ifun.de — Apple News seit 2001. 19 350 Artikel
   

„Korrigiert“ Apple die Top-Charts im App Store?

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Nutzt Apple die „Top-Charts“ im App Store für iOS, um die hauseigenen Apps wie Pages, Numbers, Keynote, iMovie oder iTunes U zu bewerben? Wenn man die Ranglisten über längere Zeit hinweg beobachtet, wird dieser Anschein zumindest erweckt.

Grund für dies Annahme ist die Tatsache, dass die Apple-Apps immer mal wieder im Paket in die Top-Ten der App-Store-Charts springen, einen Tag später aber meist wieder verschwunden sind – und zwar nicht nur aus den Top-Ten, sondern aus den kompletten Charts. Die amerikanische Webseite TechCrunch hat dieses Verhalten ebenso wie verschiedene Statistikanbieter über längere Zeit hinweg analysiert und schließt die Möglichkeit, dass es sich hierum realistische Verschiebungen in den Charts handelt, rundum aus. Entweder manipuliert Apple gezielt, oder die den Charts zugrunde liegenden Algorithmen sind Müll.

700

(Bild: TechCrunch – Screenshots mit einem Tag Abstand aufgenommen)

Wenn hier Manipulation unterstellt wird, muss man allerdings beide Möglichkeiten der Chat-Beeinflussung ins Auge fassen. Apple muss dies nicht zwangsläufig zum eigenen Vorteil tun, sondern könnte auch für den Kunden handeln. So wäre auch denkbar, dass Apple die eigenen Apps normalerweise ausklammert um Nutzern eine inspirierende Hitliste mit zusätzlich verfügbaren Apps zu präsentieren, anstatt ewig die gleichen hauseigenen Apps zu zeigen. Apples Anwendungen sind mittlerweile ja für nahezu alle Anwender kostenlos und dürften auch entsprechend oft geladen werden, bewirbt das Unternehmen die eigenen Anwendungen beispielsweise doch auch bei jeder Neuinstallation eines iOS-Geräts.

Wie genau die App-Store-Charts funktionieren, wird Apple wohl auch in Zukunft für sich behalten. Vielleicht sorgt aber das aktuelle Interesse am Thema dafür, dass Apple mit Blick auf die bezüglich der eigenen Apps aufgeworfenen Fragen für Klarheit sorgt. Werden WhatsApp, Instagram oder Facebook in der Tat so viel öfter installiert als Pages oder Numbers? Die drei Nicht-Apple-Apps halten sich jedenfalls nahezu das ganze Jahr hindurch unter in den oberen Rängen der App-Store-Charts.

Mittwoch, 16. Dez 2015, 16:52 Uhr — Chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vermutlich werben die deshalb so viele Leute aus der Autobranche an. Die wollen kein Auto bauen, die brauchen Know-how im Bereich der Manipulationen :)

  • Das kommt nicht nur bei Apple Apps vor. Und der Algorithmus ist ein Witz

  • Interessant. Mir ist es das erste mal vor etwa 2 Jahren aufgefallen und ich glaube auch, dass Apple dort aktiv und manipuliert um sich selbst besser da stehen zu lassen.

  • Ist doch wohl 100% logisch, dass das Apple manipuliert. Das ist doch schon seit Jahren aufgefallen. Nur find ich das jetzt im Zeitalter des Kapitalismus nicht so schlimm. Schließlich können sich das die Leute ja denken. Wir wurden mit einem Hirn ausgestattet, um es zu benützen…

  • Ich finde es ok! Was ich aber doof finde, ist dass ich mit meinem iPhone fünf, von 2013, die Apps bezahlen muss! Bei mir stehen also bei Gratis Apps, kostenpflichtige Apps! Und dass man für Pages zehn Euro verlangt ist ja ein bisschen viel. Oder für ein Movie fünf Euro! Am Mac ist es ja kostenlos. Ich finde das echt gemein!!!

    • Das iss auch gemein, wenn’s wirklich so ist !!

    • Du wirst das nicht mehr als gemein empfinden, wenn Du Dein iPhone 5 zurücksetzt und neu installierst. Dann werden Dir sämtliche iOS Apps komplett kostenfrei angeboten. Probier es aus – es ist mit Arbeit verbunden, aber spart Kosten.

    • Auf dem Mac ist iMovie auch nicht kostenlos. Die Lizenz kommt mit neuen Macs.
      Also eigentlich ähnlich wie auf iOS. Alles etwas verkorkst was Apple da macht und zudem viel umständlicher, als iMovie und Co. einfach kostenlos anzubieten.

  • Ich frage mich immer wie Blitzer Pro seit Jahren immer auf Platz 1 bei den payed Apps sein kann und zuletzt 2010 oder so aktualisiert wurde.

    • Exakt das war mein erster Gedanke.

    • Interessant-auf Android wurde Blitzer Pro schon öfters aktualisiert! Letzte Woche gerade erst wieder: Neue Stimme, Erweiterungen, etc.

    • Genauso wie das Spiel „Die Siedler“ von Gameloft. Ist auch immer mal wieder in den Charts, ein Update gab es nie. Auf den neuen iPads funktioniert das Spiel nicht einmal, die neusten Bewertungen sind aus 2014. Wie gelangt sowas bitte in die Charts, das ist ein total veraltetes Spiel, was einfach nicht mehr läuft und grausam aussieht. Dafür schmeißt niemand Kohle raus

    • Weisst du, wie viele Neulenker monatlich im DACH Raum dazu kommen?
      Die wollen halt kein Knöllchen.

      • Aber die App hat nichtmals eine Anpassung an das 4″ Display vom iPhone 5 erfahren.

  • Die Apps sind doch kostenlos… Ein finanzielles Interesse ist also auszuschließen.
    Gerade an Tagen wie Black Friday oder Weihnachten, wenn viele Geräte aktiviert werden, kann ich mir das schon erklären.

    • Schau mal, was AutoCorbach geschrieben hat! Der muss für die Apps anscheinend bezahlen…versteh‘ ich jetzt nicht ganz. Soll DAS allein (und natürlich der Fact, ein neues iPhone zu besitzen) zum Neukauf anregen? Würde bei mir NIE funktionieren!

      • Naja, bei ihm steht der Preis. Bei anderen nicht. Apple macht da sicher keine Unterschiede. Wäre ja blöd.

  • …und WIE kann ich meine 18 apple apps löschen, die ich nicht brauche?? bei iTunes unmöglich anzuklicken…

  • Ob manipuliert oder nicht, viel schlimmer finde ich :
    „DIE TÄGLICHE ERMAHNUNG AUF IOS 9.2 ABZUDATEN“

    KOTZ, KOTZ, KOTZ, KOTZ, KOTZ!!!!!!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19350 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven