ifun.de — Apple News seit 2001. 19 321 Artikel
   

iPad etabliert sich als Notebook-Ersatz in Unternehmen

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Bei zwölf Prozent aller iPad-Besitzer im Unternehmensbereich hat das iPad mittlerweile das Notebook als mobiles Arbeitsgerät abgelöst. Doch damit nicht genug, weitere 54 Prozent der Befragten geben an, dass das iPad ihr Notebook zumindest teilweise ersetzt hat. Dies brachte eine aktuelle Studie der US-Marktforscher IDG Connect zu Tage.

Diese erfreuliche Zahlen verdankt Apple allerdings keineswegs der Tatsache, dass die Unternehmen vermehrt iPads für ihre Mitarbeiter kaufen. Nur ein Viertel aller befragten iPad-Besitzer bekam das Gerät als Arbeitsmittel bereitgestellt, die restlichen 75 Prozent haben das geschäftlich genutzte iPad mit privaten Mitteln finanziert. (via AppleInsider)

Montag, 16. Jan 2012, 17:47 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • da freuts mich doch fast noch, zu den 75% zu gehören, die ihr iPad zwar privat finanzieren aber geschäftlich nutzen ……….

  • Mein iPad 2 hat mein privates Laptop komplett ersetzt zum Surfen und Mails schreiben gibts nix besseres und die Laufzeit is Super ^^

  • Es ist auch einfach ungemein praktisch. Schön leicht, angenehm drauf zu schreiben und dank Pages, Keynote, numbers usw. Wunderbar um damit zu arbeiten. Hab das gestern erst wieder festgestellt haha

  • naja, produktiv ist wohl Ansichtssache! da bleib ich lieber bei meinem eeepc mit 9h laufzeit

      • nix fail.
        die präsentationen die ich bisher von einem ipad gesehen hab, waren lächerlich. zu oft ne seite übersprungen und einfach nur lächerlich das der redner mit nem Tablet vor einem steht.
        Es geht halt nix über einen Laptop und einen richtigen „Presenter“. Das iPad ist zwar schon ganz gut, aber zum Arbeiten gibt es halt immer noch bessere Möglichkeiten.

      • Also, besser ist es Zuhause ein iMac und MacBook und unterwegs ein iPad, mit den drei Sachen, auch bei sehr „intensiven “ arbeiten und Präsentationen ist wirklich alles abgedeckt.

    • Haha, Netbook vs iPad? Da gewinnt das iPad aber mal sicher!

  • Hab zwar. Ein tablet (android), würde es aber nicht gegen ein Notebook eintauschen wollen. Selbst das Surfen ist auf dem Notebook teilweise besser (geschweige denn Office)

    • Dein Kommentar macht überhaupt keinen Sinn. Ich kann mir zwar denken, was er meint, aber es steht das genaue Gegenteil dort. Deutsche Sprache – schwere Sprache.

      • Wessen Kommentar meinst du denn?

      • also ich habe genau das verstanden was Harder geschrieben hat. Ich denke mal der erste Punkt kam vom schnellen Tablet schreiben, passiert mir auch ;).
        Dein Kommentar macht meiner Meinung nach sogar noch weniger Sinn.

      • Und es heißt eigentlich: „Deutsche Sprache – schwierige Sprache“ bzw. „Deutsche Sprache – schwer zu sprechende Sprache“.

        Hab‘ mittlerweile das Gefühl, dass die Leute gar nicht mehr den Hintergrund des Spruches kennen (nämlich, dass er eigentlich bewusst falsch ist).

  • Bis dann Manager XY glaubt es muss alle Funktionen wie sein Office 2010 haben und wenn nicht heißts: reparieren sie mal. Ein Witz wer glaubt ein iPad könnte ein Notebook im Unternehmen ersetzen wenn es bicht nur um Mails und Surfen geht.

  • Habe mein ipad auch mal mitgenommen zur Arbeit um zu testen wie es sich für die Zählerablesung eignet. Wo wir sonst ein schreibtablet mit Papierablesezettel haben mit ganz vielen kleine Spalten, habe ich das ipad benutzt. Sonst heisst es irgendwie die Zahlen in die kleinen Zellen fummeln und dann noch versuchen leserlich zu schreiben, weil das ganze noch per Fax zum Chef geht. Diesmal alles easy eingetippt und als PDF fix als E-Mail versandt. Das war einfach spitze das Handling und ging wesentlich schneller!!

  • Ich möchte zwar mein IPad nicht mehr hergeben wollen aber ein Notebook-Ersatz ist es nie und nimmer…

    • Momentan ist es kein Ersatz. Aber das Betriebsystem wird sich ändern und neue Funktionen werden integriert. Warum sollte ein iPad nicht mittelfristig auch sämtliche Funktionen eines vollwertigen PC/Mac erhalten? Das ist alles nur Softwaresache, und ließe sich theoretisch bereits heute schon realisieren. Nur wird es noch nicht oder nicht mehr gebraucht. Es wird sich zeigen, wie sich der Bereich weiterentwickelt. Aber im Konzept „Tablet“ liegt IMHO die Zukunft.

  • Ipad kann kein Flash, Pokersoftware läuft auch nicht drauf. Nie und nimmer ein Ersatz

  • Bislang ersetzt das iPad mein Notebook. Aber ob das in jedem Fall so ist weiß ich nicht, da ich meist nur lese, schreibe oder Mails anschaue. Aber es ist halt sehr praktisch, da es handlich und leicht ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die Tablets in Zukunft vielleicht wirklich einmal die Notebooks ersetzen. Das Einzige Manko, es hat kein CD-Laufwerk!

  • Prinzipiell eine coole Idee, aber ich hätte Sicherheitsbedenken. Bei uns ist allerdings auch alles auf den Netbooks verschlüsselt, ebenso der Zugang zum Firmennetz von außerhalb.
    Weiterhin möchte ich selber nicht, dass jemand meine Daten auf seinem Privatrechner hat. Von daher: Nur mit entsprechender Sicherheitssoftware und nur auf unternehmenseigenen iPads!
    Davon abgesehen hätte ich keine Lust, meine (teure) private Hardware für die Fa. „kostenlos“ zu verschleißen,

    Gruß Andreas

    Geuß Andreas

  • Warum diskutiert ihr eigentlich. Wer es mag soll sein pad für Arbeit benutzen aber ich könnte mit meinem iPad nix anderes machen als Mails lesen und surfen. Dafür reicht die Leistung nicht so ganz. Und was Flash angeht, diese System wird von vielen Unternehmen noch benutzt um Maschinen zu steuern. Das könnte man mit Java auch tun aber sie wollen nicht umstellen. Ich denke tabletts hätten sie sich sparen können den mit smartphone kannst du ja alles machen was du mit Tablett kannst. Daher pc, Notebook und smartphone ist alles was eine Unternehmer gebrauchen kann.

  • Solange kein brauchbarer Office-App verfügbar ist, welcher z.B. in Ecxel alle Formeln kennt und Formartierungen beibehält, kein Datenaustausch via Stick möglich ist, kann das iPad das Notebook nicht ersetzen!

  • Ich denke tablets ala iPad haben das Zeug zum Laptop Ersatz.

    Die Leistungssteigerung Hardwaere – Seitig ist so groß, dass ich denke dass man sich 2012 bereits auf Augenhöhe befinden wird. Was die Software angeht glaube ich, dass es ebenfalls nur eine Frage der Zeit ist,
    Vielleicht 2014. Es gibt Hüte schon beeindruckende Ergänzungen im wirklich anspruchsvollem Bereich (CAD) z.b. AutoCad, bei einfacheren Applikationen wie Mail , Kalender und Kontakten sind die heute verfügbaren bereits als Alternative durchaus ausreichend.

    Für. Wirklich anspruchsvolle taetigkeiten wird auch in Zukunft ein „PC“ herhalten, da es da einfach mehr Sinn macht weil der Bedarf eher auf Power und displaygroesse als auf Mobilität liegt – den Anteil würde ich aber auf 5% benennen.

    Sehr interessant wird es werden wenn zum Beispiel MS sein Office f. iPad bzw. Win 8 auf den Markt bringt, dann wirds für den Laptop eng.

    Ich wurde dann ein Wette abgeben dass es eine Nische gibt für Laptop, das sind dann die Air ’s und solche die eins sein wollen, für Vielschreiber und wo die mouse wichtig ist (exakte curser positionierung)
    Und eben eine Masse von iPad Usern und solche die welche sein wollen.

  • Wuerde meine Firma mir die standardschnittstellen (activesync für mail Kontakte und Kalender, w-LAN für Internet Access) ich koennte heute bereits mit meinem iPad 1 Generation 80% der Sachen vom Notebook ersetzen…. So sind halt nur 10%.

  • Also zum Couch Surfen, ebook lesen, mal hin und wieder ein bisschen zocken ist das iPad ideal, aber es wird nimmer mein Arbeitsnotebook ersetzen…es sei denn, Microsoft entwickelt das nächste Visual Studio auch fürs iPad :D und zum downloaden verschiedenster Dateitypen ist’s auch ziemlich ungeeignet…

  • Letztlich ist auch nicht damit gemeint spezielle Anwendungsgebiete zu ersetzen. Ein Animationsgrafiker wird auch weniger zum Tablet greifen

  • Ich bin der Meinung, dass weder ein Netbook noch ein Notebook ein iPad ersetzen kann :-)

  • Solange die Mathworks, dSPACE und Vector Software nicht auf dem iPad läuft, und dieses verdammt viel Rechenleistung bekommt, glaube ich nicht, dass es bei mir den Laptop in der Arbeit ablösen wird :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19321 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven