ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

iPad-Stift „Pencil“ von FiftyThree wird günstiger

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

FiftyThree hat den Zeichenstift Pencil im Preis gesenkt. Das Modell Graphit-Korpus ist jetzt für 49,90 Euro erhältlich, die edle Variante aus Walnussholz lässt sich ab sofort für 59,90 Euro bestellen. Der Hersteller streicht damit 10 bzw. 15 Euro vom ursprünglichen Verkaufspreis.

500

Wir haben den iPad-Stylus bei seinem Verkaufsstart in Deutschland ja schon ausführlich vorgestellt. Der Pencil orientiert sich vom Design her am klassischen Zimmermannsbleistift und liegt damit ausgesprochen gut in der Hand. Die breite Auflagefläche zwischen den Fingern begünstigt eine stabile Führung und entsprechend exaktes Arbeiten.

ansichten

Grundsätzlich lässt sich der Stift natürlich mit allen Zeichen-Apps auf dem iPad verwenden, seine wahre Stärke zeigt sich jedoch im Zusammenspiel mit der Paper-App von FiftyThree. Hier stehen dem Anwender Zusatzfunktionen wie der Radiergummi auf der Rückseite des Stiftes zur Verfügung.

FiftyThree vertreibt den Pencil in Deutschland bislang ausschließlich über Amazon.

Montag, 08. Sep 2014, 18:14 Uhr — Chris
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eine Frage: macht der Stift beim schnellen Schreiben auch dieses „klack-klack-klack“ Geräusch, oder ist er ruhiger? Würde ihn gerne in der Uni verwenden, dafür muss er aber leise sein ;) danke!

    • Bitte sag mir, dass Du damit nicht das normale Tastenferäusch meinst, was über den Silent-Button einfach abgestellt werden kann…

    • xD schließe mich der Frage an ^^

    • Meines wissens nach nicht. Aber der Stift ist zum Schreiben ungeeignet. Hat einfach ne megabreite Spitze. Ist im grunde genommen ein 5€ Stift, wie es sie im Grabbeltisch gibt mit n bisschen Elektronik. Nicht vergleichbar mit nem Stift wie z.B. Adonit Jot Script, die eine dünne Mine haben.
      Meiner ansicht nach ist das klacken auch nicht soo schlimm. Der neue stift von adonit ist auch ein bisschen leiser als der alte.

  • Bei dem Stift ist die Spitze ruck-zuck abgenudelt!

  • Zeitliche Preisdifferenzierung – es werden einmal alle Käuferschichten abgeklappert

  • Jaaa! Noch weniger als ein Tag bis Weihnachten!!

  • Hab mehrere solcher Stifte ausprobiert. Mitschreiben von Interviews und Vorträgen wie auf einem
    Notizblock ging mit keinem davon, weil man automatisch mit viel zu großer Schrift schreibt, denn für kleine Schrift sind die Riesenteile mit den meist fetten, schlecht gleitenden Gummispitzen viel zu groß. Da schreibe und zeichne ich mit meinem Zeigefinger auch nicht schlechter. Ich weiß gar nicht, was diese Stifte bringen sollen, das iPad wird damit allenfalls zu einem sehr, sehr miesen Notiz- odef Skizzenblock.

    • Ich komme mit PenUltimate von Evernote und dem Adonit Jot Script ganz wunderbar klar. Auch ich schreibe in einer vergrößerten Ansicht, aber der Screen läuft automatisch mit, so daß Umbrüche, etc. kein Problem darstellen. Auch die Geschwindigkeit, die ich sonst auf dem Papier habe, lässt sich so halten. :)

      • Halte ich für ein Gerücht, außer du schreibst in Steno…

      • Vielleicht mag ich mich täuschen, aber das hört sich nicht glaubhaft an.
        Oder ich habe einfach kein Talent dafür;)

      • Bezweifle ich auch. Habe in der Uni auch einige Stifte probiert, aber mitschreiben in vernünftigem Tempo ist mit keinem möglich und nicht vergleichbar zum klassischen Kuli+Papier.
        Diese ganzen Stifte für das iPad sind mehr Spielerei als echter Vorteil. Man muss nicht alles digital erzwingen.

      • Mehr als meine Erfahrungen darlegen kann ich nicht. Bei mir funzt es, ganz gleich ob Ihr’s nachvollziehen könnt, oder nicht. ;)

    • Schaue dir mal die Beiträge und Reviews zum Schreiben auf dem iPad von diesem Kerl an (spricht englisch). Sehr anschlich und er arbeitet mit Good Notes und den Adonit Stiften (diese Kombination kann ich auch nur empfehlen, ist beruflich mein täglicher Meeting-Begleiter). http://youtu.be/rIwscGQuEZc

  • Ich habe bisher eine Menge an Stiften ausprobiert und da war kein einziger dabei mit welchem ich mehr wie vier Wörter schreiben mochte! Ganz egal ob 4,99€ oder 49€!
    Ein 1A Pen ist das einzige um was ich meine Frau mit Ihrem Note 3 beneide! :)

  • Das schaut ja grausig aus wie der Stift im Video ständig Aussetzer produziert bzw. erst beim mehrfachen Ansetzen schreibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5450 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven