ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Lumen: Dynamische Bildschirmhelligkeit für den Mac

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Die Mac-Applikation f.lux ist euch bereits ein Begriff. Der kostenlose Download für Windows und Mac kümmert sich um die automatische Farbtemperatur-Anpassung eures Bildschirms und berücksichtigt dabei die aktuellen Sonnenauf- und untergangszeiten an eurem derzeitigen Geo-Standort.

flux

Blaulichtfilter mit f.lux

f.lux kann mit seinem Blaulichtfilter vor allem in langen Computernächten punkten: Rückt der Abend näher, färbt die App euren Mac-Monitor leicht orange-rötlich ein und schont so die Augen vor der nächtlichen Ruhephase.

Der Software-Entwickler Anish Athalye geht mit seiner quelloffenen Mac-Anwendung Lumen nun einen weiteren Schritt in Richtung intelligentes Display. Im Gegensatz zu f.lux korrigiert Lumen jedoch nicht die Farbtemperatur eures Mac-Displays, sondern regelt die Hintergrundbeleuchtung.

Lumen

Auto-Helligkeit mit Lumen

Der Clou: Anders als die automatische Helligkeitsanpassung des Macs (diese kann in den Systemeinstellungen im Bereich „Monitor“ ein- bzw. ausgeschaltet werden) setzt Lumen nicht auf den Umgebungslicht-Sensor eures Rechners, sondern korrigiert die Bildschirmhelligkeit anhand des gerade angezeigten Display-Inhaltes. Habt ihr ein dunkles Terminal-Fenster geöffnet wird der Monitor etwas stärker beleuchtet, ein grell-weiße Webseite reduziert die Hintergrundbeleuchtung hingegen.

Lumen steht auf dem Github-Profil des Entwicklers zum kostenlosen Download bereit. Die App selbst lebt in der Mac-Menüleiste.

Sonntag, 31. Jul 2016, 12:38 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Cool! Wird auf jeden Fall getestet. Könnte für mich sogar brauchbarer sein als f.lux, da ich in den betreffenden Abendstunden oft mit Grafikdesign und Fotos arbeite und f.lux wegen der veränderten Farbtemperatur eher nachteilig ist. Ich weiss, dass man den Effekt auch für ausgewählte Apps deaktivieren kann, aber meistens schalte ich es dann doch gleich komplett aus.

    • Wenn du deinen Bildschirm anpasst (externe Hardware) um Bilder ordentlich zu bearbeiten, wird dir die Änderung der Helligkeit aber auch nicht helfen. Fest eingestellte Werte bei bestimmte Beleuchtung sind leider nicht zu vernachlässigen

  • Hmm vielleicht hab ich ja was mit meinen Augen, aber ob das Teil an ist oder nicht, mein iMac hat immer die gleiche Helligkeit

  • Nein Sandro, dann meldet man es zuerst dem Entwickler. Könnte ja wirklich sein, dass es auf gewissen Geräten nicht läuft.
    Und ja, ev. hilft für gewisse Kommentare nur der Neurochirurg.

  • Sandro ich find Deine ruppigen Bemerkungen ziemlich bekloppt und daneben – Smiley hin oder her – zudem – wenn die Helligkeitsänderung wirklich stattfinden würde und ich bemerke sie nicht, benötige ich das Programm mit Sicherheit nicht – ich tippe aber eher, wie Mike, auf einen systemumgebungsabhängigen Bug…

  • Für mich sinnfrei, da nur ein Unterschied zu erkennen ist wenn die Helligkeit voll aufgedreht ist.

    Da bleibe ich lieber bei HazeOver, die App dunkelt alles ab außer dem aktiven Fenster.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven