ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Kitchen Stories auf dem Weg zur besten Koch-App

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Mit Kitchen Stories lässt sich eine der besten Koch-Apps für iOS von heute an komplett kostenlos laden. Die aus Deutschland stammenden Macher der App haben sämtliche In-App-Käufe entfernt und bietet ihre ursprünglich für 12 Euro verkaufte Rezeptsammlung zur freien Nutzung an.

500

Kitchen Stories präsentiert sämtliche Kochanleitungen übersichtlich und mit attraktiven Fotos garniert. Zusätzlich zu den bebilderten Schritt-für-Schrittanleitungen gibt es 40 hochwertig produzierte „Küchentrick-Videos“. Insgesamt enthält Kitchen Stories derzeit mehr als 100 in Kategorien wie „Sommerkreationen“, „Unter 400 Kcal“, „In 20 Minuten“, „Vegetarisch“ oder „Dessert & Backen“ einsortierte Rezepte, weitere sollen stetig folgen.

Nicht vom englischen Video irritieren lassen: Die App ist deutsch

Die integrierte Einkaufslistenfunktion sowie die Möglichkeit, einzelne Rezepte als Favoriten abzulegen, gehören ja mittlerweile zum Standard von Rezepte-Apps, Kitchen Stories bietet darüber hinaus aber auch einen Mengenrechner für die Umrechnung der Zutaten auf die gewünschte Personenanzahl, eine Sortierfunktion bspw. nach Zubereitungszeit, Zutaten oder Kalorien sowie einen Notizblock für eigene Anmerkungen zu den Rezepten.

Kitchen Stories lässt sich 84 MB groß für iPhone, iPod touch und das iPad optimiert als Universal-App kostenlos im App Store laden.

App Icon
Kitchen Stories - R
AJNS New Media GmbH
Gratis
66.16MB
Donnerstag, 31. Jul 2014, 11:15 Uhr — Chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und wie kommt es dazu, das die alle In-App Käufe gelöscht haben und es nun Gratis anbieten?
    Soll die App dauerhaft kostenlos werden?

    • War ja zu erwarten, dass diese Frage gestellt wird. Das hätte ein guter Journalist selbst gewusst und in dem Artikel bereits beantwortet……..

    • Fabian / Kitchen Stories

      Hi zusammen,
      ja, die Inhalte (Rezepte und Videos) sind ab heute komplett kostenlos und werden es zukünftig auch bleiben. Wir haben unsere Produktstrategie geändert und die beinhaltet, dass die Rezepte und Videos und auch zukünftige Inhalte kostenlos sind.
      Viel Spaß damit,
      Fabian / Kitchen Stories

      • Aber wie sieht das neue Geschäftsmodell dann aus?

      • Das ist eine Antwort ohne Antwort…. Ganz großes Kino.

      • Es wird etwas kostenlos was mal was gekostet hat und trotzdem beschweren sich wieder alle Leute und motzen rum…. unglaublich

      • Fabian / Kitchen Stories

        Hi,
        zum Geschäftsmodell: Wir setzen auf starke B2B-Kooperationen mit Herstellern von Küchengeräten und Lebensmitteln. Unsere Partner findet Ihr auf unserer Website http://www.kitchenstories.de.

        Viel Spaß mit der App,
        Happy Cooking,
        Fabian / Kitchen Stories

  • Wundert mich auch irgendwie? Haben sich die Macher vorher mit der App eine goldene Nase verdient und es nicht mehr nötig für weitere Einnahmen zu sorgen? Das würde mich eher wundern? Allgemein zeigt die Erfahrung doch, dass man bei JEDEM Angebot zahlt. Bei manchen direkt, bei anderen über Werbung oder mit seinen persönlichen Daten.

    Schade, dass man sich heute über etwas Kostenloses heute nicht mehr ohne Vorbehalte freuen kann. Also: Wo ist der Haken?

    • Haken? Nein, wenn man sich die Videos ansieht, merkt man schnell, dass hier wohl mit Product Placement gearbeitet wird. Kitchenaid, Bertolli Olivenöl, Diamant Mehl, Napoleon Gagrill, usw. Es werden auffällig viele Logos von Marken/Herstellern in die Kamera gehalten, auch wenn es die „Dramaturgie“ nicht unbedingt erfordert. Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, aber diese Art der manipulativen Werbung hätte durchaus offen kommunziert werden können (zumindest im Impressum).

      • Manipulativ ist es für den, der sich manipulieren lässt. Mir sind die Marken auch aufgefallen, ein Störfaktor sind sie allerdings nicht. Darüber hinaus ändert sich dadurch auch nicht mein Kaufverhalten. Naja – und die KitchenAid ist nebenei einfach genial – habe ich wöchentlich im Einsatz.

  • Virales Marketing? Es spricht sich rum. Die heute neu erreichten Nutzer könnten in zukunft neue Nutzer persönlich dazu bringen die App zu kaufen.
    Vorraussetzung: Die App muss gut bzw das Geld wert sein.
    Wo man das Rezept von dem Guten Essen her hat ist doch die gängigste Frage.
    Heut werden Junge Nutzer erreicht die solche Aktionen mitbekommen und die Ältere Verwandschaft mit Tablets ist es dann die es sich später kaufen könnte. Eine Theorie.

  • Wisst ihr, ob es möglich ist, die App auf Deutsch zu nutzen, ohne gleich die Systemsprache auf Deutsch zu stellen?

      • Da steht, dass es die App auch auf Deutsch gibt. Aber das war nicht die Frage. Ich nutze meine Geräte auf Englisch. Die Koch-App würde ich aber lieber auf Deutsch nutzen.
        Die automatische Sprachwahl ohne Möglichkeit, dies in den Settings zu überschreiben, finde ich eine – leider immer häufiger anzutreffende – Unsitte

      • Reicht Dein Englisch nicht für Koch-Apps…

    • Genau das gleiche habe ich mich auch gefragt weil ich mein iPad auf Englisch nutze.
      Aber das geht anscheinend nicht…

  • Kostenlose App ohne Geschäftsmodell… Damit sich Entwickler wieder fragen lassen müssen, warum ihre Apps Geld kosten…

  • Endlich kostenlos und sofort geladen. Warte schon lange drauf. Danke an die Macher der App und natürlich iFun

  • Hmm. Ich kann mit diesem ganzen Video- und GIF-Gedöns nix anfangen. Eine schnelle, schlanke App, eine gute Beschreibung, ein, zwei schöne Bilder, alles exportierbar, gut is. Ich will ja nicht fernsehen, sondern kochen!

  • Danke für die Vorstellung. Hab gerade mal reingeschaut und finde es sehr intuitiv und nutzerfreundlich. Rezepte sehen ansprechend aus!

  • Richtig gut
    An die Nörgler hier zwingt euch ja niemand die Speisen mit den beworbenen Zutaten bzw Küchengeräten zuzubereiten. Ich finde es super das die App nun auf Inappkäufe verzichtet und werde sie nun öfter nutzen da die Rezepte super aussehen !

  • Und wie immer ärgerlich für Nutzer, wie mich, die vor nem Monat noch einiges an Kohle für hingeblättert haben :(
    Da wäre ein Modell a la „Hey, Du hast dafür bezahlt, hier ist n iTunes Gutschein“ cool.
    Ich mein ok, ich war ja bereit das Geld zu investieren, weil die App echt super ist. Aber n bischen ärgerlich ist es schon! ;)

  • Stephan Lipphardt

    Die App ist SUPER. Danke an iFun und die Macher!! An alle, die hier rummeckern: Wie soll eine App in einer so hohen Qualität produziert werden?? Kostenlos? Natürlich gibt es Product Placement, aber das stört in keiner Weise!

  • Die Rezepte werden ansprechend präsentiert und die Filterfunktion ist gut!
    Leider gibt es einige Punkte, die verbesserungsbedürftig sind:

    – Beim Teilen eines Rezeptes per E-Mail wird nur der Name des Rezeptes in den Betreff geschrieben. Leider wird kein Link oder ähnliches verschickt. Der Emfänger, auch wenn er die gleiche App hat, kann damit eigentlich nichts anfangen.

    – Der Einkaufskorb wird nicht konsolidiert. D. h. es gibt für jedes Rezept eine Einkaufsliste.

    – Der Einkaufskorb kann nicht exportiert werden.

    Vielleicht wird das ja noch in der Zukunft implementiert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven