iWatch: Apple betreibt angeblich agressive Einstellungspolitik – Verkaufsstart erst 2014

Rumors 24 Kommentare

Was hatten wir schon ein Weilchen nicht mehr? iWatch-Gerüchte. Die Financial Times beendet diese Saure-Gurken-Zeit und berichtet, dass Apple in den letzten Wochen aggressiv Mitarbeiter für das Projekt anwirbt.

Um die im Rahmen des Projekt auftretenden Probleme zu überwinden, halte man nach Mitarbeitern wie auch kleinen Firmen mit entsprechenden Fachkenntnissen Ausschau. Als voraussichtlichen Zeitpunkt für die Markteinführung einer SmartWatch mit Apple-Logo nennt die Financial Times im Gegensatz zu den Spekulationen anderer Medien Ende 2014.

Die Tatsache, dass Apple sich nun verstärkt um Fachkräfte bemüht zeige einerseits, dass die Entwicklungsarbeit im Rahmen des Projekts verstärkt wurde. Ebenso komme aber auch zur Geltung, dass sich Apple hier in eine komplett neue Produktkategorie bewegt und das Firmeninterne Know-how entsprechend erweitern muss.

os-x-uhr-apple
Bild: redaktion42

Aus dem Bauch heraus würden wir sagen, dass Apple sicherlich nach neuen Produktkategorien Ausschau hält und ein Gerät, das den Zugriff auf E-Mails, Textnachrichten und mehr optimiert, sicherlich Marktpotenzial hat. Ob dabei aber eine klassische Armbanduhr, ein Armband oder auch etwas völlig Neues entsteht bleibt abzuwarten. Wir lassen uns gerne überraschen. (via Mac Rumors)

Apple Watch – Armbanduhr mit Apple-Logo

Bei der oben abgebildeten Uhr handelt es sich wie leicht erkennbar ist um keinen iWatch-Prototyp, sondern um ein Apple-Werbeartikel aus dem Jahr 2001. Matthias Lange von redaktion42 hat sie zum offiziellen Start von OS X im Jahr 2001 direkt bei Apple in Cupertino erworben.

Diskussion 24 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich hoffe, dass Apple an was anderen arbeitet. Richtigen nutzen sehe ich in den Uhren nicht.
    Ich persönlich trage keine Armbanduhr im Alltag, es sei denn ich muss auf ein Meeting oder andere wichtigen Veranstaltungen. Da werde ich aber sicherlich keine digitale Armbanduhr tragen.

    — KaroX
      • Ist genau das gleiche, wie mit dem iPad. Am Anfang dachte jeder (mich eingeschlossen), dass niemand einen „großen iPod Touch” braucht und jetzt ist das iPad einer der großen Bestseller von Apple.

        — Tom
    • Ich wünsche mir sehr, dass apple eine art nike+ fuelband rausbringt, was natürlich auch die inhalte vom iphone abbilden kann. Leider aber wird keine batterie das mitmachen. Und man ist schon genervt, dass man jeden tag sein smartphone aufladen muss, da hat man doch kein bock die uhr täglich zu laden. Ich weiss, dass display wird sich höchswahrscheinlich immer ausschalten nach der benutzung…hab auch daran gedacht…hihi.

      — Taro
  2. Das Apple ganz besondere Spezialisten für die Entwicklung einer Uhr! benötigt, halte ich eher für unwahrscheinlich. Mit den kleinen iPods und mittlerweile am Markt erhältlichen Smartwatches anderer Hersteller gibt’s doch eigtl schon einen ganz guten erfahrungspool…!?
    Größtes Problem stellt vermutlich die Anzeige der Uhrzeit dar ;)
    Und mit einem Verkausstart Ende 2014 würde man ziemliche Marktanteile liegen lassen. Die Dinger werden dieses Jahr beim Weihnachtseinkauf schon stark gefragt sein.
    In welche Richtung die Gehäuseform geht, ist zZ schwer einzuschätzen… Ich dachte eigtl, dass Apple überall die Form vom iPhone 4/4S, AppleTV, Mac mini, App-Icons, etc einsetzt. So richtig halten sie sich aber dann doch wieder nicht an ihre eigenen Ansprüche… Warum müssen iPad und iPod touch andere Formen haben? Mit dem Mac Pro ist dann nochmal ein anderes Grunddesign dazugekommen. Ich habe aber auch nie eine plausible Antwort darauf gefunden, warum beim iPhone eine Wetterapp vorinstalliert ist, beim iPad aber nicht (trotz Vorhandensein der TWC/Yahoo-App) :/

    — madog
    • Das iPhone 5 gehört natürlich auch in die Aufzählung!
      Aus dem Grund halte ich die aufgetauchten Bilder und Hüllen des vermeintlichen iPhone 5S/6 (ich glaube es wird ein S :) ), oder spekulativen Billig-iPhone (wird’s nicht geben), auch eher für welche vom nächtens iPod touch.

      — madog
    • Echt, das iPad hat keine Wetterapp vorinstalliert?
      Das ist ja echt komisch, vor allem weil es die sogar beim iPod touch gibt.

      — Samu
      • Die Apple-eigenen Wetteraps mit Diensten soweit ich weiß direkt aus den USA kannst’e hier in Europa eh in die Tonne kloppen. Dann lieber ‘ne separate App installiert, die auch auf halbwegs zuverlässige europäische Datenzulieferer baut.

        — Kartoffelsack
    • Ich denke, die vielen Spezialisten sind nötig um völlig neue Konzepte und Technologien aus den Hut zu zaubern und auch marktfähig umzusetzen. Ansonsten wäre die Apple-Uhr ja nur ein Abklatsch bereits hinlänglich am Markt positionierter Produkte, und würde so richtig niemand mehr vom Hocker reißen. Da muss was völlig neues her, Innovationen sind wieder gefragt.

      — Kartoffelsack
  3. Apple sollte ja nach Möglichkeit besser sein als die “Prototypen” die es bereits gibt, bzw. in naher Zukunft auf den Markt kommen. Von daher bin ich mit einem späteren Markteintritt einverstanden. Das kann die Chancen, dass etwas vernünftiges von Apple kommt, nur erhöhen

    — Marco Cantieni
    • Eine Rolex bringt ja auch ein ganz anderes Image rüber. Ich selbst trage keine Armbanduhr, würde wenn dann auch aber zu einer schicken Analog-Uhr tendieren und nicht zu irgendwelchem Technik-Schnick-Schnack. Das ist schließlich kein Gebrauchsgegenstand, sondern ein Accessoire.

      — BenchR
      • Ein dezentes aber edles Accessoir mit ein paar Grundfunktionen wie Anrufsignalisierung (ohne übertriebenen Schnickschnack) wäre genau meins. :)

        — Fresinuss
      • Aber würdest du dir wirklich eine Uhr zulegen, die nach Apple Design-Standards gefertigt wurde? Ich liebe Ives Designs, aber eine Uhr sollte meine Meinung nach traditionell aussehen. Analog und mit Lederarmband. Und sie muss nicht mehr können, als die Uhrzeit und maximal noch das Datum anzuzeigen.
        Für alles andere hab ich ja mein iPhone…

        — BenchR
    • Für Menschen, denen es auf Status ankommt: Ja! Ansonsten ist Rolex einfach eine vollkommen überteuerte Marke. Wenig Uhr für sehr viel Geld. Alleine die Armbänder von Rolex sind ein schlechter Witz. Billigstes Blech! Wer 900000 Uhren im Jahr baut, kann keine extraordinäre Qualität liefern.

      Dann schon lieber eine A.Lange und Söhne.

      — Peter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13458 Artikel in den vergangenen 4566 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS