ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
Das Bild einer Katze
Das Bild einer Katze
   

iTunes Store: Neue Preise für Musik [Update]

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21
Das Bild einer Katze

Wie erwartet gilt ab heute das im Januar angekündigte neue Preismodell für Musik im iTunes Store. Während ein Teil der Titel weiterhin für 99 Cent durch die DSL-Leitung kommt, werden „populäre“ Songs für 1,29 Euro, weniger bekannte für 69 Cent angeboten. Ob Apple das Versprechen, den Großteil der Titel weiterhin für weniger als einen Euro anzubieten hält, muss die Zeit zeigen. Verantwortlich für die veränderten Preise sind anscheinend entsprechende Forderungen der Musikindustrie.

In wie weit sich diese Preisänderungen dauerhaft auch auf die Albenpreise niederschlagen bleibt ebenfalls abzuwarten. Bereits jetzt sind bei iTunes komplette Alben ab 4,49 Euro aufwärts erhältlich, für aktuelle Alben müssen jedoch durch die Bank noch 9,99 Euro berappt werden.

Da lohnt der Blick zur seit letzter Woche auch in Deutschland aktiven Konkurrenz Amazon MP3 um so mehr. Dort sind (bislang) aktuelle Titel meist für weniger als einen Euro erhältlich, aktuelle Alben mitunter sogar schon für 4,89 Euro.

Update: Laut Apple sind inzwischen auch sämtliche Titel im iTunes Store im iTunes Plus-Format (also mit 256 kbit und ohne DRM) verfügbar. Die eigene Bibliothek lässt sich – soweit nicht schon geschehen – zum Pauschalpreis von 30 Cent pro Song auf das höherwertige Format upgraden.

Dienstag, 07. Apr 2009, 11:49 Uhr — Nicolas
Das Bild einer Katze
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich find nach wie vor -> 1,29 ist ein stolzer Preis. Für mich eindeutig zu viel um einen Track zu kaufen!

  • Sehe ich auch so! Wird eben bei Amazon & Co (gibt ja noch mehr Anbieer) gekauft. Dann in iTunes importieren geht ja immer noch!

  • Also in meinem Einkaufswagen steht noch alles auf 99 Cent…Mal schauen, ob sich das noch ändert :-/

  • An Unverschämtheit nicht zu übertreffen, habe mir gerade das Album von Lady GaGa angeschaut, die beiden Top-Titel 1,29 der Rest von dem Schrott 0,99, wenn die so weiter machen werden sie nicht lange die Nummer 1 bei Downloadmusik bleiben.
    Ich gebe mehrere hundert Euro pro Jahr im iTunes-Shop aus, aber jetzt gibt es erstmal einen Kaufstop bis die wieder zu Besinnung kommen.

  • @Joefox
    Bei Lady GaGa könnten die ruhig mehr verlangen – dann verschwindet die wenigstens wieder in der Versenkungmit ihrer „Musik“. ;)
    Aber ansonsten geb ich dir Recht!

  • „An Unverschämtheit nicht zu übertreffen, habe mir gerade das Album von Lady GaGa angeschaut, die beiden Top-Titel 1,29 der Rest von dem Schrott 0,99, “

    Dann kauft man es halt für 0.97 Euro bei Amazon. (Wenn einem das überhaupt gefällt, mir nicht. ;))

  • DER APPLE STORE IST DOWN….WARUM INTERESSIERT DAS KEINEN???

    Ich warte schon auf neues zeug…aber was soll kommen?

    Langsam hoffe ich auf ne Time Capsule, die größer ist.

    gruß

    Twitter: jam2000

  • Gegenfrage:
    Warum sollte es interessieren, wenn der Store down ist? Immer dieser Hype um einen abgeschalteten Store.

  • Habe mir soeben mehrere Alben angeschaut und finde es schon erstaunlich, dass manches Lied, was ich als eher nicht so up-to-date empfinde, trotzdem satte 99 Cent kostet. abei wurde doch bei der Ankündigung der Preiserhöhung gesagt, es werden deutlich mehr Lieder 69 Cent kosten als 1,29 Euro. Die Lieder sind aber sehr rar gesät, was ich bisher so gesehen habe. Hoffe, das ändert sich noch. Ansonsten wird halt sparsamer eingekauft und mehr verglichen.

  • also es handelt sihc ja ganz klat nur um eine art mehr geld zu verdienen. Wenn ich einen titel, der 10 mal nmehr gekauft wird als der durchschnitt um 30 cent teurer mache und die titel, die weniger als der durchschnitt gekauft werden billiger mache, verdiene ich ja ganz klar mehr geld.

  • Was mich persönlich stört, ist das einige Alben, die es bis heute nicht in das iTunes Plus-Format geschafft haben, allem Anschein nach einfach aus dem Store entfernt wurden. Zumindest wird mir weder angeboten, mein letztes verbleibendes DRM-Album zu aktualisieren, noch finde ich es im Store. Ebenso sind diverse andere Alben betroffen, die ich mir erst kaufen wollte, wenn sich iTunes Plus auch bei ihnen durchgesetzt hat.
    Hoffentlich ist das alles nur vorübergehend.

  • Mein-Name-ist_Explosiv

    Ich kann InvaderKim nur recht geben, Ich hab auch noch DRM-Songs die nicht mehr im Store sind (sogar Californication von den Red Hot Chilli Peppers gibts nich mehr, und das Lied kennt ja nun fast jeder). Außerdem sind ganze Alben verschwunden die ich mir später Im iTunes+ Format hätte kaufen wollen, ziemlicher Beschiss. Ich kann auch nur hoffen das Apple das wieder geradebiegt.

  • Mein-Name-ist-Hase

    Da rührt Apple ja richtig die Werbetrommel für Amazon: zu einem besseren Zeitpunkt könnte das Alternativangebot von Amazon ja kaum kommen! Wie nennt man die Strategie von Apple im Marketingjargon: Preiserhöhungspotenzial… gut dass es endlich einen Wettbewerber gibt.

  • genau so sehe ich das auch. amazon sollte sich bedanken bei apple das sie ihnen beim marktstart so unter die arme greifen!

  • Apple hat so ziemlich die treuste Kundenschar, die ein derart großes Unternehmen haben kann, und das wird sich auch nicht durch teurere Tracks ändern, egal wie viel hier rumgeheult wird. Traurig..

  • Sehe das neue Preismodell eher gelassen und bin ich von anderen Anbietern schon länger gewöhnt. Diese rufen teilweise ganz andere Höchstpreise auf.

    Was mich ärgert sind die 30Cent upgrade fee, die weiterhin und vor allem weiter in dieser Höhe fällig wird…

  • das ist gleich die nächste Frechheit, warum soll ich für ein Album um 3 Euro mehr bezahlen als einer der es erst jetzt neu kauft, bei mir haben sie den Stecken für nächste Zeit.
    Das mit den anderen Anbietern stimmt schon aber man sollte nicht vergessen, warum iTunes die Nummer 1 geworden ist, wegen der moderaten Preise. Eine 30&#xig;e Anhebung der Preise für „Chart-Hits“ ist recht saftig und muß man erst mal wagen in diesen Zeiten, speziell wenn jetzt Kunkurenz am Markt ist. Glaube nicht, daß iTunes jetzt viel mehr Umsatz macht, die Käufergruppe dieser „Chart-Stürmer“ wird jetzt einfach mehr selektieren und dafür weniger kaufen, denn die Gehälter und Taschengelder haben sich auch nicht auf wundersame Weise um 30 % erhöht.
    Hoffentlich läuft Amazon bald in Österreich.

  • natürlich „Konkurrenz“ und das Kauderwelsch soll 30% bedeuten.

  • Naja von den 100 Titeln kosten 14 1,29? und ein sagenhafter Titel 0,69?. Der Rest liegt bei den 99 Cent. Man denke sich den Rest…

  • warum hat ifun noch nicht über die neuen photobooth-effekte geschrieben oder auch die ichateffekte???

    dann muss ich das wohl machen! es gibt neue und sie sind downloadbar.

    gruß

    twitter: jam2000

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5898 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven