ifun.de — Apple News seit 2001. 22 479 Artikel
   

Im Angebot: Kindle Paperwhite 3G und iTunes-Karten bei Kaufland

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Die 3G-Version der Kindle-E-Book-Reader halten wir eigentlich für nicht unbedingt nötig. Wer zuhause ein WLAN-Netz hat und halbwegs organisiert ist, dem wird der Lesestoff auf den stets mit ausreichend Speicher ausgestatteten Geräten unterwegs nicht ausgehen. Allerdings verzichtet man dann auch auf die praktische Option, mal eben unterwegs einen Begriff bei Wikipedia nachzuschlagen. Am heutigen Montag verkauft Amazon das Vorgängermodell des Kindle Paperwhite 3G für 99 Euro, ein Preis, der den zusätzlichen Komfort allerdings schmackhaft macht.

500

In der aktuellen Version kostet der Kindle Paperwhite 189 Euro mit 3G und 129 Euro ohne. Der technische Unterschied zur Vorgängergeneration fällt unserer Meinung nach nicht sonderlich ins Gewicht. Amazon hat Ende letzten Jahres die ohnehin zuvor schon gute Bildschirmdarstellung sowie die Hintergrundbeleuchtung noch einmal verbessert und einen beschleunigten Prozessor verbaut. Wer seine Aktivitäten mit dem Kindle vorrangig auf das Lesen von Textbüchern beschränkt, sollte gut auch ohne diese Neuerungen klar kommen. Die restlichen mit dem letzten Kindle-Update eingeführten Neuerungen wurden inzwischen per Softwareupdate auch für die älteren Modelle nachgeliefert: Time to Read (Lesezeit bis Buch- bzw. Kapitelende), Querlesen mit PageFlip, Smart-Lookup für Wörterbücher und mehr.

Die Sonderaktion läuft bei Amazon unter dem Stichwort „Die verrückten zwei Tage“ nur noch heute bis 22 Uhr und solange Vorrat reicht. Neben dem Vorgängermodell des Kindle Paperwhite 3G ist auch der alte Kindle Fire HD mit 32 GB Speicher auf 99 Euro reduziert.

Reduzierte iTunes-Karten bei Kaufland

Und noch ein Tipp für alle, deren iTunes-Guthaben zur Neige geht. Diese Woche gibt es von heute bis 21. Juni bei Kaufland 20 Prozent Rabatt auf die Karten im Wert von 25 Euro.

Bitte prüft bzw. fragt vor dem Kauf, ob das Angebot auch für eure Filiale gilt. Der Wert der Gutscheinkarten wird beim Einlösen auf das persönliche iTunes-Guthaben verbucht und kann dann nach Belieben für Musik, Filme oder Apps für iOS und den Mac ausgegeben werden.

itunes-karte

Montag, 16. Jun 2014, 7:06 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Überschrift ist etwas verwirrend. Könnte sein, dass einige vergeblich heute bei Kaufland nach dem Kindle Paperwhite suchen … ;-)

  • Die Ausleuchtung zwischen dem Paperwhite 1 und dem PW2 ist ein riesiger unterschied, erst mit dem PW2 wurde sie gleichmäßig und ohne Blaustich.
    Und gerade bei „Textbüchern“ stört eine unregelmäßige Ausleuchtung extrem, da dies beim entspannten Lesen stört. Ich bin vom PW1 auf den PW2 umgestiegen und würde jedem dringend vom PW1 abbraten.

    • Kann ich als PW1 leser der ersten Stunde nicht bestätigen. Hätte ich keinen, würde ich zugreifen ;)

      • Der PW1 ist vom Display her ja auch nicht schlecht (solange man ein brauchbares erwischt), als er herauskam hätte ich ihm die Schulnote 2 gegeben. Mit dem PW2 ist er hingegen auf 3+ abgesackt, während das PW2 eine 1- hat.

  • Aber jetzt mal ehrlich, lese seit Tagen nur noch Kindle im Angebot..wen der ein iPhone hat interessiert das?

    • Ich glaube, dass unter den Apple-Nutzern nicht wenige einen Kindle haben. Es ähnelt mit seinem einfachen geschlossenen System dem Apple-System und ist mit der beste eReader. Als Vielleser hat ein eBook-Reader einfach viele Vorteile

    • Da redet wohl wieder jemand über Sachen, die er selbst noch nie in der Hand hatte. Wer jemals einen Kindle in der Hand hatte, wird sich m. M. n. ein iPhone zum lesen von Büchern nicht mehr antun wollen.

  • Mal eine Frage an alle Kindle-Nutzer: beim Blättern flackert (bei den Vorführmodellen) der Bildschirm mehrmals von schwarz-weiß auf weiß-schwarz, bevor sich die neue Seite aufblättert. Das stört mich ganz gewaltig. Bleibt das so oder gibt sich das nach einiger Zeit?
    Das iPad ist mir zum Lesen auf Dauer zu schwer (Hab nen Tennisarm….jippie)

    • Das Aufflackern ist nicht mehrfach sondern maximal 1x pro Seitenwechsel (hin und zurück) und bei E-Ink technisch notwendig. Man kann die Häufigkeit reduzieren (nur noch alle paar statt jede Seite) aber komplett abschalten geht nicht, sonst gibt es Ghosting.

      Ich habe es für jede Seite an und ich sehe es überhaupt nicht mehr, da das Aufblitzen genau in dem Moment geschieht, wo die Augen eh von unten rechts nach oben links springen.

      Beim Ausprobieren fällt es natürlich mehr auf, da blättert man ja eher durch als zu lesen…

  • Und wann gibts das Kindle jetzt im Kampfland?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22479 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven