ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

iPad unter iOS 9: Bild-in-Bild-Anzeige größenverstellbar

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Die mit iOS 9 Einzug haltende Bild-in-Bild-Anzeige wird sich auf dem iPad in unterschiedlichen Größen darstellen lassen. Darauf macht ifun.de Leser Julius aufmerksam und schickt uns das eingebettete Video.

video

„Falls noch nicht bekannt, man kann das Picture in Picture Video auf dem iPad nicht nur beliebig Positionieren sondern auch in drei verschiedene Größen darstellen!“

Anders als der „Split View“, der sich vorerst nur exklusiv auf dem iPad Air 2 einsetzen lassen wird, steht der Picture-in-Picture Modus allen iOS 9-kompatiblen iPad-Modellen zur Verfügung und ergänzt die neue Multitasking-Option „Slide Over“ – ifun.de berichtete.

Bild-in-Bild-Anzeige größenverstellbar

(Direkt-Link)

Split Screen in iOS 9

(Direkt-Link)

Freitag, 19. Jun 2015, 14:37 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das hattet ihr schonmal geschrieben

  • Das gefällt mir. Mal etwas positives.

    Das Splitten nicht geht, finde ich sehr schade, ist aber nun mal so.

    Interessieren würde mich aber dennoch – WARUM.

    • Weil die anderen iPads nur 1GB RAM haben und nur max. Dual Core CPU. iPad Air 2 hat 2GB RAM und 3 Core CPU

    • Die anderen iPads haben zu wenig Arbeitsspeicher dafür

      • Aber der Arbeitsspeicher reicht um ein Video nebenher abzuspielen?
        klingt für mich unlogisch….

      • Ein Video brauch fast so gut wie kein RAM.

      • Der Splitscreen funktioniert aber für jede App, die den Hochkantmodus der iPhones ab Nummer 5 unterstützt. Das sind weitaus mehr als nur Videos, zum Beispiel auch Doodle Jump. Und zweimal Doodle Jump nebeneinander, dafür würde 1 GB Speicher nicht mehr ausreichen.

    • Da nur das iPad Air 2 2GB RAM besitzt und um zwei Applikationen komplett gleichzeitig flüssig laufen zu lassen wird es einfach einige Apps geben denen der 1GB in anderen Geräten dann nicht reicht.

      • +1 So ist es.

      • Ich lasse sehr oft 5-6 (Musik-) Apps gleichzeitig laufen, ohne Timingprobleme auf ’nem Air 1. Denke nicht, dass der knapp bemessene Speicher der Grund ist, warum Splitview nur auf dem Air2 geht. Eher Marketing.

      • Ich denke schon, dass der Arbeitsspeicher das Problem ist. Apple führt solche Sachen immer so ein, das sie mit allen Apps funktionieren. Klar gibt es -Apps die Nebeneinander laufen, aber alle anderen Apps stürzen dann ab.

      • Bei jedem release eines iDevices fragen die Leute: warum nur so wenig RAM…

        Die Antwort der Jünger: das reicht für iOS dicke aus…

        Aber weiter denken als sie spucken können, ist nicht drin…
        Jedes Jahr der gleiche mist… Neue Funktionen nur für die neuste Generation, da die Hardware angeblich sonst nicht mitspielt…
        Aktuelle Android iDevices verbauen 3 GB RAM, obwohl Lollipop mit einem GB sauber laufen würde… Warum wohl?

        Immer der gleiche scheiss bei Apple… Ein neues gerät läuft nur sauber bis die nächste Generation erscheint…

        Es war nahezu eine frechheit das erste ipad Mini bis vor kurzem noch anzubieten… Seit iOS 7 lief das mistding schon nicht mehr rund

  • Weil vermutlich ein neues iPad in den startlöchern steht.

  • Siri sollte auf einem iPhone 4 auch nicht laufen was von der Jailbreak Community wunderbar widerlegt wurde. Auch hier ist es typisch Apple. So wird natürlich versucht User eines älteren iPad ein neues iPad aufzudrängen, sofern sie diesen Modus nutzen wollen. Ich bezweifle stark das 2 Doodle Jumps nebeneinander mehr als 1 GB Arbeitsspeicher beanspruchen, also bitte.

    • Nicht ganz. Ich hatte es damals selber ausprobiert. Siri funktionierte zwar, lief aber nicht flüssig. Die Animationen hakten desöfteren. Ich kann Apple verstehen. Anstatt das Feature auf ältere Pass zu bringen und dafür Kritik in Richtung Performance zu bekommen, konzentriert man sich lieber auf das leistungsstarke iPad Air 2

    • Der kleinste gemeinsame Nenner aller unterstützen iPads ist eben dieses eine Gigabyte RAM. Bisher sollten also die meisten Apps darauf optimiert sein und nur die wenigsten auf das zweite Gigabyte des iPad Air 2 angewiesen sein, welches Apple nun für den Splitscreen nutzen kann. Natürlich kann Apple damit wunderbar seine Verkäufe ankurbeln, aber im Gegensatz zu Siri ist das nicht das einzige Verkaufsargument des neuen iPads, so wie es damals beim iPhone 4S der Fall war. Die wenigsten werden sich doch ohnehin ein neues iPad kaufen, um eine Funktion nutzen zu können, mit deren Veröffentlichung ziemlich wahrscheinlich sowieso neue iPads auf den Markt kommen.

  • Äh… wurde das resizen des Bildes im BIld nicht auch auf der Keynote gezeigt? Habe das so in Erinnerung….

  • Überschneidet sich die Vom-rechten-Rand-nach-links-Wisch-Geste nicht mit der Geste in Safari, wenn man auf die nächste Seite Blättern will?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven