ifun.de — Apple News seit 2001. 19 324 Artikel
   

Kehrtwende: Vodafone will nun doch nicht drosseln

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Die große Medien-Aufmerksamkeit trägt Früchte. Nachdem wir am Mittwoch noch über den bevorstehenden Einsatz der Datendrossel bei Vodafone Kabel Deutschland berichten mussten, scheint das Unternehmen nun einzulenken und auf die webweite Kritik und die massiven Proteste der voraussichtlich betroffenen Nutzer einzugehen.

Während Vodafone erst Anfang der Woche offiziell mitteilte, die Übertragungsgeschwindigkeiten der eigenen Kunden zukünftig stark zu beschneiden, sollte diese mehr als 10GB pro Tag von ausgewählten Online-Portalen laden, rudert das Telekommunikationsunternehmen jetzt zurück.

So hat sich der Düsseldorfer Netzbetreiber am Donnerstagabend mit Spiegel Online unterhalten und gibt dort nicht nur die Einstellung der 10GB-Drossel sondern auch den Abschied von der 60GB-Grenze zu Protokoll:

„Es handelte sich hierbei um ein Pilotprojekt. Je nach Ergebnis war geplant, dieses im Kabelgebiet weiter auszurollen oder nicht. Die bisherigen Ergebnisse des Tests bewegen uns dazu, die Maßnahme nicht fortzuführen. Damit entfallen zugleich auch sämtliche Beschränkungen für Filesharing-Dienste – sowohl die ab einem Verbrauch von 10 Gigabyte als auch die bereits seit längerem bestehenden ab einem Verbrauch von 60 Gigabyte.“

Eine Ansage, die die vorangegangene Bestätigung des Drossel-Einsatzes fast düpiert. Vodafone hat weniger als eine Woche benötigt um die Konzern-Strategie um 180° „zu korrigieren“. Der Aufschrei hat sich gelohnt. Mit Dank an Wulfert, Silent und Patrick.

Freitag, 04. Dez 2015, 8:43 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wunderbar, Kündigung ist angekommen und bestätigt …. Was sich damit erledigt hat und der einzige Grund war ! 1 Mensch bewegt wenig , viele bewegen die Welt

  • höhöhö (c) Dieter Hallervorden

  • Dann ist da nur noch o2 DSL, welche drosseln. Ach ja, und 1&1 zum Teil. Glaube aber erst ab 300 GB im Monat, welche ich aber schaffen würde da ich sogar normales TV nur noch über das Internet sehen und das sicher gut 6 Stunden am Tag. Dazu Netflix, Prime, iTunes … Alles legal. Kein Kino. tö oder sowas.

  • Das ein Unternehmen wie Vodafone bei solch einer Ankündigung einen Shitstorm auslösen würde, wird den Jungs ja wohl vorher klar gewesen sein. Nun plötzlich zurückzurudern, erweckt in mir den Eindruck, dass das Kalkül war. Die Frage ist nur warum? Immerhin ist schlechte Werbung besser als gar keine.

  • Man sollte aber auch dazu sagen, dass die AGB nicht geändert werden.

    Kann also auch in Zukunft wieder kommen. Nur sicherlich diesmal ohne Pressetext

    • Der Drossel-Passus stand bei mir seit der Vertragsverlängerung 2014 in den AGB, praktisch umgesetzt wurde die Drossel dann ab Frühjahr diesen Jahres. In den einschlägigen Foren wird das Thema auch seither diskutiert, im offiziellen Kundenforum „Kabelhelden“ gab es seitens der Moderatoren monatelang nur ausweichende und nichtssagende Statements dazu. Seit ein paar Wochen wurde die Drossel dann nun prominent bei den Neuvertragsangeboten kommuniziert, was dann zu einer breiteren Rezeption in den Medien führte. Und ERST DANN begann VF offensichtlich nachzudenken. Und das soll ein „Test“ gewesen sein?

  • Dafür braucht man nicht in einer Großstadt wohnen! Wir wohnen in einem 30t Einwohner Kaff und nichts ging mehr!
    Sobald ich eine Alternative habe, kommt trotzdem die Kündigung!

  • Nach der letzten Meldung hatte ich meine AGB’s gründlich gelesen und bin ebenfalls auf die 10GB Klausel gestoßen. Aus den AGB’s geht jedoch eindeutig hervor, dass sich die Drosselung zu keiner Zeit auf Streaming Dienste und VOD bezieht sondern auf FileSharing etc..

    Dennoch begrüße ich das neue Statement von Vodafone.

    Für mich stellt sich jetzt die Frage, inwieweit der Abschnitt über die Drosselung in meinen AGB’s Bestand hat bzw. ob evtl. neue, ohne vorhandene Beschränkung, AGB’s nachgefordert werden können.

  • Es geht aber nicht daraus hervor, was unter „Filesharing“ zu verstehen ist. One Click Hoster sind schließlich kein klassisches Filesharing sondern ein ganz normaler Download. Trotzdem wurden auch diese gedrosselt.

  • Schade, dass Vodoafone nicht mehr drosselt. Ich bin noch bei 1&1 und fand die Vodofone Drosselung gut.

  • Ich freue mich sehr zu sehen was doch möglich sein kann wenn alle an einem Strang ziehen :-))
    Es lebe das freie Internet und die die es zu nutzen wissen !!!!

  • Das einzige worauf solche Unternehmen reagieren, sind Kündigungen. Und davon gab es anscheinend ein paar zuviel. Der „Shitstorm“ alleine wird Vodafone nicht zur Kehrtwende bewegt haben.

  • Mir egal Kündigung ist raus und lasse nicht mit mir den Affen machen. Unverschämtheit !

  • Ja der Shitstorm alleine nicht aber durch den Shitstorm sind sehr viele Kunden von KD/Vodafone darauf aufmerksam geworden und haben auf Grund dessen gekündigt ;-)

  • 60 GB ist nix! Wenn du HD Filme oder Serien streamst, Musik hörst, oder für die jüngeren die ihre Games Streamen hast du locker das Doppelte.

  • Habe zwei Vodafone Verträge und ein Internet + Telefon + Kabel Vertrag gekündigt. Sind jeden Monat ca. 160€. Ging gestern per Einschreiben raus. Werde trotzdem mir alternativen ansehen.

  • Na hoffentlich findest Du eine Alternative ;-)

  • Toll, jetzt wo ich gekündigt habe. Langsam nervts. :(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19324 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven