iMessage-Spam: Unerwünschte Nachrichten an Apple melden

45 Kommentare

Apple bietet eine Möglichkeit, unerwünschte iMessages zu Melden. Solltet ihr Spam oder dergleichen über die Apple-Nachrichten-Apps auf iOS-Geräten oder dem Mac erhalten, könnt ihr diese über die E-Mail-Adresse imessage.spam@icloud.com melden.

imessages-500

Diese E-Mail sollte einen Screenshot der unerwünschten Nachricht sowie die vollständige Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, von der die Nachricht verschickt wurde, enthalten. Zudem sollt ihr das Datum sowie die genaue Uhrzeit des Empfangs der Nachricht angeben. Wie ihr einen Screenshot erstellt, ist hier für den Mac und hier für iOS erklärt, auf iOS-Geräten drückt ihr die Standby-Taste und gleich darauf kurz die Home-Taste dazu.

Apple hat zu diesem Thema ein neues Supportdokument veröffentlicht und weist darauf hin, dass ihr hier tatsächlich auch nur unerwünschte iMessages melden sollt. Bei SMS-Spam müsst ihr euch an euren Mobilfunkanbieter wenden. iMessages erkennt ihr an der blauen Sprechblase, zudem seht ihr beim Datum der Nachricht stets den Hinweis, ob diese per iMessage oder „als Nachricht“ gesendet wurde.

Uns sind bislang keine Fälle von Spam über iMessage bekannt, habt ihr mit Apples Messenger-System bereits schlechte Erfahrungen gemacht?

imessage-screen

Diskussion 45 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Nur mit Whatsapp Spam. Da kann man dann zwar sperren, aber der Support dort ist ja bekanntermaßen grottig..

      — Devil-D
  1. Also bei iMessage habe ich noch keine Spam erhalten.
    Vielleicht ist das neuer Trend in USA? :) Wer weiß das schon.
    Aber bisschen fieß, wenn man einfach irgendeine und irgendjemanden als “Spam” melden kann. Wird dann der iMessage-Account von dem dann gesperrt? ODer prüfen diese, ob die Nachricht als Massenbündel versendet worden ist?

    — KaroX
    • Würde mich auch interessieren was die Konsequenzen sind, gerade die Nachrichten von meinem Bruder könnte man manchmal melden, nur was passiert dann?

      — Ich
      • Ich glaube dir ist die Bedeutung des Wortes SPAM nicht ganz geläufig?!

        — Airbag1
      • Naja, richtige “Spammer” werden ja nicht nur eine Nachricht verschicken. Und wenn sich dann auf einmal 100 Leute bei Apple melden und sich über SPAM von xxx beschweren, dann wird das ja ernster zu nehmen sein als wenn sich nur Hans Wurst aus Spaß über seinen Cousin beschwert.

        — iCarl
  2. Also ICH hab Versandbestätigung und Zustellungsbestätigung von Apple-Store-Bestellungen per iMessage erhalten… Aber Spam noch nie auf diesem Wege …

    — jsie
  3. Also ich habe eher das Problem das iMessage seid monaten gar nicht mehr funktioniert. Muste whatsapp Laden obwohl ich das nicht wollte.

    — Egal;)
    • Schon nachgegangen, woran es liegen könnte? Oder nicht weiter damit beschäftigt?
      Mal deaktiviert und aktiviert?

      — KaroX
      • Defakto muss es aber an deinen Geräte/n liegen – denn bei 99,999% der anderen iMessage-Usern funktioniert der Dienst ja anstandlos.
        Also am Besten alles nochmal durchchecken! :P

        Black0ut
      • Sonst hast du vielleicht Garantie.
        Auch wenn ich einen HW-Fehler für nahezu Unmöglich halte. Vor allem dann, wenn nur iMessage defekt ist.

        Im Zweifelsfall, Wiederherstellung.

        — Fabian
      • Selber Schlumpf! :)
        Versucht… darf man auch erfahren was du schon versucht hast?

        — KaroX
  4. Hatte bereits Spam per iMessage, bisher 2 Nachrichten, selber Inhalt wie bei den bekannten eMails… Viagra, Xanax & Co.

    — Richie
  5. Also in Hong Kong erhalte ich dauernd Spam, jeweils von anderen – sehr langen & generierte Absendern – ich glaube melden bringt nicht viel?!

    — Fufu
    • Warum sollte das melden nichts bringen? Hinter den ganzen SPAM Adressen, die angelegt worden sind, steht ja irgendein Apple Account.
      Viel mehr würde es mich interessieren wie / bzw / womit die es machen. Wirklich mit einem Apple gerät oder Plattformübergreifend?

      — KaroX
  6. DANKE für diesen Tipp!
    Bei mir hier in China rauschen beinahe täglich Spam-iMessages ins Postfach.
    Ist wirklich nervig, endlich kann ich was dagegen machen.

    — Publix
  7. Jaja,spam is klar.
    Solche Mechanismienn dienen der Zensur.
    Wo bekommt ihr ale euren Spam her?

    Der schlimmste Spam denn ich bissher erlebt habe war bei web.de und co. und den Spam kann man natürlich nicht filtern.

    Filter gehören in Userhand,da kann jeder privat machen was er meint.
    Aber sowas wie öffentliches anprangern,ist einfach nur der weg in die Zensur.

    — Stefan
      • Ich lasse den Web.de Spam mit Regeln in den Junk Ordner verschieben. ;) Klappt recht gut!

        — Olli5000
      • Das versuche ich über t-online auch. Leider vergeblich. Irgendwie schaffen die es immer, dort vorbeizukommen. Sei es mit Betreff- oder Absender-Filter.
        Aber den Tipp mit google werde ich direkt mal ausprobieren. Danke für den Hinweis!

        — Microshuft
  8. Ich auch nicht. Allerdings war ich derjenige der jemanden eine iMessage zum Geburtstag geschickt hab ohne das ich irgendetwas von Ihm hatte (Nummer/eMail). Wusste nur das er ein iPhone hat.
    Zum Thema Datenschutz/Spam… Facebook hat ja ohne zu tun von allen Ihre eMails mit der Endung xxx@Facebook.com öffentlich in den Profilen einsehbar gemacht (muss manuell wieder deaktiviert werden). Tauscht man diese Endung gegen die üblichen Anbieter (web, google, yahoo…) aus und gibt sie als SMS Empfänger bei iMessage ein hat man bei der richtigen Endung ein Blaue iMessage Feld und kann so quasi sehr viele Fremde anschreiben dir bei Facebook einsehbar sind ist und iMessage Geräte benutzen. Ich hab das nur als Geburtstagsscherz gemacht. Er als Sicherheitsbewusster war schon sehr verwundert.

    — Futzi.2
  9. Der wirksamste Schutz wäre doch bei der iOS 7 Blockfunktion für Anrufe, Facetime & iMessages 2 Schalter hinzuzufügen die wären:

    - Anrufe, Facetime & iMessages nur von Kontakten akzeptieren
    - Anyonyme Anrufe blocken

    — Harald
    • Das würde ich auch sofort so unterschreiben, bis auf die Anrufe von außerhalb, die sollten mich wenn sie zumindest die Nr. anzeigen trotzdem erreichen können.

      — Ich_Halt
      • Man könnte natürlich auch aus 2 Schaltern 4 machen, damit man genau bestimmten kann was man erhalten will oder nicht.

        — Harald
    • Naja, schwierig. Da iMessage nicht nur über die eigene Rufnummer sendet, sondern wahlweise über die mail-adressen von iCloud/me.com oder andere mail-adressen welche du noch mit FaceTime & iMessage verknüft hast UND diese dann noch selbst auswählen kannst was als Absender-Nummer bzw. Absender-Adresse angezeigt werden soll, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du genau diese mail-adresse nicht von der Kontaktperson hast und dadurch die iMessage-Nachricht nicht zugestellt bekommst.
      Da standardmäßig das Senden fehlgeschalgener Nachrichten als SMS ausgeschaltet ist, sollte dann eine Meldung erfolgen, dass die Nachricht nicht zugestellt werden konnte – weshalb auch immer.

      — KaroX
      • Hast Recht aber was ist aufwendiger, jede Nachricht melden oder eine Mail-Adresse in das Adressbuch hinzuzufügen? bzw. könnte Apple durch eine simple Abfrage nachprüfen ob die Email die nicht im Adressbuch ist zu einer Apple-ID gehört wo zb. die iPhone-Nummer bereits im Adressbuch ist aber das wird ja wegen den Datenschutzpussys wieder mal nicht möglich werden.

        — Harald
      • Hatte die befürchtung, dass man mich nicht versteht. :) Freut mich das es demnach nicht so ist/war.
        Ja Datenschutz, so ist es. Deswegen leider nicht durchsetzbar, wie wir bzw. du es dir vorstellst. Aber nichts ist unmöglich…

        — KaroX

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14009 Artikel in den vergangenen 4664 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS