ifun.de — Apple News seit 2001. 22 461 Artikel
   

iMovie für iOS verträgt sich nur mit Apple-Videos

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Auf dem neuen iPad lassen sich mit iMovie (3,99 Euro) nicht nur mit dem iPad selbst gedrehte, sondern auch von anderen Geräten importierte Filme bearbeiten und schneiden.

Zuletzt ging diesbezüglich das Video eines US-Bloggers durch die Medien, der eine Gasexplosion mit dem iPhone gefilmt, das Video dann über Apples Camera Connection Kit aufs iPad gespielt, dort dann final bearbeitet und direkt zu CNN geschickt hat. Die erweiterten Bearbeitungsmöglichkeiten auf dem iPad ermöglichten es ihm, einen Kartenausschnitt und Untertitel einzuspielen sowie den Film um einen Audio-Kommentar zu ergänzen.

Eine wichtige Einschränkung solltet ihr allerdings kennen: iMovie arbeitet unter iOS nur mit Apple-Videos zusammen, das heißt mit Filmen, die mit einem iPad 2, einem iPhone oder einem iPod touch 4 gedreht wurden. Sämtliche von sonstigen Kameras importierte Videoclips werden von der App ignoriert. In einem Support-Dokument begründet Apple diese Tatsache damit, das auf diese Weise die optimale Performance der iMovie-App sichergestellt werde.

Mittwoch, 23. Mrz 2011, 19:32 Uhr — Chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Finde ich absolut äzend… Will mir doch Freitag auch das iPad 2 holen! Gibt es im iMovie Umfang App Alternativen, die ihr mir empfehlen könnt!

  • Schwachsinn, ohne die Funktion alle Filme bearbeiten zu können verliert die iMovie app an wert ..

  • also wenn ich die videos von
    meiner canon konvertiere und sie über itunes in fotos hinzufüge kann ich sie auch au dem iphone bearbeiten.
    oder verstehe ich das falsch???

  • Kann man die Videos igwie konvertieren, dass sie für iMovie so aussehen wie Apple Filme ??
    Naja is igwie blöd von Apple.

  • Also für meine „normalen“ Videos benutze ich schon ein professionelles Videobearbeitungsprogramm..für unterwegs iMovie :P

  • Man könnte doch die plist ändern, dann müsste dies doch gehen…

  • Da wird doch hoffentlich was aus der Jailbreak-Ecke kommen ;)

  • Der größte Hammer ist meiner Meinung nach dass im Appstore nicht auf dieses Manko hingewiesen wird.

    Zu recht. Schliesslich kauft sich wohl fast jeder ipad2 Besitzer dieses App. Ich gehe mal von 65-75% aus.

    Witzig finde ich ja dass der MAC nicht aufgelistet wird. Die neuen MACs zumindest haben eine „Facetime“-Kamera.
    Das wuerde ja heissen ich kann diese Videos mit dem iPad laut Support Dokument nicht bearbeiten.
    Das kann nicht sein, oder?

    • Schau mal in den Programme Ordner deines Macs. Dort wirst du iMovie finden. Wieso also die mit der isight gedrehten videos aufs ipad kopieren wenns so viel komfortabler geht?

  • Ganz toll!!
    Ein iPad als Video-Kamera? Lächerlich
    iPhone über längere Zeit als Video-Kamera? Unhandlich

    Hatte mich eigentlich auf iMovie gefreut, dann hätte ich Urlaubsfilme die mit „richtigen“ Video-Kameras gedreht wurden, toll zu einem Film hinzufügen, aber so?
    Nein Danke, und nach dem Smart-Cover ein weiteres exklusiv Feature des iPad 2, welches den Bach hinunter geht. Das iPad1 wird immer attraktiver!

  • Kann ja jemand mal ausprobieren „normale“ Videos zu konvertieren. Es gibt nichts was es nicht gibt. Mein iPhone wollte zuerst auch keine Videos im nicht Apple Format abspielen. „super“ ist ein Klasse Programm, ganz easy konvertiert und via iTunes aufs iPhone gespielt, und siehe da es tut alles so wies soll. Es lässt sich alles machen, man muss nur wissen wie. Grüße

  • Hmm. Das ipad ist nun mal kein ersatz für einem pc. Sonst würden die mac books, insbesondere das 10″ air, ihre daseinsberechtugung verlieren ;-)

    • @TT:
      Darauf läuft es aber in den naechsten Jahren hinaus.
      Die macbooks und laptops werden verschwinden..

      Tastaturen wird man dazukaufen können…

      Die Leistung des ipad2 ist ja jetzt schon immens.

      Was spricht dagegen.
      Festplatte outgesourced und die Programme/Apps über einen Appstore.

      CFX

  • Was ist denn ein „Apple Film“? Dürfte das nicht eine Frage des Formats sein in dem das Video vorliegt?

    Hat jemand mal getestet ob ein h246 Video mit AAC Ton in eimem m4v Container bearbeitbar ist? Das wäre ein offener Standard den Apple (zum Teil) erfunden hat und nutzt. Die Bezechung „Apple Film“ finde ich dafür aber sehr unpassend weil es nicht stimmt das nur Apple Geräte sowas herzaubern.

  • Gibt es überhaupt auch gängige Videokameras welche als Containerformat .m4v verwenden?

  • Mann kommt nie an iApple vorbei. Schade.

  • ueber die mac webcam erzeugten videos kann natuerlich imovie lesen.
    gerade getestet.

    Handbrake installiert und ein HD Video (the apprentice s11 e02) umgewandelt in h.246.
    Geht nicht.
    „ipod 5g support“ angekreuzt
    geht !

    dann hab ich einen trailer auf moviemaze heruntergeladen.
    „Le Mac“ witzigerweise. Kinostart 21.04.2011. Frz Komoedie.
    le_mac_trailer.mp4
    Den Clip erkannte das ipad auch nicht automatisch.
    Dank Handbrake ging das aber bei den 18MB fix.
    The Apprentice waren fast 700MB. Das hat ca. 20Minuten gedauert.

    folgender Youtube downloader geht auch nicht….
    z.b. bei videogetting.com imovie Format (ja das steht dabei) auswaehlen…

    Viele Seiten bieten ja jetzt immer oefter Download fuers iPad an.
    Format mp4. Ich hab da eine adult Seite getestet.
    Umwandlung notwenig.
    das app VIDEO erkennt zwar auch diese mp4 Datei (wie auch LE MAC) aber für iMovie muss man es umwandeln.

    so umwandeln muss man offenbar mit handbrake und co

  • Aber wieso hat Apple eigentlich die alte imovie app aufs eis gelegt und die neue in den appstore geladen, anstatt die alte zu updaten? Jetz kann ich nochmal 3,99€ bezahlen…. :(

    • Ich hab die alte (Oktober Version) mit dem Konfigurationstool installiert.

      Wie kommst du darauf dass es zei Versionen gibt.

      Meine (ich wollte das testen) erscheint im iPhone Modus und lässt sich per „2x“ großmachen.

      CFX

  • …der UseCase ist bei mir, dass ich „on-the-road“ mal kurz etwas HD footage aus meiner DSLR schneiden und uploaden (nicht in Broadcast-Quali) will. Natürlich war meine Hoffnung, dass ich das mit dem iPad 2 machen kann. Das würde mir Gewicht – schleppe eh schon genügend rum – für das MBP sparen.
    So wie ich die hier gemachten Vorschläge verstehe, führt aber kein Weg am Mac OS X vorbei – oder gibt es auch Video Converter für das iOS die das hinbekommen?

  • Also ich kann Videos im 720 HD Format ohne Nachbearbeitung von meiner Samsung WB650 Digitalkamera mit dem Camera Connection Kit von Apple direkt auf mein iPad kopieren und in iMovie bearbeiten. Es hat in meinen Augen rein was mit dem Format zu tun und nicht damit, ob es sich um ein Apple Gerät handelt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22461 Artikel in den vergangenen 5896 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven