ifun.de — Apple News seit 2001. 22 486 Artikel
   

iPhone-Unlock: Apple kündigt Problem an

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Bedenkt man, dass Steve Jobs seine Karriere als Blue-Box verkaufender AT&T-Hacker begonnen hat, so klingt das heute von Apple veröffentlichte Statement schon fast absurd. Einen faden Beigeschmack hat die Geschichte allemal. Doch um was geht es?

Apple hat heute ein Press Release (gut nachzulesen auf Yahoo) veröffentlicht, das sich explizit mit den bislang verfügbaren SIM-Unlock Methoden auseinandersetzt. Zum einen weisen die Jungs aus Cuppertino auf den Verlust der Geräte-Garantie und die Verletzung des Software License Agreement hin. Zum anderen (und hier lesen wir eine unterschwellige Anspielung auf das für diese Woche angekündigte Firmware-Update) macht Apple noch mal darauf aufmerksam, das das iPhone mit den Unlock-Tools in einen „permanently inoperable“ Zustand versetzt werden könne.

Im Klartext: Apple bringt im laufe der kommenden fünf Tage ein Firmware-Update für das iPhone. Erweitert das Gerät um den Wireless iTunes Store sowie „many new features“ und zerschießt – höchstwahrscheinlich – alle unautorisierten, also nicht mit AT&T-Verträgen ausgestatteten Geräte.

Unser Tipp für iPhone-User: Schaut euch das von Erica Sadun geschriebene How to relock your iPhone before the firmware update-Tutorial an. So könnt ihr das Gerät noch mal in die Werkseinstellungen versetzen und seit vorerst auf der sicheren Seite.

Ansonsten: Verzichtet vorerst auf Updates und hofft mit uns, auf eine schnelle Lösung der Kollegen vom DEV-Wiki. Das schicke Foto kommt von brainsluice.

Update: Mit Dank an Manuel für den Kommentar im iPhone-Ticker, hier noch ein kurzer Auszug der Reuters-News zum Thema.

„We are not doing anything proactively to disable iPhones that have been hacked or unlocked,“ Phil Schiller, Apple’s head of worldwide product marking told Reuters.
Asked how widespread the practice of downloading unlocking software, he replied, „We do not know.“ (…)
„Apple strongly discourages users from installing unauthorized unlocking programs on their iPhones,“ the company said. There are a number of unlocking software programs on the Internet, and, at least two of them, iUnlock and Anysim, can cause the iPhone to stop working once its software is updated, Schiller said.

Dienstag, 25. Sep 2007, 2:13 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also, ich lese daraus nur, dass es mindestens zwei Hacks gibt, die so schlampig programmiert sind, dass sie das iPhone beim nächsten Update zerschiessen. Bedenkt man, dass Steve Jobs seine Karriere als Blue-Box verkaufender AT&T-Hacker begonnen hat, so klingt dieses Statement schon fast glaubwürdig.

  • …. die hacks sind nicht schlampig programmiert, sondern apple wird die iphones mit absicht zerschießen. Das Jobs und co eine 0 Toleranz Politik gegenüber simlockfree fährt war doch klar … und seine vergangenheit wird wohl kaum sympathien oder gar „zufällige“ schlupflöcher hervorrufen, schließlich war es apples idee und nicht die von AT&T, nur einen provider pro land zu erlauben. Man sollte sich damit abfinden, dass NICHT die ach so bösen bösen provider an den knebelverträgen schuld sind und apple als opfer auf der seite der käufer steht … wohl eher genau umgekehrt.

  • mit den „many new features“ will man nur denjenigen angst machen, die jetzt schon ein unlocked iphone mit der alten FW haben. „many new paid features“ wär besser gewesen, denn bezahlen lässt sich apple ja beim iphone alles. die lösung: einfach bei itunes nicht updaten, und gut ist es. eine neue methode, das iphone auch nach fw-update freizuschalten, kommt bestimmt. und herr jobs: selber schuld, wenn sie keine freie variante am markt anbieten. dann wundern sie sich nicht, wenn das iphone gehackt wird. (er wirds nicht lesen, trotzdem ;-)

  • außerdem: „will likely result in the modified iPhone becoming permanently inoperable when a future Apple-supplied iPhone software update is installed.“ wie war das nochmal mit der wahrscheinlichkeitsrechnung? panikmache seitens apple… war ähnlich mal bei skype, als eine beta-video version im umlauf war, die laut skype „die festplatte löschen und alles zerstören“ konnte. es gab dann keinen einzigen, bei dem das passiert ist…

  • …glaub nich, das es Spasss ist. WEIL, Geld hängt dran (Prozente der Provider) ABER wie das immer ist mit Reglementierung, Users will find a WAY ;-)
    Ich find das nervig mit dem ONE-Provider, nix gut iss nich so viel besser wie de olle Billy ;-)
    … we’ll see !!

  • @sgt.pepper Da es „Apples Iphone“ ist aber es nie „skypes PC“ war sollten die möglichkeiten seitens apple nie unterschätzt werden. Man sollte immer bedenken, dass apple mehr geld mit den verträgen verdient als mit den geräten an sich. 400? in ein gerät zu investieren, dass morgen nicht mehr funktionieren könnte oder dank sicherheitslücken alle 5 minuten automatisch eine sexhotline in australien anruft ist schon recht riskant. Und das Argument, dass es schon irgendjemand gibt, der eine lösung finden wird ist auch nicht sehr beruigend. Vor allem weil es dann möglicherweise irgendwann nur einer schafft einen neuen simlockfree hack zu produzieren und dieser jemand auch gleich spyware miteinbaut.

  • Ich finde es etwas naiv einfach zu sagen, dass jemand schon einen weg finden wird. Apple sitzt nunmal am längeren hebel und rasselt gerade ein wenig mit dem säbel. Auf lange sicht wird es wohl nur die kombination von alter unsicherer firmware und simfree tun. Ich glaube viele wären mit eine touch besser bedient.

  • FlyingMacBasti^^

    ich wollt auch ma was anmerken: Solche Schilder hängen an der Golden Gate bridge um zu verhindern dass sich leute in den Tod stürzen… etwas geschmacklos oder :D

  • seid!! das solltest doch wissen!?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22486 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven