ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

iTunes feiert Geburtstag: 12 Versionen in 15 Jahren

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

15 Jahre iTunes. Kirk McElhearn, der „iTunes-Guy“ der Macworld, erinnert an die denkwürdige Präsentation der ersten iTunes-Version durch Steve Jobs Anfang 2001. Der ehemalige Apple-Chef schuf damit einen wesentlichen Teil des Fundaments für den heutigen Erfolg der Firma.

itunes-1-500

Bei der Vorstellung der ersten iTunes-Version war allerdings noch nicht an den iPod, Musik-Downloads oder gar Mobiltelefone mit integriertem Musikplayer zu denken. iTunes 1 war zwar der erste Schritt in diese Richtung, im Zentrum des Funktionsumfangs stand allerdings noch das Rippen von CDs und die Verwaltung der Musikdateien auf dem Computer.

Join the music revolution with iTunes

Immerhin war bei der Präsentation schon ein MP3-Player eines Drittherstellers mit im Boot, den Jobs bei seiner Demo auf einem PowerMac G4 mit frisch mittels iTunes gerippter Musik befüllte. Mit den Worten „Join the music revolution with iTunes“ nahm der 2011 verstorbene Apple-Chef vorweg, was die nächsten Jahre bringen sollten.

itunes-1-700

Knapp zehn Monate nach dieser Präsentation wurde im Oktober 2001 der erste iPod vorgestellt. Anschließend marschierte Apples digitale Revolution beinahe im Jahrestakt voran: iTunes Music Store, iTunes für Windows, jede Menge iPods und schließlich iPhone und iPad.

Mit all den Neuerungen der letzten 15 Jahre hat sich iTunes allerdings auch vom ursprünglichen Fokus auf die Musik weg entwickelt und ist heute nicht nur Sammelstelle für allerlei digitale Inhalte, sondern auch zentrale Einkaufsplattform für diese. Eine Entwicklung, die nicht unbedingt gut für die Usability der App ist. Gerade mit Blick darauf, dass inzwischen auch noch das Streaming-Angebot Apple Music mit in die ohnehin schon überladene Anwendung gepresst wurde, werden verstärkt Rufe nach einer klaren und schlanken Musik-App laut – so etwas wie die Ur-Version von iTunes, ins Jahr 2016 portiert.

Video: Steve Jobs präsentiert iTunes (2001)

Dienstag, 12. Jan 2016, 9:18 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich komme immer noch nicht klar das die Seitenleiste so verhunzt wurde… Schrecklich schrecklich schrecklich … Selbst das Organisieren der Podcasts ist so kompliziert und eingeschränkt , das es kein richtigen Spaß mehr mit iTunes macht

    • Darum bin ich immer noch bei Mountain Lion und itunes 10.7.
      Da funzt iTunes Match nur noch in eine richtung.
      Also abo gekündigt.
      Sorry, aber ich wende mich immer mehr ab vom apple universum.
      Ist zwar schwierig bei dem ganzen Zoo an geräten und software, aber so ists nun mal.
      Was neues kaufen entfällt komplett.

      • Auch ich bin am überlegen, ob Appl noch zu mir passt. ITunes und Music sind deutlich unübersichtlicher geworden.

  • Leider ist iTunes mit den Jahren dazu verdonnert worden eine verfettete, träge eierlegende Wollmilchsau zu sein. Für viele Funktionen wie etwa die Synchronisation von iOS-Devices wäre ein eigenständiges Programm der bessere Weg. Oder auch für „Apple Music“. Schade!

  • Kennt jemand gute Alternativen für OSX (Musikverwaltung)?

  • Ja, die ganze Bedienung ist mir einfach zu kompliziert geworden. Die Seitenleiste ist grausig, Musik muss umständlich von der iCloud auf das iPhone geladen werden. Meine Musik auf dem iPhone, über die ‚intelligente‘ Wiedergabeliste, wird nicht komplett auf dem Telefon angezeigt, in iTunes schon.

  • in letzter Zeit kommt es bei mir auch immer häufiger vor das einzelne Songs oder Hörbücher bei jedem Anschluss meines iPhones neu darauf synchronisiert werden möchten, was schon ziemlich nervig ist. Im Falle der Songs ist es aber leider so, dass die Songs niemals auf meinem iPhone auftauchen und bei den betreffenden Hörbüchern zwar das Cover in iBooks angezeigt wird, es aber nicht abgespielt werden kann. In iTunes laufen die Hörbücher als auch die Songs allerdings problemlos.

    Mittlerweile würde ich liebend gerne eine 256GB iPhone kaufen, um dann nach der Initialen Befüllung iTunes nie wieder starten zu müssen…

  • 12 Versionen in 15 Jahren und immer noch nix dazu gelernt !
    Schreckliches Programm !

  • Ich brenne mir ab und zu Podcasts auf eine CD. Seit iTunes 12 kann man, wenn man die Wiedergabelisten bearbeiten will, diese nicht mehr einfach „umdrehen“. Ich möchte einfach nur bei der Sortierung nach Nummern statt „1-30“, „30-1“ einstellen können. Nur so habe ich die korrekte Reihenfolge. Da ich tagelang iTunes nicht anmache, funktioniert die Sortierung nach „heruntergeladen“ leider nicht. Ich müsste die Sortierung tatsächlich manuell machen. Warum wird so ein kleines Feature, wie das umdrehen von Listen einfach entfernt? It just works…

  • Seit heute passiert etwas wundersames mit meinen (in iTunes Match) „Abgeglichenen AAC-Aufiodateien”. Sobald ich einen der Titel abspiele wandelt er sich in eine „Gekaufte AAC-Audiodatei” um, obwohl ich nichts gekauft habe. Nun habe ich plötzlich 46000 gekaufte Titel in meiner Mediathek. Was ist denn da passiert?

    • itunes match scannt erstmal alle deine musik titel.
      Ist der titel auch im itunses store, bekommst du eben diesen dann auch auf dem mac. Nur dann in AAC 256 kbit
      Kennt itunes den titel nicht, wird er hochgeladen um dann auf allen deinen anderen geräten verfügbar zu sein.

      Das doofe dabei ist, das ein 16 gb iphone zugemüllt wird mit 256 AAC, obwohl man die titel ja ev. nur 128 MP3 hatte.

      Noch doofer wirds, wenn man cover und die informationen vom titel selbst geändert hat, und der im store nur in einem compilations album, oder sonst in einem best of, ist.Dann bekommt man auch das „falsche“ AAC zurück.

      Abhilfe schafft man nur wen man die ID3 tags komplett entmüllt und das cover ins MP3 schreibt. Nur dann erkennt itunes match den titel als den deinigen und er kommt so vom server zurück wie du ihn hochgeladen hast.

      Seit der dienst mit itunes 10.7 auch noch gestört ist, hab ich mein abo gekündigt.
      Ich mach das halt jetzt mit drobpox.

  • iTunes ist in meinen Augen so ziemlich die übelste Software die Apple aktuell bereit stellt. Vielleicht kommen Vielnutzer damit klar, für mich als Gelegenheitsnutzer ist das ein unübersichtliches Durcheinander und garantiert ist beim nächsten Programmstart, also ein oder zwei Updates später, wieder irgendwas anders und ich weiss wieder nicht wie es geht oder ob es nicht auch einfacher ginge.

  • iTunes ist sowas von schlecht geworden. Ich bekomme jedesmal ein Hals wenn ich am Mac Sitz und Musik auf mein iPhone spielen möchte. Macht iTunes wieder einfacher und nicht so kompliziert.

    • Echt nicht mehr lustig, beim manuellen ersetzen von Wiedergabelisten hängen sich iPod, iPhone und iPad regelmäßig auf und müssen anschließend zurückgesetzt werden, ausgenommen der iPod Classic, bei dem funktioniert es.
      Jetzt lassen sich nicht mal hauseigene Geräte anständig verwalten, einfach lächerlich.
      Dachte schon ich bin der Einzige mit diesen Problemen.

  • Itunes steht für die Veränderungen die Apple in den letzten Jahren vollzogen hat! Entwicklung habe ich bewusst nicht geschrieben, damit kein positiver Eindruck entsteht! Frage mich manchmal ob die Entwickler ihre eigene Software auch selber nutzen, die Defizite von Itunes sind unübersehbar!

  • Ich nutze iTunes seit Version 1, war von Anfang an begeistert und verstehe überhaupt nicht, was alle immer an iTunes rummeckern. Ich möchte keine einzige Funktion missen und nutze es fast rund um die Uhr. Vielleicht hakt es hier und da mal, aber ich würde nie auf ein anderes Programm umsteigen, allerdings kenne ich auch gar kein anderes.

  • Nutze iTunes nur für Backups, OS-Updates, für Käufe im Store und zum manuellen Kopieren von Musik/Videos auf iPhone/iPad.

    – Fotos werden mit Photosync schnell, zuverlässig und mit meinen gewünschten Einstellungen übertragen
    – Klingeltöne werden (wenn es sein muss) mit Garageband erstellt
    – Apps werden auf dem jeweiligen Gerät angeordnet
    – Kontakte, Notizen, Erinnerungen, Kalendereinträge etc. werden in iCloud gesichert und synchronisiert
    – Bücher kommen per iCloud

    Habe aber auch schon mit iTunes Hörbücher aus unterschiedlichen Quellen und mit unterschiedlichen Tags entsprechend so bearbeitet, dass sie sich jetzt in einem eigenen Ordner mit den entsprechenden Unterordnern und sauberem Tagging befinden. Vorteil ist daran war, dass die Kompatibilität mit dem iPhone gegeben war; Nachteil war, dass die Anzeigekategorien auf dem iPhone nicht mit iTunes harmonierten, so dass erstmal testen angesagt war.

  • Ich glaube, ITunes ist echt am schlechtesten wenn man es nur selten benutzt.

    Töne verschwinden, Album Cover verschwinden, alle Furz lang Update.
    Bedingungsschritte die man sich gemerkt hat, gewöhnt ist funktionieren nicht mehr, oder anders.

    Kotz!

  • iTunes ist wirklich die unübersichtlichste Software, die ich kenne, aber eine Sache macht iTunes unter Windows 10 sehr gut…Musik über Airplay ans AppleTV streamen. Ich hatte eigentlich gehofft, dass Win 10 DLNA zum Streamen von Haus aus unterstützt, aber das geht nur über Umwege mit dem MediaPlayer, und dann muss man auch noch jeden Song einzeln anstoßen. Das neue Groove Music kann das gar nicht.

  • Ich habe anfänglich auch über iTunes unter Windows geschimpft und wenig verstanden.
    Jetzt klappt jedoch alles bestens. Habe es aber auch oft offen.
    Nun wundere ich mich und schimpfe auf den WMP. DER ist ja mal umständlich und macht Sachen die ich nicht verstehe.
    Man muss sich mit dem Zeug hält auseinander setzen – ist wie mit allem. Frauen, Kinder …..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven