ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Lernfähige Heizungssteuerung: Netatmo-Thermostat kommt im November

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Die Google-Tochter Nest ist nicht der einzige Anbieter von automatisierten Heizungsreglern mit iOS-Anbindung. Bereits vor einiger Zeit hatten wir Tado vorgestellt und das uns insbesondere durch seine iOS-Wetterstationen bekannte französische Unternehmen Netatmo hat ebenfalls ein per Smartphone oder Tablet steuerbaren Thermostat im Programm. Das bislang nur in Frankreich und Belgien erhältliche Gerät soll von November auch in Deutschland in den Verkauf gehen.

netatmo-thermostat-500

Der Netatmo-Thermostat erlaubt es Nutzern die Heizung über Smartphone, Tablet oder den Computer zu kontrollieren. Dabei lernt es das Gerät, die Gewohnheiten des Nutzers zu berücksichtigen und kann laut Herstellers sogar abhängig von der Wärmedämmung des Hauses und der aktuellen Außentemperatur den optimalen Start der Heizperiode berechnen.

Die sogenannte Auto-Adapt-Funktion berechnet unter Berücksichtigung der Wärmedämmung und aktuellen Außentemperatur die für das Erreichen der gewünschten Zimmertemperatur benötigte Zeit und soll durch eine optimale Thermostateinstellung unnötig hohen Energieverbrauch vermeiden dabei helfen. Zudem sollen Nutzer des Thermostats künftig einen detaillierten monatlichen Energiebericht mit personalisierten Optimierungsempfehlungen erhalten.

Bei Interesse könnt ihr jetzt schon prüfen, ob euer Heizsystem mit dem Netatmo-Thermostat kompatibel ist. Unter check.netatmo.com listet der Hersteller bereits mehr als 100 Hersteller von Gas-, Öl- und Holzfeuerungsanlagen. Der Preis für das in verschiedenen Farben erhätliche Netatmo-Thermostat wird hierzulande bei 179 Euro liegen.

netatmo-thermostat-interface

Donnerstag, 25. Sep 2014, 11:21 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hab ich sch fast ein Jahr mit meiner Wärmepumpe im Einsatz.

    Funktioniert sehr gut, …

  • Die Idee ist gut, der Preis zu heftig, schade.

  • Regelt das Teil auch nachts nach? Ist bei den „normalen“ elektronischen der Fall und damit nicht für Schlafräume geeignet…

  • warum muss man eigentlich den Heizkessel angeben? Kommen diese Thermostate nicht einfach an den heizkörper?

  • Lest doch einfach mal den Text richtig durch – das Ding ist für die zentrale Heizungssteuerung. Wer also nicht in einem Einfamilienhaus wohnt, kann dies Lösung eh vergessen…

    Ich werde es kaufen und testen, ob es mit unserer alten Viessmann wirklich funktioniert.

  • Interessant, für Nutzer, die nicht in einer Mietwohnung leben.

    In einer Mietwohnung kommen daher nur Heizkörperthermostate in Frage.
    Kennt da jemand welche, die per iPhone / Web gesteuert werden können? Abgesehen von diesen Komplettsystemen von RWE etc. die sich einfach nicht lohnen, wenn man nur 1-2 Heizkörper steuern möchte.

  • Also, ich habe eine homematic im Einsatz und kann das nur empfehlen.
    Ok, je Raum Termostat und Ventil kosten rd. 80,-, dann noch die Fensterkontakte usw., das summiert sich auch, aber macht Spaß damit rumzuspielen und rechnet sich auch irgendwann und kann man ja auch bei einem Wohnungswechsel mitnehmen.
    Ich steuere damit auch Licht und div. Steckdosen, Anwesenheit etc. und über einen VPN zu meiner Fritzbox läuft das alles prima auch von unterwegs.
    Klar kann man auch über Programme auf der Zentrale alles noch mit Außentemperatursensor, etc. verbinden.
    Also eine definitive Empfehlung, wer sich sowas auch zulegen will.

    • Moin – mittlerweile gibts es doch Heizkörperthermostate die keinen Raumthermostat mehr benötigen, davon einen je Heizkörper (ca.40,-€). Auf jeden Fall wird eine Homematic-Zentrale benötigt, kostet ca. 100,-€ und wer will noch die Fensterkontakte (30,-€). Damit steuere ich die einzelnen Heizkörper wie ich will.

      VG

      • Also eine Thermostat direkt am Heizkörper kann aber die Raumtemperatur nicht korrekt angeben, da es direkt an der Heizung natürlich immer wärmer ist.

  • auch für windows phone erhältlich?
    ich wechsel demnächst…

  • Wenn ich nicht ganz schief gucke, dann kann man jetzt schon bestellen, auch nach Deutschland.

  • Bin seit anderthalb Jahren recht zufriedener Nutzer von Tado, Allerdings habe ich den Eindruck, dass dort die Weiterentwicklung des Systems zum Erliegen gekommen ist. Kann mir daher sehr gut vorstellen, zu Netatmo zu wechseln.
    Für diejenigen, die sich mit dem avisierten Preis von 179 EUR schwertun: Das rechnet sich in der Regel ganz schnell, eine Amortisierung innerhalb von zwei Jahren ist echt nicht abwegig, habe das bei Tado selbst erlebt. – Zumal bei Netatmo – anders als bei Tado – offenbar keine jährliche Nutzungsgebühr dazukommt…!

  • Bietet exakt dieselbe Leistung wie Tado, jedoch ohne das clevere interface und die Möglichkeit, Wartungshinweise der Heizung direkt auf’s Phone zu pushen. Bin seit 2013 super zufrieden mit Tado.

  • Hat schon jemand den Netatmo Thermostaten im Wolf- COB-CS im Einsatz? Und an welchen Klemmen wird er angeklemmt? Oder gibt es schon eine deutsche Bedienungsanleitung? Vielen Dank schon mal im voraus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven