ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

In-App-Werbeblocker: Apple schreitet ein

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Der App Store-Ausschluss hatte sich bereits angekündigt – ifun.de berichtete – jetzt hat Apple durchgegriffen.

In den vergangenen Tagen hat Cupertino mehrere Werbeblocker aus dem App Store ausgeschlossen, die mit Hilfe sogenannter Traffic-Analysen nicht nur die Online-Reklame im mobilen Safari-Browser, sondern auch die Banner aus nativen Dritt-Applikationen entfernten.

block

Eines der prominentesten Opfer: Der in den USA populäre Werbeblocker Been. Been setzte zur Banner-Eleminierung in den Anwendungen seiner Nutzer auf die nicht unumstrittene VPN-Methode, die den komplette Traffic der betroffenen Mobilgeräte über die Server der Been-Macher tunnelte, dort inspizierte und die übertragenen Daten anschließend manipulierte um erkannte Banner-Anzeigen aus dem Datenstrom zu entfernen.

In einem Medien-Statement hat Apple nun erklärt, dass das Unternehmen die Traffic-Analyse über hinterlegte VPN-Zertifikate zukünftig nicht mehr dulden wird – kommentiert jedoch nicht, warum die Apps überhaupt erst zugelassen wurden:

Apple ist dem Schutz seiner Kundendaten und ihrer Sicherheit zutiefst verpflichtet. Dementsprechend haben wir mehrere Anwendungen aus dem App Store entfernt, die Root-Zertifikate installierten, um ihren Nutzern so die Überwachung des Datenstroms anbieten zu können. Hier können Sicherheitslösungen wir SSL/TLS in Mitleidenschaft gezogen werden. […]

Zwar gibt Apple an eng mit den betroffenen Entwickler zusammen und an einer Lösung zum Wiedereinzug in den App Store zu arbeiten, aktuell darf jedoch davon ausgegangen werden, dass Apple die Filterung von In-App-Werbung auch zukünftig unterbinden wird.

Wie gesagt: Apps wie Been öffnen nicht nur Tür und Tor für „man in the middle“-Angriffe, sondern sind in der Lage eure komplette Geräte-Kommunikation mitzulesen.

Freitag, 09. Okt 2015, 12:47 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Offtopic: bei den appupdates werden mir seit gestern Abend keine App icons mehr in der AppStore App angezeigt … Hat jemand noch solche Probleme .. ??

  • Die Apps wurden nicht aus dem Store genommen, weil sie Werbung blockieren, sondern weil sie Kundendaten via VPN abfischen konnten. Warum also muss hier prominent von Werbeblockern geredet werden?

  • Ich möchte auch gar nicht daß dieses Unternehmen meinen kompletten Traffic tunnelt und „auswertet“!! Wer installiert denn sowas freiwillig?

  • Ja bei mir auch fehlende Icons bei den App Updates

  • Interessant wäre eine interne Lösung. Sprich ein VPN Tunnel zu seinem eigenen Router wo entsprechende Blockierregeln hinterlegt werden können. So könnten auch Banner innerhalb der Apps gefiltert werden, die Daten laufen nicht über einen fremden Server, man weiß genau was gefiltert wird und die zurecht im Raum stehende Kritik wechselt in eine Sicherheit wofür ein VPN ja hauptsächlich verwendet wird

  • Wie verlogen von Apple. Fremdwerbung darf man filtern, u.A. die, wo Apple dran verdient nicht. Klar können Sie machen, was ihnen lieb ist, aber bei Microsoft wäre die Wettbewerbskommission schon eingeschrieben. Gilt ja auch für die Standard Apps wie Safari und so weiter. Die sollten bald mal etwas auf den Deckel bekommen.

    • Ich habe den Eindruck, dass du – wie sehr viele Leute – die Technik hinter diesen Apps nicht verstanden hast und genau deswegen nimmt Apple sie aus dem Store.

  • Gegen die Werbebanner hab ich noch garnicht mal was. Gegen die sich öffnenden Fenster a la Quizduell und so weiter, die nach jeder Runde einen Werbefilm einblenden müssen allerdings schon. Ich sehe ein das Apps sich finanzieren müssen und viele Projekte leben davon. Aber es darf eben nicht zu störend sein.
    Die Lösung mit dem Heim VPN finde ich sehr gut. Gibt es eine Liste von Werbeseiten die man vielleicht per iptables etc. in eine Blacklist übernehmen kann?

  • JB,Cydia->FirewallIP die beste App aller zeiten!!!!

  • Das wäre dann auch das Ende von Onavo oder?

  • Gibt es denn einen Blocker, der z.B. bei Flipboard die Werbung filtert und nicht über VPN läuft?

    • Statt flipboard, newsrepublik nehmen. Dort poppt keine Werbung ein. Aber um dafür geeignete Werbebanner ging es in dem Beitrag. In den App’s geht das nur über Umleitung des Internetverkehrs. Dieser leitet aber leider Dein gesamtes Internet über irgendwelche Server um.

      • Natürlich ploppt auch bei NewsRepublik Werbung auf. Bei jedem Start der Amwendung zum Beispiel. Aber ansonsten hält es sich sehr zurück. Nicht umsonst mehrfach ausgezeichnet. NR, AppyGeek und AppyGamer sind einfach Pflicht auf Smartphone und/oder Tablet :)

  • Seit wann ist es dort „alles umsonst“? :-)

  • dieter gillmann

    Hi, als Leser eurer News bin ich täglich dabei. Doch immer öfter fallen mir eklatante Schreibfehler in euren News auf. Sorry, aber legt ihr keinen Wert mehr auf Rechtschreibung. Allein durch diesen Artikel rauf ich mir die Haare – schade, denn eure Infos helfen stets gut weiter. Dieter

  • Ich dachte nicht an JB (umsonst) sondern an Kroatien! Majstore :-) muharharhar. Pozz!

  • Was deine sexuellen Präferenzen und Kroatien mit kostelosen Apps durch das Jailbreaken zu tun haben, bleibt mir schleierhaft.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven