ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Kaputt gemacht: Apple Pencil und iPad Pro im Härtetest

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Eigentlich schlimm. Während das Gros der Kaufinteressenten noch auf den Apple Pencil wartet, wird er anderswo schon kaputt gemacht. Aber wir kennen das Spielchen ja seit Jahren, bei jeder Produktneuvorstellung von Apple kommt das Ganze erstmal in den Mixer oder wird sonst wie zertrümmert. Sehen wir das Ganze also unter dem Aspekt „Jugend forscht“.

kaputt

Zach Straley hat den Zeichenstift von Apple einem Härtetest unterzogen und sich dabei speziell mit der Frage befasst, wie gefährdet der Pencil ist, während er zum Laden des integrierten Akkus im iPad steckt. Fazit: Um das Ding kaputt zu kriegen, genügt ein versehentlicher Stoß gegen den Stift wohl eher nicht.

Auch das iPad Pro weckt die Neugier der professionellen Zerstörer. Im unten eingebetteten 6-Minuten-Clip könnt ihr dabei zusehen, wie sich Apples neuste iPad-Variante im Fall- und Biegetest verhält.

Mittwoch, 18. Nov 2015, 17:15 Uhr — Chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich find diese Videos so schwachsinnig!
    Sorry, aber ist so!
    Das Geld könnte man 936281 mal besser anlegen.
    Wen interessierts, wie ein iPad aussieht wenn man es in Cola kocht? Oder wie ein iPhone reagiert wenn man es aus dem dritten Stock auf Beton wirft? …

    • Wenn er aber damit 936281x soviel verdient, wie es gekostet hat, war es doch ein gutes Investment

      • Es geht hier um sinnlose Zerstörung um z.b die Neugier solcher Leute wie dich zu befriedigen. Die Herstellung läuft schon unter fragewürdigen Zuständen und dann wird das 1000€ Produkt „just for fun“ zerstört? Wer wundert sich dann noch, dass mittlerweile die halbe Welt in den dekadenten Westen will? Hier hängen doch die Trauben vom Himmel, wenn man sich sowas leisten kann (oder will)

    • Auch wenn ich es nicht gut finde, dass diese Geräte zerstört werden, merkt man durch diese ganzen Aufschreie wie emotional diese Personen mit den Geräten verbunden sind. Das es sich dabei bloß um dir Aneinanderreihung verschiedener Komponenten handelt rückt dabei in den Hintergrund.
      Und ja, schaut euch die Klickzahlen der YouTube Videos doch an: Millionen von Menschen wollen das sehen. Warum hätte sonst HowToBasic auch so einen Erfolg mit der Zerstörung? Und für die YouTuber lohnt es sich finanziell allemal.

      • Es geht auch um die sinnlose Verschwendung von Ressourcen. Ich schaue mir aus Protest solche Videos nicht an, damit der Erzeuger von mir zumindest keine Klicks erhält.

    • Die Videos produzieren Klicks die wiederum Geld wert sind. So gesehen ist die zerstörte Hardware keine schlechte Investition. Sinnvoll muss man das ganze trotzdem nicht finden.

    • ich kann alex nur zustimmen: absolut schwachsinnig der typ. Ist doch absolut logisch, dass man ein Stück Alu (mit ein bisschen Elektronik und gehärtetem Glas dazwischen) mit genügend Kraftaufwand verbiegen kann wenn es denn nur groß bzw. lang genug ist. Das ist reine Physik! Aber der typ scheint ja sogar zu schwach zu sein, das auf Anhieb hinzubekommen. Daran kann man übrigens schön erkennen, dass das Teil wohl doch nicht so labil ist, wie es auf den ersten Anblick aussieht.

      • Der Typ ist eben nicht nur schwach in der Birne sondern auch körperlich. Was für ein Versager!

  • Und als nächstes macht uns wieder jemand weiß, er hätten das iPad pro, versehendlich in der Hosentasche verbogen…

  • Muss man denn immer alles kaputt machen?

    Ihr könnt es auch einfach mir geben ;P

  • es bringt Klicks und er verdient damit viel Geld.
    Solange WIR das gucken, gehts weiter, egal wie Schwachsinnig.

    • Deswegen wäre eine kurze Zusammenfassung auch besser gewesen. Niemand hätte das Video gucken müssen und iFun wäre wertvoller als das Video.
      Aber halten wir fest: Der Junge muss schon einiges an Kraft aufwenden, um das iPad wirklich zu verbiegen. Außerdem hält es einen Sturz auf eine Ecke besser aus als platt auf den Boden zu knallen. Wobei das platte Fallen auch nicht wirklich vergleichbar ist, weil aus größerer Höhe.
      Kurz: Mit viel Kraft geht es kaputt, Überraschung.

  • Zum Glück passt es ja nicht in den Blender……

  • Ist sowas eig vom Apple Care Protection Plan abgedeckt??

  • Also sorry. In was für einer Welt leben wir eigentlich? Kapitalismus schön und gut. Die die sich so ein Gerät leisten können dürfen sich das gerne kaufen aber von solchen Tests halte ich absolut nichts. Fürs kaputtmachen Klicks und somit Geld zu bekommen ist einfach pervers. Verstehe diesen Schwachsinn einfach nicht. Also jeder, dem ich nur halbwegs so ein Gerät gönne, sollte doch in der Lage sein, ein halbwegs vernünftigen Umgang an den Tag zu legen und die Geräte schonend und vorsichtig zu behandeln. Deswegen kann ich auch die iPhone 6 Hater nicht verstehn, die damals noch spotteten, dass es sich beim draufsitzen verbiegt. Welcher Depp setzt sich bitte auf sein iDevice oder lässt es so krob fallen oder bricht den Pencil an einre Kante ab? Wobei ich mir von dem Stift in Sachen Qualität mehr versprochen hätte. Die Fassung in der der Lightning eingelassen ist kann einfach nur brechen bei so einem Neigungswinkel. Unglaublich. Also ich bin absolut gegen Gewalt aber solchen halbstarken frechen Früchtchen gehört mal ne ordentliche Ohrfeige verpasst…

    • Gegen Gewalt… Beleidigung… doch Gewalt.

      Hach ja, wie schnell sich die eigene Meinung verändern kann.

    • Was glaubst du wieviel davon Apple zerstört bevor es verkauft wird? Was glaubst du wieviele Porsches kaputt gemacht werden bevor sie verkauft werden? Usw… Wenn er damit mehr über YouTube verdient als er ausgegeben hat – was Solls? Immerhin wissen wir jetzt dass der pencil ZIEMLICH stabil ist.

  • Gebt es einfach einer Blondine und sagt ihr sie solle es nicht kaputt machen.

  • Früher oder später wird jemandem bei diesen „Bend-Tests“ der Akku um die Ohren fliegen…

  • Ein Kind einen Tag mit essen zu versorgen kostet 40 Cent.

  • Man kann es kaum mit ansehen. Selten blödsinnige „Tests“. Einfach nur unnötig und verschwenderisch

  • Für solche Zerstörungstests habe ich Null Verständnis. Was erwarten die Tester eigentlich? Das die Geräte noch so hirnrissige Tests überleben? Manche haben definitiv zuviel Geld.

    • Einfach Hirnrissig. Einjeder mag sich weitere Attribute ausdenken.
      Das Schlimme daran ist doch, dass wir diesen „Test“ in den nächsten zwei, drei Tagen überall im Netz werden lesen können, denn jeder Blogger der allseits bekannten „Release/Leaks/und Gerüchte“ -Verbreiter, wird sich ausgehungert draufstürzen und diesen Mist weiter verbreiten. S C H R E C K L I C H . Ich mags bald gar nicht mehr lesen. Jetzt fangen die ja schon wieder mit dem Ipjone 7 an…!!!!! WAS SOLL DIESER SCHEISS ??? Halten die uns für blöde??? Das 6s ist gerade mal knapp zwei Monate auf dem Markt… Ja, anscheinend sind wir User blöde, denn wir klicken das ja immer wieder an, – und die verdienen Geld damit. Ich glaube ich werde bald meinen Schreibtisch aufräumen, entstauben, werfe den ebenfalls zugestaubten Computer an und sauge mir ebenfalls etwas aus den Finger. Ab ins Netz damit, bissi Werbung schalten/schalten lassen, dann wieder bezahlt abschalten, Bumm, und das Konto ist voll. Dafür muss man noch nicht mal früh aus den Federn oder aus dem Haus. Alles vom Wohnzimmer aus, haha, vielleicht muss ich noch nicht mal aus dem Bett…

  • schon mal einen gGrund bekommen das Video nicht zu klicken.. :)

  • Vorschlag: Niemand klickt mehr auf diese Art Videos, und sie werden von selbst verschwinden. Solange jedoch ein existierendes Publikum Aufmerksamkeit aufbringt, wird weiterhin Schwachsinn produziert werden.

  • Ich finde ne Frechheit dass Geräte mutwillig zerstört werden, während sich mancher diese Geräte nicht leisten kann und dann sehen muss wie dieser Affe das Ding unbedingt zerstören will. Das sollte ihm kein Geld bringen sondern ihn Geld kosten oder am besten russische Methode. Für jeden Schaden oder noch so kleinen Kratzer brechen wir ihm ein Finger.

  • Ob diese Vollpfosten auch Ihre Autos gegen die Wand fahren um zu sehen wie stabil diese sind? Idioten!

  • Es gibt wahrhaftig wichtigere und schlimmere Themen auf der Welt, als ein Gerät kaputt zu machen. Wie andere schon schrieben hätte man für die 900 Euro auch mitmenschen helfen können. Aber sicher, dafür gibt es keine Klick-Einnahmen und kann auch kein Mutwillig zerstörtes Gerät bei Apple für die Hälfte des Einkaufpreises austauschen lassen.

    Wenn ich aber lese, dass dem Typ im Video die Finger gebrochen werden sollen, oder man die Sache mit auf die Russische Art austragen sollte (Roullete?) Fall ich fast vom Glauben ab. Ein Mensch steht immer noch über einem Gerät – ganz gleich ob er nun ein iPad auf den Boden wirft. Wie gesagt, es gibt schlimmeres auf der Welt oder lesen die Kids hier keine Nachrichten ?

  • Also wenn du etwas zweckfremd benutzt und es kaputt kriegen willst, dann geht es kaputt! Ganz neue Erkenntnis!

  • Wie sich hier alle auf ihrem Apple-Schlips getreten fühlen.
    Wenn sich mit etwas Geld verdienen lässt, wird es immer Menschen geben, die es machen werden. So ist es in diesem Fall auch.
    Wenn Apple die Preise hochtreibt meckern auch alle. Aber so lange Apple damit Geld verdient, werden sie es weiterhin machen.
    Das Geheule hier ist echt nervig.
    Die Hälfte der Leute hier würde jubeln, wenn der Typ Microsoft oder Android Geräte zerstört hätte.

  • Vielleicht kann man ähnliche Tests mal mit teuren Luxus-Autos machen – auf der Motorhaube gehen, in die Türe treten, Stein in die Heckscheibe … irgendwann geht alles kaputt und wenn das mal nicht mehr so ist, dann möchte es keiner bezahlen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven