iOS 7 zeigt iPhone-Apps auf dem iPad vollformatig und in bester Auflösung

32 Kommentare

Die gestern veröffentlichte dritte Betaversion von iOS 7 bringt eine erfreuliche Neuerung für iPad-Besitzer: iPhone-Apps werden auf iPads ohne Retina-Bildschirm nicht mehr verpixelt sondern automatisch mit voller Qualität vergrößert angezeigt.

ipad-mini-instagram

In der Vergangenheit konnte man nicht für das iPad optimierte Apps zwar auf dem Apple-Tablet starten, die Anwendungen wurden allerdings in einem kleinen Fenster angezeigt und ließen sich nur mit starkem Qualitätsverlust bildschirmfüllend vergrößern. Eine irritierende Tatsache wenn man bedenkt, dass das Gros der iPhone-Apps nun schon seit längerer Zeit mit hochauflösenden Retinagrafiken ausgestattet ist.

In der neuesten Version von iOS 7 starten iPhone-Apps nun automatisch im Vollformat und unter Verwendung der – sofern vorhanden, hochauflösenden Grafiken. Für die Formatanpassung wird – wie man auf den Abbildungen unten gut sieht, ein schwarzer Rahmen hinterlegt. (Vielen Dank an Kevin und Hendrik)

Ergänzung: Die neu Darstellung betrifft nur Nicht-Retina-iPads.

iphone-auf-ipad-2

Diskussion 32 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ja mit Jailbreak. Brauche ich nicht und möchte ich nicht. Von daher ein gutes Feature seitens Apple.

      — Fabio Trotta
      • rafft ihr nicht oder? DANK jailbreak hat apple diese möglichkeit erkannt und diese option ins system integriert! DANK JAILBREAK! ist hier das argument. ob ihr ein jailbreak braucht oder nicht sei dahin gestellt. was sich für möglichkeiten eröffnen oder aufzeigen lassen seht ihr ja nun an dieser einen, von ganz vielen, integration.

        — keKs
      • jupp seh ich genauso – trifft wohl so etwa auf 90% der Neuerungen in iOS7 zu dass sie mehr oder weniger 1:1 aus cydia kommen – bin mal gespannt ob da auch noch irgendwas “eigenes” neues kommt ;-)

        — tribal-sunrise
      • wasn blödsinn. Dank Apple haben Jailbreaker ein Hobby etc. etc. etc.

        — Peter Lustig
      • @KeKs: Du bist wohl ein Scherzkeks. Dank Apple kann es überhaupt Jailbreaks geben! Apple hatte die Anzeige der iPhone “Retina Resolution” vermutlich nicht eingeführt, da dann die iPhone App sonst eventuell unerwartet langsamer ist. Die jetzigen iPad 3 und 4 dagegen sind wohl so schnell, dass der Geschwindigkeitsunterschied nicht mehr großartig merklich ist.

        Beispiele:
        - Kein Multitasking: Konnte es angeblich nicht, aber warum konnte man Musik hören, sich navigieren lassen und Telefonie + Internet ging weiterhin? Jailbreaker hatten NICHTS gemacht. Sie entfernten nur das Verbot von Apple Multitasking bei jeder App verwenden zu können. Dafür waren diese Geräte lahm und hielten nicht lange autonom.
        - Apple gab den Apps zu wenig Freiheiten, ABER dafür war es viel sicherer als per Jailbreak, weil Apps von Drittentwicklern nicht alles ausspionieren durften. Klar, nach dem Jailbreak kann man das iDevice stärker absichern als vor dem Jailbreak, aber ich kenne niemanden, der dies gemacht hat.
        - Zudem muss man wildfremden Menschen vertrauen. Apple ist natürlich nicht fehlerlos, aber von dort kann man bei schweren Fällen zumindest etwas Schadensersatz erhalten.
        - Video war bei iPhone 3G nicht möglich. Jailbreaker schalteten es frei. Die Qualität war aber bescheiden. Das war wohl der Grund, weshalb Apple diese Funktion zurecht als sinnlos sah. Klar, hätten sie dennoch machen können, aber Apple ist natürlich (Oh Wunder!!!!!) kapitalistisch und hat sich dann Folgekosten erspart, damit etwas schlecht Funktionierendes ständig gewartet werden muss.
        - Apple integrierte in MacBook Pros früher nicht wie bei MacBook Airs die Multitouch-Funktion mit mind. 3 Fingern angeblich nicht. Wenn man sich die Hardware anschaut, erkannte man, dass die vorhergehende Touchpads in den MacBook Pros war und deshalb schon technisch kein Multitouch mit mind. 3 Fingern nicht möglich war.

        Naja, nicht alles homogene Beispiele, aber die Intensivierung der Aussage wurde hoffentlich deutlich.

        — Dirk
      • @Dirk
        Erstenes: Funktionseinschränkungen bei Apple haben meistens Obsoleszenz als Grund, das ist ein offenes Geheimnis. Wer das anderst sieht redet sich bloß irgendwas ein.
        Zweitens: Apple hat den Jailbreaker mehr zu verdanken als nur diese kleinen Tweaks. Die Idee einen App-Store zu eröffnen kam nämlich von den Jailbreakern 2007 BEVOR Apple 2008 ihren App-Store veröffentlicht hat. Und vorher (vor dem iPhone 3G) war das iPhone ohne App-Store eine absolute Nullnummer, zurecht! Erst mit dem App-Store kam der Erfolg. Siehe Wikipedia-Artikel zu Installer.app

        — Dase
      • War nicht das unlocken des SIM Locks und eine alternative Installation von Apps außerhalb von itunes der Grund für die Entwicklung des Jailbreaks?

        — Aleski
      • @Dirk: Ich glaube eher du redest dir da was ein..man merkt das du dich nicht wirklich für Jailbreak begeisterst und KEINEN auf deinem iDevice hast.

        — NicK™
  1. Die Apps werde mir wie bei iOS 6 in einem kleinen Fenster angezeigt und muss manuell vergrößert werden. (iPad 3)

    — Dustin
  2. Ganz ehrlich: Die neue Ultralight von Helvetica war viel schöner als dieses neue Dicke.
    Die Nachrichten in der Nachrichten-App sehen jetzt furchtbar aus!!! Was meint ihr?

    — Melanie Jebe
  3. Habe mich immer gefragt, warum Apple das so nicht implementiert.

    Höchstwahrscheinlich wollte man so dafür sorgen, dass die Entwickler möglichst schnell iPad-Versionen ihrer Apps rausbringen, statt sich auf vergrößert angezeigten iPhone-Apps auszuruhen.

    — ensor
    • hab mein iPad nie gejailbreaked und nutze auf dem iPad WhatsApp mit iOS 7 beta 3, sofern man iein gejailbreaktes Gerät hatte, hab mir dafür nen 2 Jahre alten halb zerstörten ipod touch genommen..

      — Maulwurff
  4. am meisten gestört hat mich an dieser 2x Variante aber das eine total verpixelte iPhone Tastatur eingeblendet wurde, anstatt der iPad Tastatur. Alleine deshalb habe ich eigentlich kein iPhone App lange auf meinem iPad belassen

    — komacrew
    • Wohinter ich aber nach wie vor viel Absicht seitens Apple vermute…und das auch gut finde.
      Das Ergebnis wäre nämlich sonst gewesen, dass wir bis heute viele solche Apps hätten ertragen müssen.

      — Niklas
      • …und ich befürchte, dass es jetzt wieder mehr werden. Gibt immer noch zu viele Entwickler, die sich ein paar zusätzliche Views sparen. :-(

        — Mein Senf
  5. Tolles Feature … Mehr kann ich dazu nicht sagen (getestet mit iPad Mini). Und zum Thema “Dank Jailbreak” – haha ;) sehr schön … Der Witz gefällt mir :) Bisher war das so nicht gewollt und nun kommen wohl bald einige Änderungen ins Spiel. Leichtgläubig sowas zu denken ….. Jailbreak mag gut “gewesen?” sein aber zu behaupten, dass die Programmierer bei Apfelmus ohne Jailbreak nicht auf so eine Idee kommen würden …. Najaaa ;)

    — Stefan
  6. Bei den meisten Apps ergibt sich kein Unterschied. Ich habe eine Qualitätssteigerung bisher bei keiner App erkennen können. Zum Teil fehlt am linkem Rand der App imer noch ein kleiner Streifen.

    — Bernd Winki

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14480 Artikel in den vergangenen 4746 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS