“Inky” für Win und Mac: Neue eMail-Applikation will eure Accounts konsolidieren

18 Kommentare

Mac-Nutzer, die ihre Mails nicht im Webinterface des jeweiligen Anbieters, sondern lokal am Rechner verwalten, sortieren und abarbeiten wollen, können aus einer durchaus noch überschaubaren Anzahl ernstzunehmender Mail-Anwendungen wählen.

Neben Apples vorinstallierter Mail.app bieten sich Postbox und Tunderbird für Power-Nutzer an, der minimale Mail-Client Sparrow und der Gmail-Aufsatz Mailplane richten sich eher an Gelegenheitsschreiber.

Die Neuvorstellung “Inky” schickt sich jetzt an den Markt aufzuräumen und verspricht all eure eMail-Accounts in einem, an die Windows 8-Ästhetik angelehnten Interface zu konsolidieren. Nach der Ersteinrichtung – diese setzt einen kostenlosen Inky-Account voraus – ruft die Desktop-Anwendung alle eingetragenen Mail-Konten ab und sortiert die eMails anschließend entweder chronologisch oder nach einem Relevanz-Kriterium, dessen Aufbau wohl das Geheimnis der Macher bleiben wird.

Ablagefächer trennen Mails von Freunden, Newsletter und Spam; ein im Hintergrund aktiver Account-Manager überwacht die ausgehenden Mails und kümmert sich darum, dass je nach Antwort-Konto auch die richtige Absenderadresse gewählt wird.

Langfristig wird “Inky” entweder auf eine Werbefinanzierung setzten oder – sollte das neue Konzept viele Freunde finden – höchstwahrscheinlich von Google aufgekauft werden. Bis es soweit ist, könnt ihr die für Windows und Mac erhältliche Anwendung aber gefahrlos testen und euren eMail-Alltag so vielleicht etwas stressfreier gestalten.

Diskussion 18 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Bei solchen Diensten (die eine Registriering voraussetzen) beschleicht mich immer das Gefühl, dass meine Mails erst bei “denen” durch einen Filter läuft. Was währenddessen dann mit der Post passiert, weiß nur der Betreiber…

    — TDorell
  2. Das “suspekte Problem” hat man doch bei Outlook auch, oder?
    Ich finde die Oberfläche und Handling bei Outlook furchtbar.

    — Pascal Kimoon
    • Outlook setzt einen Account von Microsoft voraus? Das wäre mir neu.

      Ansonsten schließe ich mich den anderen Kommentaren an – so was mit Zwangsregistrierung kommt mir nicht auf den Rechner.

      — Lumia 920
  3. Hallo Jungs und Mädels
    Einmal kurz durchatmen. Alle Emails dieser Welt gehen über irgeneinen Emailserver, die von irgendeimem Anbieter gehostet werden. Sonst könnte unser Staat, und auch andere Staaten

    — Jakh
    • Denke, die meisten die hier schreiben, verschlüsseln noch nicht mal und so ist jede eMail an zig Stellen lesbar … aber meckern ist echt einfach …

      — CTH
    • Stimmt, insbesondere im Hinblick auf Win8 bzw. Office 2013. Trotzdem bleibt für mich Outlook als Mailclient das Mass der Dinge

      — Axel
  4. bääää, erstmal wirkt es ja ganz nett…bis einem auffällt das es irgendso eine java universal-cross-plattform-scheisse ist. Schade das Sparrow nicht mehr weiter entwickelt wird, das hatte echt potential :(

    — Leo lipp

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14841 Artikel in den vergangenen 4808 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS