ifun.de — Apple News seit 2001. 18 881 Artikel
   

iPad Pro lädt langsam? Mitgeliefertes Netzteil offenbar zu schwach

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Lädt euer iPad Pro zu langsam? Auf eine Leserzuschrift hin haben wir ein wenig recherchiert und sind auf ein eine interessante Theorie gestoßen: Das iPad Pro könnte deutlich schneller geladen werden, technische Barrieren verhindern dies allerdings.

500

Der Akku des iPad Pro hat offiziell eine Kapazität von 10307mAh (38,8Wh) und ist damit deutlich leistungsfähiger als beispielsweise der im iPad Air 2 verbaute Akku mit 7340mAh (27,6Wh). Dementsprechend erhöht sich allerdings auch die Ladezeit des Geräts, denn Apple hat den maximalen Ladestrom beim iPad Pro offenbar wie bei anderen iOS-Geräten auch auf 2400mA limitiert, obgleich der große Akku auch deutlich höhere Werte verkraften würde. Im Detail erläutert Eldam Eilan, der Entwickler der iOS-App Battery Health, die Angelegenheit so:

Die optimale Ladegeschwindigkeit eines Akkus hängt auch von dessen Kapazität ab. Der große Akku des iPad Pro könnte demnach deutlich mehr Ladestrom als kleinere iPads oder das iPhone vertragen. Allerdings könne der mit dem iPad Pro ausgelieferte Ladeadapter nur 2400mA und damit gerade mal 40 Prozent der vom iPad Pro ersehnten 5560mA liefern. Wenn man das iPad nebenbei noch benutzt, genüge dies gerade mal zum Erhalt der bestehenden Ladung.

The iPad Pro technically needs a 28W charger to charge at optimal speed — at the intended speed. The 12W charger it ships with is only supplying 40% of the current required to charge it at maximum speed. What’s more alarming is the fact that if you push the Pro hard (full screen brightness, LTE video streaming, etc.), its current draw sometimes actually reaches 2400mA! This means that you could be plugged in with the 12W Apple brick while using it, and the battery won’t actually get charged. (MacRumors-Foren)

Wer jetzt auf die Idee kommt, einfach ein leistungsfähigeres Netzteil zu kaufen, stößt auf die nächste Hürde. Eilam zufolge hat Apple den maximalen Ladestrom auch am Gerät selbst limitiert. Demnach dürfte auch ein besseres Netzteil das iPad nicht schneller laden.

Wer den Akku seines iPad Pro schnellstmöglich wieder befüllen will, legt das Gerät am besten so lange mit ausgeschaltetem Bildschirm zur Seite. Leserberichten zufolge soll das Aktivieren des Flugmodus den Vorgang zusätzlich beschleunigen. Weitere Tipps diesbezüglich könnt ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen.

(Bilder: Apple, ifixit.com)
Mittwoch, 03. Feb 2016, 15:33 Uhr — Chris
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich finde es auch sehr merkwürdig das den iPhone Plus Modellen nur das kleine Netzteil beiliegt.

    • Das stimmt
      Mit dem iPad Netzteil ist es schneller voll. Wesentlich.

      • Obacht. Habe schon mehrfach von iPhones gehört, deren Akkus sich aufgeplustert haben und darauf hin gestorben sind, weil der Nutzer ein iPad-NT verwendet hat. Das kann man MAL machen, sollte es aber nicht zur Regel werden lassen. Bei einem Modell hat der Akku sogar das iPhone 6 Display aus dem Gehäuse gedrückt…

      • Sorry aber das ist Blödsinn da die Elektronik den Ladestrom selbst auf das Maximum limitiert was verträglich für den Akku ist (siehe auch Artikel). Ich hab noch nie (!) im Leben eins der kleinen Mobilnetzteile verwendet – ausschließlich die großen von iPad und Co sowie Anker 50 und 60Watt Netzteile – wenn es da irgendeinem Zusammenhang gäbe müssten meine iPhones längst allesamt abgeraucht sein …

    • Wen stört es denn, wenn man es Nachts lädt?! ;)

    • Das mag vielleicht auch damit zusammenhängen, dass es sich günstig auf die Lebensdauer und die Langzeit-Ladekapazität der Akkus auswirkt, wenn man sie möglichst schonend auflädt. Ausserdem wird so auch einer allzu starken Erwärmung beim Laden – besonders wenn das Gerät dabei auch noch benutzt wird – entgegengewirkt.

  • Im Titel kann das Fragezeichen durch einen Punkt ersetzt und auch das „offenbar“ gestrichen werden. :-)

  • Ja das muss ich auch sagen.Laden tut das Ding wirklich nicht schnell.

  • Sagt mal, hat jemand von Euch das gleiche Problem: Ich hänge das Pro abends an den Strom (Anker 5-Fach Ladegerät, hängt aber sonst gleichzeitig nichts anderes dran), und morgens regelmäßig nur knapp über 70% geladen. Ist das ein Firmware Thema oder was ratet Ihr mir??

  • Apple liefert zum iPad pro wieder ein 12 Watt Ladegerät aus wie beim iPad 4. Ansonsten liegen alle Netzteile der iPad Reihen bei 10 Watt. Ist mir mal beim Verkauf des iPad 4 aufgefallen

    • Bei meinem iPad Air wurde aber auch ein 12-Watt-Netzteil mitgeliefert.

      • Da hast du aber Glück gehabt. Denn es gab eigentlich bisher nur 2 Modelle mit 12 Watt Netzteil. IPad Retina mit Lightning (iPad 4) und eben iPad Pro.
        Man konnte/kann es aber separat bei Apple kaufen und mit allen iPhones, iPods und iPads verwenden.

      • Falsch, mein altes iPad 2, genauso wie mein Air 2 hatten jeweils das 12W NT dabei.

      • Da hat Horst mehr Glück als Verstand. Offizielle Info auf der Apple Website:

        Das iPad Air 2, iPad Air, iPad mini 4 und iPad mini 2 werden mit einem 10 W USB Power Adapter (Netzteil) geliefert. Das iPad Pro wird mit einem 12 W USB Power Adapter geliefert. Falls du ein zusätzliches Netzteil kaufen musst, solltest du das 12 W Netzteil wählen, da damit alle iPad Modelle geladen werden können.

      • @Horst
        Das 12Watt-Netzteil ist erstmals mit dem iPad4 mit Lightning ausgeliefert worden!
        Vorher gab es das gar nicht. Wenn du es also mit einem iPad2 geliefert haben willst, müsste dein iPad2 nach Erscheinen des iPad4 ausgeliefert worden sein und eine Fehllieferung sein, denn Apple hat nie ein 12 Watt-Netzteil als Lieferumfang beim iPad2 angegeben.
        Ebenso ist mein Air2 und alle anderen Air2, die ich kenne mit 10 Watt-Netzteil ausgeliefert worden. Auch Apple gibt in den Tabellen das 10 Watt-Netzteil an.
        Aber vielleicht bist du ja ein ganz besonderer Apple-Kunde, dass du anderes Zubehör bekommst, als die anderen Kunden! ;-)

  • Auch ist es nicht, wie im letzten Absatz geschrieben, die Ladespannung sondern der Ladestrom. Die Spannung wird wohl immer gleich sein.

  • Das gleiche war’s doch auch schon beim iPad 3…

  • Apple hat einfach den gleichen Controller verbaut wie beim iPad Air 2. Kaum vorstellbar, dass Apple den Ladestrom absichtlich so dermaßen limitiert.

    • Bin mir nicht sicher ob der Lightning Anschluss auch die 5 Ampere aushalten würde. Nicht das bei der Stromstärke die Kontakte wegbrennen. Selbst bei meinem iPhone 6S Plus wird das Ladekabel mit Stecker beim 12Watt Ladegerät vom iPad schon sehr warm.

  • Die Beobachtungen kann ich alle bestätigen und die resultierenden Fragen habe ich mir ebenfalls schon gestellt. Auch die, ob ggf. der Smart Connector ein Ausweg ist. Bislang konnte das zumindest niemand widerlegen, auch wenn es natürlich eine Hoffnung aus der Not ist…

  • Und wenn man es mal nicht nachts lädt? Oder es dringend braucht?

    „Hey Notärzte wartet noch einen Augenblick bevor ihr meine Frau ins Krankenhaus fahrt, mein iPhone lädt nicht so schnell wie mit einem iPad Netzteil!“

  • Das USB-C Netzteil hat 28W. Hat es mal jemand daran getestet?

    • Damit läd es echt viel schneller. Ich hab es aber nur 1mal getestet, da bin ich lieber vorsichtig, das iPad Pro hatte sich auch mehr als sonst erwärmt. Ich konnte nebenbei weiter arbeiten und ich glaub es waren von 4% auf 100% 2,5h während voller Benutzung.
      Aber bevor ich es nicht offiziell lese, mach ich das nicht nochmal.

      • Aha und du hast ein USB-C zu Lightning Kabel?

      • Du brauchst nur den Adapter von USB-C auf USB nehmen,
        steckst ihn ins Ladegerät vom MacBook und in den USB dann das Lighting Kabel vom iPad Pro.

        voala ,es läd bisschen schnell.

  • Auch wenn es vielleicht „Off-Topic“ ist, kennt jemand die in dem Artikel verlinkte App „Battery Health“?
    Ich nutze zur Zeit „BatteryPro“ aber die funktioniert leider nicht immer einwandfrei. Leider gibt es zu der genannten App noch keine Rezensionen. Der Preis ist jetzt nicht hoch, aber 1,99 Euro müssen ja nicht unbedingt in den Sand gesetzt werden. ;-)

  • AlexW aus F imS

    Kann die probleme mit dem laden nur bestätigen. Dachte schon es sei ein defektes netzteil.

  • Heute den ganzen Tag gezeichnet, der Akku geht trotz angeschlossen Original Ladegerät trotzdem in die Knie… Ätzend

    • Ich habe zusätzlich ein Problem:
      Folgendes Szenario: Originalnetzteil (12W) steckt in der Steckdose mit eingestecktem Kabel. Ich stecke das iPadPro an – nichts passiert. Erst wen ich das Kabel vom Netzteil trenne und wieder einstecke fängt der iPad an zu laden. Wenn ich das abends vergesse, dann ist der iPad am Morgen nicht geladen.

      Hat jemand auch dieses Problem?

  • Ist es denn unbedingt besser für den Akku wenn er schneller geladen wird? Ist es evtl so beabsichtigt wie es ist, um die Lebenszeit zu verlängern? Ich habe z.B. 2 iPhone 5S. Eines habe ich (weil der Ladeplatz halt da ist) im,er mit dem iPad Ladekabel geladen. Der Akku hält Heute nicht mehr besonders lange. Man kommt kaum über den Tag ohne PowerBank. Benutzt wurden beide etwa gleich viel.

  • Also gefühlt lädt das iPad Pro wirklich sehr viel länger und bei den ersten Ladevorgängen fühlte es sich schon ungewohnt an. Aber letztlich konnte ich es akzeptieren, da größeres Display = mehr benötigter Strom = größerer Akku (für das 10h Laufzeitversprechen) = längere Ladezeiten.

  • Immer diese Spitzfindigkeiten von Leuten die es eigentlich besser wissen müssten. Wer sich so genau mit Batterien beschäftigt sollte doch eine Vorstellung davon haben was 5 Ampere bedeutet bei den Kabeln die üblicherweise zum Laden von Tablets verwendet werden. Das ist SEHR viel Leistung und setzt laut dieser Tabelle hier im Ladekabel mindestens 1,6mm dicke Adern vorraus:
    http://www.powerstream.com/Wir.....e_Size.htm

    Zusammen mit entsprechender Isolierung und der Summe der Adern kommt man dann auf einen ganz schönen Strang. So einfach ist das also nicht das Smartphone mit 5A zu betanken und sicherlich vervielfachen sich damit die Probleme mit lizensierten Drittanbieterkabeln und Ladegeräten.

    • Und mir ist bewusst, dass zum Laden mehrere Adern parallel benutzt werden. Bleibt trotzdem dabei, dass 5 Ampere eine beachtliche Leistung ist. Dabei schmilzen schon mal die Federn in einem Batteriefach habe ich erleben dürfen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18881 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven