ifun.de — Apple News seit 2001. 18 873 Artikel
   

Lightning-Dock: Apple lässt das iPad links liegen

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Apple hat gestern ein Lightning-Dock für das iPhone veröffentlicht, iPad-Besitzer müssen aber weiterhin auf die Produkte von Drittanbietern zurückgreifen. Warum dies so ist, weiß vermutlich nur Tim Cook. Viel Aufwand wäre es wohl aber nicht gewesen, das neue Dock auch mit einer kleinen, optional einsetzbaren oder ausklappbaren Stütze für die Tablets auszustatten.

apple-lightning-dock

Zwar hat sich Apple ja schon längere Zeit von dem Gedanken verabschiedet, dass das iPad sich auch als digitaler Bilderrahmen verwenden lässt, völliger Quatsch ist die vertikale Aufbewahrung des Tablets nun aber auch nicht. Wir denken da beispielsweise an den Einsatz in der Küche oder die Ladestation auf der schmalen Kommode.

Apple selbst verweist bei der Suche nach einem iPad-Dock im eigenen Onlinestore auf das knapp 60 Euro teure Express-Dock von Belkin (45 Euro bei Amazon). Eine Alternative wäre der allerdings nicht mit allen iPad-Modellen kompatible Ständer HiRise von Twelve South, der sich in unterschiedlichen Versionen (teils ohne Lightning-Kabel) ab knapp 30 Euro bestellen lässt. Die Aussichten auf ein neues Original-Lade-Dock von Apple sind jedenfalls gering. Welche Alternativen könnt ihr empfehlen?

Die oben genannten Docks im Video

Mittwoch, 20. Mai 2015, 11:04 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe bei mir daheim 3x Twelve South HiRise Docks in Silber,Schwarz und Gold … Bin super zufrieden und vom iPhone über iPad mini bis zum iPad Air lässt sich alles laden und steht sicher im Dock :)

    • Echt?
      Das Ding hatte ich auch…aber das war so wackelig, selbst beim 6er.
      Habe mir das Belkin fürs iPad geholt, das ist richtig stabil! (Y)

    • Die twelve south Dinger sind so grottenschlecht verarbeitet. An den Verschraubungen Windstärken von 0,5mm – das kann einfach nur krumm und schief sein, und genau das ist es auch.

      • Ich hatte mir auch nur einmal was von Twelve South geholt .. und nie wieder. Für den Preis hatten die wirklich eine schlechte Qualität. Da sind ja tweilweise die billigproduktionen aus Fernost besser.

  • Ich versteh diesen ganzen Dock-Hype nicht. Habe für mein iPad den Ständer von Anker für 10 Euro, reicht doch voll und ganz. Wenn ich das Gerät laden möchte, drehe ich es einfach um und stecke den Stecker von oben auf. Verstehe wirklich nicht, was man mehr will

  • Die neuen pad’s wird es dann hoffenlich mit usb-c geben

  • Wo ist das Problem? Gibt genug Zubehör von anderen Herstellern. Apple sollte den Bereich lieber den anderen überlassen.

    • Twittelatoruser

      1. Erst 2012 kam das iPad 4 überraschend ein halbes Jahr nach dem iPad 3 heraus. Da gab es den Wechsel zu Lightning wie beim iPhone 5, das ebenfalls auf Lightning wechselte. Damals meinte Apple, dass dieser Anschluss wieder mind. 10 Jahre halten soll. => Von daher etwas seltsam, falls Apple jetzt schon wechselt.

      2. Das iPad hat ganz sicher USB-C statt Lightning, WENN das nächste iPhone dies hat. Ich glaube das eher weniger, weil schon vor Jahren die dringende Empfehlung in Europa bestand, dass alle mobilen Geräte zum Laden ein USB-Mini Anschluss haben.

      • Twittelatoruser

        Außer ein paar Androiden wechselte sonst niemand auf USB-Mini oder USB-Mikro.

      • Eigentlich wurde nur eine USB-A Buchse am Netzteil verlangt und genau das war ja bei den iPhones bzw. deren mitgelieferten Netzteilen bereits mit der ersten Generation der Fall.

  • Brauche auch kein Dock. Die Schutzhülle mit Kletthalter langt völlig.

  • Rudolf Gottfried

    „Viel Aufwand wäre es wohl aber nicht gewesen, das neue Dock auch mit einer kleinen, optional einsetzbaren oder ausklappbaren Stütze für die Tablets auszustatten.“

    Weswegen sämtliche Mitbewerber schon seit Ewigkeiten ihre iPhone-Docks mit „kleinen, optional einsetzbaren oder ausklappbaren Stütze(n)“ ausstatten, welche diese ruckzuck in vollwertige iPad-Docks verwandeln.
    Ach nee, stimmt ja gar nicht. Woran das wohl liegen mag?
    Vielleicht weil der Aufwand zur Herstellung einer solchen Konstruktion doch erheblich grösser ist, als ein gewisser Blogschreiber sich das ausmalt.
    Statt, wie schon so oft, Apples scheinbares Versäumnis anzuprangern, wäre es erheblich informativer gewesen, etwas über die technischen Besonderheiten des Lightning-Docks zu erfahren.
    http://short4u.de/555c5e5daaf1.....7 *
    Nichts zu danken. ;)

    * Dieser Link zerstört sich automatisch nach einer Woche.

  • Wofür brauch man eine dock beim iPhone ? Bei jeder whatsapp musst das Gerät doch wieder rausnehmen. Dann doch gleich auf den Tisch liegend laden und bedienen

  • Typisch Apple! Ein Lightningkabel plus ein bischen Plastik = 45 Euro!
    Ne is klar Apple Spezial Plastik = gaaanz teuer!

  • Für das iPad bringen sie dann ein spezelles Dock raus, das der Apple Fanboy dann für weitere €45 kaufen kann, bis dann bei der nächsten generation USB -C kommt. Es wird ja auch noch nicht genug Plastikschrott produziert.

  • Ich nutze das MagBak für die Wand und für den Tisch das Logitech Keyboard.

  • Zu empfehlen ist das Everdock von Fuz Design.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18873 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven