ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Mac: Google Maps und anderen Webseiten dauerhaft Nutzung der Ortungsdienste erlauben

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

„Die Webseite xyz möchte Ihren aktuellen Ort verwenden“. Wenn ihr auf dem Mac Google Maps oder auch andere Webseiten benutzt, die von der Möglichkeit der Ortsbestimmung mittels Safari Gebrauch machen wollen, kennt ihr diesen Hinweis. Standardmäßig habt ihr zunächst die Möglichkeit, die Zugriffserlaubnis für einen Tag zu speichern, die Genehmigung lässt sich aber auch generell erteilen.

safari-ortsbestimmung

Öffnet dazu die Safari-Einstellungen und dort den Bereich „Datenschutz“. Im unteren Bereich des Fensters könnt ihr die generellen Vorgaben für die Verwendung von Ortungsdiensten durch von euch besuchte Webseiten ändern. Statt dem von Apple vorgegebenen Kompromiss, dass jede Webseite einmal pro Tag anfragen muss, habt ihr auch die Möglichkeit, derartige Anfragen generell abzulehnen oder etwas lockerer zu handhaben.

Mit der Einstellung „Für jede Webseite nur einmal fragen“ bekommt ihr die Anfragen gemeinsam mit der Option präsentiert, ausgewählten Webseiten dauerhaften Zugriff auf eure Standortdaten zu gewähren. Wenngleich eine praktische und komfortable Funktion, solltet ihr diesen Haken allerdings stets nur nach sorgfältiger Überlegung setzen. Spätestens nach zwei Tagen habt ihr nämlich vergessen, dass diese und jene Webseite nun im Hintergrund eure Positionsdaten verwenden kann.

safari-einstellungen-mac

Montag, 08. Feb 2016, 11:03 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • die Firma Alphabet kriegt meinen Standort nicht !

    • Wieso wusste ich, das als erstes so ein Schwachsinn kommt. Google Maps ist wesentlich besser als Apple Maps. Und ob Google oder Apple nun den Standort hat. Am Ende ist er eh auf Servern in den USA gespeichert.

      • Weil du ein Google-Fanboy bist und auf solche Beiträge auf einer Apple-Seite auf Apple-Fanboy wartest weil du den ganzen Tag nicht besseres zu tun hast und das hier niemanden interessiert? P.s. auch möchte niemand wissen was du tatsächlich benutzt.

      • Na ja, man muss mal realistisch sein – auch wenn man Google den Standort verweigert wissen sie trotzdem anhand anderer Daten (IP, Suchbegriffe etc.) i.d.R. erstaunlich genau wo man sich gerade aufhält. Dazu müsste man schon 100% seiner Verbindungen über VPN führen bzw. – viel einfacher – Google komplett blocken / nicht nutzen damit da keine Informationen fließen …

  • Wie kann ich am iPhone Ortungsdienste für bestimmte webseiten DAUERHAFT aktivieren?? Bei gewissen Seiten nervt es einfach nurnoch jedesmal auf OK zu drücken

  • Mit bestem Willen – ich kann nicht verstehen, warum man die Standortdaten überhaupt mitteilen sollte? Menschen denen das egal ist, handeln heutzutage im Grunde grob fahrlässig und verwirken ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung und nebenbei auch der der Kritikfähigkeit.

    • Beim besten Willen, ich verstehe nicht warum jeder sich erdreistet zu Wissen was für andere gut ist. Soll doch jeder machen was er will. Man muss doch nicht alles mit so sinnlosen Kommentaren vollballern. Du verwirkst in meinen Augen Deine Seriosität indem Du anderen vorschreibst was sie zu tun und zu lassen haben. Aber im Internet ist es einfach dummes Zeug zu labern so wie Du das da gemacht hast, Face to Face hast Du bestimmt nicht den Schneid dazu.

      • …. ich äußere meine Meinung,deshalb habe ich aber noch niemandem etwas vorgeschrieben. Das ist ein wichtiger Unterschied, den Du offensichtlich noch nicht verstanden hast.
        Wer hat denn hier jetzt wen mir sinnlosen Kommentaren vollgeballert?!

    • weil man vielleicht standortbezogene infos möchte?!

      oder dienste verbessern, die auf standortdaten basieren.

      dass man damit gleich elementare grundrechte verwirkt – ist deine interpretation, welche ich gelinde gesagt durchaus merkwürdig emfpinde.

    • noch nie ne Karten App geöffnet und wissen wollen wo man selber ist ?
      Fotos ohne GPS-Info machen ? hm – wäre nix für mich.
      Umkreissuche für Restaurants/Hotels/etc ?

      da gibts zahlreiche sehr sinnvolle Funktionen , das müsste eigentlich _jeder_ verstehen können, er muss es ja nicht benutzen, aber verstehen können müsste man es schon.

    • Das macht ja nichts, dass du es nicht verstehst, Hauptsache die User selbst verstehen es, übrigens ganz ohne „ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung und nebenbei auch der der Kritikfähigkeit“ verwirkt zu haben. :)

      Ein differenzierter Umgang mit Technik IST möglich, auch wenn es manchen erstaunen mag. Wirklich, es gibt mehr als nur schwarz und weiß.

  • kann man denn Google-Maps freigeben, ohne allen anderen Google-Produkten dauerhaft den Standort zu verrraten ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven