ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

iPad bestverkauftes Tablet – Android hat bei Betriebssystemen die Nase vorn

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Das Marktforschungsinstitut Gartner hat umfassende Zahlen zum Absatz von Tablet-Computern im vergangenen Jahr vorgelegt. Das meistverbreitete Betriebssystem ist erstmals Android, Apple liegt aber bei den Verkaufszahlen weiter deutlich vor der Konkurrenz.

tablet500

(Bild: Shutterstock)

Der Anteil der neuverkauften Tablets mit iOS (also iPads) ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Sechstel auf 36 Prozent gefallen. Die Android-Konkurrenz hält hier nun die Spitzenposition mit knapp 62 Prozent, über Microsoft (2,1%) und sonstige Betriebssysteme müssen wir nicht reden.

tablets2

Diese Zahlen drücken aus, dass sich die Apple-Konkurrenz im Tablet-Bereich mittlerweile ordentlich ins Zeug legt. Für die Hälfte aller im letzten Jahr verkauften und mit Android ausgestatteten Tablets sind Samsung (19,1%), Asus (5,6%), Amazon (4,8%) und Lenovo (3,3%) verantwortlich, weitere 31 Prozent kommen aus den Lagern nicht näher genannter Hersteller. Somit dominiert Apple die Liste der Hersteller weiterhin deutlich und konnte mit Blick auf die Verkaufszahlen im Vergleich zum vergangenen Jahr sogar noch zulegen. Mehr als 70 Millionen iPads gingen 2013 über den Apple-Tresen. Als engster Verfolger hat Samsung mit einem Sprung von 8,5 auf 37,4 Millionen Geräte hier aber eindrucksvoll zugelegt.

tablet3

Gartner berücksichtig bei diesen Zahlen nicht nur reine Tablet-Computer, sondern auch sogenannte Hybrid-Geräte und Clamshells, also ultrakompakte Notebooks und Tablets mit „angehängter“ Tastatur. Bislang handelt es sich allerdings noch bei 90 Prozent aller erfassten Geräte um reine Tablets, jedoch erwarten die Marktforscher zukünftig eine verstärkte Nachfrage nach den Hybrid-Geräten, die dann den Einsatz von Tablets und Computern gleichzeitig überflüssig machen sollen.

Montag, 03. Mrz 2014, 15:49 Uhr — Chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich glaube ein „Convertible“ ist das beste, vorausgesetzt es ist auch Ordentlich verarbeitet.
    Ein Tablet und ein Notebook gleichzeitig zu betreiben finde ich für meinen Teil überflüssig. Die Geräte haben eine so große Schnittmenge an Funktionen.
    Mir fehlt allerdings am Notebook, dass man manchmal so herumspielen kann wie am Tablet und am Tablet fehlt mir, dass es z.B. Keine ordentliche Textverarbeitung gibt. Mann müsste dafür extra immer eine Tastatur mitschleppen und hat dann möglicherweise noch Kompatibilitätsprobleme. Beides in einem fände ich da besser.

  • Hä? Wieso sprang die Androidtabletzahl so sprunghaft von ’12 zu ’13?

  • Pad ist nicht gleich Pad. Wenn man die Medion/Aldi/Lidl Pads in den Vergleich ranzieht, dann sind die Zahlen plausibel. Nicht gemessen wird halt die qualität/funktionalität der einzelnen Geräte. So werden mal wieder Apple mit Birnen verglichen.

  • Allein wegen der Appauswahl kommen meiner Meinung nach Android-Tablets im 9″-10″ Bereich nicht an das iPad heran. Auch bei Zeitschriften ist es schwierig. Das iPad wird immer unterstützt, es gibt quasi fast alles dafür, bei Android ist es immer eine Glückssache, ob jetzt das eigene Gerät unterstützt wird, etc.

    Deshalb finde ich wenn man nicht besonders Wert auf einen Digitizer legt (den ich gerne auch fürs iPad hätte. Auch wenns ein zusätzliches Teil zum mitnehmen wäre), man nicht wirklich eine Wahl hat und sich nur das iPad anbietet.

  • „Android hat bei Betriebssystemen die Nase vorn“
    da kann ich nur sagen: Qantität statt Qualität! Nur mal so in den Raum gestellt, wieviele Updates kann jemand mit seinem Android-Tablet erwarten? Während Apple mind. 3 Jahre lang alle alten Produkte mit Updates versorgt!

    • Also das mit den drei Jahren stimmt nicht. Die Unterstützung für das erste iPad ist sogar vor Ablauf von zwei Jahren ausgelaufen und IOS 6 hat es schon nicht mehr bekommen.
      Trotzdem ist die Kundenzufriedenheit viel höher und das sollte das entscheidende Kriterium sein. Wen interessiert außer dem Hersteller und Handel wieviel Millionen von den einzelnen Geräten verkauft wurden?

      • Wie kommst Du darauf, dass die Zufriedenheit mit einem iPad höher ist, als zum Bsp. mit einem Galaxy Tablet?
        Einige Features vom Galaxy lassen die alltagstauglichkeit des iPads schon ziemlich blöd ausschauen. Insofern könnte ich eine Unzufriedenheit der Androiduser nich bestätigen.
        PS: Ich nutze selbst ein iPad.

      • @Meta: welche Features meinst Du?

    • Sascha Migliorin

      Jupp, dass iPad 1 hat echt eine extrem kurze Update-Leben erhalten. Der Rest schon extrem lange. Nur wie lange das iPad 2 verkauft wird ist unglaublich.

  • Also ich hab’s auch mal mit dem Tab und Note probiert, eigentlich nicht schlecht, läuft aber nicht so flüssig wie ein iPad. Hätte ich zuvor kein iPad gehabt, wäre ich wahrscheinlich bei Android geblieben. Wenn man aber die Unterschiede kennt, da ist das IOS schon ne andere Nummer ( meine Meinung)

  • Das Samsung so viele Geräte „verkauft“ liegt wohl an der aggressiven Vermarktungsstradegie von Samsung. Bei was man bei Samsung alles ein Galaxy Tab dazu bekommt ist schon sehr erstaunlich . Fernseher, Waschmaschine, Handy u.s.w. Der kunde bekommt es so wird es kommuniziert geschenkt. Das lässt viele zu Samsung greifen. Das ist die Strategie von Samsung. Markt überschwemmen um die Kokurenz auszuschalten. Das haben sie in der jüngsten Vergangenheit bei Vielen Produkten so gemacht.

  • Also wenn ich auf die letzten 3 Monate zurückblicken habe ich noch nie so viele Angebote von iPads gesehen. Ständig war irgendwo eins oder mehrere Versionen im Angebot. Ich vermute das hier Apple aktiv die Verkaufszahlen gepusht hat.

    Zum Thema updates bei Apple, meins hat nur 2 bekommen danach war Schluss. 800€ und nach 2-3 Jahren brauchte ich ein neues Tablet weil außerdem der Arbeitsspeicher zu klein war. Deshalb besitze ich jetzt zwei Nexus Geräte.

    Ich habe seit 2008 Apple genutzt. Warum ich jetzt Android besser finde? Die Geräte von Google, die da Nexus heißen, kosten die Hälfte was Apple kostet, sind Top verarbeitet und können deutlich mehr wie ein iPad. Das größte Feature ist die Unterstützung von USB Geräten. Ich kann meine USB Sticks an meinen Geräten verwenden. Sogar eine Maus kann man verwenden, Android zeigt nach dem verbinden sofort den Mauszeiger an. Man kann über den Browser downloaden und kann das Android wunderbar personalisieren. Wenn man ein Nexus Gerät hat bekommt man das pure Android in dem die googel Dienste sehr gut integriert sind. Mal die Softwarecharts der verschiedenen Stores gecheckt?

    Würde Apple sein iOS etwas öffnen und z.b. nur USB Geräte freigeben würde das den Nutzfaktor deutlich erhöhen. Ich für meinen Teil genieße die Freiheit ohne die Kloster Mentalität von Apple und werde vorerst kein Apple mehr nutzen.

    • Das ist doch schön, und eigentlich keine Antwort Wert. Du hast also das schöne, Bombensichere und Ruckelfreie Android? Das vor allem „ständig und vor allem die nächsten Jahre Updates bekommt, Ja? Und schön frei und so toll Personalisierbar, das komischer Weise soo viele ihre Geräte Rooten und sogar Ihre Garantie aufs Spiel setzen, warum nur? Zudem ist es Glücklicher Weise so preisstabil und man bekommt nach 1 Jahr noch soo viel Geld dafür…
      Und ehrlich, USB Sticks & Co Interessiert keine S….

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5898 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven