iTunes-Tipp: “Tags” zur besseren Organisation der Musiksammlung

9 Kommentare

iTunes bietet neben der klassischen Auflistung nach Interpreten ja bereits verschiedene weitere Sortiermöglichkeiten für eure Musikbibliothek. Dennoch wünscht man sich ab und an die Möglichkeit, etwas mehr ins Detail gehen zu können um beispielsweise Live-Mitschnitte oder DJ-Mixes zu separieren.

Leo Bernard hat uns in diesem Zusammenhang auf seinen Blogpost „Rethinking music management in iTunes with Tags“ aufmerksam gemacht, darin macht er sich für die Einführung von Tags in iTunes stark.

Tags in iTunes? Da kam uns direkt wieder dieser alte ifun-Artikel in den Sinn: Tipps und Tricks mit intelligenten Wiedergabelisten.

Basierend auf iTunes 4.7 aber immer noch aktuell könnt ihr dort nachlesen, wie ihr das Beste aus iTunes’ intelligenten Wiedergabelisten heraus holt. Unter anderem wird dort auch beschrieben, wie sich Alben und Titel unter Zuhilfenahme des Kommentarfelds mit „Strings“ versehen bzw. taggen lassen. Der Eintrag „-live-„ könnte beispielsweise Live-Mitschnitte kennzeichnen und DJ-Mixes lassen sich mit einem Zusatz wie „-mix-„ markieren.

Mithilfe dieser „Tags“ könnt ihr dann beispielsweise verhindern, dass Live-Titel, Mixes oder gar Weihnachtslieder in eine automatisch erstellte Wiedergabeliste mit hineinrutschen.

Diskussion 9 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Genau so mach ich es Auch schon seit 3 Jahren. Ich mach alles über die Kommentar Funktionen. So kann ich in dem Kommentarfeld:
    Pop Acoustic Coversong Singer Songwriter VideoHD Live Easy Listening oder auch
    Vocal Dance Party Charts Pop VideoHD gleich mehrere Eigenschaften geben.
    Und das Lied Taucht dann in der Jeweiligen Intelligenten Wiedergabeliste nach Datum Sortiert Automatisch auf. In dem Fall beide Lieder in meiner VideoHD Liste, die für die Apple TV Box ideal ist an einem Geselligen Spieleabend.

    — Futzi.2
    • Zusätzlich tauchen bei mir in den Intelligenten Listen nur Lieder mit 3 oder mehr Sternen auf. Mit weniger wären dann die weniger schönen Lieder die nur dann sichtbar sind wenn man den Interpreten oder das Album Direkt anhört aber nicht in der Wiedergabeliste Langweilen sollen.

      — Futzi.2
  2. Nutze seit Jahren shtaggle auch wenn es etwas instabil läuft. Man hat den Vorteil auf die Tags von lastfm zugreifen zu können und man kann den Tag auch dem ganzen Album oder allen Liedern des Interpreten zuweisen.
    Kennt jemand eine stabile Alternative zu shtaggle.

    — Fitzefatze
  3. Ich nutze für alle ruhigen Songs bzw, auch alle anderen die aus der Reihe fallen und bei einem üblichen Abend für gewöhnlich nicht gespielt werden einfach die Checkbox “bei zufälliger Wiedergabe überspringen und starte also einfach eine zufällige Wiedergabe meiner Bib. Wenn doch ein Lied gebraucht wird, wird’s einfach einreiht ;)

    Das mit den Tags find ich vielleicht noch für Live Alben oder wenn man zum Mixen die Lieder genauer unterscheidet wichtig, ist aber auch recht aufwendig.

    — Felix
  4. Gemessen an den Kommentaren hier, scheint es offenbar nicht viel Leute zu geben, die iTunes Intensiv für die Verwaltung ihrer Musik benutzen. Ich kann nur hoffen, dass Apple nicht auf die Idee kommt die Funktion smart playlists aus iTunes rauszuschmeißen.

    — Marco Cantieni
  5. Also ich nutze die Smart Playlists ziemlich viel. Ich erstelle meist eine Basic-Smart Playlist (ohne Musikvideos, ohne Kindermusic & ohne Weihnachtslieder, > 2 Sterne) und daraus erstelle ich dann meine 80er oder 90er Liste oder die Top Hits (5 Sterne).

    Außerdem benutze ich das Feld “Werk” in der englischen Version “Grouping”, um Songs zu taggen. Denn ehrlich gesagt ist das Genre Pop oder Rock nicht gerade aussagekräftig :))

    — Manolo
  6. Habe gerade mal kurz überschlagen, dass ich so ca. 200 intelligente playlists habe die logisch aufeinander aufbauen.
    80er ist schon ein gutes Beispiel. Wenn ich das nicht zusätzlich taggen würde, würden ja auch z.b. Klassikalben die in den 80ern veröffentlicht wurden in der playlist landen. Darauf aufbauend habe ich dann diverse Top-Listen oder z.b eine weitere Einschränkung auf Synthie-Pop oder New Wave und nur die Genres aus der Zeit zu haben.
    Also Apple: Tagging in iTunes? Ja bitte!

    — Fitzefatze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14132 Artikel in den vergangenen 4686 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS