iRadio: Apple soll nächste Woche erste Verträge unterzeichnen

26 Kommentare

Apples gerüchteweise kommendes Musikstreaming-Angebot „iRadio“ macht in den letzten Wochen wieder vermehrt Schlagzeilen. Nun soll die ersten Vertragsunterzeichnung unmittelbar bevorstehen.

Laut einem Bericht des Onlinemagazins The Verge wird erwartet, dass sich Apple bereits nächste Woche mit Universal, dem größten der vier das Musikgeschäft beherrschenden Labels, einigt. Darüber hinaus sollen die Verhandlungen mit Warner Music kurz vor dem Abschluss stehen.

Wahrscheinlich sei ein Internetradio-Angebot ähnlich dem hierzulande aus lizenzrechtlichen Gründen nicht verfügbaren Pandora. Im Gegensatz zu Streamingdiensten wie Spotify wäre das Angebot dann eher als klassisches Programmradio einzustufen, auf dessen Ablauf der Nutzer keinen Einfluss hat. Der Dienst könnte kostenlos angeboten werden, dennoch würden Apple und nicht zuletzt auch die Labels dadurch profitieren, dass Nutzer neue Musik entdecken und bestenfalls dann auch kaufen. Entsprechende Optionen mit Direktzugriff auf den iTunes-Store seien vorgesehen.

Aber warten wir geduldig ab. Bislang handelt es sich hier wie gesagt weiterhin nur um Gerüchte, und selbst, wenn Apple ein solches Angebot startet ist längst nicht sicher, ob wir auch hierzulande sofort in dessen Genuss kommen.

Diskussion 26 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Bin ich mal gespannt ob/was das gibt.

    An Spotify gibt es für mich persönlich absolut nix auszusetzen, wird schwer da Kontra zu bieten.

    — iChef
    • Alsi ich bin auch der Meinung, dass ein Internetradio von Apple sinnlos ist (dafür gibt’s schon gute und genügend Apps, auch mit Aufnahmefunktion), aber ein Musikdienst ala Spotyfy von Apple fände ich klasse. Allerdings kommt man mit 300-500 MB monatlichem Datenvolumen nicht weit!

      — Clinnt
  2. Wenn schon Radio, dann sollte Apple UKW einbauen oder falls vorhanden, aktivieren. Bitte jetzt nicht mit Internetradio kommen! Normales Radio schont die Bandbreiten und man ist gut informiert. Jedes billige Handy kann das, warum dann kein iPhone?

    Und man muss nicht alles über das Hsndynetz nutzen

    — SleepingSunBln
    • Ja. Verstehe ich auch nicht. Der UKW-Empfänger ist soweit ich weiß bereits seit dem iPhone 3GS im Funkchip des iPhone enthalten.

      — ensor
      • Soweit ich weiß, ist es das Bluetooth-Modul das die UKW Frequenzen empfangen kann.

        — MC
      • Wenn das eine reine Software frage sein würde, gäbe es dafür sicher ein Jailbreak-Tweak.
        Davon hab ich noch nicht gehört, also denke ich, dass das nicht stimmt

        Chris
  3. Öhhm… Auf pandora hat man aber schon Einfluss. Man kann jedes Lied positiv oder negativ bewerten und sich so seine gabzbpersönlicje Radiostation erstellen. Damit lässt sich dann qunderbar neue Musik nach dem eigenen Geschmack entdecken.
    Wer’s probieren will: US vpn nehmen, pandora starten und sich freuen. Ist echt ein tolles Teil.

    — Duff-Man
    • Mag sein, aber so entgeht einem auch das ein oder andere tolle Lied.
      Beispiel: Ich mag Rap so garnicht, eigentlich hasse ich Rap.
      Es gibt aber ein paar tolle Ausnahmen, die ich dann wieder gerne höre, es gibt sogar in diesem Genre tolle Lieder.
      Und wenn ich das aber abwähle, dann werde ich nie was davon hören.
      So wird der eigene Musikgeschmack zum Gefängnis, ja sogar zur abschirmung gegenüber anderen tollen Musikkünstler.

      Ne, ne, ne… da lob ich mir die im Radio gespielten Songs, die alle schön Kreuz und Quer gespielt werden.
      Den Vorschlag, warum kein UKW eingebaut wird, verstehe ich sehr gut, ich würde mir so etwas auch eher wünschen, als ein Internet Basierender Tarif wie Spotify.
      Ich möchte nicht wissen, wie dann die Bandbreiten runtergehen und wenn mal kein Empfang ist ? Soll ich dann mein Telefon an die Wand schmeissen ?? UKW ist überall empfänglich.

      — Daniel X.
  4. Haben da die Hyänen der GEMA nicht wieder etwas dagegen? Da ja schon alle Youtube Videos mit einer Sperre belegt sind haben die doch wieder Zeit uns andere Dinge zu vermiesen!

    — racing-rabbit
  5. Ne, also UKW kann ich ja überall hören – Brauch ich nicht. Ständige Werbung und immer die gleichen 30 Lieder – ich liebe das Internet Radio!
    Man kann Sender hören, die es so nirgend im UKW gibt z.B. Top100 Radiostation aus Berlin, sich bestimmte Musikrichtungen suchen und und und…
    Ja klar geht es irgendwann auf die Bandbreite, aber meine 1GB hab ich selten damit geleert. Werbung ist sehr kurz. Aufnahmefucktion zum später hören gibt es auch ( gerade bei Mixabenden sehr geil).
    Ich höre lieber Radio, da ich mich nicht entscheiden muß, was ich als nächstes hören will und erfeue mich, wenn es ein altes Hammerlied ist oder ein frisches neues.

    — Justin
  6. Naja, sowas gibt es ja schon mit Last.fm. Da hat sich dann aber jeder aufgeregt, dass es was kostet. Apple macht das auch nie und nimmer kostenlos, aber egal.

    Ich finde rdio Super, trifft meinen musikgeschmack auch besser als spotify.

    — Lostinmusic
  7. Also ich bin zu 100% sicher, dass was auch immer kommt nicht iRadio heißt. Was für ein schrecklicher Name :)

    — Sana

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14308 Artikel in den vergangenen 4714 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS