iMac mit 27″ und 3TB FusionDrive kann kein Boot Camp

73 Kommentare

Wie jetzt bekannt wurde, unterstützt der jetzt ausgelieferte neue iMac mit 27“-Bildschirm in der Konfiguration mit einem 3TB-FusionDrive kein Boot Camp.

Mithilfe dem mit OS X Lion und Mountain Lion ausgelieferten Boot Camp lässt sich auf dem Mac eine Festplattenpartition so erstellen, dass Windows direkt darauf installiert werden kann. Diese Option wird von vielen Anwendern genutzt, die auf ihrem Mac zusätzlich spezielle, für Apple-Rechner nicht erhältliche Windows-Programme ausführen wollen.

Als eher unbefriedigender Workaround bleibt den betroffenen Anwendern zunächst nur die Option, eine Virtualisierungsumgebung wie Parallels oder Fusion zu installieren. Apple hat sich zu der Thematik noch nicht endgültig geäußert und spricht bislang nur davon, dass die Installation auf den neuen iMacs „zum derzeitigen Zeitpunkt“ nicht möglich sei. (Danke Ben)

Die fehlende Boot-Camp-Option ist nicht die einzige Einschränkung, die Käufer des neuen 27“-iMac hinnehmen müssen. Erst gestern wurde bekannt, dass die großen Macs auch nicht mehr mit VESA-Wandhalterungen kompatibel sind.

Diskussion 73 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ouh jetzt kommen wieder die Kommentare wie unersetzlich Windows sei. Lehn dich zurück und genieße die Show derer, die sich über Apple-Jünger aufregen und selbst Microsoft-Jünger sind (aber, Pardon, das ist ja was anderes und voll in Ordnung).

      — Affenpapa
      • Genau ich !!! Ich nutze den Mac im Büro und habe da Win7 drauf, was der Arbeitsumgebung und der Software geschuldet ist, welche hier im Büro vorhanden ist.
        Auch ich wollte mir den neuen 27″ kaufen und direkt eine reine SSD Festplatte einbauen. Aber da auch das nicht geht, ist der neue Mac erst mal Geschichte :-(

        Also ich muss sagen das die letzten Produkte iMac oder iPhone 5 nicht mehr voll durchdacht sind, leider :-(

        — Lars Schriefers
      • Wieso schließt man nicht einfach eine USB 3.0 Festplatte an und gut ist?
        Wenn man kein Netzteil möchte nimmt man einfach eine 2,5 Zoll Version.

        — Pascal
      • Bitte, bitte, bitte fangt doch nicht wieder an Ärger in den Kommentaren zu machen!
        Das macht keinen Spaß mehr hier mitzulesen.
        Ich lese die Kommentare gerne, um auch andere Ansichten zu hören aber das hier ist einfach nur provokativ! Du möchtest doch den Ärger, Deine Show!

        — Ben
      • @Ben: das ist leider die Wahrheit, was man auch an Lars’ Kommentar sieht.

        — George
    • Ich arbeite bei einer AxelSpringer Tochter (AS hat auschließlich Apple Hardware) und wir haben hier komplett auf allen Macs Windows drauf

      — hartex
      • Da hast du völlig recht, was für ein Schwachsinn! Das kann ich nämlich super beurteilen, da ich zwar überhaupt nichts davon weiß was diese Springer Tochter macht, aber wenn jemand die Dinge anders macht als ich kann das ja nur Schwachsinn sein!

        … Was für ein Schwachsinn!

        — iCarl
      • Moin Moin!
        Ich will hier nicht rumnerven, aber will mal ein Windows-aufm-Mac-User ein paar Beispiele von solchen PROGRAMMEN (nicht Spielen) posten? Ich arbeite seit 5 Jahren täglich auf nem Mac in einer Firma, die sonst nur iphones von Apple hat. Ich hatte irgendwie noch nie das Bedürfnis gehabt, Windows ins Bootcamp zu installieren. Ich arbeite im Grafikdesign-Bereich. Vielleicht sieht’s bei euch anders aus. Ich bin echt gespannt ;)

        — nDeedy
      • Stell sich mal einer vor es gibt auch Leute die kaufen apple Rechner wegen der Qualität der Produkte. Und ich denke so obwohl ich großer OsX Fan bin

        — Steffen
  1. Mist, genau die Konfiguration habe ich bestellt. Naja ich bleib mal locker – ich denke das wird mit Softwarepatch nachgeliefert. Und Parallels ist ja auch nicht schlecht.
    Oder Fusion. Oder CrossOver.

    — Equilibrium
    • Der Patch muss aber von Microsoft kommen, da Windows mit so großen (internen) Boot-Festplatten nicht klar kommt…

      — Melvin
      • Aber Microsoft ist doch sonst so professionell??!! Bin enttäuscht!!

        — Affenpapa
      • Oh sag das nicht so laut sonst will mein Win7 auf ner 3TB Platte (ohne Partitionen) beim nächsten mal nicht mehr booten…

        — Micha
      • Selten so einen Schwachsinn gelesen… Windows kann Festplatten bis 256TB, allerdings sind MBR Partitionen auf 2TB beschränkt. Egal, wird einfach als GPT eingerichtet und gut ist. Genauso dumm ist es von Apple, ein unnötiges BIOS zu emulieren. Win7 kann auch mit EFI umgehen. Also erst informieren und dann schreiben!
        PS: Welcher BootCamp Nutzer würde denn überhaupt eine 3TB Partition für Windows einrichten? Ich glaube, dieser Anwendungsfall würde eher selten eintreffen.

        — Anura
  2. Wobei die Erweiterung des Rams ja auch nicht gerade ein Kinderspiel ist beim neuen Mac und mich der Preis ebenfalls nicht gerade positiv anspringt, aber das allerschlimmste, warum gibt es keine 24er mehr ?
    Ich will keinen 22er und der 27er ist mir einfach zu groß, somit behalte ich meinen alten 3,06 und gönne ihm zu Weihnachten eine SSD ist zwar auch kein Kinderspiel aber als Techniker werde ich das schon hinbekommen.

    — Mave
    • RAM kannst du beim neuen 27″ iMac so einfach tauschen wie bei keinem anderen mir bekannten Computer. Du brauchst ja nicht mal mehr einen Schraubenzieher oder anderes Werkzeug. Ein Klick und die RAM Abdeckung geht auf. Wusch RAM einsetzen und fertig.

      — Giese
  3. https://www.virtualbox.org/

    Gibt’s auch noch, mag sicher nicht an de vordersten Front bzgl grafikbeschleunigung liegen, aber für die Buchhaltungssoftware des kindergartens o.a. Funktioniert es schonmal ganz gut…

    — RelativFröhlicheWeihnachten
  4. Wieso verwundert euch, dass Windows mit der Logical Volume Group nicht umgehen kann? Das System kann auch keine HFS+ erkennen (von Lesen ganz abgesehen)

    — Elv
  5. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.
    Euer Schreibstil passt sich leider immer mehr dem der Kommentare an. Schade.

    — Plø
      • finde den Unterschied:
        Mithilfe dem mit OS X Lion und Mountain Lion ausgelieferten Boot Camp

        Mithilfe deS mit OS X Lion und Mountain Lion ausgelieferten Boot CampS

        Robo.Term
      • So etwas finde ich nicht wichtig. Aber den Fehler habe ich trotzdem gefunden…einmal heißt es “dem” und “Camp” und beim Zweiten heißt es “deS” und “CampS”.

        — iCarl
  6. Ein hoch auf alle die lesen können, denn in der Beschreibung bei der Auswahl der Festplatten im store steht das vermerkt. Da hab ich das schon direkt nach Veröffentlichung gelesen.

    — Marcus
  7. Fast 3 Mille für die Kiste , und ich kann kein Windows für
    198€ aufspielen um mich zu amüsieren .
    Traurig !!!!

    — Carsten
  8. Jo – darum hab ich die Version mit 1TB FusionDrive bestellt.

    Daten gehen eh auf die NAS Laufwerke. Also nichts “NEUES”

    — Jason
  9. Das ist deswegen weil das tolle uralte BIOS nur Festplatten bis zu einer Größe von 2TB unterstützt.
    Was ich nicht verstehe Windows 7 kann auf dem EFI laufen,warum dann das BIOS emulieren?

    — Oliver
    • Ist doch super!
      Es gibt meistens eine Lösung. Und alles ziemlich logisch.
      Diese Anleitung ist so detailliert, dass mit Sicherheit auch User ohne Vorwissen damit zurecht kommen.

      — Ben
  10. Ich weiß deshalb stell ich es ja in Frage,Apple könnte ein Update für den Bootcampassistenten bereitstellen wo Windows auf dem UEFI läuft

    — Oliver
  11. Also ich war auch schon mal in der Zwangslage umbedingt noch mal Windows installieren zu müssen. Mache das aber nur mit Paralleldesktop! Denn wenn ich extra den Mac dafür runterfahren muss, finde ich das noch unschöner als, dass ich überhaupt gerade gezwungen bin mit Windows zu arbeiten. Mit PD kann ich dann auch beim arbeiten schnell wechseln und muss für das abrufen von Mails nicht extra den Mac neu starten.

    — Matthias
  12. Bitte was? Keine VESA-Halterung mehr möglich? Das kann doch nicht wahr sein.
    Ich hatte mir das schon so genial schön und perfekt für mein Wohnzimmer ausgerechnet… den 27er wahlweise am großen Tisch oder auf dem Sofa mit schöner schwenkbarer Halterung.
    Ich stell mir den ja nicht mitten irgendwo hin, dazu ist der viel zu groß.
    Das ist ja lächerlich das da keine VESA Konformität gegeben ist. Jetzt muss ich meine Kaufentscheidung noch mal überdenken… :-(

    — Chrisseven
  13. Da wart ihr ja ganz schnell mit der Meldung…

    Und das Problem liegt nicht speziell am iMac sondern an der 3TB Größe. Da funktioniert Bootcamp generell nicht, egal in welchem Mac die Platte steckt.

    Außerdem ist das alles spätestens seit der Keynote bekannt, und wer so viel Geld ausgibt sollte in der Lage sein, sich vorher ausreichend zu informieren.

    Ich muss mir beim Lesen der Kommentare regelmäßig an den Kopf fassen, sorry…

    — Rainer
  14. Windows wird verklagt weil der Internet Explorer Vorinstalliert und als Standard Browser gesetzt war. Aber Apple darf mal wieder machen was sie wollen. Unglaublich…irgendwie habe ich das Gefühl das die Produkte von Apple schlechter werden. Nun das kommt davon wenn man nicht weiter geht…Innivation? Nö…Stagnation? Jup…

    — modulstyle
    • so schauts leider in der realität aus! bin ein freak von beiden systemen aber bald werde ich mir wieder Linux besorgen :)

      — Janina Haus
    • Das ist wirklich en Skandal – Apple darf grosse Platte einbauen, mit denen Windows nicht zurechtkommt. Skandalös, dass diese Firma nicht jede MS Restriktion mittmacht…

      — Uwe K.
  15. Also ich lese doch ein wenig Kopfschüttelnd. Ich selber nutze seit Umstieg auf den Mac 2009 Windows auf meinen Macs. Auf die Idee das per Bootcamp zu tun, wo ich mich jedesmal beim Start entscheiden muss, worunter ich arbeiten will, bin ich nicht gekommen.
    Meines Wissens ist Bootcamp für bestimmte Spiele notwendig, um bessere Performance zu erreichen.

    Ich ARBEITE mit dem Rechner — und ich nutze Windows, was auch auf dem 3TB Fusion weiter möglich ist, mit Fusion in einer VM. Ich arbeite unter Windows mit aufwändigen Datenbanken unter Access sowie rechenintensiven Controllingtabellen unter Excel. Leistungsgrenzen habe ich bis Win 7 nur erlebt, weil Windows nicht in der Lage war, mehr als 4 GB Speicher zu verwalten. Wenn ich einen gleichausgestatteten Windowsrechner im Büro und mein sekundäres System einem Leistungstest von Windows unterzogen habe, war merkwürdigerweise IMMER der Leistungswert meines Macs höher als der des nativen Windowssystems auf nem Dell.

    Wer also Windows nutzen muss, kann das sehr gut in einer VM unter Fusion oder Parallels tun – und das funktioniert auch mit der 3 TB Fusion. (Heute getestet – da IMAC 27 heute geliefert wurde) – Wenn er 3 TB braucht. Ansonsten gilt tatsächlich: wer lesen kann ist klar im Vorteil, weil Apple darauf hingewiesen hat. Das Apple nicht wild darauf ist, das Windows auf Macs läuft ist logisch — folglich auch, dass dort nicht Gleichstand hergestellt wird. Microsoft kann bis heute kein OSX auf seinen Rechnern, während Macs immer beides können.

    Ich sehe auch nicht fehlende Innovation bei der Fusion Drive — eine intelligente Festplatte wie die Fusion ist meines Wissens nach in Windows Rechnern bis heute nicht mal vorhanden – wobei Hybridfestplatten nicht gleichwertig zu sehen sind.

    Sind wir ehrlich und mal rein nutzerbezogen — die Technikfreaks und Informatiker mögen es mir verzeihen — Windows ist bis heute kein wirklich tolles benutzerfreundliches System (Experten raten bislang von Win 8 immer noch ab — XP war gut und hatte dennoch Mängel insbesondere im Zusammenspiel mit mobilen Devices – Vista war ne Krankheit – Win 7 wieder gut — Win 8 wird das Vista-Debakel wiederholen. Linux ist für die meisten zu lernintensiv um das System problemlos handhaben zu können. Bleibt letztlich nur OSX unter dem auch Windows möglich ist – umgekehrt gehts nicht.

    Ich bin sicher bei vielen Entscheidungen von Apple derzeit nicht unbedingt begeistert (betrifft aber mehr die Führung und Strategie) — aber ich fänd es katastrophal wenn Apple absteigen würde. Zwar würde mich freuen, wenn der Nutzerkreis wieder kleiner und damit exclusiver würde, aber ein Einstellen von OSX und IOS wäre definitiv eine Katastrophe, weil die Systeme – zumindest bislang – für Nutzer die nicht Informatik studiert haben und dennoch damit ARBEITen (nicht zocken und spielen) alternativlos ist. Zumindest wenn es um Spaß an der Technik und bei der Arbeit geht.

    — Macfee
    • Langer Text… :)
      Und sicher viel anregendes drin.

      Aber erklär mir doch bitte, was Du damit meinst:
      “_Microsoft_ kann bis heute kein OSX auf seinen _Rechnern_, während Macs immer beides können.”

      — GregBLN
      • Ganz einfach — auf nem Mac installiere ich entweder unter Bootcamp (mal abgesehen von der 3 TB Fusion) oder unter einer virtuellen Maschine problemlos Windows.
        Auf einem Windowsrechner ist es nicht möglich OSX zu installieren. Es gibt ein paar Bastelfreaks die das schon versucht haben. Einwandfrei laufen tut das aber nicht.

        — Macfee
  16. Ich bin in der glücklichen Lage, dass mich das Problem nicht tangiert, habe aber diesbezüglich eine Frage aus reinem Interesse.

    War es nicht so, dass das Problem des nicht möglichen Installieren von OSX auf “normalen” PC’s an OSX liegt und nicht an MS und somit die “Schuld” dafür auch bei Apple selber liegt?

    Allerdings empfinde ich es aus meiner bescheidenen DAU-Sicht gut, dass OSX exlusiv auf Mac’s beschrränkt bleibt, da anzunehmen ist, dass dies der Systemstabilität im Ganzen zu gute kommt.

    — Cohni
    • Das kann ich jetzt nicht mit Bestimmtheit sagen. — Ich meine mal gehört zu haben, dass es nicht geht, ohne am Gerät selbst auch was umzubasteln, da es sich bei OSX und eine Unixbasis handelt. Will das aber nicht behaupten.

      Stimme dir aber zu was die Exclusivität von OSX auf Mac´s angeht. Gleiches gilt für meine Bevorzugung geschlossener Systeme, was eindeutig der Stabilität zu Gute kommt.

      — macfee
  17. schauen wir mal, leider veröffentlicht apple nicht die verkaufszahlen einzelner geräte sondert sagt immer nur die leute kaufen weniger desktops pcs und mehr tablets …
    nachwievor hat windows immer noch 80% marktanteil, schade das 90% aller software nicht native auf mac os X läuft

    — fraales
    • Wer braucht schon den ganzen “nativen” Mist? Für jede Win-App gibt’s ne Alternative für Mac. Mag auch vllt. anders heißen. Schon mal bei http://www.iusethis.com reingeschaut? Da findest’s app-Beispiele für alle erdenkliche Aufgaben ;)

      — ndeedy
  18. Vermutlich liegt das am FusionDrive, das sind ja zwei Laufwerke zu einem verknüpft.
    Wenn man das FusionDrive in zwei separate Laufwerke trennt müsste sich eigentlich auch BootCamp nutzen lassen.

    — maccy
    • mag sein – aber dann erschließt sich mir kein vernünftiger Grund für den Kauf einer Fusion Drive, wenn man die Intelligenz der Platte (Daten hin- und herzuschieben, je nach Häufigkeit und Notwendigkeit der Benutzung), wenn man diese Funktion manuell aushebelt. Dann kanns doch gleich ne 3 TB ohne Fusion sein.

      — macfee
    • Warum sollte man das tun? Nur für Bootcamp die Intelligenz der FusionDrive aushebeln?? Dann kann derjenige doch gleich den Mac nur mit 3TB herkömmlicher Festplatte bestücken, wenn er eh auf den Vorteil des intelligenten Vorhaltens häufig genutzter Programme und Dateien verzichten will.

      — macfee
  19. Gründe warum man KEIN WINDOWS auf MAC haben sollte.
    - Virengefahr für Bootsektor
    - Ressourcen
    - philosophie

    ich verstehe es nicht, wie man sich ein vmware auf ein MAC-Rechner installieren kann!

    Ich benötige Windows nicht mehr – UND VERZICHTE DAHER AUF VIELE GUTE PROGRAMME wie PsPAD etc. ABER wer auf MAC umsteigt soll die Philosophie ausleben und geniessen.
    UND, für alle Entwicklungen die ich mache – oder falls wirklich jemand EINE VERALTETE SW-VERSION hat (meist. alte entwickler auf acess und so ) – der soll sich für ein paar Dollar einfach ein Windows-Laptop kaufen – die Probleme sind massiv einfacher

    — iHallo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14373 Artikel in den vergangenen 4727 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS