ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
Stay Hungry. Stay Foolish.

Legendäre Rede von Steve Jobs als „Easter Egg“ in Pages für Mac versteckt

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Als Hommage an ihren 2011 verstorbenen ehemaligen Chef Steve Jobs haben Apples Software-Entwickler ein kleines „Easter Egg“ in Pages für den Mac versteckt.

go-to

Bei der Installation von Apples Textverarbeitungsprogramm wird eine Datei mit dem Text von Apples Werbespot „Here’s to the Crazy Ones“ und einer Abschrift von Steve Jobs’ legendärer Rede an der Stanford-Universität mit abgelegt.

Die Datei versteckt sich in einem Unterverzeichnis von Pages, das ihr am schnellsten über den Gehe-zu-Befehl erreicht. Klickt dazu im Finder auf das Gehe-zu-Menü, dort auf die Option „Gehe zum Ordner“ (Befehl-Shift-G) und gebt in das Eingabefenster den Pfad /Applications/Pages.app/Contents/Resources/ ein. In dem sich daraufhin öffnenden Fenster klickt ihr die Datei Apple.txt doppelt, um den Text zu öffnen.

Wer zum Lesen zu faul ist, kann sich die Steve-Jobs-Rede aber auch einfach anhören. Wir betten das Stanford-Video (Jobs spricht ab Minute 7:35) ebenso wie den legendären Think-Different-Werbespot unten ein. (via OS X Daily)

An alle, die anders denken:
Die Rebellen,
die Idealisten,
die Visionäre,
die Querdenker,
die, die sich in kein Schema pressen lassen,
die, die Dinge anders sehen.
Sie beugen sich keinen Regeln,
und sie haben keinen Respekt vor dem Status Quo.
Wir können sie zitieren, ihnen widersprechen, sie bewundern oder ablehnen.
Das einzige, was wir nicht können, ist sie zu ignorieren,
weil sie Dinge verändern,
weil sie die Menschheit weiterbringen.
Und während einige sie für verrückt halten,
sehen wir in ihnen Genies.
Denn die, die verrückt genug sind zu denken,
sie könnten die Welt verändern,
sind die, die es tun.

Werbespot „Here’s to the Crazy Ones“ – Übersetzung: Wikipedia

Freitag, 29. Aug 2014, 17:36 Uhr — Chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hoffe. Dass Apple diese Rede und ihren Kern immer im Auge behalten wird,
    Anders als Google, deren ‚Don’t be evil‘ heute eher zynisch klingt.

    Job’s ‚One More thing‘ sollte immer Methode sein: immer einen Schritt weiter gehen und denken.
    Solange Apple das beherzigt, können die Manager und Aktionäre von mir aus auch gut verdienen!

  • Leider merkt man an den Produkten und der Art der Vermarktung dass Steve nicht mehr da ist ;-(

  • Diese Rede ist so genial! RIP Steve!

  • Ein „one more thing“ würde es egtl immer geben. Wären da nicht die 100 erscheinenden Leaks von wichtigtuern oder deren die damit Geld machen. Ebenfalls deren die es Zahlen um damit widerum Geld zu machen. Das „one more thing“ wird nicht von Apple kaputt gemacht. Eher von den Medien die damit Ihren Unterhalt sicher stellen.

  • Vielen Dank iFun für das Video von der Stanford Rede.
    Ich hoffe wirklich, dass Apple den Kurs von damals beherzigt.
    Allerdings möchte ich hier wirklich einmal unterstreichen wieviel Mehrwert die Rede hat und ich denke mir jeder der einen negative Zeit in seinem Leben hatte und dort wieder heraus gekommen ist wird mir hoffentlich zustimmen.
    Danke Steve Jobs für die warmen Worte und Inspiration für das Leben.

  • One more things wären zum Beispiel :
    – ein iPhone und iPad, das nicht dauernd Probleme hat, bestehende Wlan-Netze zu finden
    – ein IOS-Gerät, dass bei zwei registrierten Wlans nicht automatisch in das wechselt, welches 5 Balken hat, anstatt permanent beim Netz mit einem Balken zu bleiben
    – ein Pages und einKeynote, dass endlich so intuitiv zu bedienen ist wie Excel
    – ein iCloud, das sich auf den Geräten nicht dauernd wieder automatisch aus schaltet
    – ein iCloud, das nicht dauernd abstürzt und Systemaussetzer hat
    – das Apple zugibt, wenn sie Systemprobleme haben und nicht dauernd auf der Webseite „alles in Ordnung“ schreiben
    – dass Apple auf offensichtliche gefährliche Sicherheitslücken schnell reagiert
    – ein mehrfach-USB-Lader anzubieten
    – die Lautstärke des Siri-Knopfes regelbar wäre
    – eine zuverlässige „Freunde“ -App
    – die Möglichkeit das Facebook (send to…blablab) komplett zu deaktivieren.
    – die Möglichkeit die dämliche Standort-Fehler-Warnung komplett zu deakivieren, wenn Wlan deaktiviert ist
    – ein Wörterbuch, das sich Wörter merkt (konnte vor 10 Jahren das Nokia schon) und vergisst.
    – usw…

    Das beste „one more thing“ wäre, wenn Apple sich auf die Behebung von offensichtlichen Bugs und Verbesserungen beschränken würde, anstatt ständig neue unnötige Veränderungen zu machen. (Steve würde sich im Grab rumdrehen, wenn er die Photos App sehen würde (weißer Hintergrund)

    j

    • – ein Pages und einKeynote, dass endlich so intuitiv zu bedienen ist wie Excel

      Sorry, jetzt hab ich mich vor Lachen glatt eingenässt ;-)

    • Uj, wäre ich von Technik so gefrustet würde ich mich mal bei nem Mitbewerber umschauen. Ich mochte htc immer gern :)

    • Also entweder hast du enorm viel Pech, oder du übertreibst maßlos. Ich kann 9 der von dir genannten Punkte nicht nachvollziehen (zwei iPhones, iPad, iPad mini, MacBook, iMac und Apple TV im Haushalt).

    • Finde die meisten Punkte nachvollziehbar, aber Du bist vermutlich der Erste der Excel und intuitiv in einem Satz erwähnt! :-D

      In Office ist es eher spannend wo Microsoft überall Menüs versteckt hat. Konsistent und intuitiv sieht sicher anders auch, aber man gewöhnt sich ja auch daran zum Herunterfahren auf Start zu klicken! ;-)

  • Merkt eigentlich niemand, dass das nur marketing war?

  • ..nein, nix Marketing. Ich habe :
    – iPad im Wohnzimmer
    – iPad in der Küche
    – iPad im Bad
    – iPad für unterwegs (Air 128GB)
    – iPhone 5s 64GB
    – 2 x iPhones 3GS mit ganz „speziellen“ Autogrammen.
    – 2 x Apple-TV

    Man könnte mich also als Apple Fanboy bezeichnen. Nur nerven mich wirklich einige Dinge, die ich hier mal aufgelistet habe.
    Und JA : Excel hat wesentlich mehr und druchdachtere Funktionen als Numbers. Da gibt es nix, wo man sich „einnässen“ müsste, außer man trägt entweder „noch“ oder „wieder“ Windeln.
    Trotzdem dass ich kritisch bin werde ich weiterhin iPhone und iPads immer aktuell halten und wieder kaufen. Android ist nicht mal ansatzweise eine Alternative, allerdings erlaubt sich Apple immer mehr Ausrutscher. Diese Liste könnte ich noch beliebig erweitern. Mit dem Ausfall der iCloud und anderen Dingen lasse ich mich nicht gerne auf den Arm nehmen. Ich weiß nicht, was hier im Board das Durchschnittsalter ist, aber ein wenig Nachdenken und kritisches Auseinandersetzen mit Dingen hat noch niemand geschadet.

    • Ich kann da in vielen Dingen zustimmen. Apple verhäddert sich zuhends in zu viel Funktionalität und zu wenig Konsistenz. Eklatantes Beispiel in iOS seit V1: Warum ist der neue Email Button unten rechts und der neue SMS/iMessage Button oben rechts? Kleinigkeit aber davon gibt es mittlerweile Hunderte und das nervt!

      Ich bin auch Apple-Fanboy mit alleine 4 iOS Geräten und 3 Macs, meine Frau zähle ich da gar nicht mit. Wenn mir dann aber Apple Support sagt, dass ich mit soviel Geräten ja nicht mehr der normale Use-Case bin, dann ist das wohl ein Witz!

      Und ja da ging es auch um so eine Kleinigkeit, dass Apple es nicht schafft iMessages an verschiedene Telefonnummern / Emailadressen der gleichen Person in einem Thread anzuzeigen und sogar Geräte die zeitweise ausgeschaltet sind (Flugzeug) nachher nicht mehr alle Empfangsmöglichkeiten aktivieren und man so Nachrichten verpasst. Wieder sehr nervig!

      Achja, hab ich erwähnt, dass meine Export Extreme ständig neue Backups anstößt? Ich hab keine Timeline, ich hab einen TimeSpot, wenn ich Glück habe!

      Also freuen wir am Dienstag wieder auf neue Software-Versionen mit so tollen Funktionen wir Siri Hands-Free, aber eine vernünftige Fotos-Synchronisation und ein stabiles iTunes ist wohl zu viel verlangt.

  • ..nein, nix Marketing. Ich habe :
    – iPad im Wohnzimmer
    – iPad in der Küche
    – iPad im Bad
    – iPad für unterwegs (Air 128GB)
    – iPhone 5s 64GB
    – 2 x iPhones 3GS mit ganz „speziellen“ Autogrammen.
    – 2 x Apple-TV

    Man könnte mich also als Apple Fanboy bezeichnen. Nur nerven mich wirklich einige Dinge, die ich hier mal aufgelistet habe.
    Und JA : Excel hat wesentlich mehr und druchdachtere Funktionen als Numbers. Da gibt es nix, wo man sich „einnässen“ müsste, außer man trägt entweder „noch“ oder „wieder“ Windeln.
    Trotzdem dass ich kritisch bin werde ich weiterhin iPhone und iPads immer aktuell halten und wieder kaufen. Android ist nicht mal ansatzweise eine Alternative, allerdings erlaubt sich Apple immer mehr Ausrutscher. Diese Liste könnte ich noch beliebig erweitern. Mit dem Ausfall der iCloud und anderen Dingen lasse ich mich nicht gerne auf den Arm nehmen. Ich weiß nicht, was hier im Board das Durchschnittsalter ist, aber ein wenig Nachdenken und kritisches Auseinandersetzen mit Dingen hat noch niemand geschadet.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven