ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

iPad-Konkurrenz: Billig-Tablets mit großen Marktanteilen

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Einer Marktforschungsstudie zufolge haben Billig-Anbieter von Tablets mit 29 Prozent mittlerweile einen größeren Marktanteil als die beiden Marktführer Apple (26 Prozent) und Samsung (17 Prozent). Bei diesen als „Brand-X“ erfassten Geräten handelt es sich vorrangig um Produkte für Schwellenländer sowie Geräte, die im Rahmen von Sonderaktionen günstig verkauft oder teils auch bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags gratis abgegeben werden.

500

(Bild: Shutterstock)

Natürlich stellt sich mit Blick auf diese Zahlen die Frage, wie intensiv diese Geräte tatsächlich genutzt werden. Zumindest mit Blick auf eine aktive Onlinenutzung dominiert das iPad nämlich weiterhin deutlich. Laut einer bereit letzten Monat veröffentlichten Statistik ist das iPad in Nordamerika für 70 Prozent des gesamten, von Tablets generierten Internetverkehrs verantwortlich.

Auf diesen Lorbeeren kann sich Apple allerdings nicht dauerhaft ausruhen, denn weltweit gesehen gingen die Verkaufszahlen des iPad im im vierten Quartal 2014 verglichen mit dem Vorjahresquartal erstmals zurück. Die für diese Statistik verantwortlichen Marktforscher von IDC machen die verglichen mit den Vorgänger eher bescheidenen Neuerungen der aktuellen iPad-Generationen und ebenso den Einfluss der neuen, größeren iPhone-Bildschirme für diese Entwicklung verantwortlich.

Apple's efforts to maintain iPad momentum have fallen flat so far as the latest generation of the iPad Air and mini offer very minimalistic upgrades over their previous versions. Cannibalization at the bottom from the iPhone and at the top from the Mac appear to be a serious issue for the iPad.

(via Re/code)

Donnerstag, 26. Feb 2015, 15:59 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich liebe mein Air 2, hätte ich vorher ein Air 1 gehabt (und kein 3) hätte ich aber auch nicht geupgradet, aber die wenigstens upgraden jedes Jahr, vom 4 auf Air 2 lohnt sich auf jeden Fall und Touch ID ist der Unterschied zwischen Air und Air 2 der wirklich etwas bringt. Ich möchte jedenfalls kein Gerät mehr ohne Touch ID, vermisse es sogar beim Passwörter eingeben am Mac.

    • Ich habe von iPad2 auf Air 2 gewechselt und der Unterschied ist gewaltig. Touch ID ist sehr angenehm und nun muss ich auf iPhone und iPad nicht immer die Gefühle wechseln.. Nun arbeiten beide Devices damit.

    • Ich hab ein iPad 4 und werde noch warten, langt mir voll auf. Touch ID wäre zwar nett, aber das das Display so leicht durch Druck von hinten Flecken kriegt find ich schon peinlich . Mir geht der immer dünner Wahnsinn auf die E**r…

      • scheinbar hast du noch nie mit einem iPad Air (2) gearbeitet. Wann drückt man bitte SO feste drauf dass Flecken entstehen?! Mit ist es bisher noch NIE passiert – und dabei Arbeite ich täglich mit dem IPad – und ein nicht Air ist einfach zu klobig

      • der Witz ist ja gerade dass man sowohl vorne als auch hingen quasi gar keinen Druck ausüben muss um die Flecken hervor zu rufen. Ich hatte zuerst eines das ich zurück geschickt habe weil ich dachte es ist kaputt. Ich musste dann leider feststellen dass es nicht kaputt sondern eine Fehlkonstruktion ist. Und wenn man mal Bewertungen liest wird dieses Problem nahezu immer angesprochen. Von den Vibrationen mal ganz zu schweigen. Ich hatte schon viele Apple Produkte, das air 2 war das erste das ich völlig enttäuscht zurück gegeben habe.

      • und übrigens bemängeln das auch die die eigentlich sonst zufrieden sind und es behalten. Und es ist wohl bei allen, nicht nur bei manchen.

      • Kann ich nicht nachvollziehen oder rekonstruieren, hab auch das Air 2 läuft ohne Probleme.

      • Ich kann kann da nur Beipflichten und sagen. Das teil ist klasse, aber zu dünn. Jedes Air 2, dass ich bisher irgendwie in die Finger bekommen habe hat sich verfärbt, wenn ich es in einer Hand hochkant gehalten habe. Man kann mit dem Problem sicher gut klar kommen, in dem man entsprechende Handpositionen vermeidet (manche halten es von vornherein anders, dass es gar nicht so auffällt).
        Aber ein solch profanes Problem entspricht einfach nicht mehr meinen Erwartungen an Apple bzw. ein elektronisches Gerät überhaupt.

    • + 29 Eiro Versand…kommen die von Dell persönlich vorbei zur Übergabe, oder wie kommen die auf solche Phantasiegebühren?

    • zzgl. 29€ Versand?!? Na klasse!

    • Intel® Atom™ Prozessor Z3735G (2 Kerne, bis zu 1,83 GHz, 2 MB)

      • Prüfe die CPU anhand der Bezeichnung: Sie hat 4 Kerne. Kaufe das Tablet und schaue in den Task-Manager: 4 Kerne.

      • wenn im Taskmanager bei Intel 4 Kerne steht heißt das nicht das er auch 4 Kerne hat, mal was von Hyper Threading gehört???

      • ist in diesem Fall aber richtig hat 4 Kerne und ist wohl ne recht performante CPU

    • Diese günstigen Win 8.1 Tablets finde ich ja im Prinzip gar nicht schlecht und den meisten reichen die Einsatzmöglichkeiten wahrscheinlich auch, aber die Displays haben dann leider eine ziemlich miese Auflösung. Wenn ein ein gutes Display haben will zahlt man dann aber auch schnell mind. genauso viel wie für ein aktuelles iPad.

      • Also 1280×800 Pixel auf 8″ sind schon gar nicht schlecht (190 dpi)! Für den Preis ist das Ding einfach super. Dennoch will ich mein iPad nicht missen ;-)

      • Auf 8″ Geräten geht das wirklich so gerade, aber ich hab auch zusätzlich an die 10″er für ca. 200 € gedacht…hätte ich dabei schreiben sollen. 220 dpi sollten es imho schon sein. Aber für den Preis ist das wirklich OK, für mich aber eben wegen der Auflösung nicht gut genug. Mein iPad Mini 1 ist mir auch zu pixelig (ich weiss die dpi-Anzahl gerade nicht), weshalb mein nächstes Tablett definitiv ein besseres Display haben wird. Das stört aber nur beim lesen. Bei Spielen fällt das nicht auf. Hängt halt immer vom Haupteinsatzweck des Tabletts ab.

      • Für den Preis ist das voll OK, aber mein iPad Mini 1 mit 163 dpi ist echt schlecht und 190 dpi wird wahrscheinlich auch noch pixelig sein. Eine retina-ähnliche Auflösung müsste mein nächstes Tablet schon haben, alle anderen Details sind mir weniger wichtig. Wenn man mal vom schlechten Multitasking und von der schlechten Auflösung absieht, bin ich mit meinem Mini aber noch recht zufrieden, weshalb ich noch kein neues Tablet benötige. Für 100 € kann man aber nicht mehr erwarten, für 200 € bekommt man mit Win 8.1 aber auch keine bessere Auflösung. Dafür muss man dann schon richtig tief in die Tasche greifen…mind. so tief wie für ein iPad mit Retina-Display.

      • Teclast x98 air 3g
        2048×1536 auf 9,7″ = iPad air Retina Display
        Dualboot Android 4.4 + Win 8.1
        Rund 170€ aus China

        Ich habe ein iPad air und seit kurzem das Teclast – gleiche Form/Größe (iPad Cover passt), gleiche Displayqualität für 1/3 des Preises…

  • sind auch meistens die Geräte die irgendwo rumliegen und verstauben, wenn man sich die Webstatistiken anschaut sieht es wieder ganz anders aus!

  • Aber heißt es nicht…….wer billig kauft, kauft zweimal……

  • ich hab irgendsolch ein billiges Tablet von Archos auf dem Gäste-WC in einer Dockingstation, welche im Lieferumfang war und für solche Anwendungszwecke ist das Gerät top. Ein iPad oder anderes teures Tablet wäre mir da nicht hingekommen.

    • Hoffentlich auch ein paar desinfektionstücher daneben… :-)

      • Desinfektionstücher haben wir dort nicht, aber die Putzfrau putzt 3x die Woche die ganze Bude, daher is das schon okay.
        @ Peter: Ich habe zu Beginn auch gedacht, dass das Archos nichts taugt, aber bisher bin ich positiv überrascht, wenn es auch arg wenig genutzt wird. Es hat sogar schon manchen Sturz auf die Fliesen ausgehalten, beim iPad wäre ich mir da nicht so sicher.

    • Wie jetzt? Das Archos war im Lieferumfang des Gäste-WC’s dabei? ;-)

      Nein…. mal im Ernst. iPhone größer, iPad weniger gebraucht – war bei mir so.

  • Ich nutze mein air1 fast nur noch auf der Couch Zuhause oder auf längeren Urlaubsreisen, seit ich das iPhone 6 und das aktuelle iPad Mini 3 habe. Vermutlich wird es im Frühjahr/Sommer durch das neue MacBook Air ersetzt.

  • fleisch aus massentierhaltung hat auch einen grossen marktanteil.

    • Ziemlich sinnfreier Vergleich. Klingt so ’n bischen so wie das die Linuxer auch gern in ihrem kleinen elitären Kreis unter sich bleiben wollen. Das hat dem OS bisher nicht geholfen. Dazu kann ich nur sagen, dass Apple-Produkte mehr Massenprodukt sind als Windows-Kisten, denn damit kann jeder Depp umgehen, was ich auch gut finde, aber leider schafft Apple es nur mit den iOS-Geräten sie auch an die Masse zu verkaufen.

  • 1. Die Entwicklung ist logisch und war vorherzusehen. PC-Kisten sind auch billiger als Macs und damit deutlich in der Überzahl – dito bei den Smartphones. 2. Abstriche an der Qualität muss man immer machen. Und wenn es nicht die Herunterfall-Aktion ist dann eben ein lichtschwaches Display, lahme Akkulaufzeit, mäßiger Speicher, vollgestopft mit Werbung und und und.

    • Logisch, aber wenn Apple nicht aufpasst, dann werden bald z.B. selbst die schlechtesten Akkus und Displays gut sein. Mit etwas Pech wird das wieder so laufen wie damals, als die PCs eigentich sehr viel schlechter waren als Macs, und Apple wieder an den Abgrund drängen. Diesmal ist aber kein Steve Jobs mehr da, der die Karre dann wieder aus dem Dreck zieht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven