ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

iPlayer iPad-App: Ausgewählte BBC-Serien für 50 Euro im Jahr

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Während wir weiter geduldig darauf warten, dass das ZDF seine bereits vor Ewigkeiten versprochene Mediatheks-App aufs iPad bringt, schafft die BBC Fakten. Der britische Staatssender weitet sein iPlayer-Angebot mithilfe der neu veröffentlichten iPlayer iPad-App auf 11 weitere europäische Länder aus, darunter auch Deutschland.

Gegen eine Monatsgebühr von 6,99 Euro (49,99 Euro pro Jahr) bietet die App über Wi-Fi oder eine 3G-Verbindung Zugriff auf die Originalversionen ausgewählte britischer TV-Sendungen aus Bereichen wie Comedy, Musik & Kultur, Dokumentation oder Drama. Die Sendungen lassen nicht nur als Livestream ansehen sondern auch für die Offline-Nutzung herunterladen.

Ein Wort zum Preis: Es war nicht zu erwarten, dass die BBC ein solches Angebot außerhalb Englands kostenlos zu Verfügung stellt. Der Staatssender gibt sich dafür innerhalb seines Sendegebietes vorbildlich und stellt dort ein umfassendes Onlineangebot bereit. Ein Beispiel, das unserer Meinung nach dringend Schule machen sollte. Wir halten es nicht für nachvollziehbar, dass hierzulande gebührenfinanzierte Inhalte nach ihrer Ausstrahlung nicht kostenlos angeboten werden (und sei es mit Zugangscode als GEZ-Nachweis) sondern ARD und ZDF durch den Verkauf von DVDs, Online-Videos oder auch Hörspielen ein zweites Mal abkassieren wollen.

Donnerstag, 28. Jul 2011, 7:49 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja… In Deutschland weht ein anderer Wind!

  • Bis auf Livestream funktioniert doch die ZDF-mediathek tadellos.

  • Ähm, die Produktion von DVDs kostet Geld. Auch die BBC verkauft ihre Serien auf DVDs. Ich denke nicht, dass ich als GEZ-Zahler auch noch die private Videothek meiner Mitmenschen bezahlen muss. Online lässt sich bei der BBC auch nur die aktuelle Staffel kostenlos abrufen. Vielleicht solltet ihr mal kurz nachdenken, bevor ihr hier Halbwahrheiten verbreitet.

    • Genau um das Online-Angebot geht es: Eine Woche das Programm abrufbar wäre schon ein enormer Fortschritt, hier feiern sie sich ja aber bereits ab, wenn man mal eine Folge „Radio-Tatort“ kostenlos laden darf…

      Die BBC macht das konsequent: Gratis-Angebote für „eigene“ Staatsbürger, die anderen bezahlen.

      • Das ist richtig. Allerdings haben wir die restriktive Handhabung hier in Deutschland ja eher den Verlagen zu verdanken als dem Unwillen von ARD und ZDF.

      • Ja, kann man so auslegen. Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass da ein entschiedener Wille dahinter steckt das zu ändern. Solange das System bequem weiterläuft sitzen die das eher aus. Ich hatte kürzlich angefragt, warum es kein Streaming-Angebot von ARD gibt, Zattoo deren Programm aber streamt. Die Antwort begründete das mit der Rechtslage und ich hatte nicht den Eindruck, dass die sich dafür engagieren das zu ändern:

        „Dass eine Weitersendung durch Dritte im Internet möglich ist, eine eigene Sendung jedoch nicht, ist eine Folge der Digitalisierung und der zunehmenden Konvergenz der Medienverbreitung, mit der die Rechtsentwicklung leider nicht immer Schritt hält.Insoweit ist es aus Sicht der ARD zu begrüßen, dass über Zattoo das gesamte Programmangebot der ARD für die Nutzer kostenfrei im Internet zugänglich ist.“

        Ich sag mal so: Wenn die „Rechtsentwicklung“ tatsächlich nicht Schritt hält, muss ich da Initiative ergreifen. Gerade das Beispiel Zattoo ließe sich doch für ein Ansinnen in dieser Richtung durch ARD/ZDF doch positiv ausschlachten.

  • Da sperren sich ja bei uns die privaten Sender. Die Öffis dürfen das ja nicht aus GEZ Mittel finanzieren. Ich Teile Eure Kritik ansonsten völlig.

  • Ein Blick auf die Diskussion um die Tagesschau-App zeigt doch, dass es ein solches Angebot in Deutschland nicht wird geben können.

  • Hi,
    sagt mal wie heißt die Englische Serie oben im Bild?
    Mit der Gangster Schülerin?

    danke

  • Die App ist eine ziemliche Enttäuschung. Unterstützt kein AirPlay und der Player benutzt komplett eigene Steuerelemente. Da hat jemand das Thema iPad User Experience komplett verfehlt. Schade.

  • über eine VPN Verbindung nutze ich schon eine Ewigkeit den BBC iPlayer auf dem Ipad. Ist mit 5 Euro sogar noch billiger als das Angebot der BBC. Außerdem kann ich auch ITV und ähnliche Angebote nutzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5899 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven