ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

Kommt Split-Screen-Multitasking? iPad Air soll mehr RAM erhalten

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Nach all den iPhone-Spekulationen der letzten Wochen starten wir heute zur Abwechslung mal mit einem iPad-Gerücht. Laut Informationen aus taiwanesischen Herstellerkreisen soll die nächste Generation des iPad Air mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Das Tablet wäre damit doppelt so gut bestückt wie die aktuelle Generation des iPad Air oder auch das iPad mini.

500

Besonders Prozesse wie Multitasking könnten von einer besseren Ausstattung mit Arbeitsspeicher profitieren. Da erinnert man sich natürlich gleich an das nicht aktivierte, aber in Testversionen von iOS vorhandene Split-Screen-Multitasking. Eine Funktion, die das Ausführen mehrerer Apps nebeneinander erlauben und dementsprechend besonders auf dem mit einem größeren Bildschirm ausgestattet iPad Air Sinn machen würde. Hier wäre eine bessere Ausstattung mit Arbeitsspeicher möglicherweise sogar zwingende Voraussetzung für das flüssige Arbeiten. Apples kleineres iPad soll dagegen nach Informationen aus der selben Quelle weiterhin bei 1 GB RAM bleiben. (via iPhone Canada)

Der Arbeitsspeicher des iPad wurde seit der Einführung des Retina-Bildschirms mit Generation 3 nicht mehr erhöht, somit wäre ein solches Upgrade auch mit Blick auf die Zeitleiste nicht sonderlich überraschend. Momentan rechnen wir damit, dass die neuen iPads im Oktober vorgestellt werden.

Split-Screen-Multitasking in iOS

(Simulator-Demo der versteckten iOS-Funktion)
Donnerstag, 21. Aug 2014, 7:14 Uhr — Chris
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das sieht ja im Video komplett albern aus! Wer will so etwas?

  • Sascha Migliorin

    Auf dem Video sieht das extrem lächerlich aus. Sehr schlecht dargestellt.
    Aber eine sehr nützliche Sache. Beim Surface 3 sieht man es, wie geil das ist. Bei deren Videos ist es besser dargestellt.

  • Zur „Abwechsung“ mit einem Gerücht… ja nee, is klar…

    • Natürlich meinte ich „Abwechslung“, aber was hier aus Meldungen von irgendwelchen asiatischen Hinterhofkaschemmen gemacht wird, ist unglaublich.

    • Da steht zur Abwechslung mit einem iPad Gerücht du Vogel… Sie behaupten als nicht, dass sie keine Gerüchte gebracht hätten…

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    • Ein Tipp du idiot: klick nicht auf die Artikel mit nem ? als Symbol. Dann passiert auch nicht das sich dein Gemüt mit Gerüchten herumschlagen muss. :))

      • Der Duden ist schon lange kein Sprachwächter mehr. „Sinn machen“ ergibt absolut keinen Sinn, der Ausdruck ist und bleibt unsinnig. Befürworter wollen dann immer mit dem Ausdruck „Unsinn machen“ kontern, was absoluter Quatsch ist, denn Unsinn kann man tatsächlich „machen“, einen Sinn kann man aber nicht „machen“.

        Der Duden hatte online übrigens zu Beginn des „App-Zeitalters“ sogar „der“ App als richtig zugelassen, mittlerweile soll App nur noch sächlich und weiblich sein. Warum „das“ App aber richtig sein soll, erschließt sich mir überhaupt nicht. Da gibt es noch zahlreiche Beispiele, an denen man festmachen kann, dass auch der Duden absolut verkommt. „In“ 2014 als schlechten Stil abzutun anstatt klipp und klar zu schreiben, dass dieser Anglizismus in der deutschen Grammatik völlig falsch ist, ist ein weiteres Beispiel.
        Um mit dem größten Humbug-Ausdruck abzuschließen: „Am Ende des Tages“ stimme ich Mannomann völlig zu, ups. heißt das heutzutage nicht „sign“!?

      • Hallo Herr Sick, hast du dich nicht genug mit deiner Zwiebelfisch Kolumne ausgetobt? Und zwei, drei, vier, fünf Bücher über den Tod vom (schick!) Genitiv geschrieben?

      • Rudi, der Duden war noch nie ein Sprachwächter; das Selbstverständnis der Redaktion ist es, den Sprachgebrauch zu dokumentieren. Alles andere wäre auch zum Scheitern verurteilt, denn Sprache entwickelt sich fortwährend, ob man will oder nicht.

    • Schon mal was von Sprachwandel gehört?

      • Sprachwandel hat nichts damit zu tun, dass manche Ausdrücke unsinnig oder gar komplett falsch sind. Ich Liebe alte amerikanische Filme, die noch richtig synchronisiert wurden. Da können sich manche ein Stück davon abschneiden. Heutzutage wird doch nur noch wörtlich übersetzt ohne Sinn und Verstand. So wird die Sprache im Alltag dann auch genutzt und insgesamt verhunzt. Aber in manchen Kreisen soll das ja wohl Überlegenheit darstellen, für mich sind mittlerweile diese vermeintlich klug Daherredenden nur noch Dummschwätzer.

    • „Dummschwätzen“ fasst das Gemecker hier durchaus ganz gut zusammen…

      • Rudi… Danke, stimme dir uneingeschränkt zu. Mich ärgert in synchronisierten amerikanischen Filmen zum Beispiel auch immer die Frage nach dem im Deutschen völlig unüblichen „Drink“. Warum nicht einfach „Willst du was trinken?“ statt „Willst du ’n Drink?“?

    • Korrekte „Anführungszeichen“ kennt hier ja offenbar niemand…

      • Ich kenne sie („), das ist aber beim Schreiben am PC sehr umständlich, wenn nicht gerade die Autokorrektur von Word etc. greift.

      • Ach Du schreibst die Kommentare in Word vor? ;P Wie schaut’s denn mit Tastenkürzeln aus – die gibt’s zumindest auf’m Mac. Unter iOS sind sie auch leicht auffindbar (Taste mit dem einfachen Anführungsstrich länger halten). :)

    • Ich frage mich ja ehrlichgesagt, wieso rein semantisch „to make sense“ stimmen soll und „sinn machen“ nicht.
      im allgemeinen sprachgebrauch sagen wir ja auch „das macht dann 3€, bitte“ ich finde das völlig legitim.

      Viel fieser finde ich „taiwanesisch“, wo es dich eigentlich „taiwanisch“ heißt :D

  • Ich finde die ganzen Gerüchte und Beiträge darüber ganz witzig und spannend! Vielen Dank an die Redaktion :-)

  • Ich denke es würde sowohl dem iPad Air 2 als auch dem iPhone 6 gut tuen auf 2GB ram zu gehen … 64 bit Prozessor aber nur 1GB Ram finde ich ein bisschen schwach … Würden sie das iPhone einfach ein bisschen dicker lassen und dafür mehr Akku und hier und da etwas mehr Power um nicht gleich wieder von den Medien zerissen zu werden

    • Dann erkläre mir bitte mal ganz genau, wozu du so dringend mehr RAM beim iPhone brauchst. Da bin ich ja mal gespannt!

      • Damit Multitasking richtig funktioniert und die Apps beim wechseln sofort bereit stehen und man nicht 1-2 Sekunden warten muss, bis die app reagiert

      • Wenn eine App geschlossen wird, bleibt die im RAM, bis die über den Taskmanager beendet wird, oder der RAM voll ist und iOS automatisch Apps beendet. Bei einigen Apps stört es schon, wenn die komplett neu gestartet werden müssen. Aber seit dem iPhone 5 hält sich das zum Glück in Grenzen.

      • Sitze grad am iPad Mini Retina, also auch am A7 und da ist nix mit warten zwischen den Apps, lassen sich direkt nach dem Wechsel bedienen.

      • Apples Knauserei beim Speicher ist einfach nur peinlich. Es ist bekannt, dass gerade ältere Systeme wesentlich smarter laufen, wenn vorher der Speicher manuell geleert wurde (ganz altertümlich, nämlich jede App einzeln).

  • Das iPhone benötigt meiner Meinung nicht so viel RAM und 1GB sind noch gut bemessen. Das iPad Air könnte was mehr vertragen.

    Sollte der Splitt screen eingeführt werden hoffe ich auch fürs iPad Air 1. nicht das es wegen dem 1GB RAM nicht unterstützt wird.

    • Was ich noch hinzufügen möchte:

      Ich hoffe das bei dem A8 Chip mehr auf Energieeffizienz wert gelegt wird. Da derzeit wohl eher nicht an Schnelligkeit mangelt.

      • Es gibt zwar keine Anwendung, bei der ich Geschwindigkeitsprobleme habe, aber in Zukunft wird Apple das wohl ändern. Wenn die Hardware nicht schneller wird, können die ihre Anforderungen nicht hochschrauben und man benötigt kein neues Gerät, nachdem die ein neues iOS rausgebracht haben.

    • Wenn ein Split-Screen kommt, dann auch irgendwann multi-user bis hin zum user Login über touchID. Sodass man einen Fingerabdruck einem User zuordnet. Sobald dieser Fingerabdruck erkannt wird, startet automatisch dessen UI

      • Ich glaube nicht, das Apple möchte, das es in einem Haushalt ein iPad für alle gibt! Jeder soll doch bitte eins kaufen. Dafür würde Family Sharing eingeführt! So müssen manche Apps einmalig gekauft werden. Aber sind unter mehreren Apple IDs nutzbar

      • Ich verstehe auch nicht ganz warum das jeder unbedingt will. Ich meine ich kann nur von meinem Umfeld berichten, aber da hat jeder sein iPad so gut wie immer in der Uni oder bei Freunden dabei, da wäre es absolut sinnfrei, wenn mein Vater/Mutter/Freundin da auch nen Benutzer darauf hätte da die das fast nie benutzen könnten. Und um mal ein bisschen Zuhause daran zu surfen/Rumspielen braucht es nicht direkt einen eigenen Account

      • @Enniens: Das du das nicht verstehst liegt vermutlich an deinem beschränkten Verstand. Wenn du verstehen würdest, dass andere Menschen andere Bedürfnisse haben, könntest du dir auch Vorstellen, warum die das wollen.
        Es gibt Menschen, die Arbeiten gehen. Die haben ihr Gerät nicht ständig dabei.
        Meine Frau darf gerne meine Mails mitlesen. Ich habe aber keinen Bock, dass ihre Mails bei mir auf dem iPad landen.
        Ich würde auch lieber Freunden das iPad geben, wenn die damit nur etwas surfen oder freigegebene Apps nutzen könnten.

      • Pass mal auf deinen Ton auf mein kleiner Ouzo, ich habe gesagt dass ich das aus meiner Sicht nicht nachvollziehen kann, und nicht dass es die Funktion nicht geben soll weil ich sie nicht brauche. Bist ja anscheinend so ein schlauer Mensch, dann schalt dein Gehirn das nächste mal vorm schreiben ein;)

      • Woher soll ich wissen, was du gesagt hast? Geschrieben hast du, dass du es nicht verstehst ;)

      • Das ist dem Alkohol geschuldet.

  • Es gab unter iOS 5 mit Quasar die Möglichkeit eines Windowmanagers. Das lief mit einem iPad 2 flüssig. Also 2 GB RAM sind dafür nicht zwingend notwendig. Wie es sich mit OS Experience unter iOS 7 verhält würde mich mal interessieren.
    Eine kastrierte Splitscreen Implementation würde mich ja schon wieder ärgern. Wenn schon Windowmanagement, dann richtig!

  • Wenn ein iPhone mit 2GB Ram käme würde der Ram-Speicher eventuell wie die eventuell abstehende Kamera auch abstehen. =)

    • Glückwunsch, du hast soeben die Lösung für das wackeln des iPhone bei vorstehender Kameralinse gefunden. Wenn der RAM an der anderen Ecke vorsteht, wackelt das auch iPhone nicht mehr, wenn es auf dem Tisch bedient wird :-)

  • Multitasking bei iOS ist wir beim Mann. Es geht, z.B. Im Zug sitzen und gleichzeitig aus dem Fenster gucken, aber es ist nicht wirklich sinnvoll.
    Das Betriebssystem schränkt einen soweit ein, dass Splitscreen zwar nett wäre, aber für sinnvolles Arbeiten braucht man trotzdem noch einen Laptop.

  • Das iPad mini wäre auch groß genug dafür. Halbiert man den Bildschirm, ist er immer noch größer als der eines iPhones.

    • Auf dem Mini werden aber nicht die kleinen iPhone Apps sondern die deutlich größeren iPad Varianten dargestellt. Die sind auf dem Mini schon deutlich kleiner als auf dem normalen iPad. Das dann auch noch mal halb so groß wird schon sehr klein.

      • Die Apps müssten doch eh neu auf die Auflösung bei splitscreen angepasst werden. Sollte also kein Problem sein ob iPad Mini oder das normale.

  • War höchste Zeit, es kann nicht sein, dass man die sich anbietende Fläche zumindestens im großen iPad nicht nützen würde. Ich habe dieses Feature immer vermisst.

  • Mehr RAM in neuen Geräten bedeutet das Aussterben der alten…Alle werden es ausreizen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven