgerät war eine 500 GB große HGST-2,5“-Platte verbaut und zudem noch Platz für eine SSD-Blade mit PCIe-Anschluss.

To test just how promising, we dropped in the SSD from our recently torn down 27" Retina 5K iMac (and used its mounting screw). Looks like a nice fit!

Zusammengefasst hat der Mac mini in Sachen Reparatur- und Upgrade-Freundlichkeit deutlich eingebüßt. RAM wie auch Prozessor sind fest mit dem Board verlötet und zum Öffnen wird neuerdings auch Spezialwerkzeug benötigt. Wenigstens hat Apple keine Öffnungen oder dergleichen verklebt, und das Gerät lässt sich somit sofern das benötigte Werkzeug vorhanden ist, ohne weitere Probleme zerlegen um beispielsweise die Festplatte zu tauschen.

Dienstag, 21. Okt 2014, 7:50 Uhr — Chris
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tja, dann gibt’s halt keinen neuen Mac mehr. Für mich kommt eigentlich nur der Mini in Frage. Mit meinem 2011 bin ich noch sehr zufrieden, den hab ich auch mit SSD und Ram aufgerüstet. Wenn das nicht mehr so einfach geht, kommt einfach was anderes her… Nur die Kunden können Apple für so einen Blödsinn bestrafen – indem sie sowas nicht mehr kaufen

    • Genau so. Wenn Apple damit das Kaufverhalten beeinflussen will, haben sie es bei mir geschafft. Aber nicht das ich mir jetzt jedes Jahr einen neuen kaufen werde, weil man nicht mal den RAM an einem Desktop wechseln kann.
      Mein iMac aus 2006 bleibt jetzt weiter im Betrieb.

      • Heult doch. Oder geizt bei der Bestellung nicht und nehmt gleich die richtige Ausstattung.

      • @thefabb

        Du hast es nicht verstanden, oder? Deine Reaktion will ich sehen wenn eine der besagten Komponenten bei dir einen defekt aufweist und du das ganze Gerät entweder wegwerfen kannst oder für einen vllt unwirtschaftlichen Preis reparieren lassen muss. Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit sieht anders aus. Leider machen es andere Hersteller nicht anders. Wenn heutzutage ein Flat-TV kaputt geht kannst du ihn auch nicht mehr in die Werkstatt geben.

        Also geh bitte wieder zurück in die Klasse, Unterricht hat schon angefangen.

      • @ thefabb
        Ein richtig dummes Argument!

      • Stimme Thefabb voll zu. Kauft euch gleich die höchste Ausstattung und gut ist :) Ansonsten kauft euch halt Windows … Bei Apple muss man halt bisschen mehr Geld haben.

  • Also „Torx“ heutzutage als Spezialwerkzeug zu titulieren ist schon etwas irritierend.
    Ich hatte den alten MacMini und musste ihn mit 2 „Spachtel“, die ich irgendwie zwischen Bodenplatte und Gehäuse quetschen sollte öffnen… das ging so schwer, dass ein Spachtel sich dabei verbogen hat.

    Da nehme ich doch lieber einen Torx Schraubendreher und schraube die „Spezial“-Schraube heraus!

    • Den letzten konnte man ohne Werkzeug aufmachen. Einfach mit den Daumen drehen. Und nen t6 hat in der Tat nicht jeder im Haus. Musste mir das kürzlich auch kaufen für eine Reparatur und erstmal einen Laden finden der das hat. Für mich wird der Mini damit weniger attraktiv.

    • Es handelt sich um resitorx, nicht torx

    • Guckst du richtig , die haben schon recht das ist kein normaler Torx das sind Torx-Pin Sicherheitsschraubend

      • Wie meine Vorredner geschrieben haben, kann man normale Torx-Schraubenzieher NICHT verwenden.
        Aber keine Panik! Auch diese speziellen Modelle sind ganz einfach zu kaufen. Beispielsweise ifixit.com bietet sowohl einzelne Schraubenzieher als auch komplette Sets an. Die Dinger nennen sich „Torx Security Screwdriver“ und abgekürzt z.B. TR8 in der Grösse 8.

    • Mit einem normalen Torx Schraubendreher wirst du nicht weit kommen.

    • Ich finde den Artikel dahingehen auch widersprüchlich. Das sogenannte „Spezialwerkzeug“ bekommt man im Baumarkt und sogar bei LIDL. Wenn ich jetzt nur noch Schrauben lösen muss, ist das doch weitaus angenehmer als damals, wo man noch mit einem Spachtel etc. die Platsikverkleidung aufdrücken musste. Oder zählt ein Spachtel dann auch schon als Spezialwerkzeug? Das mit dem RAM ist nicht schön, der Rest ist übertrieben dargestellt.

  • Denknochmalnach

    Back to the Roots. Apple setzt wohl wieder auf Systeme an denen man nicht rumbasteln muss. Schade. Bin gespannt ob der Markt reagiert und anschließend der Mac mini von Apple entfernt wird.

    • Man musste es vorher auch schon nicht.
      Jetzt wird man in der (für Amis doch so wertvolle) Freiheit begrenzt es selbst machen zu können. Einfach eine altbekannte Art den Kunden öfters auszunehmen. Ein (von so vielen im AppStore gehasster) Versuch teure Nachkäufe nur über Apple zu regeln.
      Im AppStore sind es 1000gold, hier ist es ein RAM Riegel mehr, sehr schön Apple und Leute wie dieser hier sind auch noch begeistert…

  • Also…Ressourcenschonend sieht aber anders aus.
    Man könnte fast den Verdacht haben Apple will das Gerät unbedingt gegen die Wand fahren. Schade eigentlich…ich finde denn Mini eigentlich hervorragend.

  • Das hat den Mini jetzt somit leider für mich sterben lassen.

  • Ich bin auch enttäuscht, wenn alle die enttäuscht sind ne Mail an Tim schickt, evtl. Hilft es ja….

  • Das ist doch eine ganz normale Torxschraube, die da auf den Fotos zu sehen ist.

  • ich amüsier mich köstlich wenn ich die Überschrift lese „festplattentausch unnötig schwer“ und dann im Text die einzige Schwierigkeit sich nen Torx Schraubendreher bei eBay zu bestellen ist xD

    Ne jetzt Kauf ich den garantiert nicht. :(

    Gut mit dem Ram ist natürlich Dreck. Wobei ich eig eh das Gefühl hab das es aktuell mit den ram speichern eh nicht mehr so schnell rauf geht. Mein 2009er Windows Rechner ist mit 8Gb ram immer noch top ausgestattet.

    • Mein neues rMBP ist mit 16 GB Ram auch auf Jahre hin gut ausgestattet. Trotzdem habe ich ein Wegwerfprodukt gekauft. Die Alternative wäre wieder ein Windowsrechner, was aber zur Zeit keine Alternative darstellt.

      • Stimmt. Ein Windows-Rechner ist natürlich kein Wegwerfprodukt.
        Die meisten kann man nach 2 Jahren ja nicht in die Tonne treten …

      • Ein typischer Desktop, wo du jede Komponente tauschen kannst, kann niemals ein Wegwerfprodukt werden.

      • nur, dass man irgendwann nur noch die hülle hat und den rest getauscht (weggeworfen) hat.

    • Festplatte tauschen versteh ich ja noch. Ich habe aber erst einmal bei einem Rechner den RAM getauscht in der Hoffnung dass wr schneller wird. Hat so gut wie gar nix gebracht. SSD hat merkbar was gebracht. Ich habe immer noch bei meinen Rechnern 4gb und hab noch keine Probleme gehabt. Habe den für CAD Modelle mit mehreren 10000 Parts hergenommen. Für große matlab Modelle. In der Arbeit habe ich auch nur 4gb und da hab ich auch jeden scheiss gleichzeitig auf. Also für was braucht man 16gb?? Würde aber auch bevorzugen den ram außerhalb der Garantie bei einem Defekt selbst tauschen zu können.

      • Entschuldige. Aber gerade bzgl. RAM und CAD kann es absolut nicht sein das Du keinen enormen Geschwindigkeitsschub beim Wechsel von 4 auf 16GB Speicher erlebt hast. Das habe ich schon zig fach umgebaut und alle waren hinterher glücklich und fragten sich warum sie das nicht schon früher gemacht haben.

      • Wie gesagt. Ich habe immer noch 4 GB. Aber ich habe absolut keine Probleme mit CAD (Windows pc). Dort habe ich nur mal auf SSD aufgerüstet. Auf dem MacBook Air habe ich auch 4gb und alles läuft absolut flott.
        Und ich bezweifle ernsthaft, dass die Mehrheit ständig 4k Videos schneidet.

  • Was soll das Geschraube auch? Wenn der Mac nicht mehr paßt dann bringt er in der Bucht noch die Taller um mit vertretbaren Zuschuß einen neuen zu kaufen. Dafür finger ich nicht in der Kiste rum…

    • Und in der Bucht zahlst du mittlerweile 10% Provision, Tendenz weiter steigend. Das war vor einiger Zeit noch attraktiv, mittlerweile zum heulen. Da wird Rebuy immer attraktiver, aber die bieten halt auch nur so grade akzeptable Preise wenn man sich nicht weiter rumärgern möchte.

    • Schau mal den Preisunterschied zwischen den verschiedenen RAM Ausstattungen an, bei Apple zahlst du unverschämte RAM Preise… Da hab ich deine mal die Bodenbeläge aufgeschraubt und 8 oder 16 GB selber eingesetzt…

  • Hallo zusammen,
    ich verstehe die ganze Kritik nicht. Apple baut in sich abgeschlossene Systeme die einfach funktionieren sollten.
    Wenn dann mal was kaputt geht, hat Apple auch einen hervorragenden Support. (Den ich bisher noch nicht inanspruchnehmen musste).
    Wenn jeder einfach so in den Geräten herum pfuschen würde, käme es auch zu mehr Fehlfunktionen und Garantie Streitigkeiten. Das möchte Apple vermeiden.
    Wer gerne basteln möchte, kann sich ein Linux System oder ein Windows Rechner zusammenbauen.

    Viel Spaß damit Grüße Alex

    • Ein ganz schlauer. Ich wusste gar nicht das ich als Pfuscher gelte sobald ich bei einem Gerät den Ram, die Festplatte oder früher das Laufwerk getauscht habe. Apple möchte das sicher aus einem anderen Grund vermeiden, aber du darfst diese Politk gerne weiter blind verteidigen.

    • Ich seh das auch so, abgesehen davon schreiben hier ja auch nur die Spezies ( was nicht böse gemeint ist), ich denke jedoch dass der prozentuale Anteil derjenigen die dann am Ende wirklich überhaupt Änderungen machen wollen und das Gerät aufmachen, eher verschwindend gering ist.
      Alles ist somit relativ.

  • Ihr seht keinen erkennbaren Grund?
    Ist doch klar. damit, wenn der Speicher nicht mehr reicht, ihr euch nen neuen kauft.

  • Mal ne Frage zu den Torx- oder Revitorxdingern (oder wie sie heißen):

    Warum solche Schrauebn und keine 0815-Schrauben?

    • Um den Zugang zu erschweren. Die Hürde ist damit um eine Stufe höher das Gerät zu öffnen und Veränderungen daran vorzunehmen.

      • Mal davon abgesehen… Mit der richtigen Breite eine Schlitzschraubendrehers kriegste die Dinger fast genauso gut auf. Muss nur genau in die beiden gegenüberliegenden Kerben passen.

  • Ich prognostiziere mal: Das war der letzte Mac Mini in dieser Form.
    Entweder Apple ist stinkig weil die neuen Intel-Chips noch nicht kamen und haben jetzt wiederwillig noch ein Update gebracht… oder Apple möchte die Einkaufs-Statistik nächstes Jahr als Entschuldigung nehmen um das Produkt einzustellen.

    Wenn da noch mal ein Gerät dieser Art kommen sollte, dann wird es wohl eher wie ein AppleTV aussehen: Keine beweglichen Teile, RAM/SSD/CPU fest verlötet, keine Schrauben zum öffnen, BT/Wifi, Netzwerk-/Thunderbolt-/USB-Port, fertig.

    • Genau das habe ich mir aber doch schon jetzt gewünscht. Der aktuelle Mac-Mini hat die Technik des Intel NUC in deutlich größer. Für den Nuc gibt es jedoch auch passive Gehäuse. Also ich hätte mir genau das Gewünscht: ULV i3 oder i5 in einem kleinen geschlossenen passiven Gehäuse. Was den Ram Update angeht: Der einzige Grund warum sich alle Aufregen ist der hohe Preis für den Ram. Ich mein schon mein Phenom II konnte mit 16GB Ram umgehen und lief dennoch mit 4 oder später 8GB gut. Lediglich für spezielle Anwendungen benötige ich 16GB Ram oder mehr und ob dann der i5 U im Nuc ich mein im Mac Mini mithält ist die frage.

  • Apple hat anscheinend viele Service Leistungen zahlen müssen, weil Leute am alten Mini scheisse gebaut haben.

    Ergo. Schütze den Kunden vor sich selbst… :/

  • ich finde dieses verkleben und das verwenden von nicht Markttypischen Formfaktoren auch alles andere als gut. Es geht ja nicht darum beim Erstkauf Geld zu sparen aber wer mal in seinem Macbook einen HDD Schaden hatte oder sich nach 4 Jahren gedacht hat „ich bringe meine Kiste mit vertretbarem Aufwand (Geld & Arbeit) wieder in die Spur schaut bei den Geräten heute in die Röhre.
    Außerdem ändern sich Anforderungen an ein Gerät von Zeit zu Zeit und es wird ggf. mehr Speicherkapazität oder RAM benötigt. Dann steht man da mit seinem relativ teurem Gerät, jetzt sagen wieder welche dann kaufe doch was anderes oder direkt höher skaliert.
    Heute reicht mein Macbook Pro mit 256 GB SSD völlig aus aber ich weiß doch nicht was in 2-4 Jahren ist, vll entdecke ich ja neben der Musik auch noch die Videobearbeitung für mich?! Dann bin ich mit 256 GB SSD und 8 GB Ram ziemlich schnell am Ende. Mein „altes“ MBP habe ich seinerzeit bei einem HDD Schaden aufgeschraubt und eine SSD eingebaut, den RAM habe ich gleich mitgetauscht und aus 4 GB frische 8 GB gemacht. Das war gefühlt ein neuer Rechner und da liegt das Problem, ich habe 2 Jahre mit dem Gerät weitergearbeitet statt mir ein neues zu kaufen!! Beim nächsten mal werde ich mein MBP 2014 aufschrauben und feststellen das ich mir wie von Apple überlegt ein neues kaufen darf.
    Das ist einfach Strategie und wenn wir ganz ehrlich sind würde man es selbst wahrscheinlich auch nicht anders machen ;-)
    Selbiges beim iPhone, man streicht das 32GB aus dem Line Up in der Hoffnung das aus vergleichbaren Kapazitätsgründen ein großteil zum 64GB greift und die 100€ Aufpreis zahlt. Wie die Verkaufsstatistik zeigt ist dieser Plan absolut aufgegangen, ein paar meckern aber das ist Apple doch völlig Wurst!

    • falsch. Zuerst mal zum iPhone.
      Das iPhone 6 kostet wenige Europa mehr als das iPhone 5. ich bekomme zum selben Preis wie das iPhone 5 32gb ein iPhone 6 64 gb. Von daher dürften sich eig alle über die Speicherverdoppelung freuen.

      zum Mac mini: Festplatte ist weiterhin Tauschbar und nicht verklebt. Meckern kannste nur noch über den Ram. Wobei ich das Gefühl hab das der speicherhunger nicht mehr exponentiell anwächst. 8GB. Die die 16gb brauchen werden schon wissen warum.

      • Schon wieder ne Währungsreform? Muss ich jetzt mit EUROPA statt mit EURO zahlen?

  • :-) Mac mini (Late 2012) i7-3720QM 8 GB Fusion Drive = noch voll up to date

    Freut mich ……. oder auch nicht ;-)

  • Habe mir eben ein altes Modell bei MM ergattert :-)
    Nun hat Apple erst einmal wieder ein paar Jahre Zeit, es besser zu machen!

  • Bin froh, dass ich dieses Jahr einen fast neuen Mac mini Late 2012 mit 2.3 GHz i7 für 600 € gekauft habe. Der hat inzwischen 16 GB RAM und eine zusätzliche 256 GB SSD als Fusion Drive mit der original verbauten 1 TB HD. Der Geschwindigkeitsschub ist schon extrem. Somit alles richtig gemacht :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven