ifun.de — Apple News seit 2001. 22 461 Artikel
   

iPad Air im Review: Super leicht und bis zu 90% schneller als das iPad 4 [Videos]

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

Zwei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart des iPad Air wurden bereits die ersten Reviews veröffentlicht. Wie gewohnt hat Apple ausgewählten Publikationen das neue Gerät vorab zur Verfügung gestellt. Das Fazit der Tester gibt nahezu einheitlich auch unseren ersten Eindruck nach dem Hands-on im Anschluss an die Gerätevorstellung wieder: Insbesondere durch die deutliche Gewichtsreduzierung bringt Apple die Geräteklasse um einen großen Schritt voran.

ipad-air-500

Während man bei andern Herstellern den versprochenen Gewichtsunterschied meist mit der Digitalwaage suchen muss, hat Apple hier mal eben rund ein Drittel eingespart. Eine Verbesserung, die auch ohne Vorwarnung sofort merklich wird, wenn man das Gerät in die Hand nimmt. Dazu kommt das nun euch ein ganzes Stück dünnere Gehäuse und technische Verbesserungen wie die Ausstattung mit Apples neuem A7-Prozessor sowie den diesen begleitenden M7-Coprozessor. Alles in allem eine Runde Sache, die die Entscheidung zwischen iPad mini und Fullsize-iPad zukünftig ein ganzes Stück schwerer macht.

Für alle, die nicht bis Freitag warten können, hier die Fazits der renommiertesten US-Tester:

  • Walt Mossberg (AllThingsD):
    If you can afford it, the new iPad Air is the tablet I recommend, hands down.
  • Ed Baig (USA Today):
    The iPad Air is the most tempting tablet yet.
  • Rich Jaroslovsky (Bloomberg):
    With the rise of quality tablets from Google, Amazon and others, it’s no longer the only choice. But it’s still the best choice.

Benchmarks zeigen: iPad Air knapp 90% schneller

Passend dazu zeigen sich inzwischen auch die ersten Benchmark-Ergebnisse von Apples neuem iPad-Flaggschiff. Das iPad Air ist stolze 87 Prozent schneller als sein Vorgänger iPad 4 unterwegs. Immens fällt der Geschwindigkeitsunterschied zum immer noch erhältlichen iPad 2 aus. Für lediglich 100 Euro mehr ist man mit dem iPad Air mit gut der fünffachen Geschwindigkeit unterwegs. (via Apple Insider)

ipad-air-benchmark

Das iPad Air im Video


(Direktlink zum Video)


(Direktlink zum Video)

Mittwoch, 30. Okt 2013, 9:05 Uhr — Chris
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Cool, habe noch das 3er und das schwächelt langsam.

    Ich habe übrigens noch einen CareProtectionPlan (damals von der Vodafone-Aktion) liegen. Weiß jemand, ob man diesen auch dem iPad Air zuordnen kann?

      • Hah! 3er? Hab noch das 1er UND das ist vielleicht langsam.(Hat auch seine Zeit hintersich.) Werde auf jeden fall zum Airpad Air umsteigen.

    • wie kann das sein? ich habe noch das 2er und das „schwächelt“ keineswegs…

      • Kann ich auch nicht nachvollziehen. Hab mein 2er mir iOS 7 neu aufgesetzt, also ohne Backup einspielen, – und es fühlt sich schneller denn je an!

        Leider stört mich einzig das pixelige Display :/

      • Das 2er ist in der Praxis sogar ein gutes Stück schneller als das 3er. Das liegt daran, dass die Auflösung bei iPad 3 viel höher ist und die effektive Grafikleistung somit niedriger als beim iPad 2 ist.

      • Retina/kein Retina aber sonst gleiche Hardware (SoC) daher träger aber schöner. Freu mich auch auf das Air :)

      • Ich habe auch das 3er und das zieht gut!
        Meine Freundin hat das 2er vom mir, ebenfalls keine Sorge!
        Was machst du damit? ;)
        @ Phil, ernst gemeint? ;)

      • Im Alltag wird man keinen großen Unterschied feststellen. Los geht es erst, wenn man ein Spiel spielt das die Grafik sehr beansprucht. Ich überlege derzeit vom iPad 3 aufs Air umzusteigen, weil das neue iPad sehr leicht ist. Da ich damit oft im Bett liege, macht sich das durchaus Bewerkbar.

    • Also das 3er ist gefühlt und im Vergleich zu dem 5S um Längen langsamer. Extrem merke ich es beim Surfen und Öffnen der Apps…insofern freue ich mich auf das Air

  • Ich wollte es eigentlich am Freitag kaufen, aber hier ist Feiertag

  • Wer jetzt noch ein iPad 2 kauft, wegen lediglich 100 Euro , der tut mir echt leid!
    So lahm und kein Retina!

  • Das hört sich doch alles gut an! Durch die Leistung bekommen Apps ganz neue Möglichkeiten! Hoffentlich werden diese von den Entwicklern auch genutzt.. Ich hoffe ja, das native Instruments weiter in die Traktor-Dj app investiert. Als Dj würde ich nichts dagegen haben mein macbook zu Hause lassen zu können und einfach nur noch das ipad mit der Anlage im Club koppeln kann.. Bei der Leistung und den 64 Bits sollte das doch eigentlich möglich sein :-)

    • Ich als DJ schlepp lieber Platten. CD’s und alles was danach kommt kann zuhause bleiben solange es die Musik auf Platten gibt oder es wirklich ein Live Act ist. Familienfeiern zähle ich jetzt mal nicht dazu.

    • Sorry aber ein DJ mit der mit dem iPad musik im Club macht gehört gefeuert. Das hat doch nichts mehr mit dj sein zu tun. Ist einfach nur lächerlich

    • Ich bin auch DJ und nutze doch lieber das Traktor Programm für Mac. Viel mehr Möglichkeiten – und vor allem das Vorhören ist der Knackpunkt…

    • Dein Wunsch ist es als dj nur mit dem iPad im Club aufzulegen?? Junge junge!!! Da hast du das „Handwerk“ des dj kein bischen verstanden.
      Ich gebe zu. Ich musste auch mal ne halbe Stunde mit dem iPad auflegen. Aber nur weil der cd Spieler ausgefallen ist. Alles andere gehört in den eigenen Party-Keller.

      • Und sonst legst du in der dorfdisko auf was? Wo alle Leute aussehen, als entsprängen sie einem Inzestpool.

  • Wie sieht es mit Garage-Band App aus? Ab iOS7 wird es ja kostenlos angeboten + inApp Purchase. Werden für diejenigen, die bereits die Kaufversion erworben haben, trotzdem der inApp fällig? Trifft das auf jemanden zu, bzw. hat das schon einer in der beschriebenen Konstellation ausprobiert?

    • Also ich hatte es auf dem iPhone installiert (gekauft), das update zugelassen und es sind alle Instrument frei. Also kein Inapp kauf nötig/möglich.
      Keine Ahnung wie es läuft, falls die App nicht installiert war.

      • Danke. So hatte ich mir das auch gedacht. Sonst würde Apple sein eigenes Konzept of free updates, unterwandern. Bei Biophilia (Björk) ist es auch so gelaufen. Wer die Early Version (damals Gratis) geladen hatte, wurde in der letzten Fassung mit der Vollversion belohnt. Ein Meilenstein eines avantgardistisch-, interaktivem Klangkosmoses.

  • Hab mal eine Frage momentan ist doch eigentlich das iPad Mini mit Retina besser als das air oder. Ich meine es hat mehr Ppi. Aber wie ist den die Schnelligkeit, die müsste doch auch viel schneller sein weil es kleiner ist.
    Welches würdet ihr euch holen

    • Wie kommst du denn auf schneller weil kleiner?

    • Ich denke die Ppi beim iPad Mini, die es mehr hat, wird man im täglichen Gebrauch nicht merken. Es sei denn man zoomt Bilder. Dann könnte ich mir vorstellen ein Nutzen zu haben.
      Aber sonst bekommt man beim iPad Air ein größeres Display für ca. 100 Euro mehr. Für den mobilen Gebrauch hab ich das iPhone dabei..
      Aus diesen Gründen hol ich mir das iPad Air – ich brauch’s für Daheim. :-)

    • Ich denke es ist genauso schnell. Nicht schneller weil die Pixelanzahl auf dem Display gleich ist wie beim Air. Gefühlt zur ersten Generation wird es aber bestimmt rasant sein.

      Zwischen Mini und Air schwanke ich auch. Hatte bisher das Mini, weil leichter und dünner. Dieser Unterschied scheint ja jetzt zu verschwinden

  • @sunny: Ich habe mir Gargeband damals für iOs gekauft und nach dem Update sind alle Instrumente und Funktionen nach wie vor verfügbar.

  • iPad: A6 und A7 @ 1,4GhZ
    iPhone: A6 und A7 @ 1,3GhZ
    Woher kommt der angeblich riesige Leistungssprung?

    • Irgendwas sagt mir, dass du noch zu den nichtschwimmern gehörst, die denken die taktrate sei alles…

    • wieso riesige Leistungssprung: iPhone 5S hat im Multicore 2360 Punkte und iPad Air 2640, passt doch

    • Takt und Kerne sagen nunmal absolut rein gar nichts über die Leistungsfähigkeit der CPU aus. Entscheidende Faktoren, die sich neben Takten und Kerne auswirken sind Architektur, Fetigungsverfahren, Die Größe, möglicher Energieverbrauch, Anzahl der Transistoren, Design und Effizienz usw…. es gibt dutzende Faktoren, die die Leistungsfähigkeit und somit quasi die „pro-Takt“ Leistung beeinflussen. Grade aus diesem Grund werden Mobile CPUs niemals an die Leistung einer Desktop CPU herankommen. Schließlich kann eine Desktop CPU locker das 10-20 fache an Leistung verbraten, da hier aktiv gekühlt sind und zudem die Chips deutlich größer ausfallen usw. Um dich noch mehr zu verwirren: Ein Apple A7 mit 2 Kernen und 1,4 GHz Takt ist schneller als ein Snapdragon 800 mit 2,4 GHz und 4 Kernen. Trotzdem wäre selbst ein Intel Single Core mit sagen wir mal 1 GHz für den Desktop zig mal schneller als die beiden Smartphone SoCs…. Nur, um mal deutlich klar zu machen, wie schwachsinnig technische Daten bei CPUs sind. Hier zählen einzig und alleine Benchmarks und nichts anderes!

  • Mich würde es interessieren, ob die „Handhabung“ durch den schmäleren Rand nicht in irgendeiner Weise gefährdet ist. Im „breitbildmodus“ sehe ich ja keine Probleme, allerdings graut es mir davor ständig aus Versehen das Display unbeabsichtigt zu berühren und ungewollte Funktionen auszulösen

    • Also bei den iPads ist es momentan ja schon so, wenn man einen Finger auf das Display legt (zum Beispiel zum Halten des iPad), dann wird dieser in den meisten Fällen von iOS sehr geschickt ignoriert. Kann das gerade schlecht beschreiben, am besten einfach mal ausprobieren :)

  • Sind die Benchmarks gleichzusetzen mit denen des Retina minis? Sind ja die gleichen Prozessoren verbaut… Jemand eine Antwort? Danke :)

    • Ich würde einfach mal auf die ersten Retina Mini Benchmarks warten.

    • Ja, sind gleichzusetzen. Im schlimmsten Fall ist der Takt um 100 MHz geringer und evtl wird das iPad mini sich genauso wie das iPhone 5S bei sehr großer Dauerlast nach einiger Zeit etwas früher runtertakten, als das iPad Air. Denn letzteres kann den Takt aufgrund des größeren Chassis und damit der besseren Kühlung länger konstant halten, während das 5S wie gesagt automatisch den Takt etwas reduziert, damit das Gerät nicht zu warm wird. Genauere Details gibts bei anandtech.com. iPad Air review. Aber grundsätzlich sind iPhone 5S, iPad Air und iPad mini so gut wie gleich schnell, da eben exakt der selbe SoC verbaut wird.

  • Und ich kann das alles hier sogar noch mit meinem iPad 1 lesen – bzw. muss ;-)

  • Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Das ipad soll wifi only sein.
    Ich will damit zu hause auf der couch surfen und spielen. Auf der Arbeit es nutzen um MyMeasures zu benutzen und gelegentlich einem Kunden mal einen Entwurf zu zeigen (~3 mal im Jahr). Außerdem um Kundenwünsche stehend zu notieren. Ipad 2 3 und 4 gingen zurück wegen Unhandlichkeit und Gewicht. Mit dem mini bin ich imom zufrieden, aber manchmal muss man auf ner Webseite schon zoomen. Auch denke ich das man beim Aie im Querformat auf nem Tisch besser tippen kann. Wie es im Hochformat beim tippen wie auf nem iphone aussieht kann ich mir imom schlecht vorstellen. Was denkt ihr und für was würdet ihr euch entscheiden bzw. Warum entscheidet ihr euch für euren Favoriten ?

    • Ganz klar das Air. Einhändig lässt sich das Mini eh nicht bedienen und auf der Couch ist das größere Display sehr viel angenehmer ebenso um anderen Leute etwas vorzuführen. Ich hab zurzeit noch ein 3er iPad und meine Freundin das Mini. Portables ist es keine Frage und auch das Gewicht ist wesentlich angenehmer solange man nicht auf der Couch gammelt, und doch greift meine Freundin sehr oft zu meinem iPad um auf Webseiten zu gehen weil man einfach die gesamte Seite sehen kann ohne das etwas abgeschnitten wird oder man zoomen kann. Und sobald man mehr tippen soll als einen Kalendereintrag, eine Erinnerung oder eine URL ist das große iPad einfach angenehmer…

  • iPad Air WiFi + 3G weil: Nutzung 90% zuhause – 10% arbeitstechnisch bzw. mobil. Für diese 10% brauche ich 3G bzw. LTE, aber auch sonst bin ich gerne unabhängig vom WLAN. Ich brauche das Mini nicht, weil bei mir der Mobilitätsfaktor nicht allzu sehr im Vordergrund steht. Das Rumgeschleppe durchs Haus und die paar Mal ausser Haus beim Kunden oder im Zug, da lässt sich das Große durchaus vertreten. Außerdem geniesse ich zuhause dann doch das größere Display beim Filme oder Serien sehen. Wäre ich jetzt Außendienstler o.ä. – dann würde das sicherlich anders aussehen……bin ich aber nicht, darum das Air.

    • der aufpreis für 3G lässt mich wi-fi only kaufen – wofür hab ich nen personal hotspot in meiner tasche (iphone)
      :-D

      • Das Problem beim personal hotspot ist aber einfach, dass erstens dein Smartphone datenvolumen schneller runter geht, verkraftbar. Dazu kommt aber auch noch, dass dein Akku am iPhone in Mitleidenschaft gezogen wird, ist dieser leer, kannst du nicht mehr am ipad surfen, absolut sinnlos. Das man dann noch mit dem ipad spielen kann und so weiter ist klar, aber es geht hier ja gerade nur um das Internet. Also kannst du nur solange am ipad surfen solange dein iphone noch saft hat, dann investier ich lieber etwas mehr und hab 2 komplett eigenständig funktionierende Geräte.

  • Mich überrascht ein wenig, dass das iPad Air nicht 2 GB Ram spendiert bekommen hat (laut SPON wieder 1GB).

  • „Während man bei andern Herstellern den versprochenen Gewichtsunterschied meist mit der Digitalwaage suchen muss“
    Das kann vielleicht daran liegen das andere Hersteller schon ein geringeres Gewicht auf die Wage gebracht haben? Nehmen wir mal das Xperia Tablet Z. Das wiegt generell schon weniger als 500g und nimmt sich daher nicht viel gegenüber dem Air. Und der Vorgänger war schon knapp 100g leichter als das iPad4. Klar fällt dann die Gewichtsreduzierung geringer aus.

  • die gewichtsreduzierung war ein MUSS und kein weltwunder!! schaut euch den neuen kindle fire hdX im vergleich zum vorgänger an! 200gr leichter und mehr ppi als das air! zieht euch das bei amazon mal rein.
    will den zwar eh nicht, aber das zeigt, dass andere das genauso können… alles über 400gr is einfach ne fette sau ;p

    • Das Kindle ist von der Zuelsetzung und den Fähigkeiten gar nicht vergleichbar…

      • Wieso das denn nicht? Das Fire hdx ist das von Amazon als exakter Gegner des iPad ins Rennen geworfen worden? Das die Software + Infrastruktur nicht mithalten ist klar, aber es ging nur um das Stück Technik und das ist teilweise garnichtmal so verkehrt was Amazon das hat zusammenschrauben lassen

  • Was ein Glück, dass Ray nur 396 g wiegt.

  • Freue mich so sehr auf den Geschwindigkeitsschub – werde vom iPad 2 wechseln. :)

  • Geile Sache, habe auch noch das 3er und werde zuschlagen !!!
    02.11.13 ab 00:00 in München !

  • Mein iPad 3 läuft auch ziemlich fluffig. Sogar mit iOS7.

  • WAS IS’N DAS FÜR EIN iPADSTÄNDER IM VIDEO?!? Hat jemand ´ne Info, Namen oder Link?!

  • Fehler im 2. Video:
    Es ist die 4G Ausführungen des iPads

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22461 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven