iPad 4 mit 128 GB jetzt innerhalb von 1-3 Tagen lieferbar

56 Kommentare

Ein kleines Update aus dem Apple Store: Wie letzte Woche angekündigt, lässt sich das „große“ iPad mit Retina-Bildschirm von heute an auch in einer XXL-Variante mit 128 GB Speicher bestellen.

Wer sich für die damit mehr als üppig ausgestattete Variante entscheidet, wird mit 799 Euro für die Wi-Fi-Version und 929 Euro für das Modell mit Wi-Fi und Mobilfunkoption zur Kasse gebeten. Beide Modelle sind kurzfristig lieferbar, Apple gibt die Zeit bis zum Versand aktuell mit 1 bis 3 Geschäftstagen an. (Danke für eure Mails)

Diskussion 56 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Jop, iPad schön und gut, aber für diesen “Funktionsumfang” dann doch wieder zu viel :D
      Klar man kann damit arbeiten, aber es is nicht das Gelbe vom Ei…

      — kleiner Pirat
    • Das seh ich auch so die Endverbraucher Preise für für 32GB Flashspeicher liegen bei ca. 13 EUR für 16GB zahlt man ca. 8 EUR. Das Apple da 100€ für nimmt ist selbst für mich als langjähriger Apple Nutzer ein Schlag ins Gesicht. Insbeondere wenn man sieht was dieser Konzern insgesamt an Gewinnen jedes Jahr einfährt!

      Ich hoffe das Apple bei iPad 5 die 16GB Variante streicht und dann das 32GB Modell für 499 anbietet. Mal sehn was kommt!

      — Ben
      • Fals das nicht so kommen sollte wie weit sollen die Preise dann noch steigen in 2 Jahren für 512gb 1500€ das kann nicht sein …

        — Blitzkriegbob
      • Kanns auch nicht, erst kommt noch die 256 für 1500€ und die 512 kommen 2015 für unschlagbare 3000€! Da werde ich dann aber auch zugreifen, alles unter 512gb is ja total nutzlos… xD

        — kleiner Pirat
      • Das ist die Preisstategie von Apple. Wenn der Markt gesättigt ist, werden die Preise fallen, hoffentlich schaufelt Apple nicht sein eigenes Grab.

        — dennis4711
      • Naja,die werden sich ja schon Gedanken machen welche Preise passen. Hier lese ich oft, dass 128gb unnütz sind. Warum sollte Apple dann jeden durch einen günstigeren Preis ansprechen, wenn die Mehrheit sowieso “nur” 16 oder 32 gb will? Ich denke, Apple will mit dem 128gb Modell die Leute ansprechen, die das “Topmodell” wollen und bereit sind, dafür auch mehr Geld auszugeben. Und das macht aus meiner Sicht nicht unbedingt keinen Sinn.

        — iCarl
      • Nix schlimmeres als wenn der Mark gesättigt wäre. Apple macht Wirtschaftlich alles richtig. Es muss immer mehr Leute geben (einschliesslich derer die sich nur ein 2 Jahre altes gebrauchtes leisten können) die es haben wollen.

        — Futzi.2
      • “32GB Flashspeicher liegen bei ca. 13 EUR”

        32GB schnellen NAND Speicher für 13 Euro? OHA! Da wüsste ich gerne wo.
        (Und kommt mir nicht mit langsamen SD-Karten mit minderwertigem Flash-Speicher)

        — Pazuzu
    • Bin mächtig gespannt auf das nächste grosse Apple Event bezüglich iPhone und iPads. Zwar Offtopic aber auch gerade das iPhone5 hat mächtig Konkurrenz und ob Apple eine Lücke schliest zum Note2?

      Die 100er Schritte empfinde ich als Schlag ins Gesicht. Das der Grundpreis höher liegt wie bei Samsung, Google oder Co lass ich ja durchgehen zwecks Image, Qualität, Lifestyle, …… aber die Aufpreise für den Speicher, HILFE.
      Die 100er Schritte bis zum 64GB stehen einfach in keinem Verhältnis zu dem Aufpreis zwischen 64GB und 128GB.

      — rennsau
  1. Find ich klasse, obwohl ich noch auf das neue warten werde. Von der Preispolitik Apple gegenüber, bin ich aber gespaltener Meinung.

    — biggerapple
  2. Ich weiss gar nicht, warum sich alle so wegen dem Preis aufregen. Ich habe für das iPhone mit 64GB 849,–€ im Apple Store bezahlt. Da finde ich den Aufpreis von rund 80,–€ für das grössere Display und den doppelten Speicher noch recht moderat. Das Besondere und Gute war schon immer etwas teurer.

    Aber dennoch würde ich bei dem Preis lieber noch ‘ne Kleinigkeit drauf legen und einen “richtigen” Computer (sprich iMac oder MacBook) kaufen. Die Tablets sind zwar zum Surfen und Spielen ganz nett aber zum Arbeiten nicht zu gebrauchen. Weder für Grafik-, noch für Musikorientierte sind Prozessorleistung, Handling und vor Allem die 128GB genügend.

    — Bla Blub
  3. Cool… 1000€ für ein iPad! Das MacBook Air gibt’s für 1050€…ich versteh diese Preisgebung nicht…das kann doch auch nicht mehr als die anderen…nur mehr speichern…und hat nicht mal ne neue Innovation :(

    Nö ich Hol’s mir nicht ;(

    — Q3HeartBeat
    • Ja aber das air hat doch nur so wenig speicher! (P.s.: ein Nas oder eine externe Festplatte kann man beim Mac perfekt einbinden und merkt keinen Unterschied)…

      — kleiner Pirat
    • Beachte: das Air kostet 250€ mehr! Und es bedient einen anderen nutzerkreis.
      Für 1050€ gibt’s deutlich besser ausgestattete Notebooks anderer Hersteller.
      Ich finde 128GB prima und werde mir das ipad 5 mit dem Speicher holen. Hoffe es kommt vor dem Sommer!

      — Boccaccio
  4. Apple ist wirklich ein extremer Raffbonze. Wenn ich meine Apple Neugeräte selbst bezahlen müsste, hätte ich keine mehr. Es war aber auch schon immer so… Zumindestens seit 1982, als ich mal einen Apple ][+ als Leihgabe für ein Projekt bekam. Mein ersten Mac habe ich mir aus Flohmarkteilen selbst gebaut und sogar eine Speichererweiterung dafür konstruiert. Das hat dann sogar die c’t veröffentlicht :)

    — Norbert
  5. Ich habe mir eben einer 500er SSD Samsung 840 und eine Festplatte mit 1TB für mein Macbook pro 13 für 350 Euro bestellt. Das macht dann also 12 x iPad 128GB. Nur mal so am Rande bemerkt

    — Bernd Winki
  6. Der Apple Markencheck im Ersten gestern hat es klar gezeigt, Apple ist sein Geld nicht Wert, geschweige denn fair gegenüber seinen Arbeitern. Zugegeben, die Sendung war reichlich plakativ, aber im Kern wahr.
    Apple devices sind völlig überteuert und ihr Geld nicht wert. Die leben nur so gut wegen ihres einzigartigen Designs und der vielen Idioten, die wie besessene Jünger alles kaufen.
    Zugegeben, auch ich habe mehrere Apple Produkte, auch das iPad 3 WiFi mit 64 GB. Wird aber für mich in Zukunft keine Rolle mehr spielen, zu unhandlich, zu schwer, beim filme gucken nerven die fetten Balken des nicht 16:9 Displays.
    Lieber in Zukunft auf ein MacBook Pro oder einen iMac sparen.
    Allerdings, beim iPad mini wifi + cellular mit Retina Display und 128 GB könnte ich wieder schwach werden.
    Apple macht die fette Kohle eh mit dem Zubehör, siehe Lightning, merkt das denn keiner ausser mir?!

    — Frankhiphone
  7. Bonzen iPad für Bonzen. Mein iPad 3 mit 32 GB hat immer so um die 3-4 GB frei. Wenn ich ein 1GB Spiel nicht mehr nutze wird es eben einfach deinstalliert. 128 bekommt sicher nur bei vielen iTunes Filmen voll.

    — Smooze
  8. Wer braucht denn wirklich 128 GB für ein Tablet? Viel spannender wären endlich bessere Apps und saubere, plattformübergreifende Kommunikation. Ordentliche Office-Alternativen, reibungsloses Syncs zwischen iPhone und iPad. 64 GB sind satt und genug – Qualität, Zuverlässigkeit und ein optimaler Workflow – das wärs!
    Der TV–Bericht war sehr ernüchternd:: 1.000 € für ein Apple-Tablet? Never, never, never…

    — Doris
  9. Ich warte eigentlich schon seit der zweiten Generation auf einer 128 GB Version. Mit meiner 64 GB Version hänge ich dauerhaft bei 1 bis 2 GB frei rum. Heute Morgen um 10:00 Uhr bestellt und morgen ist es schon da, toll Apple.

    — Marci

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14549 Artikel in den vergangenen 4756 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS