ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
Ab April 2017

Im Video: Neue Licht-Lösungen von IKEA Home Smart

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Das Einrichtungshaus IKEA will den Smart Home-Markt im kommenden Jahr mit einer eigenen Beleuchtungslösung aufmischen und hat jetzt den bevorstehenden Start einer neuen Lampenkollektion angekündigt.

Ikea Button

Das Lineup, das vorerst exklusiv in Schweden, der Tschechischen Republik, Italien und Belgien erhältlich sein wird, umfasst LED-Leuchtmittel, LED-Lichtpaneele und Türen mit LED-Beleuchtung.

Bei der Einführung der neuen Kollektion handelt es sich nach Angaben des Unternehmens um den ersten Schritt hin zu smarter Beleuchtung und um das zweite Projekt für IKEA Home Smart. Zuletzt zeichnete IKEAs Home Smart-Abteilung für die Einführung von Produkten für das kabellose Laden im vergangenen Jahr verantwortlich.

In Deutschland sollen die Lampen, die sich dimmen lassen und (in drei Abstufungen) zwischen warmem und kaltem Licht wechseln können, voraussichtlich ab April 2017 angeboten werden.

IKEA Deutschland erklärt:

Die smarte Beleuchtungskollektion umfasst TRÅDFRI LED-Lampen und Fernbedienung, FLOALT LED-Lichtpaneele sowie SURTE und JORMLIEN Türen mit LED-Beleuchtung für BESTÅ Schränke und METOD Küchenschränke. Es handelt sich hierbei um eine „Plug and Play“-Lösung, was eine feste Installation durch einen Elektriker nicht notwendig macht. Das bisherige Leuchtmittel ist lediglich gegen eine TRÅDFRI LED-Lampe zu tauschen. Da sich die Technik, um die einzelnen Lichtfarben zu wechseln oder das Licht zu dimmen, in der Lampe befindet, lässt sich TRÅDFRI in jeder Leuchte mit einer Standardfassung verwenden – also selbst in sehr alten Leuchten. Mit einer TRÅDFRI Fernbedienung können dann bis zu zehn Lichtquellen bedient werden.

Donnerstag, 29. Sep 2016, 11:43 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die entscheidende Frage: HomeKit Support?

  • Geht das dann mit HomeKit oder einer eigenen App?

  • Lampe mit Fernbedienung. … was soll da dran wirklich Smart sein?

    Bald haben wir 50 Hersteller mit unterschiedlichen, inkompatiblen Systemen

    • Haben wir doch jetzt schon… Habe mittlerweile viel getestet und kann nur sagen, dass es keine Lösung gibt (nein, auch nicht die Do-It-Yourself Lösungen mit Raspberry etc.). Homekit ist ein Witz, die einfachsten Anforderungen lassen sich nicht umsetzen. Smart im Sinne der Wissenschaftlichen Definition ist davon wenig bis garnichts.

      • Was genau geht nicht mit HomeKit?

      • Es gibt eine Lösung: fhem
        Mein Home ist schon lange smart :-)

      • @Apfel:
        – Zum Beispiel verschiedene Szenen hintereinander abspielen, mit gegeben Zeitabständen. Stehe ich jeden morgen um 7 Uhr auf, mache um 6 die Heizung Startklar, mache um 07 Licht im Schlafzimmer, um 07:10 Licht in der Küche, um 07:30 Licht im Wohnzimmer aus, klappt das mit manuell erstellten Automationen. Was aber wenn ich um 05 Aufstehen muss, weil ich früh einen Termin habe? So muss ich alle Automationen in ihrer Zeit verschieben. Würden die Automationen aber mit zeitlichen Abständen angelegt, so müsste man nur den Auslöser verschieben.

        @Markus: fhem ist ab einem gewissen Punkt eingeschränkt, nämlich dann, wenn es nicht die Daten bekommt die es braucht. Woher soll fhem wissen, wann mein iPhone Wecker klingelt? Liegt nicht an fhem aber an Apple. Somit wirst du keinen warmen Hintern im Bad haben, wenn du mal eine Stunde eher aufstehst, da dein System davon nix weiß und keine Stunde Zeit hat, die Heizung anzustarten. Von daher behaupte ich, dass dein System nicht Smart sein kann. Smart bedeutet auch, ohne Zutun des Nutzers!

      • ChristianM:
        Dein Szenario würde ich in meiner Homematic umsetzen.
        Einfach eine Systemvariable erstellen für die Startzeit eines Programmes, das alle Deine Schritte entsprechend ausführt.
        Wird jetzt die Systemvariable geändert, startet ein Skript, dass die Startzeit des entsprechenden Programmes verändert.
        Ich weiß zwar nicht ganz genau, wie ich die Startzeit setzen sollte, aber das ließe sich ja herausfinden.

      • @ChristianM: Nachdem ich mich nicht vom iPhone wecken lasse, sondern von einem Webradio, welcher mit fhem verbunden ist kein Problem.
        Ausserdem weiß mein fhem, wann ich im Bett bin und wann ich wann aufstehen muss.
        Alles kein Problem und automatisch ohne Eingriff :-)

      • Ok, aber welcher Normalsterbliche soll das hinbekommen? Da hat doch nun wirklich keiner Lust drauf. Es muss alles einfach viel einfacher werden.

  • welches protokoll soll denn genutzt werden?

  • Ganz ehrlich, das sieht für mich wie ein weiteres komplett geschlossenes System aus. Denke nicht dass die in irgendeiner Weise HomeKit unterstützen!

  • Alles was ohne HomeKit auf den Markt kommt ist uninteressant (für mich und viele andere).

  • Tja, EIB/KNX ist halt seit zig Dekaden etablierter Standard und mit Smartdevice (iPhone) auch wirklich smart bedienbar – allerdings auch sehr teuer.

  • Ich hab Philips Hue und in Kombination mit IFTTT ist da schon recht nützlich…

  • Wow, super! Genau das kann ich mit Funksteckdosen und Fernbedienung auch machen. Da brauch ich auch nur eine Fernbedienung für mehrere Steckdosen, bei Ikea bestimmt pro Lampe :-)

  • Wirklich hilfreich ist das Video nicht. Ich weiss jetzt, wie man Batterien einlegt und wie man eine Birne einschraubt. Die wichtigen Dinge sind aber nicht zu sehen: Gibt es eine App? Ist es von ausserhalb des Hauses zu steuern? HomeKit (Hier schon öfter gefragt)? Kompatibel zu Hue? usw…

  • OMG, Ihr habt hier Probleme!!!
    Habt Ihr schon euer Herz programmiert, damit es mehr Blut pumpt, wenn ihr joggen geht!!!!

    • Hahaha manchmal frag ich mich das auch ^^ ich find das cool das sowas möglich ist und wenn ich zu viel Geld habe, würde ich sowas sicher auch kaufen aber meine Therme hat nen Uhrzeitknopf damit hab ich das heizungsproblem schon gelöst und wenn ich morgens aufstehe mache ich ganz einfach das Licht an…klingt vielleicht primitiv aber ich hab in der ganzen Wohnung Schalter an den Wänden womit ich das Licht einschalten kann wenn ich den Raum betrete und es ausschalte wenn ich den Raum verlasse…ich weis primitiv aber naja ach ja und mein IPhone weckt mich auch mit meiner Lieblingsmusik ^^ vielleicht versteh ich aber auch nicht die Vorteile alles mit Funk auszurüsten ^^ und wenn ich das so alles lese was ihr schreibt mit programmieren und sowas…ist das noch „Smart“ ??? Was Smart wäre, wäre wenn ich mich ausgesperrt oder mein Schlüssel vergessen habe, meine Stimme erkannt wird wenn ich vor der Tür stehe und sich die Tür dann öffnet…passiert mir einfach zu oft hehe ^^

  • Na ja, so richtig haut mich das Video jetzt nicht um. Wirkt wie 2009

  • Was ist bitte an HomeKit so toll, dass es für manche nicht mehr ohne geht?? Hab das ganze Haus vernetzt, konnte aber bislang keinen Vorteil von/mit HomeKit erkennen! Die App gammelt bei mir in meinem „Müllordner“ auf meinen Geräten und wird nicht genutzt.

    Und Sprachsteuerung über Siri ist mehr Gag, als Gadget!

  • Es ist doch ganz offensichtlich, dass es sich hier um „Glühbirnen“ handelt, die mit einer Fernbedienung bedient werden. C’est ça!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven