ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Mac-Dateimanager „Commander One Pro“ mit neuen Features und deutscher Lokalisierung

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Der Mac-Dateimanager Commander One Pro steht mit etlichen Neuerungen in Version 1.2 zum Download bereit. Zudem bieten die Entwickler die regulär 19,99 Euro teure Anwendung im Mac App Store vorübergehend zum Sonderpreis von 99 Cent.

commander-one-500

Commander One ist ein klassischer Zwei-Fenster-Dateimanager, bietet in der Pro-Version aber eine ganze Reihe brauchbarer Erweiterungen. So kann die Software als FTP/SFTP-Client verwendet werden und beherrscht neben dem Komprimieren, Extrahieren und Durchsuchen von Archiven in den Formaten ZIP, RAR, TBZ, TGZ oder 7z mit dem neuesten Update auch tar.Z, tar.izma und tar.xy. Ebenfalls neu ist die deutsche Lokalisierung der Software sowie die Möglichkeit, neben der Dropbox nun auch die Cloud-Angebote Google Drive und Amazon S3 einzubinden.

Wer das Programm vor dem Kauf testen will, findet auf der Webseite der Entwickler eine Gratis-Version. Ehemalige Windows-Nutzer werden sich dort vielleicht auch über den Hinweis freuen, dass der Commander One Pro offiziell den Titel „Total Commander für Mac“ tragen darf.

Freitag, 27. Nov 2015, 9:52 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Teil ist leider ziemlich buggy und die deutsche Übersetzung war zumindest bisher jenseits von benutzbar. Leider lässt sich die Sprache auch nicht auf Englisch umstellen…

  • Präferenzen statt Einstellungen zB.
    Und ich kann für ZB. Ftp keinen eigenen Editor festlegen. Schade, aber da fehlt noch n bisschen was.

  • Da bleibe ich doch lieber bei meinem ForkLift…;-))

  • Wozu Geld ausgeben, wenn man sich auch so 2 Fenster nebeneinander packen kann?!

  • Ein sehr gutes Programm mit ein paar kleinen Schönheitsfehlern (z.B. kein Fortschrittsbalken beim Aufruf von Netzwerk-Verzeichnissen…. es wird einfach „nichts“ angezeigt, bis dann irgendwann einmal die Ordner erscheinen), dann die oben schon erwähnte Editor-Sache….etc

  • An den TotalCommander kommt das Programm trotzdem nicht ran. Schon beim Kopieren von Dateien zeigen ich große Unterschiede. TotalCommander bietet beim Kopieren Optionen an die einem schon alles mögliche an Einstellungen ermöglichen (nur ältere überschreiben etc.) Commanmder One Pro scheint diesbezüglich überhaupt nichts zu können was nicht aus der Finder könnte.
    Was mich auch stört ist, dass man im TotalCommander mit backspace immer ein Verzeichnis höher/zurück springen kann. Beim Commander One geht das nicht.

  • Mich überzeugt das Programm noch nicht!
    Seit dem Update wird an jeder mögliche Adresse im Netzwerk (in aufsteigender Reihenfolge) mit dem NetBios-Port 137 versucht, eine Verbindung aufzubauen- auch, wenn man gerade keine Netzwerkverbindung benötigt -> Müll!

  • Nicht einmal Verzeichnisse mit Dateien darin kann man vergleichen. Es ist eine Schande, dass dieses App den Namen TC tragen darf.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven